8 Dinge, die jede Schwangere schon einmal gemacht hat, aber nie zugeben würde

Marlen Greb

Gib es zu! Ich behaupte mal ganz dreist, dass nahezu jede Schwangere sich hier bei dem ein oder anderen Punkt wiederfindet.

Komm schon, sei ehrlich! Wir alle haben während unserer Schwangerschaft schon mal Dinge getan, die wir normalerweise never ever zugeben würden. Na, bei welchem Punkt erkennst Du Dich wieder?

1. Den Hormonen die Schuld gegeben 

Du weinst bei jedem bisschen, bist empfindlich, gereizt, Dir ist zu warm, zu kalt, schlecht, Du bist müde? Was soll ich sagen – die Hormone sind schuld! Immer! Ok, manchmal …

2. Angst vor dem Klogang

Kennst Du das auch? Die Angst, dass bei jedem zu festen Pressen das Baby mit unten rausflutscht. Mehr muss ich dazu nicht sagen, oder?

3. Abartige Sachen gegessen

Die einen betrifft das mehr, die anderen weniger. Essiggurken mit Marmelade oder Leberwurst mit Nutella – irgendwelche fiesen Gelüste hattest Du doch auch schonmal, oder?

4. Seinen Mitmenschen nicht zugehört

Jemand erzählt Dir etwas und Du bist gedanklich schon wieder drei Themen weiter? Oder gar nicht erst anwesend? Komm, das ist doch ganz „normal“!

5. Den Freund/Mann/Partner gehasst 

Vermutlich mehr als einmal. Er ist an der ganzen Misere – der Schwangerschaft – schuld. Du fühlst Dich aufgedunsen, Dir tut alles weh und Deine Gefühle fahren Achterbahn. Und dann bringt er auch noch „kluge Sprüche“. ER muss ja nicht als Wassermelone auf zwei Beinen rumrennen!

6. Den Namen des Kindes im Grunde schon im Alleingang entschieden 

Und über die Auswahl wird auch nicht diskutiert. Punkt.

Versucht es erst gar nicht, Männer – das endet nur in Tränen. Das können wir Euch versprechen.

7. Ein ausgeleiertes Haargummi benutzt, um Deine Hose oben zu halten.

Denn: Schwangerschaftsklamotten? Brauchst Du niiiicht – entweder „noch nicht“ oder „na jetzt auch nicht mehr“.

8. Die Schwangerschaft als „Grund für“ missbraucht

Für was auch immer. Für einfach alles, was Du vermeiden möchtest. Du willst die Schwiegereltern heute nicht besuchen? Schieb es auf Schwangerschaftswehwehchen. Du magst heute mal nicht vor die Tür gehen, sondern den ganzen Tag im Bett liegen? Schieb es auf die fortgeschrittene Schwangerschaft. Ich bin sicher, Du wirst da erfinderisch und Dir fällt einiges ein.