Spielend Lernen #33: Spieltipps

Sophia

Nun geht es ans Eingemachte für Deinen kleinen Baumeister. Wir beschreiben in abwechslungsreichen Spieltipps, was Dein Kind mit einer Stapelpyramide alles anstellen kann und wie es ganz nebenbei spielerisch dazulernt. Welcher Becher muss ganz nach unten und warum? Wieso stürzt der Turm immer wieder ein? Wie kann ich den Turm immer höher bauen? Durch das Herausfinden der Antworten im Spiel, legt Dein Kind die Grundlage, um immer größere Bauwerke zu errichten.

Einfache Physik

Father playing with childrenDein Kind wird sich in letzter Zeit immer öfter die Frage stellen: „Wie funktioniert das eigentlich?“ Wenn Dein Kind Gegenstände und seine Funktion erforscht, lernt es, dass es unterschiedliche Arten von Dingen gibt: Große und kleine Bauklötze, harte und weiche Teile oder warme und kalte Flächen. Was Dein kleiner Wurm vor einem halben Jahr über das manuelle und visuelle Erkunden enträtselte, erfährt er jetzt auch geistig: es versteht, wie die Dinge sind und wie sie funktionieren.

Für das Stapeln von Bauklötzen bedeutet dies: Dein Kind lernt, dass der Turm stabiler ist, wenn die großen Teile unten liegen. Du kannst es ungefähr mit den Erfahrungen beim Puzzeln vergleichen. Dein Kind weiß nach einigem Herumprobieren, dass ein Puzzleteil nur auf eine Art mit dem anderen Stück zusammenpasst und sich daraus ein Großes Ganzes ergibt.

Logische Ordnung

Junge mit BauklötzenDein Kind erforscht die Eigenschaften seiner Spielsachen jetzt auf einer zusätzlichen geistigen Ebene. Das merkst Du daran, dass es Dinge allmählich nach Größe, Form oder Farbe ordnen kann. Es findet Kategorien für alle Dinge und kann Zusammenhänge herstellen. Das befähigt Dein Kind, einen Turm in der richtigen Reihenfolge zu bauen oder ein Förmchen in die richtige Öffnung zu stecken. In diesem Alter fügen sich Erfahrungsschätze aus den bisherigen Lebensmonaten zusammen und ebnen Wege für neue Erfahrung Deines Kindes.

Das Spielzeug der Woche: Die Steckbox-Pyramide

Dein Kleines lernt durch systematisches Ausprobieren seine kleine Welt kennen. Deshalb haben wir für diese spannende Phase ein besonders schönes und lehrreiches Spielzeug ausgesucht. Die Steckbox-Pyramide von Gowi besteht aus einem farbenfrohen Becherset, das sich zu einer Pyramide stecken lassen.

Dazu gibt es einen Eimer mit Einstecklöchern für kleine bunte Förmchen. Die Becher sind mit lustige Kindermotiven geschmückt. Dieses Spielzeug ist genauso vielfältig wie nutzbringend, da mit den vielen verschiedenen Teilen zahlreiche Spiele und Variationen möglich sind.

1. Spieltipp: Der schiefe (?) Turm von Pisa

Turm bauen kindWas du dazu brauchst:

Wie schon beschrieben, erforscht Dein Kleines spielerisch die Gesetze der Schwerkraft. Es vernetzt seine Erfahrungen von früher mit seinen jetzigen motorischen und geistigen Fähigkeiten. Einen stabilen Turm zu bauen, entspricht diesen Entwicklungen, denn Dein Kind muss hier erstens die Teile so kombinieren, dass das größte Stück unten liegt und zweitens die Becher so sanft aufeinander legen, dass das Ganze nicht umkippt. Eine sehr große Herausforderung für Dein Kind.

Wenn Du dieses Spiel mit der Gowi-Steckbox Pyramide spielst, kannst Du Deinem Kind erst einmal drei der Becher geben. Es empfiehlt sich, mit den drei größten zu beginnen. Ermutige Dein Kind, einen schönen Turm zu bauen. Stückweise kannst Du ihm immer mehr Becher zur Verfügung stellen. Lobe es, wenn es seinen erste Turm aufeinandergestapelt hat. Wenn die Reihenfolge noch nicht ganz stimmt, macht das überhaupt nichts. Im Gegenteil: der Erfolg kommt beim Ausprobieren! Dein Kleines bemerkt, dass sein Turm noch wacklig ist. Wie lässt sich das beheben? Dein kleiner Forscher wird es herausfinden – vielleicht mit einem kleinen Tipp von Dir!

Die Steckfunktion der bunten Becher unterstützt dies. Aber auch mit allen anderen Bausteinen macht es Deinem kleinen Schatz Spaß, die einzelnen Klötzchen aufeinander zu stapeln und den Turm danach mit lautem Gepolter einstürzen zu lassen.

icon-wissenSchon gewusst?

Die Lust, einen Turm umzustoßen, ist bei Kleinkindern zuerst da. Erst im zweiten Schritt interessieren sie sich dafür, wie man so einen Turm aufbaut.

Mother with childVariation:

Was Du zusätzlich zu den Bechern der Steckbox-Pyramide brauchst:

  • Viele weitere Spielzeuge und Kuscheltiere

Der Turm ist erst der Anfang! Immer näher rückt die Phase, in der Dein Kind die echte Welt in seinem Spiel nachempfindet. So können im Kinderzimmer ganze Spieluniversen entstehen. Baue doch einmal mit Deinem Schatz  eine kleine Landschaft oder ein „Kinderzimmer“ für sein Lieblingskuscheltier auf. Die Becher der Steckbox-Pyramide können Eckpfeiler sein, Ihr könnt sie zu einem Turm aufbauen oder mehrere kleine Türme stapeln. In Kombination mit anderen Bauklötzchen könnt Ihr kleine Häuschen bauen oder lange Reihen auf dem Boden legen. Die Möglichkeiten sind endlos!

Baby SpielzeugDieses Spiel fördert die Fantasie Deines kleinen Kindes. Gleichzeitig übt es auch hier, gestapelte Formen auszubalancieren, mit anderen Dingen zu kombinieren oder so anzuordnen, dass Häuser, Straßen oder Muster entstehen. Natürlich kannst Du Deinen kleinen Schatz jederzeit unterstützen, wenn der Turm immer wieder umfällt. Dein Kind lernt beim Turmbau auch, mit Frustration umzugehen und es trotzdem weiter zu versuchen. Hier solltest Du Deinen kleinen Baumeister unterstützen: zunächst mit Worten und wenn es immer noch nicht klappt, dann kannst Du Hand anlegen. So versteht Dein Kind, wie es mit Hilfe ein Problem lösen kann, aber bleibt dabei trotzdem selbstständig. Und wer weiß, vielleicht sitzt hier der Ingenieur von morgen vor Dir? 🙂

2. Spieltipp: Bechertrommel

Babys_Musik_Instrumente-1024x469Was Du neben den Bechern der Steckbox-Pyramide brauchst:

  • Einen (Koch-) Löffel

Percussion-Fans aufgepasst: Mit diesem Spieltipp werden die Förmchen von unserem Spielzeug der Woche zur Trommel! Baue dazu einfach die einzelnen Becher mit der offenen Bodenseite nach oben vor Deinem Kind auf.  Mit einem Löffel oder Kochlöffel (der liegt besser in der Hand) darf es nach Lust und Laune auf seine Trömmelchen klopfen. Das Tolle daran ist, dass jedes Förmchen einen andere Ton macht, da sie unterschiedlich groß sind.

Variation:

Was Du dazu brauchst:

  • Den Eimer der Steckbox-Pyramide
  • Die kleinen Steckförmchen

Ergänzend zu der Trommel kannst Du ein Rasselspielzeug basteln. Fülle dazu einfach die kleinen Förmchen in den Eimer der Steckbox-Pyramide. Wenn man das Ganze schüttelt, macht es lustige Rasselgeräusche. Das kannst Du zum Beispiel machen, wenn mehrere Kinder Musik machen wollen oder Du Dein Kind bei seinem „Musikstück“ begleiten willst.

3. Spieltipp: Wo ist die Ente?

Baby mit QuietscheenteWas Du dazu brauchst:

Bereite für dieses Spiel zwei bis vier der bunten Becher vor. Am besten ist es, wenn diese unterschiedliche Farben haben. Unter einen der Becher versteckst Du die kleine gelbe Bade-Ente. Frage nun Dein Kind: „Wo ist die Ente?“ Weiß es die Antwort, darf es das Entchen unter dem Becher hervorholen. Die nächste Runde wird schon schwieriger! Du legst die Ente unter einen Becher und vertauscht diesen Becher mit einem anderen. Ob Dein Kleines auch diesmal das Versteck findet?

Die unterschiedliche Größe und Farbe der Becher hilft Deinem Kind, die Becher zu unterscheiden. Natürlich darf auch Dein kleiner Entensammler einmal die Ente verstecken und Du musst sie suchen. Alternativ zu einer Bade-Ente können auch kleine Köstlichkeiten wie ein Stück Apfel unter den Bechern versteckt sein. Wer sie findet, darf sie essen!

4. Spieltipp: Das Steckspiel

Baby-verwundert-fragend-hilflosDie Becher der Steckbox-Pyramide können nicht nur aufeinander, sondern auch ineinander gesteckt werden. Doch das ist für Dein Kind weitaus schwieriger, da diese wirklich nur in der richtigen Reihenfolge ineinander passen. Bleibt eines draußen, passt es nicht mehr hinein. Deshalb ist es leichter, wenn Du Deinem kleinen Schatz nicht gleich alle Becher gibst, sondern erst drei oder vier. Ist dies zu schwierig, kannst Du Deinem Kind auch zunächst immer einen Becher nach dem anderen in der richtigen Reihenfolge geben. Mit der Zeit wird es auch diese logische Reihenfolge erfassen und selbstständig richtig anordnen. Denn nur Übung macht den Baumeister!

icon-spieltippPositiver Nebeneffekt: Mit diesem Spiel wird gleichzeitig aufgeräumt!

Das Wichtigste für Dich zusammengefasst

  • Dein Kind erforscht Dinge und seine Funktion.
  • Es lernt, Objekte in Kategorien einzuteilen.
  • Dein Baby kann jetzt logische Reihen bilden: Das größte Bauklötzchen muss bei einem Turm unten liegen, damit er stabil ist.
  • Bauklötze, Becherspiele und Eisenbahnschienen sind interessante Spiele für diese Zeit.
  • Dein Kind lernt durch systematisches Ausprobieren: Lass es machen, auch wenn es beim ersten, zweiten Mal nicht klappt.

 

Lena_forderndDu bist gefragt!

Hilf uns den Spieltipp weiter zu entwickeln!

Wie haben Euch die Spieltipps gefallen? Hast Du ein Foto oder Video, wo Dein Baby mit der Gowi Steckbox-Pyramide spielt? Hast Du weitere Spielideen? Dann füll unseren Kurzfragebogen aus! Wir freuen uns auf Dein Feedback !

Schick uns Bilder und Videos ganz einfach und schnell über unser neues Datenformular.

wissensbuttonSpielzeugtippButton