Beistellbett-FAQs – Antworten auf die häufigsten Fragen zu Beistellbetten

Katharina

Du überlegst, ob Du Dir für Dein Baby ein Beistellbett anschaffen solltest? Falls bei Dir deswegen noch ein paar Fragen offen sind, findest Du hier ganz bestimmt die passende Antwort!

Welches Thema interessiert Dich besonders? Tippe einfach auf eine bestimmte Frage, um direkt zur jeweiligen Antwort zu springen:


Die Vorteile eines Beistellbettchens

  • Sicherheit: Das Risiko für den plötzlichen Kindstod ist um ein Vielfaches geringer, als wenn das Baby direkt im Elternbett schlafen würde!
  • Räumliche Nähe: Nebeneinander zu liegen schenkt Eltern ein Gefühl der Sicherheit, da sie schneller reagieren können. Auch Babys fühlen sich in der Nähe ihrer Mutter besonders geborgen.
  • Komfort beim Stillen: Schläft Dein Schatz im Beistellbett, musst Du nachts fürs Stillen nicht extra aufstehen! Ihr müsst lediglich zusammenrücken und Du kannst ganz bequem im Liegen stillen.

Diese Vorteile haben Dich neugierig gemacht? Tippe hier und Du kannst das gesamte Angebot an Beistellbetten einmal in Ruhe durchstöbern.

Die Befestigung und Anpassung der Höhe

Beistellbetten werden direkt ans Elternbett angedockt. Jedoch muss dafür auch die Höhe stimmen. Ideal ist es, wenn sich die Liegefläche des Beistellbetts auf derselben Höhe befindet wie Deine eigene Matratze. So entsteht eine ebene Fläche, was fürs Stillen während der Nacht besonders praktisch ist. Daher lässt sich bei allen Beistellbetten die Höhe individuell anpassen.

Schaue Dir Beistellbetten an, die in Stufen verstellbar sind, indem Du hier tippst.

Tippe hier und Du gelangst zu den meist etwas praktischeren Modellen, die stufenlos verstellbar sind.

Umbau-Möglichkeiten

Parallele Nutzung

Während Du das Beistellbett nachts noch in seiner eigentlichen Funktion neben Dein Bett stellst, kannst Du es in angepasster Form auch tagsüber sehr gut nutzen. Denn indem Du die vierte Seite ebenfalls mit einem Schutzgitter versiehst, lassen sich viele Beistellbetten auch als kleines Babybett bzw. als Stubenwagen nutzen. Ist es mit Rollen versehen, kannst Du es nach Bedarf auch in verschiedene Räume schieben.

Tippe hier, wenn Du gerne ein Beistellbett hättest, bei denen bereits ein viertes Schutzgitter inklusive ist.

Zusätzliche Verwendungsmöglichkeiten im Anschluss

Beistellbetten haben eigentlich nur einen einzigen Nachteil: Da sie verhältnismäßig klein sind, können sie nicht so lange benutzt werden wie herkömmliche, größere Babybetten. Doch hierauf gehen sehr viele Hersteller ein, indem sie für zusätzliche Funktionen gesorgt haben, sodass Du das Beistellbett umfunktionieren kannst, sobald Dein Kleines zu groß dafür geworden ist. Ob Sitzbank, Schreibtisch, Hochstuhl oder Laufstall: Lies Dir am besten die Produktbeschreibung durch, um zu erfahren, wie Du einige Beistellbetten hinterher weiterverwenden kannst.

Um Beistellbetten verschiedener Marken miteinander vergleichen zu können, einfach hier tippen.

Welche Modelle sind besonders empfehlenswert?

Ein Beistellbett gehört zu den größeren Anschaffungen für die Babyerstausstattung. Daher möchte man verständlicherweise einen Fehlkauf unbedingt vermeiden. Unsere Redaktion aus erfahrenen Müttern hat den großen Markt der Babybetten genauer unter die Lupe genommen und auch die Erfahrungen anderer Eltern sowie die Meinungen von Experten berücksichtigt. Auf dieser Grundlage haben wir Beistellbetten für Dich herausgesucht, mit denen Du garantiert nichts verkehrt machen kannst. Neben Bestseller und Testsieger haben wir auch einen günstigen Spartipp für Dich parat – tippe hier, um Dir unsere Empfehlungen anzusehen.