9 modische Kniffe und Tipps, um nach der Schwangerschaft die kleinen Überbleibsel zu kaschieren

Julia Eickhoff

Weißt Du auch nicht so recht, was Du jetzt, nach der Schwangerschaft anziehen sollst? Mach Dir nichts draus, wir haben hier ein paar Tipps und Anregungen für Dich, wie Du Deine restlichen Pfunde aus der Schwangerschaft kaschieren kannst und Dich dabei immer noch weiblich und schön fühlen kannst!

Hurra, hurra, endlich ist das Baby da! Den Bauch, den Du am Anfang der Schwangerschaft kaum erwarten konntest, möchtest Du nun am liebsten mit einem „Hex Hex“ wegzaubern! Doch was zehn Monate lang mühsam und in Schwerstarbeit durch Deinen Körper aufgebaut worden ist, verschwindet natürlich nicht innerhalb weniger Tage. Das braucht Zeit, und das ist auch gut so. Und auch, wenn Du Dich nicht immer wohl fühlst, mache Dir bewusst, Du hast etwas Großes geleistet und ein wunderbares Menschlein zur Welt gebracht. Das ist doch das, was am Ende wirklich zählt. Und für alles andere haben wir die passenden Ratschläge!

Um die Zeit zu überbrücken, die es braucht, damit Bauch und Co. wieder so sind, wie Du sie haben möchtest, stellen wir Dir ein paar hilfreiche modische Tipps vor. So kannst Du die kleinen Überbleibsel nach der Schwangerschaft geschickt kaschieren:

1. Grundregel: Betone Dein allerschönstes Körperteil!

Diese Regel gilt natürlich nicht nur für alle Frauen unter uns, die gerade ein Kind bekommen haben, sondern generell für alle Frauen! Stell Dich mal vor den Spiegel, und betrachte Dich ganz genau! Viele Frauen scheuen sich davor, weil sie leider ein völlig verfälschtes Bild von sich haben. Was gefällt Dir an Dir selbst am besten? Vielleicht Deine strahlenden Augen, Deine wohl geformten Beine oder aber auch Dein dickes, wunderschönes Haar? Frag doch auch mal Deinen Partner, was er besonders an Dir mag. Es könnte sein, dass Du völlig überrascht sein wirst! Betone Deine Augen durch schönes Makeup, kauf‘ Dir eine schicke Leggins, die Deine Beine zur Geltung bringt, oder frisiere Dich auffällig. Alles ist erlaubt!

2. Black is beautiful!

Schwarz macht schlank! Das war schon immer so und wird auch sicherlich immer so bleiben. Und nicht nur das, es wirkt zudem auch noch sehr edel und klassisch – es sieht einfach immer gut aus! Du wirst also für jede Gelegenheit passend angezogen sein. Vielleicht findest Du schwarz zu trist? Kein Problem, peppe das schwarze Longsleeve-Shirt von Esprit doch einfach mit einem bunten Schal auf. Womit wir auch schon beim nächsten Punkt angelangt wären:

3. Auffällige Accessoires

Ein buntes oder großes Accessoire wertet zum einen ein eher einfarbiges Outfit auf, zum anderen lenkt es den Blick der Betrachter aber auch von allem anderen ab. Ein großer Schal, der wie eine Art Stola um den Rücken drapiert wird, hält nicht nur warm, sondern sieht auch klasse aus, wie zum Beispiel der styleBREAKER Schal, der in vielen verschiedenen Farben erhältlich ist – passend nach Typ und Geschmack.

Auch ein Schal mit einem bunten Muster kann Wunder wirken: Wir lieben die verspielte und farbenfrohe DESIGUAL Damen Pashmina „PANU PAULINA“.

Nicht ganz günstig, aber dennoch effektvoll.

Wer es nicht so mit Schals und Tüchern hat, oder womöglich zuhause schon jeden Zentimeter mit diesem Accessoire ausgefüllt hat, der kann sich ja für eine lange Kette oder auch große Ohrringe entscheiden. Das Material Holz eignet sich hier besonders gut, da es dekorativ ausschaut und den gewünschten Auffälligkeitseffekt erzielt.

Die budawi Halskette Kokosholz ist ein echter Hingucker und durch die Farbenvielfalt mit fast jedem Oberteil kombinierbar (ja, vor allem dem schwarzen Longsleeve!).

Für das besondere i-Tüpfelchen am Ohr sorgen die Amber by Graciana Damenohrhänger Bernstein Holz, eine Kombination aus Holz, Bernstein und Silber.

Hier gilt allerdings: Entweder – oder! Wer große Ohrringe trägt, sollte lieber eine dezente Kette tragen und umgekehrt. Beides zusammen ist definitiv too much!

 

4. Bequemes und Formendes für „Unten drunter“

Unterwäsche ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Viele denken, es ist ganz egal, was unten drunter getragen wird, da es nicht besonders viele Menschen zu Gesicht bekommen. Für den Nachsorgetermin beim Frauenarzt wird noch einmal in der Unterwäschenschublade gekramt und das Beste herausgesucht, damit es nicht ganz so peinlich wird, aber der Partner kennt einen ja schon lange genug, da muss man nichts beschönigen. Falsch! Bequem und schick unten drunter ist wichtig – aber hier geht es nicht um die anderen, sondern mal wieder um Dich!

Mit schöner Unterwäsche fühlt man sich selbst auch gleich noch ein Stückchen schöner.  Für die Zeit nach der Schwangerschaft eignet sich zum Beispiel ein edler, formender Body, wie der Ecollection Damen Mieder-Body, den es übrigens auch in schwarz gibt(der für den Frauenarztbesuch vielleicht nicht unbedingt passt, das geben wir zu!).

5. Die richtige Hose

Direkt nach der Schwangerschaft wirst Du wahrscheinlich noch nicht in Deine „alten“ Jeans passen. Du musst aber nun nicht Deinen Kleiderschrank wieder neu auffüllen und bitte auch nicht alles vermeintlich zu eng sitzende aussortieren. Die Zeit kommt bestimmt wieder, wo Dir das ein oder andere (oder sogar auch alles) wieder gut passt.

Für die Anfangszeit trag doch ruhig Deine Schwangerschaftsjeans noch weiter. Sie sitzen bequem und sind genauso schick wie die „normale“ Jeans. Übrigens sind die Hosen aus der Schwangerschaft gerade auch für Frauen nach einem Kaiserschnitt aufgrund der Naht besonders bequem. Die Yessica Damen Umstands-Jeans ist ein echter Allrounder. Ob zu legeren Turnschuhen oder zu stylischen Pumps, sie passt einfach zu jeder Gelegenheit. Und wenn es draußen etwas wärmer ist, krempelst Du einfach die Hosenbeine weiter hoch, und schon können die Sonnenstrahlen kommen.


Falls Du aber doch Lust hast, Dir eine neue Hose für die Übergangszeit zuzulegen, dann achte darauf, dass sie nicht zu tief auf der Hüfte sitzt. Das betont die kleinen pfundigen Überbleibsel. Eine Jeans, die von der Höhe her ungefähr am Bauchnabel sitzt, mag vielleicht anfangs etwas seltsam anmuten, hat jedoch auch noch einmal einen formenden Effekt. Auch eine Leggins ist ganz praktisch, wenn Du den Gummibund vom Bauchgefühl her tragen kannst.

6. Longsleeve, Bluse, Pullover, Tunika – Das Passende für Oben

Wichtig ist bei der Wahl des Oberteils in erster Linie das Material. Weiche, fließende Stoffe wie Seide oder Elasthan eignen sich bestens. Die Esprit Damenbluse „Regular Fit“ fällt locker und kann, wie weiter oben schon beschrieben, mit einem feschen Accessoire aufgewertet werden. Kleiner Tipp übrigens: Wer oben weit trägt, sollte untenrum zu der etwas engeren Variante greifen. Es kommt natürlich immer auch auf Deinen persönlichen Geschmack an, aber generell wirkt eine Röhren-Jeans pfiffig mit einer weit fallenden Bluse oder einer Tunika. Ein V-Ausschnitt macht ebenfalls schlanker und lenkt den Blick auf Deine schöne Hals-Partie.

7. Lieblingsstücke zum Schneider bringen

Es gibt ja sogenannte Lieblingsstücke im Kleiderschrank. Vielleicht hast Du Dich darauf nach der Schwangerschaft sehr gefreut: Den Lieblingspulli oder die –jeans endlich wieder anziehen zu können. Wenn es dann doch noch nicht so recht passt, ist hier der Schneider eine gute Lösung. Durch geschickt angesetzte Säume können Deine Anziehsachen auch für die Übergangszeit passend gemacht werden. Es ist wichtig, dass Du Dich in Deiner Kleidung wohl fühlst. Diese Lieblingsstücke geben uns nun einmal solch ein Gefühl, also gehen wir ihm nach!

8. These shoes are made for walking

Schuhe? Was haben die mit meinen restlichen Schwangerschaftspfunden zu tun? Hast Du Dich das bei dieser Überschrift auch gefragt? Wenn Du nicht gerade besonders stark unter Wassereinlagerungen gelittten hast, konntest Du sicherlich alle Deine bisher erworbenen Schuhe weiter tragen. Jetzt, nach der Schwangerschaft, sind Schuhe dran, die Dich optisch strecken! Ein kleiner Absatz oder eine Plateausohle können dabei helfen. Sind Pumps beispielsweise nicht für das aktuelle Wetter geeignet, passen die Marco Tozzi Damen Schnürhalbschuhe aus echtem Leder hervorragend zu jedem Outfit. Ein kleiner Absatz wirkt wahre Wunder!

9. Kostenlos und absolut wirkungsvoll (und das nicht nur nach der Schwangerschaft) !!!

Es gibt einen Tipp, der absolut nichts kostet und dennoch sehr viel Wirkung zeigt: Ein Lächeln, das von innen kommt! Freu Dich über Deine Familie, und genieß Dein Leben!

2 Kommentare – Jetzt lesen
  1. Wer immer diesen Artikel geschrieben dessen Kinder sind wohl scho älter. Dickes Haar betonen? Das geht einem büschelweise aus sobald sich die Hormone umstellen. Eine bunte Kette tragen? Mit einem Baby auf dem Arm? Jippieh Mama und Spielzeug sind jetzt eins ☺

  2. Ich rate allen Frauen es mit der Schöne Unterwäsche zu probieren. Es ist erstaunlich was für ein super gutes Selbstwertgefühl man wieder bekommt, Forellen wen der Partnerschaft dies dann noch bestehtigt. Aber auch longtops die schön weit geschnitten sind und an der Hüfte eng Anliegen haben ein super efekt!!!