Erleichterung pur – Die ersten Babybewegungen

Katharina Grammel

Die ersten Babybewegungen sind himmlisch und erleichternd. Endlich musst Du Dich nicht mehr ständig sorgen, ob es Deinem Baby gut geht. Doch wann kommen die ersten Babybewegungen und wie bemerke ich sie? Darüber informieren wir Dich in diesem Ratgeber.

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft! Eine spannende Zeit voller Glück liegt vor Dir, aber auch Sorgen und Ängste machen sich bemerkbar.
„Geht es meinem Baby gut?“ In den ersten Wochen Deiner Schwangerschaft kann Dir diese Antwort nur Dein Frauenarzt geben. Du sehnst Dir die Zeit herbei, ab der Du die ersten Babybewegungen spüren kannst. Bei uns erfährst Du, wann sich Dein Kind in der Regel das erste Mal bemerkbar macht, wie es sich anfühlt und wie auch der Papa nun eingebunden werden kann.

Wann spüre ich nun endlich mein Baby?

Gerade in der kritischen Zeit der ersten 12 Wochen ist es nicht ungewöhnlich, dass Du Dich sorgst, ob bei Deinem Baby alles in Ordnung ist. Gedulde Dich, denn bald wirst Du für Dein Warten belohnt! Bist Du zum ersten Mal schwanger, wirst Du Dein Baby wahrscheinlich später bemerken, da Dir die Babybewegungen gar nicht so bewusst sind. Erst im Nachhinein wird Dir klar: Das war wohl mein Baby! Zwischen der 18. und 20. Schwangerschaftswoche bemerken die meisten Frauen die ersten Babybewegungen. In einer Folgeschwangerschaft kannst Du, wenn Du genau in Dich horchst, bereits zwischen der 15. und 18. Woche die ersten Babybewegungen spüren.

Sex in der Schwangerschaft

Und wie fühlen sich die Babybewegungen an?

Du entdeckst Deine große Liebe und hast Schmetterlinge im Bauch. Jawohl, ein Baby ist das erste Blind Date, das Du liebst, ohne es zu sehen und wahrscheinlich ist Dir nun klar, wie sich die ersten Babybewegungen anfühlen: Genau, wie Schmetterlinge im Bauch. Flattern, kribbeln, kitzeln, alles ist möglich. Anfangs nur ganz sanft und leicht, später immer mehr und wirklich eindeutig. Einige Frauen meinen auch, es fühle sich an, als würde das Baby im Bauch mit dem Finger oder der Hand über die Bauchwand streichen.

Aus einem Kitzeln können auch Schmerzen werden

Kaum zu glauben, dass ein so kleines Baby so viel Kraft entwickeln kann. Anfangs gleichen die Babybewegungen einem leichten Flattern oder Kribbeln, später wirst Du auch mal bemerken, wie sich Dellen auf Deiner Bauchdecke abzeichnen und gegen Ende der Schwangerschaft kann Dein Baby Dir sogar durch Tritte oder Boxhiebe Schmerzen zufügen. Je nachdem, wie Dein Baby im Bauch liegt, gehen die Tritte oder Hiebe gerne mal in die Rippen, in die Blase (Pipialarm!!!) oder auch in die Magengegend und Du fühlst Dich wieder wie am Anfang Deiner Schwangerschaft, denn Dir wird vielleicht übel oder Du musst Dich sogar übergeben.

Papa nimmt Kontakt auf

Du kannst bei den ersten Babybewegungen schon anfangen, Kontakt mit Deinem Baby aufzunehmen. Diese Zeit sehnen sich viele Männer herbei. Endlich können sie mit ihrem Baby kommunizieren. Sie können mit dem Baby sprechen, ihm vorsingen oder einfach nur den Bauch streicheln. Und wie durch ein Wunder reagiert Dein kleiner Schatz schon darauf, entweder beruhigt es sich und die Babybewegungen hören auf, oder der Boxer will sich mal mit dem Papa unterhalten und gibt alles.

Als kleines Ritual kannst Du nun beginnen, dem Baby die Musik aus einer Spieluhr oder Deinem MP3-Player vorzuspielen. Dazu nimmst Du Deine Lieblingsspieluhr, legst sie auf Deinen Bauch und entspannst Dich schön dabei. Du wirst erstaunt sein, dass sich Dein Baby, wenn es auf der Welt ist, bei diesen Klängen beruhigen wird, da es sie bereits aus dem Mutterleib kennt.

Schwangere_Sofa_Musik_Kofphörer

Genießen, genießen, genießen

Auch wenn die Babybewegungen manchmal wirklich unangenehm sein können, sind sie doch wunderschön und beruhigend. Du als Mama nimmst unterbewusst schon viel früher Kontakt zu Deinem Baby auf, aber die wirklich schöne Zeit beginnt dann auch für den Papa mit den ersten Babybewegungen. Genieße Deine Schwangerschaft und jede dieser Bewegungen!

Und weil vielleicht bald schon der große Ultraschall um die 20. Schwangerschaftswoche ansteht, haben wir Dir in einem Ratgeber alles Wissenswerte dazu zusammengefasst: Ultraschall 20. SSW – Was erfahre ich bei der großen “Halbzeit”-Untersuchung?.