Nach oben

Milchpumpen

bis

Milchpumpen-FAQs – Antworten auf die häufigsten Fragen zu Milchpumpen

Tippe auf eine Frage, um direkt zur Antwort zu springen:

Wie funktioniert das Abpumpen mit einer Milchpumpe?

Egal ob Du eine manuelle oder eine elektrische Milchpumpe nutzt, die einzelnen Schritte des Abpumpens laufen ungefähr so ab:

  • finde eine bequeme Sitzposition und einen ruhigen Moment zum Abpumpen
  • lege den Aufsatz so an, dass die Brustwarze mittig im Trichter sitzt und der Warzenhof komplett umschlossen ist
  • beginne mit der Hand zu pumpen oder starte den Pumpmechanismus auf Knopfdruck
  • durch das erzeugte Vakuum wird – ähnlich wie beim Saugen des Babys – Milch aus Deiner Brust gepumpt
  • sobald der Milchfluss bei der einen Brust nachlässt, kannst Du die Seite wechseln
  • pumpe auf beiden Seiten nochmal nach, sodass die Brüste auch wirklich ganz entleert sind

Viele elektrische Milchpumpen verfügen über besondere Technologien, die das Abpumpen noch angenehmer und effektiver machen. Tippe hier, um Dir Milchpumpen mit spezieller Brustwarzenstimulation anzusehen.

Welche Arten von Milchpumpen gibt es?

Im Groben hast Du die Wahl zwischen manuellen oder elektrischen Milchpumpen. Bei den elektrischen Milchpumpen wird zusätzlich unterschieden, ob sie nur einseitiges oder sogar doppelseitiges Abpumpen ermöglichen. Damit Deine neue Milchpumpe auch wirklich zu Deinen Brüsten passt, sind die Brusthauben meist in mehreren Größen erhältlich.

Tippe hier, um Dir eine Übersicht aller Milchpumpen anzusehen.

Manuelle Milchpumpen: Spartipp für gelegentliches Abpumpen

Die einfachsten Milchpumpen funktionieren sogar ganz ohne Strom. Dafür musst Du selbst mit der Hand pumpen, um gelegentlich einen kleinen Muttermilchvorrat anlegen zu können. Auf Dauer würde dies jedoch recht anstrengend werden.

Du kannst Dir verschiedene manuelle Milchpumpen ansehen, indem Du hier tippst.

Einseitige elektrische Milchpumpen: Komfortabel, auch für unterwegs

Mit elektrischen Milchpumpen gelingt das Abpumpen sehr komfortabel. Sogar die Stärke des Vakuums lässt sich individuell einstellen. Wenn Du zwar häufig, aber nicht unbedingt täglich abpumpst, wird Dir bei einseitigen elektrischen Milchpumpen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis geboten. Außerdem sind sie so handlich, dass sie sogar in die Wickeltasche passen!

Zu den verschiedenen elektrischen Milchpumpen für einseitiges Abpumpen gelangst Du, wenn Du hier tippst.

Für unterwegs gibt es auch Milchpumpen, die mit Batterien funktionieren. So bist Du unabhängig von einem Netzanschluss. Tippe hier, um Dir elektrische Milchpumpen anzusehen, die sowohl mit Batterie- als auch mit Netzstecker betrieben werden können.

Beidseitige elektrische Milchpumpen: Hohe Effizienz beim Abpumpen

Du möchtest möglichst bald wieder in den Beruf einsteigen? Auch während der Stillzeit kann dies mit einer guten Milchpumpe gelingen. Damit Dein Baby weiterhin Muttermilch bekommt, kannst Du auch täglich abpumpen. Mit einer beidseitigen elektrischen Milchpumpe ist es möglich, an beiden Brüsten gleichzeitig abpumpen. Das heißt: Mehr Muttermilch in weniger Zeit!

Zu den verschiedenen elektrischen Milchpumpen für beidseitiges Abpumpen gelangst Du, wenn Du hier tippst.

Welches Zubehör gibt es für Milchpumpen?

Um das Abpumpen während der Stillzeit noch bequemer zu machen, gibt es für Milchpumpen auch jede Menge Zubehör. Hier eine kleine Übersicht am möglichen Extras:

  • Muttermilchflaschen/-beutel
  • Muttermilchsauger
  • Milchauffangschalen
  • Kühltragetaschen
  • Brusthauben in verschieden Größen
  • Massagekissen

Wenn Du hier tippst, kannst Du unsere Milchpumpen nach Marken filtern und sehen, welches praktische Zubehör Dir geboten wird.

Die richtige Aufbewahrung:

Auch zur anschließenden Aufbewahrung der abgepumpten Muttermilch gibt es geeignetes Zubehör. Bei Raumtemperatur ist Muttermilch übrigens maximal 6–8 Stunden haltbar und muss hiernach direkt verfüttert werden. Doch Du kannst sie auch direkt in den Muttermilchbehältern, in die Du abgepumpt hast, in den Kühlschrank stellen. Dort kann sie sogar 72 Stunden lang aufbewahrt werden. Besonders praktisch: In der Tiefkühltruhe lässt sich die Muttermilch sogar 3–6 Monate lang einfrieren. Um dort Platz zu sparen sind gefrierfeste Muttermilchbeutel die ideale Lösung.

Tippe hier und Du findest günstiges Milchpumpen-Zubehör.

Welche Milchpumpen sind besonders empfehlenswert?

Die Auswahl an verschiedenen Milchpumpen ist groß. Doch welche sind besonders beliebt, praktisch oder günstig? Wir haben für Dich die besten manuellen und elektrischen Milchpumpen herausgesucht. Tippe einfach hier, um Dir die Empfehlungen unserer Hebamme sowie die Lieblingsprodukte anderer Mamis anzusehen.