Einen Hochstuhl kaufen – Ganz leicht mit der miBaby-Checkliste

Katharina Grammel

Gemeinsame Mahlzeiten verbinden und deshalb soll Dein Baby so früh wie möglich beim Essen dabei sein. Am besten geht das natürlich in einem geeigneten Hochstuhl. Aber beim Kauf eines Hochstuhls gibt es ein paar Dinge zu beachten. Unsere miBaby-Checkliste hilft Dir bei der Auswahl Deines Hochstuhls.

Für Dich als Mami ist die Zeit des ersten Breis sicherlich ein großer Schritt in der Entwicklung Deines kleinen Schatzes. Oftmals wird der erste Brei auf dem Schoß von Mama oder Papa eingenommen und das ist auch gut so! Denn Dein Baby sollte nicht zu früh in einem Hochstuhl sitzen. Erst, wenn sich Dein Kind alleine hinsetzen kann, ist die Wirbelsäule stark genug. Alle Infos dazu findest Du in unserem Ratgeber Schoß, Wippe, Hochstuhl – Ab wann darf ein Baby sitzen?.

Nun ist Dein Baby schon groß genug, um im Hochstuhl seine eigenen Erfahrungen mit dem Essen zu machen. Willst Du einen Hochstuhl kaufen, solltest Du einige Dinge beachten. Wir haben die wichtigsten Kriterien für Dich zusammengefasst.

iStock_000002162165_Medium

Sicherheit

Größter und wichtigster Punkt, wenn Du einen Hochstuhl kaufen möchtest, ist die Sicherheit. Der Hochstuhl muss einen festen Stand haben und darf nicht kippen, wackeln und auch nicht wegrollen können. So praktisch die Rollfunktion auch ist, kleine Kinder haben ungeahnte Kräfte und können samt Hochstuhl umkippen oder auch darunter liegen, wenn sie sich am Hochstuhl hochziehen wollen.

Neben der Standfestigkeit solltest Du das Material des Hochstuhls überprüfen. Holz, wie beim Hauck Alpha Plus, ist sicherlich das natürlichste Material, solltest Du dennoch zum Kunststoff greifen wollen, sollte dieses nicht unangenehm riechen und keine Schadstoffe enthalten. Scharfe Kanten und hervor stehende Schrauben haben an einem Hochstuhl ebenfalls nichts verloren.

Hat der Hochstuhl einen Sicherheitsgurt? Falls nicht, solltest Du Dir dieses Zubehör unbedingt zusätzlich zum Hochstuhl kaufen. Denn ein Mal nicht hingeschaut, macht Dein kleiner Schatz schnell einen Stunt aus dem Hochstuhl. Weitere nützliche Zubehörteile haben wir Dir in unserem Ratgeber „Sitzverkleinerer und Co. – Solange ich meine Füße unter Deinem Tisch habe…“ zusammengestellt.

Bist Du Dir dennoch unsicher, kannst Du Dich verlässlich am TÜV- und GS-Siegel orientieren. Diese Siegel stehen für ein auf Sicherheit geprüftes Produkt.


Beachte:

Lasse Dein Kind niemals unbeaufsichtigt im Hochstuhl sitzen! Kippgefahr!


iStock_000013202373_Medium 

Komfort

Der Hochstuhl sollte in jedem Alter passen und auch der Komfort zu jeder Zeit gegeben sein. Gar nicht immer so leicht. Du solltest daher beim Hochstuhl kaufen darauf achten, dass der Hochstuhl eine Fußstütze hat, auf die Dein Baby gemütlich seine Füße abstellen kann.

Herunterbaumelnde Beine können die Blutzirkulation einschränken und unangenehm einschlafen. Für Dein schnell wachsendes Baby sollte diese Fußstütze in der Höhe verstellbar sein, immer auf die Größe Deines Kindes angepasst. Beim Brevi Slex kannst Du die Fußstütze sogar 6-fach verstellen.

Nicht nur die Fußstütze, auch die Sitzhöhe sollte im besten Fall verstellbar sein. Je größer Dein Kind wird, umso niedriger sollte es sitzen. Ansonsten muss es sich zum Essen viel zu weit nach unten beugen, was eine ungünstige Sitzhaltung mit sich bringt.

Hat der Hochstuhl ein Tablett, solltest Du prüfen, ob Du es abschrauben kannst. Für kleine Babys, die Essen lernen, ist es sicherlich eine tolle Sache, wenn sie ihr Essen immer gut erreichbar vor sich liegen haben. Ein Kleinkind möchte aber direkt mit vom Familientisch essen, da engt das Tablett unter Umständen ein. Als Kleinkind dient Dir der Hochstuhl daher nur noch als Sitzerhöhung.

Nutzungsdauer

Für welchen Hochstuhl Du Dich entscheidest, hängt ganz von Dir und Deinen Wünschen ab. Soll Dein Baby von Geburt an mit am Tisch „sitzen“, fällt die Wahl auf einen Hochstuhl mit Neugeborenen-Set. Dann kannst Du noch einen einfachen Hochstuhl kaufen, der sicherlich kostengünstig ist, sich aber nicht für Kleinkinder umbauen lässt. Oder wie wäre es mit einer langfristigen Lösung über mehrere Jahre? Dann geht es ganz klar zu den mitwachsenden Treppenhochstühlen.

Eine Übersicht zu den verschiedenen Hochstuhlarten gibt es in unserem Ratgeber Der miBaby-Hochstuhl-Vergleich – Welcher Hochstuhl passt am besten zu Dir und Deinem Kind?.

iStock_000011962082_Medium

Handhabung

Mensch, wäre das einfach, wenn Du den Hochstuhl kaufen gehst und wie einen Stuhl einfach nur hinstellen müsstest. Pustekuchen! Erst muss aufgebaut werden. Große Verzweiflung schon beim Studieren der Bedienungsanleitung? Dann solltest Du vielleicht lieber einen anderen Hochstuhl wählen, denn ein falsch aufgebauter Hochstuhl ist ein großes Sicherheitsrisiko für Dein Kind.

Beim Essen ist die große Sauerei vorauszusehen. Beachte beim Kauf, ob sich der Hochstuhl gut reinigen lässt. Ritzen und Rillen füllen sich leicht mit Speiseresten, die nach einiger Zeit einen unangenehmen Geruch versprühen und womöglich anfangen zu schimmeln. Das Sitzpolster bzw. der Sitzverkleinerer sollte dank Druckknöpfen oder Klettverschluss, wie beim Herlag Sitzverkleinerer Tipp Topp Comfort, einfach zu entfernen und für die Waschmaschine geeignet sein.

Ansonsten reicht eigentlich die Reinigung mit einem sauberen und feuchten Tuch. Ist Dir das nicht genug, kannst Du auch gelegentlich mal einen Hygienereiniger zur Desinfizierung einsetzen.

Zur besseren Übersicht haben wir Dir alle wichtigen Punkte noch einmal zusammengefasst:

Checkliste

Fazit

Ob Du Dich nun für einen Hochstuhl entscheidest, den Du zusammenklappen kannst oder der groß, schwer und damit kippsicher ist, liegt ganz an Dir und Deiner Wohnsituation. Hast Du den Platz, um den Hochstuhl stehen zu lassen, dann entscheide Dich lieber für einen guten Holzhochstuhl, der mitwächst.

Wir wünschen Dir nun viel Erfolg beim Hochstuhl kaufen!