Entwicklung Baby 5. Monat – mit allen Sinnen die Welt entdecken

Nina Sohns

Dein Baby wird 5 Monate alt? Dann kannst Du Dich auf die nächsten spannenden Entwicklungsschritte Deines Schatzes freuen! Denn im 5. Lebensmonat beginnt er seine Umwelt mit allen Sinnen zu entdecken.

Die wichtigsten Entwicklungsschritte innerhalb der ersten zwölf Monate findest Du auch in unserer Grafik. Einfach hier tippen.

Gefühle ausdrücken

„Mama, geh nicht!“ − Dein Schatz streckt nun schon mal seine Arme nach Dir aus, wenn Du den Raum verlässt. Ebenso gilt sein Lächeln nun tatsächlich der vertrauten Person, während er vorher eher willkürlich lächelte. Denn mit 5 Monaten ist Dein Kleines erst richtig in der Lage, Gefühle wie Zuneigung auszudrücken und sich gezielter mitzuteilen.

Geschärfte Sinne

Der Sehsinn
Der Sehsinn Deines Babys entwickelt sich vergleichsweise langsam. Direkt nach der Geburt sehen Säuglinge noch verschwommen und nur Dinge, die sehr nahe sind. Erfahre hier mehr darüber, wie sich das Sehvermögen von Geburt an entwickelt.

Mit 5 Monaten ist der Sehsinn Deines Schatzes schon trainierter. Neben kräftigen Farben, lernt er nun auch, Pastelltöne zu unterscheiden. Außerdem wird seine Tiefenwahrnehmung immer besser und es gelingt ihm nun auch schon, kleinere Gegenstände zu erkennen und zu greifen.

Den Sehsinn spielerisch fördern: Verstecken ist im 5. Monat der Hit! Da Dein Kleines nun schon in der Lage ist, Dinge auch dann zu erkennen, wenn sie nur teilweise zu sehen sind, kannst Du nun mit dem berühmten „Kuckuck-Spiel“ beginnen.

Der Hörsinn
Im 5. Lebensmonat reagiert Dein Kleines verstärkt auf Geräusche. Es kann nun nachvollziehen, woher ein Geräusch kommt und dreht sich auch danach um. Daher kannst Du es mit allem, was rasselt, klimpert oder klappert erfreuen.

Dein Schatz ist nun auch zunehmend davon fasziniert, wenn Du mit ihm sprichst, und singst Du ihm etwas vor, wird er ganz sicher begeistert lauschen.

Den Hörsinn spielerisch fördern: Der Oball „Shaker“ ist ein tolles Spielzeug für den 5. Lebensmonat. Dein Kleines kann ihn gut greifen, und dank der mit Perlen gefüllten Bälle an beiden Seiten, rasselt er ganz besonders schön, wenn Dein Schatz ihn schüttelt.


Entwicklungsphasen_2

Wichtige Meilensteine in Babys Entwicklung

 

Die wichtigsten Entwicklungsschritte Deines Babys innerhalb der ersten zwölf Lebensmonate findest Du in unserer Grafik übersichtlich zusammengefasst. Tippe einfach auf das Bild, um die Grafik als Vollbild angezeigt zu bekommen.

 

 


Viele neue Laute

Dass Dein Schatz Dir nun beim Sprechen ganz konzentriert zuhört und Dich dabei genau beobachtet, ist auch für seine Sprachentwicklung von großer Bedeutung. Er schaut sich die Bewegungen Deiner Lippen genau an und ahmt sie sogar nach.

So lernt Dein Baby z. B. dass bei dem Vokal „A“ der Mund geöffnet wird. Dieser Lerneffekt ist der nächste Schritt in der Sprachentwicklung Deines Schatzes. Er wird im 5. Monat sein Repertoire an Lauten enorm erweitern und diese mit großer Begeisterung üben. Lies hier mehr über Babys Sprachentwicklung im ersten halben Jahr.

Die Sprachentwicklung spielerisch fördern: Schaue mit Deinem Schatz Bilderbücher an und erkläre, was auf den Seiten zu sehen ist. Ideal sind auch Bücher, die von Fingerspielen und Reimen begleitet sind. Ein beliebtes Buch für lustige Fingerspiele ist das Coppenrath Fingerspielbuch „Kribbel Krabbel“.

Spielzeug2

Gezieltes Greifen

Die Hand-Augen-Koordination verbessert sich im 5. Lebensmonat weiter, sodass Dein Schatz nun Gegenstände gezielter greifen und von einer in die andere Hand nehmen kann.

Noch greift Dein Baby mit der ganzen Hand (Palmargriff), seine Feinmotorik wird sich aber in den kommenden Wochen immer weiter entwickeln.

Das Greifen spielerisch fördern: Der Sigikid Greifling aus Stoff ist ideal für Deinen Schatz, um seine Feinmotorik weiter zu trainieren. Dein Baby kann ihn von allen Seiten erkunden und dank der verschiedenen Materialien macht es dabei unterschiedliche haptische Erfahrungen.

Orale Phase

Beginn der oralen Phase

Kaum hat Dein Kleines einen Gegenstand zu greifen bekommen, wird er auch schon in den Mund gesteckt. Denn im 5. Lebensmonat beginnt bei Babys die so genannte orale Phase. Indem die Kleinen an etwas Lutschen, Nuckeln und Kauen lernen sie seine Beschaffenheit kennen und erforschen auf diese Weise die Welt.

Achte darauf, dass Dinge, die Deinem Kind gefährlich werden können, außerhalb seiner Reichweite sind. Z. B. könnte es sich an Kleinteilen verschlucken oder etwas Giftiges in den Mund nehmen. Erfahre hier mehr zur oralen Phase und welche Gefahren sie für Deinen Schatz birgt.

Alleine sitzen?

Das sichere Heben des Kopfes in Bauchlage bildet den Grundstein für das selbstständige Sitzen. Sicherlich könntest Du nachhelfen und Deinen Schatz hinsetzen, sodass er auch eine Weile alleine sitzt; davon wird jedoch von Experten dringend abgeraten. Es ist wichtig, dass die Nacken- und Rückenmuskulatur ausreichend Zeit hat, sich zu stärken. Daher wird Eltern empfohlen, die Kleinen so lange nicht aktiv hinzusetzen, bis sie sich von ganz alleine aufsetzen.

Kinder entwickeln sich natürlich sehr individuell und der Zeitpunkt des selbstständigen Aufsetzens ist dabei sehr verschieden. Mach Dir also keine Sorgen, wenn es bei Deinem Schatz etwas länger dauert. So manches Baby robbt und krabbelt schon wie ein Weltmeister, bevor es auf die Idee kommt, sich hinzusetzen.

Lies mehr zu diesem Thema in unserem Ratgeber „Schoß, Wippe, Hochstuhl − ab wann darf ein Baby sitzen?“

Zeit für Beikost?

Im 5. Lebensmonat kann es gut sein, dass sich Dein Kleines schon brennend für das interessiert, was Mama und Papa so auf dem Teller haben. Es wird empfohlen, Babys möglichst 5 Monate voll zu stillen, danach kann behutsam mit der Beikost begonnen werden. Doch keine Sorge, Dein Baby wird Dir die entsprechenden Signale geben, wenn es bereit für die Beikost ist. Hier erfährst Du mehr zum Beikoststart.

Kurse – Baby 5. Monat

Empfehlenswerte Kurse für Babys in diesem Alter sind u. a. Babyschwimmen und PEKiP. Damit kannst Du Deinen Schatz nicht nur spielerisch fördern, sondern auch andere Mamas und Papas mit gleichaltrigen Kindern kennenlernen und Dich austauschen. Mehr Infos dazu findest Du hier.