Autokindersitze – Wie kann ich den Kindersitz befestigen?

Julia Eickhoff

Wie kann ich denn den Kindersitz befestigen? Schwirren Dir in diesem Zusammenhang auch Worte wie „Isofix“ oder „Base“ im Kopf herum, und Du bist Dir eigentlich gar nicht sicher, was das bedeutet und ob Du so etwas brauchst? Wir haben Dir die gängigsten Befestigungsmöglichkeiten für Autokindersitze zusammengestellt und erklärt. Lies selbst!

Sicher Auto fahren

Jeder von uns weiß, Anschnallen im Auto ist unabdinglich! Die Anschnallpflicht in Deutschland für die vorderen Sitze im PKW gibt es seit Januar 1976, für die Insassen auf der Rückbank galt diese Pflicht erst acht Jahre später, ab August 1984.

Für die Sicherheit der Kinder geht man heutzutage (zum Glück) noch einen Schritt weiter. 1963 brachte die Firma Storchenmühle den weltweit ersten Kindersitz mit dem Namen „Nicki“ auf den Markt. Bereits 1989 wurde sogar schon der erste Reboard-Sitz in Deutschland eingeführt und seit 2001 das mittlerweile gängige Isofix-System.
Was sich hinter diesem Begriff verbirgt und welche weiteren Befestigungsmöglichkeiten es bei Kindersitzen gibt, zeigen wir Dir hier.

Blacky im Autositz Kopie

Was ist Isofix?

Isofix ist ein besonders einfaches System, den Kindersitz sicher und fest mit der Karosserie des Fahrzeuges zu verbinden. Starke Befestigungsbügel zwischen Rückenteil und Sitzfläche der Rückbank lassen sich an dem Kindersitz befestigen. Zusätzlich zu diesen Haltebügeln muss der Sitz noch an einer weiteren Stelle fixiert werden. Hierbei bieten verschiedene Hersteller unterschiedliche Möglichkeiten an.

Der obere Haltegurt zum Beispiel ist ein zusätzliches Gurtband, das über die Sitzlehne geführt und mit Haken und Bügel am Fahrzeug befestigt und gespannt wird. Es wir auch als „Top Tether“ bezeichnet. Genauere Informationen, ob sich diese Befestigungsart auch in Deinem Auto verwenden lässt, findest Du in unserem Artikel Mit Top Tether noch sicherer unterwegs.

Zweite Möglichkeit ist ein sogenannter Stützfuß, der den Kindersitz gegen den Wagenboden abstützt.

Stützfuß und Top Tether sorgen dafür, dass im Falle eines Unfalls die Kippbewegung des Sitzes nach vorne reduziert wird.

Die dritte Variante findest Du häufig bei Reboardern – ein Haltegurt, der vom Sitz aus nach unten abgespannt wird. Auch dieser zusätzliche Gurt dient im Falle eines Unfalls zur Stabilisierung Deines Kindes im Sitz.

Cybex Kindersitz „Cybex Reboard Sirona“

Ein Reboarder ist auf den ersten Blick keine ganz günstige Anschaffung – doch es lohnt sich! Der Cybex Kindersitz „Cybex Reboard Sirona“ ist einer der Sitze, der in Tests bisher gute Bewertungen erhalten hat. Er ist von Geburt an bis zu einem Körpergewicht von 18 kg (ca. 4 Jahre) nutzbar. Rechnest Du die dadurch überflüssige Babyschale heraus, ist das Ganze gar nicht mehr so wahnsinnig teuer. Mehr zum Thema Reboarder erhältst Du in unserem Ratgeber 5 Gründe, warum Reboarder die besseren Autositze sind.

 

Kein Isofix – Dann mit dem Gurt den Kindersitz befestigen!

Die meisten Autos haben heute solch eine Isofix-Vorrichtung. Einige der älteren Modelle allerdings noch nicht. Aber auch das stellt kein Problem dar. Nahezu jeder Hersteller bietet die Möglichkeit, den neu erworbenen Kindersitz mit dem Gurt aus dem Auto zu befestigen. Natürlich kann es hier eher zu einer fehlerhaften Befestigung kommen. Daher solltest Du Dir die beiliegende Anleitung immer ganz genau durchlesen. Am besten überprüfst Du auch nachher noch einmal, ob das Gurtschloss richtig eingerastet und der Kindersitz fest verankert ist. Klar, wirst Du denken, ist doch normal! Aber in der Eile des Alltags kann einem das schon einmal entgehen.

fünfpunktgurt

Übrigens: Auch bei der Befestigung mit Hilfe des Isofix-Systems solltest Du natürlich darauf achten, dass Dein Kind sicher und fest im Kindersitz sitzt. Fehlerquellen sind auch da nicht auszuschließen.

 

Die Befestigungsbasis oder Neudeutsch: Die Base

Wozu brauche ich denn jetzt auch noch eine Befestigungsbasis? Hilfe!

Keine Angst, es ist nicht kompliziert! Eine Befestigungsbasis für einen Kindersitz ist keine Pflicht und für den ein oder anderen eventuell auch nicht nötig. Die sogenannte Base ist eine Art Adapter, die an jener Stelle im Auto befestigt wird, an der der Kindersitz dann auch seinen Platz findet. Der Sitz kann ganz einfach in diesen Adapter eingehakt werden.

Sinnvoll ist eine solche Basis vor allem am Anfang, wenn Du eine Babyschale besitzt. Warum? Es ist einfacher, den kompletten Sitz herauszunehmen (wenn Dein Baby schläft, beispielweise) und mit zu Oma und Opa zu tragen, als jedes Mal das Würmchen aufzuwecken. Außerdem ist Dein Kleines so gerade bei kalten, ungemütlichen Wetterbedingungen schön warm eingepackt und Du musst es nicht aus diesem wohlig warmen Gefühl herausreißen.

Praktisch ist so eine Base auch, wenn Dein kleiner Schatz in mehreren Autos durch die Welt cruised. Vielleicht bringt Papa Euer Kind morgens in den Kindergarten, Du holst es aber ab. Mit einer Base in jedem Auto könnt Ihr ganz einfach den Kindersitz hin- und her tauschen. Voraussetzung ist bei diesem Beispiel natürlich, dass es im Kindergarten die Möglichkeit gibt, den Sitz zwischenzuparken!

Leider ist Isofix für eine Befestigungsbasis bei vielen Herstellern eine Grundvoraussetzung. Es geht aber auch anders.

Die spezielle Ausführung: Die Belted Base

Britax Römer Baby Safe „Belted Base“

Der Hersteller Britax Römer bietet seit Mitte 2009 die sogenannte Britax Römer Baby Safe „Belted Base“ für die Babyschalen einige Kindersitze aus seinem Programm an. Diese erlaubt, wie der Name schon sagt, das Befestigen der Basis mithilfe der Sicherheitsgurte. Ein Stützfuß, wie oben schon erklärt, sichert den Adapter samt Sitz zusätzlich.  


Wer also ein Auto ohne Isofix-Vorrichtung besitzt, kann sich seinen Wunsch nach einer Befestigungsbasis dennoch erfüllen. Die Basis bleibt im Auto, die Babyschale kann ganz einfach eingehakt oder entnommen werden.

Die Befestigungsmöglichkeiten im Überblick:

  • Anschnallen mit Gurt (bitte genau die Anleitung lesen)!
  • Befestigung des Sitzes mit Isofix (der Sitz wird einfach auf die dafür vorgesehenen Haken geklickt und meist noch mit einer Zusatzsicherung versehen – Gurt oder Stützfuß)
  • Befestigung mithilfe einer Isofix-Basis (Sitz kann einfach herausgenommen werden, die Basis bleibt im Auto)
  • Eine Belted Base als Adapter für Autos ohne Isofix (wird mit den Sicherheitsgurten befestigt)

Jetzt weißt Du alles darüber, wie Du einen Kindersitz befestigen kannst, scheitert es nun noch an dem Sitz an sich? Lies doch mal Unsere Kindersitz-Empfehlung! Die beliebtesten Autositze der miBaby-Mamis!