Kliniktasche

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
So packst Du sie, damit Du für die ersten Tage nach der Entbindung gut ausgestattet bist!

Ich packe meine Koffer und nehme mit…. Ja, was nehme ich denn mit ins Krankenhaus, wenn die Geburt bevorsteht? Wegen dieser Frage stand auch ich vor 4 Jahren mit Babybauch und vor allem mit einem ziemlich ratlosen Gesicht vor meinem Kleider- und Badezimmerschrank. Jetzt habe ich für Dich meine und die Erfahrungen anderer Mamis gesammelt, die Dir bestimmt zur perfekten Kliniktasche helfen werden! 

Wann Deine Kliniktasche fertig gepackt sein sollte

Als werdende Mami kann man es eigentlich kaum erwarten, dass sein kleines Baby endlich das Licht der Welt erblickt. Doch nach Monaten der Schwangerschaft ist es ein bekannter und normaler Zustand, dass Du das Ende der Schwangerschaft irgendwie trotzdem gedanklich gaaaaaaanz weit nach hinten schiebst. Aber bevor Du plötzlich von einsetzenden Wehen überrascht wirst, solltest Du Deine Kliniktasche rechtzeitig vorgepackt haben, auch wenn es Dir vielleicht noch zu früh vorkommt

In der 34. Schwangerschaftswoche ist der ideale Zeitpunkt dafür. Nutze die Zeit des Mutterschutzes und packe Deine Sachen in aller Ruhe zusammen. So kannst Du sicher sein, dass Du nichts vergisst. Glaub mir: Wenn die Geburtswehen Dich erstmal so richtig erwischen, wird das Letzte worauf du Lust hast sein, noch hektisch Dein komplettes Klinikgepäck zusammenzusuchen. Steht alles schon bereit, kannst Du direkt in die Klinik fahren. Meine Kliniktasche war wohl auch das einzige Gepäckstück in meinem Leben, das ich nicht last minute gepackt habe – ZUM GLÜCK. 

Die praktischsten Kliniktaschen

In der 34. Schwangerschaftswoche loszulegen, kommt Dir vielleicht übertrieben früh vor. Übertrieben viel rein muss aber nicht in die Kliniktasche. Die meisten frischgebackenen Mamis bleiben weniger als eine Woche im Krankenhaus, viele dürfen auch schon nach 3 Tagen nach Hause. Daher ist es nicht nötig, dass Du gleich den größten Urlaubskoffer mitnimmst.

Eine etwas kleinere, aber immer noch geräumige, Tasche eignet sich viel besser. Zumal der Platz in einem Patientenzimmer beschränkt ist. Eine normale Reise- oder Sporttasche oder auch ein Rollkoffer im Handgepäckformat reicht in der Regel aus. Wahrscheinlich hast Du da auch schon etwas Passendes zuhause. 

Das solltest Du unbedingt einpacken

Die Basics
Klar: Kleidung und Deine normalen Reinigungs- und Pflegeprodukte benötigst Du immer, wenn Du ein paar Tage nicht zuhause bist – das ist in der Klinik nicht anders. In diese Kategorie fallen auch Dinge, wie evtl. Kontaktlinsen und Deine Brille, aber auch Handy und Portmonee, ohne die man ja meistens sowieso nicht das Haus verlässt. 

Die richtige Kleidung für frischgebackene Mütter
Für das Thema Klamotten gilt einfach nur: So bequem wie möglich! Auch wenn während dieser Zeit schon Besuch ansteht. Schließlich wirst Du diese Tage vor allem im Bett und mit ausgiebigen Kuscheln mit Eurem neuen Familienmitglied verbringen. Denk aber auch daran, dass Du wegen des Wochenflusses erstmal die dicksten Slipeinlagen tragen werden musst, die Du Dir vorstellen kannst. Diese bekommst Du meistens im Krankenhaus, darüber hauchdünne Leggings und kurze Oberteile zu tragen, ist aber nicht unbedingt die beste Kombi. Auch weil viele Frauen unter der Geburt schnell frieren, findet man in den meisten Kliniktaschen übrigens auch ein Paar extra kuschelig-warme Socken.

Praktisches Still-Zubehör
Wenn Du stillen möchtest, packst Du am besten auch Deine neuen Stilloberteile, -BHs und die passenden Einlagen ein. Für die Klinik- und Wochenbettzeit würde ich Dir erstmal die bügellose Still-BH Variante empfehlen. Die sind einfach am bequemsten und Du kannst sie auch nachts anbehalten. Vor allem zu Beginn ist das Stillen für Deine Brustwarzen außerdem noch "Extremzustand". Wunde Brustwarzen heilen am besten ab, wenn man schon bei ersten Anzeichen zur Brustwarzencreme greift, also ein guter SOS-Helfer für die Kliniktasche. 

Kleidung für Dein Baby
Ob Du auch Kleidung für Dein Baby brauchst, ist übrigens von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden. Am besten fragst Du bei Deinem Anmeldegespräch einfach mal nach. Wird Babykleidung gestellt, brauchst Du nur ein, zwei Outfits für ein eventuelles Fotoshooting in der Klinik und auf jeden Fall für die Rückfahrt nach Hause. Und keine Panik! Solltest Du generell irgendetwas vergessen haben, kann Dein Partner, Freunde oder Familie es Dir bestimmt auch schnell zusammensuchen oder kaufen und beim nächsten Besuch mitbringen.

Verpflegung und Unterhaltung
Bevor es in die alles entscheidende Phase der Geburt geht, kann es viele Stunden dauern, die Ihr so lange im Krankenhaus verbringt. Wenn Du magst, kannst Du für Dich und Deinen Partner also ruhig auch ein paar Snacks, Lieblingsgetränke, ein Buch, Film auf dem Laptop oder ähnliches mitbringen, womit Ihr Euch in den Wehenpausen beschäftigen und entspannen könnt. 

Den Überblick behalten
Auf unserer "Checkliste Klinikkoffer" siehst Du viele dieser Dinge übrigens ganz übersichtlich zusammengefasst und kannst sogar abhaken. Den größten Teil kannst Du direkt einpacken. Wichtige Dokumente wie Mutterpass und Personalausweis oder auch Kosmetika brauchst Du aber weiterhin, weswegen sie noch nicht in die Kliniktasche wandern dürfen. Damit Du genau diese Dinge nicht vergisst, schreibst Du sie am besten auf eine kleine Liste, legst diese direkt auf die Tasche, damit sie im Notfall dann auch sogar Dein Partner schnell noch fertig packen könnte, wenn die Wehen kommen.

Die miBaby-Produktempfehlungen für Deine Kliniktasche

Die meisten Sachen, die Du mit ins Krankenhaus nehmen musst, hast Du wahrscheinlich sowieso schon zuhause. Bei ein paar Dingen lohnt es sich aber, sie vorher noch zu besorgen. Hier die vier Top-Emp… Mehr anzeigen

Die meisten Sachen, die Du mit ins Krankenhaus nehmen musst, hast Du wahrscheinlich sowieso schon zuhause. Bei ein paar Dingen lohnt es sich aber, sie vorher noch zu besorgen. Hier die vier Top-Empfehlungen erfahrener Mamis und Hebammen:

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Bequeme Still-BHs
bpc Still-BH (3er-Pack)
Still-BHs ohne Bügel haben viele Vorteile – die kannst Du ohne Probleme auch in der Nacht anlassen. Sehr angenehm zu tragen ist der 3er-Pack von… Mehr anzeigen
Still-BHs ohne Bügel haben viele Vorteile – die kannst Du ohne Probleme auch in der Nacht anlassen. Sehr angenehm zu tragen ist der 3er-Pack von Bonprix. Der BH sitzt gut und auch die Qualität hat mich trotz des günstigen Dreierpacks überzeugt!
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter
Dein BH fängt wahrscheinlich in der Schwangerschaft früh an zu drücken. Also her mit dem größeren Modell und direkt als Still-BH, sodass er dir… Mehr anzeigen
Dein BH fängt wahrscheinlich in der Schwangerschaft früh an zu drücken. Also her mit dem größeren Modell und direkt als Still-BH, sodass er dir auch nach der Geburt seine Dienste erweisen kann. Sehr günstig ist dieser Still-BH von Bonprix: Er kommt im Dreierpack daher. Direkt zuschlagen!
Judith Horsch-Plein
Judith Horsch-Plein, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • selbst ohne Bügel guter Halt dank unterlegter Cups
  • weiche Baumwollqualität
  • unkomplizierte Clipverschlüsse
  • im günstigen Dreierpack
  • für nachts geeignet
  • maschinenwaschbar bei 40 Grad
Tipp Nr. 2
Passende Stilleinlagen
Lansinoh Stilleinlagen-36er Box
Die Stilleinlagen von Lansinoh sind der absolute Favorit unserer Hebamme Janika. Viele Mamis, die sie betreut, sind begeistert von den besonders… Mehr anzeigen
Die Stilleinlagen von Lansinoh sind der absolute Favorit unserer Hebamme Janika. Viele Mamis, die sie betreut, sind begeistert von den besonders dünnen und gleichzeitig aber auch extrem saugfähigen Einlagen. Sie zeichnen sich überhaupt nicht unter dem BH ab und das ist vor allem im Sommer, wenn Du über dem BH nur dünnen T-Shirt-Stoff trägst.
Eva Becker
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr dünn, zeichnen sich unter der Kleidung nicht ab
  • einzeln verpackt, praktisch für unterwegs
  • sicher trocken am Tag und in der Nacht
  • guter Sitz dank großer Klebestreifen
  • flusenfreie Oberfläche aus weichem Papiervlies
  • vergleichsweise teuer
  • viel Müll durch Einzelverpackungen
Tipp Nr. 3
Praktisches Neu-Mama-Outfit
bpc Still-Pyjama
Ich wollte für das Krankenhaus noch dringend einen neuen Schlafanzug, der angenehm zu tragen und nicht sehr teuer ist. Meine Wahl fiel auf den… Mehr anzeigen
Ich wollte für das Krankenhaus noch dringend einen neuen Schlafanzug, der angenehm zu tragen und nicht sehr teuer ist. Meine Wahl fiel auf den Pyjama von bonprix und ich war vollkommen zufrieden.
Katharina G.
Katharina G., Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • angenehm weiches und elastisches Material
  • mit 3/4-Ärmeln
  • tolle Farben und Muster
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Tipp Nr. 4
Hilfe bei Stillproblemen
Lansinoh HPA® Lanolin
Ich empfehle meinen Mamis gerne die Lansinoh Brustwarzensalbe - auch schon vorbeugend. Der Wirkstoff Lanolin ist einfach nicht zu schlagen in… Mehr anzeigen
Ich empfehle meinen Mamis gerne die Lansinoh Brustwarzensalbe - auch schon vorbeugend. Der Wirkstoff Lanolin ist einfach nicht zu schlagen in seiner wundheilenden Wirkung. Kleiner Tipp: Auch als Lippenpflege im Winter einmalig.
Janika Pachale
Janika Pachale, Hebamme

Vor- und Nachteile

  • aufgrund des 100% ultrareinem HPA® Lanolin (Wollwachs) besonders hautverträglich
  • Lanolin pflegt, beruhigt und beschleunigt die Wundheilung
  • hypoallergen, farb-, geruchs- und geschmacklos
  • muss vor dem Stillen nicht abgewaschen werden
  • sehr preisintensiv