Babysachen günstig kaufen: 7 Preiswerte Alternativen zu beliebten Klassikern

Martina Schlegel

Viele Eltern schwören bei der Babyausstattung auf bestimmte Klassiker, die teils recht kostspielig sind. Oft gibt es Möglichkeiten, durch preiswerte Alternativen Geld zu sparen. Wir haben uns in einigen der wichtigsten Kategorien auf die Suche gemacht.

Muss es immer die teure Version sein?

Viele Eltern schwören auf bestimmte Produkte in Sachen Babyausstattung, die sich durch besondere Langlebigkeit, Vielseitigkeit und auch einfach: Qualität auszeichnen. Natürlich haben diese Vorzüge auch ihren  Preis, den manche Eltern vielleicht nicht bezahlen wollen oder können. Aber es muss doch möglich sein, Babysachen günstig zu kaufen. Wir stellen Dir hier einige dieser beliebten Klassiker vor und zeigen Dir preiswertere Varianten im Vergleich. So kannst Du anhand der kleinen Unterschiede schnell herausfinden, welches Produkt für Dich und Deinen kleinen Schatz das passende ist.Baby_grüner_Brei_Löffel

Allroundtalent Treppenhochstuhl

Hochstühle gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Varianten und Materialien. Die Nachteile der Hochstühle aus Kunststoff sind fast immer die Gewichtsbegrenzung und die geringen Anpassungsmöglichkeiten an die Größe des Kindes. Ergonomisch geformte, mitwachsende  Treppenhochstühle aus Holz haben ihren Preis. Oder gibt es da auch günstigere Alternativen?

DER Klassiker schlechthin unter den Hochstühlen ist der Stokke Hochstuhl „Tripp Trapp“. Dieser Treppenhochstuhl zeichnet sich durch seine Qualität, Langlebigkeit und Sicherheit aus. Die ergonomisch geformte Rückenlehne sowie die mehrfach verstellbare Fußplatte ermöglichen bei jeder Körpergröße eine bequeme und gesunde Sitzhaltung Deines Babys. Der in vielen Farben erhältliche „Tripp Trapp“ ist aus Buchenholz gefertigt und kann mit wenigen Handgriffen so umgebaut werden, dass sogar noch Erwachsene darauf sitzen können.

Der preiswertere Roba Treppenhochstuhl „Sit Up III“  ist in Sachen Sicherheit aber auch eine gute Wahl. Die Unterschiede liegen hier in der Verarbeitung, der Traglast und der Farbauswahl. Der in drei Farben erhältliche Roba Treppenhochstuhl „Sit Up III“ ist aus Echtholzfurnier gefertigt. Auch er besitzt eine ergonomisch geformte Rückenlehne und ein verstellbares Fußbrett, sodass er mit der Körpergröße des Babys mitwachsen kann. Hier ist laut Herstellerangaben allerdings im frühen Teenageralter die Belastungsgrenze erreicht.

 Zu diesem Thema empfehlen wir Dir unseren Produkttestbericht „Der Stokke Tripp Trapp Test – Produkttester Elske und Michaela testeten den Hochstuhl „Tripp Trapp“.

Babyphone mit Videofunktion?

Heute gibt es gerade in diesem Bereich eine breitgefächerte Auswahl. Diese reicht von einer einfachen Tonübertragung über integrierte Anzeigen und Schlaflieder bis hin zur Videoübertragung. Geräte mit Videoübertragung haben natürlich generell ihren Preis.

Das Nuk Babyphone „Eco Control plus Video“ zählt zu den beliebtesten dieser Kategorie. Es ist leicht zu bedienen, verfügt über eine Gegensprechfunktion zur Beruhigung, beinhaltet einen Temperatursensor und eine Schlafliedfunktion, die über die Elterneinheit gesteuert werden kann. Durch den Full Eco Mode ist das Nuk Babyphone „Eco Control plus Video“ frei von hochfrequenter Strahlung und energiesparend, solange Dein Baby still ist. Gesendet wird nur, wenn Dein kleiner Schatz unruhig wird. Weitere tolle Eigenschaften sind die dank digitaler Übertragung sehr gute Klangqualität, Nachtsichtfunktion und die Übertragungsreichweite von bis zu 300 Metern.

Ein preiswertes und dennoch zuverlässiges Babyphone ist das analoge Reer Babyphone „Rigi“. Hier gibt es zwar keine Videoübertragung, dafür eine zuverlässige Tonübertragung durch ein bewährtes 2-Kanal-System.  Empfindlichkeit und Lautstärke sind stufenlos einstellbar, zusätzlich gibt es eine Reichweitenkontrolle und auch  eine Batterie-kontrollleuchte. Das Reer Babyphone „Rigi“ schaltet sich bei Geräuschen automatisch ein und zeigt deren Lautstärke mittels eines Lichtbands an. Die Reichweite beträgt bis zu 400 Meter.

 

Unser Ratgeber „05/15 Stiftung Warentest testet Babyphones „Die Nachtwache“ hält noch weitere Informationen zu den verschiedenen Babyphones für Dich bereit.

Mit einer Federwiege in den Schlaf schaukeln

Alle Babys lieben es, wenn sie sanft geschaukelt werden. Um den Eltern zwischendurch etwas Pause zu gönnen, eignet sich eine Federwiege. Auch hier gibt es mittlerweile unzählige verschiedene Modelle, die auch unterschiedlich kosten.

Ein Klassiker auf diesem Gebiet ist die beliebte Nonomo Federwiege. Diese waschbare Babyhängematte aus Baumwolle bietet Deinem Baby sanftes Schaukeln und besonders am Anfang Schutz durch die seitliche Begrenzung. Die Nonomo Federwiege lässt sich an Türen, Decken oder einem Gestell befestigen. So hast Du die Möglichkeit, etwas Zeit für Dich zu genießen und Dein Baby immer in der Nähe zu haben. Dein kleiner Schatz wird sich in der Nonomo Federwiege sicherlich wohl fühlen.

Eine preiswertere Alternative ist die Amazonas Hängemattenwiege „Kangoo“. Auch diese Wiege ist aus waschbarem Baumwollstoff gefertigt und somit hautfreundlich und frei von Schafstoffen. Sie besitzt am Fußsack eine Öffnung, in die man ein Kissen oder eine Decke als zusätzliche Rückenstütze einschieben kann. Durch den Schaukelbegrenzer schaukelt Dein Baby nur, wenn es das auch möchte. Auch in dieser qualitativ hochwertig verarbeiteten Hängemattenwiege liegt Dein kleiner Schatz ergonomisch richtig. Die Knöpfe aus Eschenholz am Fußende runden das schicke Design ab.

Baby im Sportwagen_Kinderwagen klein

Viel Geld ausgeben für einen Kinderwagen?

Der Kinderwagen ist wohl meistens eine der teuersten Anschaffungen, wenn es um Babyausstattung geht. Die meisten Eltern entscheiden sich für einen Kombi-Kinderwagen, der, wenn das Baby größer ist, auch als Sportwagen seinen Dienst verrichtet.

Einer der beliebtesten Klassiker im Bereich Kombikinderwagen ist der bugaboo Kombi-Kinderwagen „Cameleon 3“. Dass er mit Liegewanne, Babyschale und Sportsitz verwendet werden kann, macht ihn zu einem vielseitigen Begleiter. Die komfortable Handhabung umfasst  einfaches Zusammenfalten und Aufbauen, auch die Liegewanne kann mit einer Hand gelöst werden. Das widerstandsfähige Gestell sowie leicht zu entfernende Räder tragen zur Beliebtheit des bugaboo Cameleon bei. Ein gepolstertes Gurtsystem, eine verlängerbare Schiebestange sowie eine große Untergestelltasche sind weitere Annehmlichkeiten.

Eine preiswertere Alternative bietet das Hauck Kinderwagenset „Shopper Trioset“. Es besteht aus Babywanne, Babyschale fürs Auto und Shopperwagen mit großem Einkaufskorb. Dieser Kinderwagen zeichnet sich durch sein geringes Gewicht, sein robustes Gestell und seine großen Räder aus. Er verfügt zudem über eine beidseitig wirkende Feststellbremse und einen 5-Punkt-Gurt. Für die Nutzung als Sportwagen bietet das Hauck Kinderwagenset „Shopper Trioset“ eine mehrfach verstellbare Rückenlehne und Fußstütze. Ein weiterer Pluspunkt ist eine praktische Ablage mit integriertem Getränkehalter.

Mehr zum Thema Kombikinderwagen kannst Du in unserem Ratgeber „2 in 1 – der Kombikinderwagen“ nachlesen.

Babyschale: Sicherheit für die Kleinsten

Die Babyschale fürs Auto ist vermutlich zu Beginn eine der wichtigsten Anschaffungen für Deinen kleinen Liebling. Daher sollte auch hier die Sicherheit im Vordergrund stehen. Bei den Babyschalen benötigst Du für die Befestigung mittels Isofix, einem sicheren und einfach zu bedienenden Befestigungssystem für Kindersitze, meist eine zusätzliche Basis, die im Auto fest verankert wird.

Zu den meistgekauften Babyschalen zählt die Maxi-Cosi Babyschale „Pebble Plus“. Der Sitzverkleinerer für Neugeborene ist herausnehmbar und das innovative, stoßabsorbierende Material der oberen Seitenflügel bietet zudem Komfort und Seitenaufprallschutz. Mit der zusätzlich erhältlichen 2wayFix Basis (für die Befestigung mit Isofix) kannst Du die Babyschale einfach herausnehmen und wieder im Auto befestigen. Die 2wayFix Basis kann, wenn Dein Baby für die Babyschale zu groß geworden ist, auch für den weiterführenden Maxi-Cosi-Sitz 2wayPearl genutzt werden.

Eine preisgünstigere Alternative ist die Osann Babyschale „BeOne SP“. Auch hier wird durch eine Doppelwandkonstruktion mit weit vorgezogenen Seiten im Kopfbereich der Seitenaufprallschutz optimiert. Für die Kleinsten ist ein speziell für Neugeborene entworfenes Kuschelnestchen enthalten. Ein integriertes Sonnendach lässt sich bequem ausziehen. Die BeOne SP eignet sich  zur Befestigung mit dem Sicherheitsgurt des Autos. Der Bezug sowie die Zubehörteile sind abnehmbar und können von Hand gewaschen werden.

Ein guter Kindersitz muss sein!

Auch später ist die Sicherheit Deines Babys im Auto sehr wichtig. Daher sollte bei der Entscheidung immer der Schutz der Kleinen oberste Priorität haben. Die meisten Sitze lassen sich im Auto mit dem normalen Sicherheitsgurt befestigen. Wenn Dein Auto mit Isofix ausgestattet ist,  empfehlen wir Dir einen Sitz, der mit diesem System befestigt werden kann. Auch bei den Kindersitzen sind sogenannte Reboarder, sprich rückwärtsgerichtete Kindersitze, an Sicherheit nicht zu übertreffen.

Zu den Favoriten unter den Kindersitzen zählen auch hier auch die Produkte von Britax Römer. Der Reboarder Britax Römer Autositz „Max Fix“ transportiert Deinen kleinen Schatz von Geburt an bis zu einem Alter von etwa vier Jahren sicher in der rückwärtsgerichteten Position. Er lässt sich leicht mittels Isofix im Auto befestigen. Dieser Reboarder ist verstellbar und passt sich so der Größe des Kindes an. Der kompakte Britax Römer Autositz „Max Fix“ eignet sich auch gut für kleinere Autos. Der Neugeboreneneinsatz kann entfernt und der Bezug gewaschen werden.

Vorwärtsgerichtet, jedoch mit und auch ohne Isofix zu befestigen, ist der Cybex Autositz „Pallas-Fix“ eine günstigere und auch langfristige Anschaffung nach der Babyschale, denn der Sitz kann umgebaut werden und bis zum Ende der Kindersitzpflicht (12 Jahre) mitwachsen. Durch ein innovatives Sicherheitskissen-System wird dem Kind Oberkörper- und Bewegungsfreiheit geboten und zudem ein Höchstmaß an Sicherheit garantiert. Das Sicherheitskissen verteilt bei einem Unfall die Aufprallenergie weitläufig über seine gesamte Fläche und baut diese durch seine energieabsorbierenden Materialien ab.

Mehr Informationen rund um Reboard-Kindersitze findest Du in unserem Ratgeber „5 Gründe, warum Reboarder die besseren Autositze sind“.

Dank Babytrage ist Dein Baby immer dabei

Um Deinem Baby engen Körperkontakt zu bieten und dennoch die Arme frei zu haben, ist eine Babytrage die perfekte Lösung. Bei der Auswahl der für Dich passenden Babytrage solltest Du bedenken, ob Du diese nur für die ersten Lebensmonate nutzen möchtest, oder ob Du sie auch später noch für Wanderungen und Ausflüge in Gebrauch hast, wenn Dein kleiner Schatz schon größer ist. Ist Letzteres der Fall, lohnt es sich, etwas mehr Geld auszugeben, um so den optimalen Komfort für Deinen kleinen Schatz und auch für Dich selbst zu gewährleisten.

Bei den Babytragen liegt die Ergobaby Vier Positionen 360 Komforttrage ganz weit vorne. Dein Baby sitzt bequem in der ergonomisch korrekten Anhock-Spreiz-Haltung und hat zugleich Blickkontakt zu Dir. Die Ergobaby Komforttrage 360 bietet auch weitere Möglichkeiten wie Hüft-, Rücken- und die Front-Trageweise, in der das Baby nach vorne schaut. Vorhandene Stützen für Kopf und Nacken sind besonders wichtig, wenn Dein Baby noch sehr klein ist. Aufgrund der weich gepolsterten und verstellbaren Schultergurte sowie  Taillen- und Brustgurt kommen auch die tragenden Eltern nicht zu kurz. Die Komforttrage besteht aus reiner Baumwolle, ist waschbar und hautfreundlich.

Wenn Du Dein Baby nur die ersten Lebensmonate tragen möchtest, ist die Bauchtrage „Marsupi“ eine preiswerte Alternative. Auch hier sitzt Dein Baby in der zu bevorzugenden Anhock-Spreiz-Haltung und ein Rund-um-Kopfschutz schützt Dein Baby schon von Beginn an. Durch ein stabiles und dennoch simples Klettsystem ist die Bauchtrage „Marsupi“ blitzschnell und leicht anzulegen. Du kannst sie als Bauch- oder Hüfttrage verwenden. Die Bauchtrage „Marsupi“ ist aus reiner Bio-Baumwolle gefertigt und ermöglicht so ein rundherum gutes Tragegefühl.

 

Wenn Du Dich dafür entschieden hast, eine Babytrage zu nutzen, hilft Dir unser Artikel „Babytrage kaufen, aber richtig! Wir zeigen Dir die wichtigsten Kriterien“ sicher bei der Auswahl.

Fazit:

Bist Du bereit, bei einem Produkt einige kleine Abstriche in Kauf zu nehmen, kannst Du in vielen Fällen bares Geld sparen und statt eines oft etwas preisintensiveren Klassikers eine preiswerte Alternative wählen. Als Anhaltspunkt für die Entscheidung, bei der einen oder anderen Anschaffung doch etwas mehr Geld auszugeben, solltest Du Dir überlegen, wie häufig und langfristig Du diese nutzen möchtest. Auch ein Vergleich der Produkte lohnt sich meistens, denn günstige Produkte können oft durchaus in einigen Punkten mit den teureren Mitbewerbern konkurrieren. Zugleich solltest Du im Zweifelsfall aber auch immer das Hauptaugenmerk auf die Sicherheit und Gesundheit Deines Lieblings richten. Allein der Preis sollte daher nicht Dein Hauptaugenmerk sein.

1 Kommentar – Jetzt lesen
  1. hm, also gerade beim tripp trapp sehe ich das nicht so, vor allem nicht mit dem sit up III als alternative. liest man sich da mal die rezensionen bei z.b. amazon durch, dann sind fast alle unzufrieden mit dem stuhl. dann doch lieber den mittelweg und einen stuhl von hauck o.ä.
    und soooooo teuer ist der tripp trapp auch gar nicht, wenn man bedenkt, dass man ihn wirklich ein leben lang nutzen kann, wenn man denn möchte. zumindest weitervererben geht promlemlos und er bricht auch nach dem zweiten kind noch nicht auseinander. der hohe wiederverkaufswert ist da auch nicht zu unterschätzen!