Beim Wickeln auf Nummer sicher gehen

Eva Becker

Immer eine Hand am Kind, so lautet die wichtigste Regel beim Wickeln. Damit gehst Du sicher, dass Dein kleiner Schatz nicht stürzen kann. Worauf Du beim Einsatz am Wickeltisch noch achten solltest, zeigen wir Dir hier.

Alles so winzig und zart: In den ersten Tagen nach der Geburt haben Eltern vor allem Angst, dass sie ihrem Kleinen beim Wickeln wehtun könnten. So verletzlich wirken Ärmchen und Beinchen. Und so ungewohnt erscheint der Wickelgriff, den Du wahrscheinlich auch im Geburtsvorbereitungskurs gelernt hast: Du umfasst mit der rechten Hand den rechten Oberschenkel Deines Babys und beugst ihn im Hüftgelenk. Das linke Beinchen legst Du über den rechten Unterarm. Jetzt nur leicht anheben, gerade so weit, dass Du die Windel wechseln kannst.

DerWickelgriff

Sicher für die Gelenke

Mit dieser Bewegung werden die Hüft-, Knie- und Fußgelenke Deines Babys am besten geschont. Klingt kompliziert? Spätestens nach zwei Wochen kannst Du die Bewegung im Schlaf! Wenn Du Dich aber mit dem Griff nicht anfreunden kannst, gibt es eine Alternative: Du kannst Dein Kleines auch vorsichtig und mithilfe der ganzen Hand auf die Seite rollen und die Windel unterschieben. Diese Bewegung ist übrigens auch ideal zum Wechseln der Kleidung.

baby blickkontakt

Lass Dein Kleines nie allein auf dem Wickeltisch!

Wickeln wird schnell zur Gewohnheit, schließlich musst Du im Durchschnitt sieben Mal am Tag die Windeln wechseln. Bei aller Routine solltest Du aber nie die wichtigste Regel vergessen: Mindestens eine Hand solltest Du immer bei Deinem Baby haben – vom ersten Tag an! Auch schon die Kleinsten können reflexartige Bewegungen machen, die schnell zur Gefahr werden. Mit ein wenig Vorbereitung ist der sichere Griff auch kein Problem: neue Windeln, Creme, Feuchttücher oder Waschlappen und Wechselkleidung sollten immer bereit liegen.

Häufig ist aber das warme Wasser für die Reinigung des Pos das Problem: Die vorbereiteten Waschlappen sind meistens schon kalt, wenn Du Dein Kleines endlich ausgezogen hast. Von Vorteil sind da Wickeltische mit integrierter Badewanne oder auch kleine fahrbare Wickelstationen. Wenn Du schon ahnst, dass Dein Kleines sein „großes Geschäft“ gemacht hat, kannst Du den Wickeltisch neben das Waschbecken schieben und hast warmes Wasser zur Verfügung. Kommoden mit diesen und weiteren Features für unter 90,- €, die auch optisch überzeugen konnten, hat Dir unsere Redaktion hier zusammengestellt. Diese machen das Wickeln übrigens nicht nur praktischer, sondern auch sicherer!

Ein sicherer Wickelplatz

Wie sieht ein sicherer Wickelplatz aus? Natürlich sollte die Kommode oder der Tisch auf einer ebenen Fläche stehen, außerdem möglichst geschützt vor Zugwind und weit genug entfernt von Fenstern und anderen Gefahrenstellen im Haushalt. Günstig ist eine Raumecke, denn damit sind zwei von vier Seiten schon durch die Wand begrenzt – so beugst Du Stürzen vor. Die Kommode sollte für Dich nicht zu hoch sein, wenn sie etwas unterhalb Deines Bauchnabels endet, hast Du am meisten Kraft und Sicherheit. Beim Kauf der Wickelkommode solltest Du darauf achten, dass sie einen hohen Seitenschutz hat. Du kannst aber auch mit einem zusätzlichen Rahmen aufrüsten.

Auf einer Wickelauflage liegen Babys schön weich – leider verrutschen die Matten aber auch leicht. Da scheint der Kauf einer solchen Auflage so banal – und gestaltet sich dann doch schwieriger als gedacht! Wir helfen Dir hier gerne weiter mit unseren beliebtesten Wickelauflagen und Anti-Rutschunterlagen.

steps from different stacks of diapers

Wärme von oben – aber sicher!

Mit einem Heizstrahler an der Wand sorgst Du dafür, dass Dein Kleines sich geborgen fühlt und Ihr gleichzeitig die nötige Ruhe für ausgiebige Streicheleinheiten habt. Beim Anbringen des Heizstrahlers solltest Du auf den richtigen Abstand zum Wickelplatz achten. Auch solltet Ihr regelmäßig überprüfen, ob der Strahler fest an der Wand angebracht ist. Bei Altbauten sind die Wände manchmal so schlecht beschaffen, dass man von der Montage eines Heizstrahlers lieber absieht. Als Alternative gibt es Heizstrahler zum Aufstellen. Diese können dank ihres abnehmbaren Fußelements direkt an der Wand platziert werden und haben außerdem eine Neigefunktion. Kippt der Strahler jedoch und überschreitet einen gewissen Neigungswinkel, schaltet er sich automatisch aus. Ob zum Befestigen an der Wand oder zum Aufstellen – anhand von Nutzerbewertungen haben wir die Wärmestrahler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für Dich gefunden!

Themenwoche Wickeln

Du weißt nicht was das ist? Dann informiere Dich hier über unsere Themen-Woche „Wickeln“ und gewinne mit Hilfe des Lösungsworts einen 6 Monats-Vorrat Windeln! Worauf wartest Du noch?