11 Tipps, wie Du schon in der Schwangerschaft 3244,85 € und mehr sparen kannst

Jennifer

Eine Erkenntnis trifft Schwangere oft unerwartet: Die Vorbereitung auf das schon jetzt geliebte Baby kann ganz schön ins Geld gehen. Wir helfen Dir mit 11 praktischen Tipps rund um Ausstattung und Schwangerschaft und zeigen Dir, wo Du kinderleicht Geld einsparen kannst!

Es gibt diesen einen Moment. Diesen Punkt, an dem werdende Eltern früher oder später fast immer ankommen: Die Erkenntnis, dass es ganz schön teuer ist, ein Kind zu bekommen. Natürlich wusste man schon vorher, dass es diverse Anschaffungen gibt, die getätigt werden müssen. Doch dass das alles so sehr ins Geld geht, damit rechnen normalerweise die wenigsten.
Aber muss es wirklich so teuer sein? Es gibt eine gute Nachricht: Nein – muss es nicht! Mit unseren 11 Tipps kannst Du Deine Ausgaben schon während Deiner Schwangerschaft  kinderleicht minimieren. Wie das geht, zeigen wir Dir in diesem anhand von 11 Tipps.

Tipp 1: Dein Kleiderschrank gibt mehr her, als Du denkst!

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem es überall zwickt und zwackt. Spätestens dann wissen wir, dass der Babybauch deutlich an Umfang hinzugewonnen hat und neue Kleidung her muss. Viele Schwangere greifen in diesem Moment zur Umstandskleidung – macht ja auch Sinn, mag man denken, denn diese genügt exakt den Anforderungen, die Schwangere an Kleidung haben. Doch sehr schnell folgt die Ernüchterung: Schwangerschaftsmode, vor allem wenn sie weitere Schwangerschaften überstehen soll, schont den Geldbeutel sicherlich nicht. Wenn du erfahren möchtest, worauf du bei Umstandsmode achten solltest, tippe hier.
Unser erster Tipp: Die perfekte Umstandsmode für Dich findest Du in Deinem eigenen Kleiderschrank – gratis! Es gibt einfach Kleidungsstücke, die jede Frau besitzt: die Rede ist von Oversize-Stücken, Leggings, Tuniken, Strickjacken und ganz normalen, längeren Shirts. Nichts ist günstiger, als jschon vorhandene Kleidung auch für die Schwangerschaft zu nutzen.

Doch seien wir ehrlich: Ganz ohne Umstandsmode kommt eine Schwangere nicht aus.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Jede Frau ist anders, doch jede möchte auch in ihrer Schwangerschaft gut aussehen. Das Einkaufslistebedeutet auch, dass sie nicht immer die gleiche Kleidung tragen möchte. Es ist also keine Seltenheit, zu fünf Umstandshosen, fünf Oberteilen, zwei Strickjacken, einem Kleid, zwei Schwangerschafts-BHs und einer Umstandsjacke zu greifen. Die Ausgaben dafür liegen schnell bei über 500 € – in unserer Zusammenstellung exakt 568,79 €. Zugrunde liegt hier eine bunte Mischung aus günstigen und mittelpreisigen Kleidungsstücken.
Mit unserem Tipp, möglichst auf das zurückzugreifen, was Du schon im Kleiderschrank hast, sieht Deine Einkaufsliste deutlich kleiner aus: Die Be! Mama Hosenerweiterung hilft Dir, viele Deiner Hosen und Röcke weiterhin tragen zu können – du musst also nicht 9 Monate lang auf Deine Leggings setzen. Das Lässig Bellyband verdeckt den Babybauch und hält ihn schön warm – mit zwei Bändern bist Du stets auf der sicheren Seite. Ein Schwangerschafts-Bustier sowie ein Schwangerschafts-BH halten alles an Ort und Stelle.

Der Einkauf mit unserem Tipp hat Dich 109.07 € gekostet.

Du sparst: 459,72 €


Tipp 2: Spare (wie) im Schlaf!

Kinderschlaf zum Nulltarif – das hört sich wie ein Traum an. Muss es aber gar nicht sein! Babys Schlaf ist eines der am meisten diskutierten Themen, wenn es um unsere Jüngsten geht. Die häufigsten Vertreter sind dabei das Babybett, das Beistellbett und das Familienbett.
Machen wir uns nichts vor: Dein Baby wird in den ersten Monaten Deine Nähe suchen – ganz egal, ob tagsüber oder nachts. Das gemeinsame Schlafen hat viele Vorteile: Du wirst wortwörtlich im Schlaf dem Nähebedürfnis Deines Babys gerecht. In solch einer geborgenen Umgebung schläft Dein Baby im Allgemeinen deutlich besser und ruhiger. Und natürlich erleichtert es Dir auch das nächtliche Stillen. Es tut aber nicht nur der Bindung zwischen Deinem Baby und Dir gut, sondern auch Deinem Konto. Tippe hier, um etwas über die Vor- und Nachteile des Co-Sleepings zu erfahren.

Und wo wir gerade bei Babymöbeln sind, bleiben wir doch noch kurz dabei: Sie sind erstaunlich teuer, denn Qualität ist hier durchaus wichtig. Die Erwartungen an Babymöbel sind hoch: Sie sollen robust sein, schadstofffrei, möglichst natürlich und selbstverständlich möchtest Du nach der Anschaffung lange etwas von ihnen haben. Die erste Wahl sind aus diesem Grund im Normalfall Massivholz-Möbel – und das zu Recht. Doch wie lässt sich dann überhaupt sparen? Ganz einfach: Eine große und gut sortierte Wickelkommode mit viel Stauraum ersetzt den Kleiderschrank im ersten Lebensjahr locker.

Wieviel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Wenn Du von Anfang an auf ein komplettes Kinderzimmer setzt, darfst Du tief in die Tasche greifen, denn qualitativ hochwertige Massivholz-Babymöbel haben ihren Preis. Dabei sind in den meisten Fällen ein Babybett, eine Wickelkommode und ein Kleiderschrank. Nicht zu vergessen: Du benötigst zusätzlich eine atmungsaktive und schadstofffreie Matratze für das Babybett. Zusätzlich wird häufig auf einen Stubenwagen oder eine Babywiege für die erste Zeit gesetzt, wie die Pinolino Pendel Wiege Tina. Das Ganze kostet Dich 2118,59 €.

Unser Tipp: Gib dem Co-Sleeping eine Chance, denn außer der Geldfrage hat es viele weitere Vorteile.  Mit einem Beistellbett hast Du Dein Baby ganz nah bei Dir – nämlich neben Dir im Bett. Wir empfehlen Dir das beliebte Babybay „Original“, das Dich 129,00 € kostet. Dazu kommt noch eine Matratze. Mit passenden Rollen und einem Verschlussgitter kannst Du das Babybett kinderleicht verschieben und für das ein oder andere Schläfchen Deines Babys auch tagsüber verwenden. Doch eine Wickelkommode benötigst du dennoch. Diese sollte nicht nur massiv, sondern auch geräumig sein und viel Stauraum aufweisen. Die Wickelkommode erleichtert Deinen Geldbeutel um 498,99 €. Insgesamt kommst Du so auf Kosten in Höhe von 692,21 €.

Falls Du später ein Babybett kaufen möchtest, achte darauf, dass das Babybett durch Umbau bis zum Jugendalter genutzt werden kann. Du sparst Dir damit ein neues Bett in nicht allzu langer Zeit.

Du sparst: 1426,38 €

Angemerkt sei an dieser Stelle noch eins: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. So sagt es ein Sprichwort, das auch in diesem Fall zutrifft. Doch bedenke, dass ein langfristig geplanter Kauf für Dich finanziell deutlich günstiger ist. Gerade in der Schwangerschaft ist es sinnvoll, sich auf die dringend benötigten Anschaffungen zu konzentrieren.


Tipp 3: Familie und Freunde helfen, Dein Baby hübsch einzukleiden!

Früher war es üblich – auch heute setzen viele Schwangere und Mütter auf einen ganz simplen, aber sehr effektiven Tipp, um Geld bei der Babykleidung zu sparen. Denn seien wir mal ehrlich: So schnell wie unsere Kleinsten aus ihrer Kleidung herauswachsen, können wir gar nicht gucken. Und nicht selten findet man Kleidungsstücke beim Aussortieren, die kein einziges Mal getragen wurden. Da schmerzt jeder Euro, der in diese Kleidungsstücke gesteckt wurde.
Freunde oder Familienmitglieder sind oftmals froh, wenn sie die Kleidung ihrer Jüngsten an jemanden weitergeben können. Denn bemerkbar macht sich das Horten von Kinderkleidung allemal.  Gerade Deine Familie und engen Freunde werden Dir ihre aussortierte Babykleidung vermutlich sogar gratis überlassen. Oft ist es ein Geben und Nehmen, sodass alle etwas davon haben. Und Dein Geldbeutel freut sich ganz besonders.

Falls Du niemanden kennst, der bereits Kinder hat, ist das kein Grund zu verzagen! Egal, ob Du online oder auf Flohmärkten auf die Suche gehst: Bodys für 1 € oder Jacken für 3 € sind keine Seltenheit – auch im perfekten Zustand!

Tippe hier, wenn Du wissen möchtest, worauf Du bei Deiner Baby-Erstausstattung achten solltest.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Auch Du bekommst vermutlich strahlende Augen, wenn Du Dich in der Babyabteilung eines Kleidungsfachgeschäfts aufhälst. Doch gut und gerne überkauft man sich an Babykleidung und braucht so viel am Anfang gar nicht. Wichtig ist, eine gute Auswahl verschiedener Größen zur Verfügung zu haben, denn nicht selten trägt ein Baby auch ein paar Wochen nach Geburt noch Größe 50. Gut gerüstet bist Du auf jeden Fall mit der Doppelgröße 50/56, was aber nicht immer möglich ist. Je nach Jahreszeit solltest Du eine gute Auswahl für Kurz- und Langarmkleidungsstücke treffen.
Wichtig ist dennoch: Kein Stress! Wenn wirklich etwas fehlen sollte, müssen Papa oder Oma halt nochmal los.

Einkaufsliste für das BabyFür unsere Rechnung gehen wir von drei Bodys Größe 50, fünf Bodys Gr. 56, fünf Stramplern oder Hosen (Gr. 50/56), fünf Oberteilen (Gr. 50/56), fünf Paar Socken (Gr. 14-15), einer Jacke (Gr. 56), drei Schlafanzügen (Gr. 50/56) sowie zwei Mützen (Gr. 37-40) aus. Gut und schnell kommst Du damit über die 200-€-Grenze. Dass schon so kleine Kleidung ganz schön ins Geld gehen kann, sehen wir hier: Unsere Zusammenstellung aus dem Hause Bonprix, C&A sowie Otto kostet Dich 227,91 €. Und das ist alleine das absolute Minimum an Babykleidung in den ersten Wochen.

Mit unserem Tipp kannst Du Dir das sparen: Eine Erstausstattung für Dein Baby kannst Du auf Flohmärkten locker für 40 bis 50 € erstehen! Und wenn Du Glück hast, zahlst Du durch Freunde und Familie nichts.

Du sparst: 177,91–227,91 €


Tipp 4: Überlege Dir, wie Du mit Deinem Baby unterwegs sein möchtest!

Lange waren sie als Öko-Mütter verschrien, doch heute ist es überhaupt nichts Ungewöhnliches mehr, sein Baby zu tragen. Ob man dafür zum Tragetuch oder einer praktischen Tragehilfe greift, ist reine Geschmacksache.
Es macht Sinn, sich frühzeitig mit dem Tragen auseinanderzusetzen, denn hier steckt ein größeres Potential zur Kostenersparnis, als Du vielleicht denken magst. Immer mehr Mütter verzichten auf Kinderwagen, da sie sie als unpraktisch in den öffentlichen Verkehrsmitteln empfinden oder ihr Kind ohnehin nur tragen möchten. Vielleicht hast Du auch schon Erfahrung auf dem Gebiet?

Ganz egal, ob Du zum Kinderwagen greifen möchtest oder nicht – an dieser Stelle kannst Du sparen. Und wenn Du noch nicht ganz überzeugt bist, schau Dir doch in Ruhe unsere Vor- und Nachteile für Tragetücher und Tragehilfen an. Vielleicht hilft Dir auch unser Produkttest des Hoppediz Bondolino.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Fakt ist: Wer den Kinderwagen voraussichtlich nicht oder nicht oft benutzen wird, sollte an diesem sparen. Wenn Du nicht komplett darauf verzichten möchtest, solltest Du zu einem günstigeren Modell greifen. Dann tut es Dir nicht so weh, wenn der Kinderwagen wenig genutzt wird. Ein Austausch mit anderen Tragemüttern und -vätern oder eine Trageberatung können Licht ins Dunkel bringen und Dir zeigen, ob das Tragen etwas für Dich ist.
Auch im niedrigen Preissegment gibt es qualitativ hochwertige Kinderwagen. Der Kombikinderwagen Voletto der Firma Knorr-Baby ist ein beliebtes Modell, das insbesondere mit seinem inbegriffenen Zubehör punkten kann: Eine Wickeltasche mit Wickelauflage und Regenschutz ist ebenso dabei wie passende Regenschutzfolien für die Babywanne und den Sportwagensitz sowie eine wendbare Sitzeinlage für den Sportsitz. Der Kombikinderwagen ist aktuell für 519,96 € erhältlich.
Möchtest Du nicht vollständig auf einen Kinderwagen verzichten, aber zu einem günstigeren Modell greifen, legen wir Dir den ABC Design Turbo 6S ans Herz. Zu einem Preis von 379,90€ erhälst Du einen treuen Begleiter zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Meinung war 2015 auch die Stiftung Warentest und wählte diesen Kinderwagen auf den dritten Platz im Test.

Hast Du Dich für das Tragen entschieden, hast Du die Möglichkeit, zwischen zahlreichen Tragetüchern und Tragehilfen zu wählen – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis weisen die Tragetücher von Hoppediz auf. Wenn Du Dich wegen des Bindens nicht an ein Tragetuch traust, greife zu den unkomplizierten Babytragen. Der Hoppediz Bondolino vereint die Vorzüge eines Tragetuchs mit denen klassischer Babytragen, da er aus Tragetuch gefertigt ist und Deinem Baby eine ideale, ergonomische Haltung ermöglicht. Zudem ist er ganz unkompliziert anzulegen. Das Tragen Deines Babys kostet Dich deutlich weniger als der Kinderwagen: ca. 59,00 €, falls Du zum oben genannten Tragetuch greifst – etwa 95,00 €, falls Du es mit einer Tragehilfe probieren möchtest.

Du sparst bis zu: 477,99 €


Geheimtipp: Als angemeldetes Mitglied von miBaby.de sparst
Du bis zu 40 € auf Deinen Kinderwagenkauf bei Windeln.de!

Hier registrieren und Gutschein sichern!


Tipp 5: Dein Baby pflegt sich in der Regel ganz alleine!

In diversen Drogeriemärkten stehen ganze Regale voll mit Pflegeprodukten für Babys. Darunter sind nicht nur zahlreiche Hersteller, sondern ebenso viele verschiedene Öle, Salben, Cremes, Lotionen, … Wer soll da den Überblick behalten?!
Vermutlich hast Du Dich nicht nur einmal gefragt, was Du davon wirklich benötigst. Nicht nur große Testinstitute wie die Stiftung Warentest schreiben es immer wieder: Weniger ist in der Babypflege mehr. Gleichzeitig kommen sie regelmäßig zu dem Schluss, dass die günstigen Eigenmarken der Drogerien sehr gut sind.
Vielleicht bist Du jetzt erstaunt, jedoch gilt: Wenn Dein Baby keine trockene Haut hat, benötigt es in den ersten Monaten keine Pflegecreme, -lotion und auch kein Pflegeöl. Die Haut Deines Babys ist viel empfindlicher und dünner als Deine eigene, sodass Du sie gut im Blick behalten solltest. Doch wenn Dir nichts auffällt, können Cremes und Co. im Regal stehen bleiben.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Viele Mütter kaufen eine ganze Produktpalette von Cremes, Lotionen, Puder, Salben und Ölen – oft aus Überforderung oder Unwissenheit. Natürlich denkst Du, dass Du Deinem Baby damit das Allerbeste zuteil werden lässt. Typischerweise wird zu den gut verträglichen Weleda-Produkten gegriffen. Einerseits eine hervorragende Wahl –andererseits eine ziemliche finanzielle Belastung. Ein Einkauf unterschiedlicher Hersteller aus Pflegelotion, Badezusatz, Babyöl, Shampoo, Wind-&-Wetter-Creme, Gute-Nacht-Pflegeöl, Gesichtscreme und Wundschutzcreme kostet dich etwa 38 €.
Bedenke stets, dass es sich dabei nicht um einmalige Käufe handelt, wenn die Produkte regelmäßig angewendet werden. So wird aus 40 € schnell ein Vielfaches.
Dennoch ist nicht alles unnötig: Es gibt das ein oder andere Produkt, das Du besitzen solltest. Für den Fall, dass dein Baby einen wunden Po bekommt, solltest Du Dir eine gute Wundheilsalbe mit Zinkoxid anschaffen. Diese darf dann auch gerne mehr kosten, wenn sie besonders gut verträglich ist. Im Winter kann eine Wind- und Wettercreme das Gesicht Deines Babys vor kaltem Wind und kalten Temperaturen schützen. Leidet Dein Baby an trockener Haut kann ein Baby-Pflegeöl als Badezusatz helfen.

Im Frühjahr und Sommer liegen Deine Erstanschaffungskosten somit bei 6,94 € – im Herbst und Winter bei 8,23 €.

Du sparst bis zu: 31,06 €


Tipp 6: Bleibe up-to-date in den richtigen Shopping Clubs für junge Mamis!

In den letzten Jahren hat die Sparte der Shopping Clubs deutlich an Bedeutung hinzugewonnen: Insbesondere limango und Nakiki locken mit satten Rabatten und erfreuen sich dadurch inzwischen einer hohen Beliebtheit bei Schnäppchenjägern. Nicht selten sparst Du in den Aktionen bis zu 70 % des Normalpreises – nicht schlecht, oder? Die Produktpalette ist bei beiden Portalen vielfältig und zusätzlich wechselt sie häufig, sodass sich ein Blick in die aktuellen Deals immer wieder lohnt.
Um Zugriff auf die aktuellen Aktionen zu erhalten, ist eine Anmeldung mit Deiner E-Mail-Adresse notwendig. Dadurch erhältst Du natürlich auch die eine oder andere E-Mail, die wenig Interessantes für Dich enthält. Um ohne großen Aufwand den Überblick zu behalten, wo Du aktuell sparen kannst, sind diese Newsletter aber eine gute Gedankenstütze.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Beispiel gefällig? Wir haben noch gar nicht über das Autofahren mit Deinem Baby gesprochen. Sicherheit ist das A und O – eine Babyschale steht auf Deiner Liste für Pflicht-Anschaffungen ganz oben! Um Dich darüber zu informieren, worauf Du beim Kauf einer Babyschale achten solltest, tippe hier. Möchtest Du Dir die beliebtesten Babyschalen anschauen, tippe hier.
In einem Nakiki-Deal wie er z. B. Mitte Juli 2016 zu finden war, kannst Du einen richtigen Schnapper machen: Eine Maxi-Cosi CabrioFix Babyschale, die zu den beliebtesten Babyschalen zählt, ist für 124,99 € statt 234,90 € im Angebot.

Du sparst: 109,91 €

Also Augen offen halten, Preise vergleichen und natürlich schnell zugreifen, wenn es sich lohnt!


Tipp 7: Mit den richtigen Babyclubs zahlst du weniger!

In diversen Foren finden sich regelrechte Listen mit Firmen, bei denen sich Mütter anmelden sollen – so genannte Babyclubs. Es sind oft die großen Hersteller, die mit besonderen Angeboten für Mütter werben. Das können Newsletter, Produktproben, exklusiver Zugang zum Portal für Mitglieder, Rabatte oder regelmäßige Schwangerschaftskalender sein.

Viele Babyclubs lohnen sich auch finanziell. Eine Übersicht der beliebtesten Babyclubs findest Du, wenn Du hier tippst.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Ein Beispiel für einen Babyclub, der sich auch finanziell lohnt, zeigen wir Dir hier einmal stellvertretend:

dm Glückskind: Der dm Glückskind Babyclub ist einer derjenigen, die sich für Dich finanziell am meisten lohnen werden, wenn Du eine Filiale in Deiner Nähe hast.
In der Schwangerschaft gibt’s für Dich eine Schutzhülle für Deinen Mutterpass und einen 10-%-Rabatt-Gutschein auf Deinen gesamten Einkauf. Nach der Geburt gibt es in jeder dm-Filiale an der Kasse einen prall gefüllten Koffer mit Produktproben und einem Coupon-Heft. Bübchen, sebamed, Hipp, Pampers, Penaten, Nuk, Lansinoh, Weleda – sie alle steuern etwas zum Koffer bei, also Proben, die Du durchaus gebrauchen kannst und etwa einem Produktwert von 15 € entsprechen. Das Coupon-Heft bietet Dir zusätzlich Preisersparnisse im Gesamtwert von 150 € – die  Coupons sind langfristig gültig, sodass Du diese ganz nach Bedarf einsetzen kannst.
Regelmäßig erhältst Du von dm Post mit Coupons, die für Dich passend sind oder dem Alter Deines Babys entsprechende Angebote enthalten. Von diesen löst jede Mutter sicherlich mehrere ein, weil sie bestimmte Produkte ohnehin kauft.

Du sparst (ohne regelmäßige Coupons) bis zu: 165 €

Rossmann Babywelt: Nach der Anmeldung erhältst Du schon während der Schwangerschaft Dein Willkommensgeschenk: Die Vorfreude-Tasche. Sie ist nicht nur die  Verpackung von Produktproben, Informationen und Coupons, sondern wird in den ersten Jahren Dein treuer Begleiter unterwegs sein: Es ist eine praktische Wickeltasche von idealer Größe und guter Qualität.
Innerhalb der Wickeltasche findest du Produktproben oder Artikel von Babydream, sebamed, Mam, Neutrogena, Rival de Loop und tetesept – also Produktproben, die nicht in Deinem Müll landen werden, sondern wirklich nützlich sind. Insgesamt entspricht die Wickeltasche ebenfalls einem ungefähren Wert von 15 €. Zusätzlich ist ein umfangreiches Couponheft enthalten, das Rabatte im Wert von etwa 35 € sowie ein paar Coupons für 20-%-Rabatte auf verschiedene Produkte. Gleichermaßen erhältst Du auf Deinen gesamten ersten Einkauf 10 % Rabatt.
Per Post bekommst Du regelmäßig das Babywelt Elternmagazin, das interessante Artikel für Dich bereithält. Auch Coupons landen regelmäßig in Deinem Briefkasten, die Du sicherlich für Dich oder Dein Baby gebrauchen kannst und Dir beim Sparen helfen.

Du sparst (ohne regelmäßige Coupons) bis zu: 60 €

Nach der Geburt lohnt sich für Dich insbesondere der Pampers Babyclub, wenn Du Pampers Windeln benutzen möchtest. Denn regelmäßig 3 € auf ein Pampers-Paket zu sparen, macht auf Dauer viel aus.


Tipp 8: Bei Spielzeug gilt: Weniger ist mehr!

Auch Du wirst das kennen: Du läufst durch einen Spielzeugladen und freust und wunderst Dich zugleich über die schier unendliche Auswahl an Babyspielzeug. Ein Kuscheltier hier, ein Mobile dort, ein Spielebogen darf auch nicht fehlen. Natürlich haben Babys an so etwas Spaß – doch bis es soweit ist, hast Du noch Zeit! Das Geld für solche Anschaffungen kannst Du Dir zunächst sparen, denn Dein Baby muss zurst in einer völlig neuen Umgebung ankommen.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Das Babyspielzeug erfüllt zwar sicherlich seinen Zweck – doch zu Beginn hat Dein Baby genug damit zu tun, seine neue Welt kennenzulernen. Mama und Papa sind da viel interessanter als viel buntes Spielzeug, das Geräusche macht und sich bewegt. Unter Umständen kann es anfangs sogar überfordern. Bis es Interesse an Spielzeugen entwickelt, werden einige Wochen vergehen und selbst dann reicht zunächst eine kleine Auswahl, um die Neugierde Deines kleinen Schatzes zu befriedigen.

Für unsere Rechnung greifen wir zu typischen Spielzeugen, die (zu) früh angeschafft werden: Ein Spielbuch, ein Spielzeug-Würfel, ein Mobile mit Deckenprojektor, eine Rassel, eine Spielematte, ein Spielhandschuh sowie ein Spielebogen landen in unserem Einkaufskorb, der sich auf 194,13 € beläuft.
Nicht alles muss elektronisch sein: Dein Baby wird am Anfang insbesondere auf Farben und Geräusche reagieren. Anschaffungen, die sich wirklich auszahlen, sind z. B. ein buntes Mobile wie das von goki für den Wickeltisch, eines der Lamaze Play & Grow Spieltiere, die bei den Kleinsten unheimlich beliebt sind, und eine kleine Spieluhr von Sterntaler. Diese drei Spielzeuge reichen zunächst aus und kosten Dich 33,13 €.

Du sparst: 161,00 €


Tipp 9: Gutscheincodes!

Wie ein Lauffeuer haben sich in den letzten Jahren Portale für Gutscheincodes verbreitet. Kein Wunder, denn sie sind gefragter denn je. Dass man in verschiedenen Shops unter bestimmten Voraussetzungen wie Mindestbestellwert oder dem Bestellen als Neukunde richtig sparen kann, hat sich herumgesprochen. Nicht selten lohnt sich die Neu-Anmeldung in einem Online-Shop, um einen der Gutscheincodes anwenden zu können. Je nach Gutschein spart man sich die Versandkosten, einen festen Geldbetrag oder erhält prozentualen Rabatt.

Wenn Du vor jedem Einkauf nach passenden Gutscheincodes suchst, sparst Du so eine Menge Geld.

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Viele Eltern kaufen für ihr Baby eine Babywippe, um das Kind beschäftigt zu wissen, wenn sie kurz die Wäsche aufhängen müssen oder kochen wollen. Man kann die ein oder andere Sache erledigen und hat sein Baby dabei im Blick. Das ist für kurze Zeit durchaus in Ordnung und darf hier als Beispiel dienen.
Aktuell bietet Otto seinen Neukunden Folgendes an: 15 € Rabatt und gratis Versand ab einem Bestellwert von 30 € auf alle Produkte, die von Otto selbst versendet werden. Das bedeutet, dass Deine Fisher Price Babywippe statt 75,94 € nur noch 54,99 € kostet.

Du sparst: 20,95 €


 Geheimtipp: Als angemeldetes Mitglied von miBaby.de sparst
Du bis zu 40 € auf Deinen Kinderwagenkauf bei windeln.de!

Hier registrieren und Gutschein sichern!


Tipp 10: Schau Dich auf Baby-Messen um!

Messen rund um Mutter, Baby und Kind gibt es viele. Eine der beliebtesten ist in Deutschland die Babywelt-Messe, die von Oktober bis Mai jedes Jahr an acht unterschiedlichen Orten stattfindet. Der Eintrittspreis ist mit 10,00 € (Vorverkauf: 9,00 €, ermäßigt: 8,00 €) noch moderat und den Besuch der Messe durchaus wert.
Zahlreiche Aussteller locken mit Messe-Rabatten, Beratungen, dem Testen von Produkten und kostenlosen Give-aways rund um Elternschaft, Schwangerschaft, Baby und Kleinkind. Da lässt sich ’ne Menge sparen!

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Natürlich hängt es zunächst einmal davon ab, wie viel Du schon gekauft hast und was Du noch benötigst. Wenn Du z. B. bei Kinderwagen, Autositz oder Tragetuch noch nirgendwo zugegriffen hast, wäre das die ideale Chance für Dich! 10–20 % bieten Dir viele Aussteller als Messerabatt an, manche sogar mehr.
Vielleicht hast Du Dich fürs Tragen entschieden und möchtest ein zweites Tragetuch, weil Dein erstes ja auch mal in der Wäsche landet? Der Tragetuchhersteller Pollora bietet für seine Tragetücher beispielsweise einen satten Rabatt von 30 % auf der Babywelt-Messe an. Du bezahlst so beispielsweise für das Boy and Girl Polka Dots Tragetuch in Größe 6 statt 135,00 € lediglich 94,50 €.

Du sparst: 40,50 €

Oder Du wolltest schon immer einen Erste-Hilfe-Kurs machen, um fit zu sein für den Fall der Fälle, hast es aber nie geschafft? Die Babywelt-Messe bietet mehre Workshops zur Ersten Hilfe und Reanimation bei Säuglingen und Kleinkindern an, an denen Du als Besucher der Messe teilnehmen kannst.

Du sparst: etwa 35 €

Je nachdem, was Dich interessierst, gibt es auf Messen viele weitere Möglichkeiten für Dich, Geld zu sparen.


Tipp 11: Achte auf Blitzangebote bei Amazon Prime!

Der Amazon Prime Day ist jedes Jahr erneut in aller Munde. Doch auch außerhalb dieses einen Tages kannst Du mit den Amazon Blitzangeboten für Prime Kunden das ein oder andere Schnäppchen ergattern! Die Devise heißt: Regelmäßig nachschauen und zugreifen.
Tipp: In der Kategorie Baby kommst Du über den Reiter Restposten & Sonderangebote direkt zu den Blitzangeboten! Du sparst Dir das Durchforsten der Blitzangebote sämtlicher Kategorien!

Du bist noch kein Amazon Prime Kunde? Die Mitgliedschaft kostet Dich im 49 € (24 € ermäßigt für Studenten) im Jahr und bietet Dir mehr Vorteile als Du vielleicht denken magst. Kostenloser Premiumversand – in großen Städten Same-Day-Lieferung – kostenlose Amazon-Family-Mitgliedschaft für zusätzliche 20 % auf Windeln und Zugang zu Sonderangeboten. Mit BuyVIP erhälst Du ein exklusives Vorkaufsrecht auf Verkaufsaktionen. Die investierten 49 € hast Du schnell wieder drin, wenn Du ohnehin regelmäßig bei Amazon kaufst. Hast Du schon darüber nachgedacht, wo Du Windeln kaufen möchtest? Mit dem Amazon Windelabo kannst Du als Prime Kunde von einem so günstigen Windelpreis profitieren, wie Du ihn sonst kaum erhalten kannst!

Wie viel Geld kannst Du tatsächlich sparen?

Bei guten Angeboten und bei Windeln: viel. Ein Preisvergleich mit anderen Anbietern ist natürlich nie verkehrt. Doch Du kannst auf jeden Fall gute Schnäppchen machen, wenn Du das beherzigst.
Hast Du schon an ein Babyphone gedacht? Vielleicht hast Du noch nicht zugegriffen, weil Deine Wahl relativ teuer ist. So geht es vielen Eltern – die sich z. B. für das beliebte Babyphone Eco Control+ Video von Nuk entschieden haben. Ein qualitativ hochwertiges Gerät, das neben der Video-Funktion weitere tolle Funktionen bereithält. Und doch sind 157,42 € ein stolzer Preis. Im Blitzangebot am Prime Day war er mit 127,99 € zwar immer noch hoch, enthielt aber immerhin eine Preisersparnis von fast 20 %.

Du sparst: 29,43 €

Auch für Milchflaschen, Sauger, Sterilisatoren und Milchpumpen lohnt sich der Blick in die Blitzangebote, da Flaschen und Zubehör immer wieder mit hohen Rabatten angeboten werden.


Und zum Schluss …

… noch ein kleiner Tipp fürs Finanzamt: Bei der Steuererklärung zählt Deine Schwangerschaft wie eine Krankheit. Das bedeutet für Dich, dass Du sämtliche Ausgaben, die im Zusammenhang mit Deiner Schwangerschaft stehen, von der Steuer absetzen kannst. Fahrtkosten, der Geburtsvorbereitungskurs, Medikamente, die die Krankenkasse nicht zahlt, etc. Sich zu informieren, lohnt sich! Das kannst Du beispielsweise bei der Vereinigten Lohnsteuerhilfe tun.