FAQs – Antworten auf die häufigsten Fragen zu Babyschalen und Reboardern

Katharina

Der erste Kindersitz steht ganz oben auf der Prioritäten-Liste für die Erstausstattung. Da diese Anschaffung jedoch recht komplex ist, sind bei Dir bestimmt schon einige Fragen aufgekommen. Wir haben hier für Dich die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengestellt!

Tippe auf eine Frage, um direkt zur jeweiligen Antwort zu springen: 


Geeignete Autos für Reboarder

  • Fakt ist: Reboarder benötigen durch ihre besondere Form meist etwas mehr Platz im Auto als Babyschalen.
  • Die schlechte Nachricht: Nicht jeder Reboarder passt in jedes Auto! Jedoch kannst Du Dir in einer Typenliste auf der Seite des Kindersitz-Herstellers anschauen, ob Dein Fahrzeug-Modell als geeignet mit aufgeführt wird.
  • Die gute Nachricht: Nahezu für jedes Auto gibt es einen passenden Reboarder. Selbst für dreitürige Kleinwagen wie den VW Up! oder einen Toyota Aygo. Auch hier lohnt sich also ein Blick in die Hersteller-Empfehlungen.

Wenn Du hier tippst, hast Du die Möglichkeit, unsere Reboarder nach Marken zu filtern. Im Anschluss kannst Du ganz leicht nachsehen, welches Modell in Dein Auto passt.


Die Nutzungsdauer von Babyschalen

  • Klassische Babyschalen der Gruppe 0 sind für eine Nutzung bis rund 10 kg Körpergewicht ausgelegt, mit vielen neueren Babyschalen können Babys bis etwa 13 kg fahren, was mit ca. 15 Monaten erreicht wird. Sie gehören zur Gruppe 0+.
  • Grundsätzlich sollte Dein Baby so lange wie möglich in der Babyschale transportiert werden, bevor es in einen vorwärts gerichteten Folgesitz wechselt.
  • Du kannst die Babyschale so lange benutzen, bis das angegebene Maximalgewicht erreicht ist bzw. …
  • … bis der Kopf des Kindes über den Oberrand der Babyschale hinausragt.
  • Sollte sich Dein Kind bereits früher nicht mehr in der Babyschale wohl fühlen, weil es ihm dort zu eng wird oder es die halbliegende Position nicht mag, solltest Du als Folgesitz am besten einen Reboarder wählen.

Tippe hier und Du kannst Dir unsere Übersicht aller Babyschalen ansehen.


Der Einbau

  • Der sicherste Platz ist hinten rechts (Kind kann auf der Gehsteigseite aus- und einsteigen bzw. herausgehoben werden).
  • Babyschalen werden meist auf einer Basis befestigt, die mit Isofix im Auto verankert wird. Die Schalen lassen sich dann (auch mit Baby) leicht herausnehmen. Es gibt auch einige Basis-Stationen, die angegurtet werden. Alternativ lassen sich die meisten Babyschalen direkt mit dem Gurt befestigen.
  • Der einfachste und sicherste Einbau ist der mit Isofix (-Basis). Die Isofix-Konnektoren werden in die Haken zwischen Sitzpolster und Rückenlehne der Rückbank eingeklickt.
  • Babyschalen und Reboarder müssen unbedingt entgegen der Fahrtrichtung montiert werden!
  • Bei einer Montage auf dem Beifahrersitz muss  der Beifahrerairbag ausgeschaltet werden; das Vorgehen wird in der Bedienungsanleitung Deines Autos beschrieben.
  • Bei Gurtsystem: der Diagonalgurt muss um die Rückenlehne der Schale gelegt werden, der untere Gurt verläuft über dem Kind.
  • Die Gurte der Babyschale oder des Reboarders müssen eng am Körper anliegen.
  • Weder Auto- noch Babyschalengurte dürfen verdreht sein.
  • Alle Befestigungen nochmals durch Ruckeln prüfen, ob sie richtig eingerastet sind bzw. bei Isofix ob der Sitz korrekt eingeklickt wurde.

Gelange direkt zur Auswahl an Kindersitzen, die mit Isofix (-Basis) befestigt werden können, indem Du hier tippst.

Eine Übersicht über alle Basis-Stationen für Babyschalen findest Du, wenn Du hier tippst.

Tippe hier und Du kannst Dir Modelle ansehen, die mit den Sicherheitsgurten des Autos befestigt werden können.


Der Top Tether

Als Top Tether bezeichnet man einen dritten Haltegurt, wie er bei einigen Isofix-Sitzen der Gruppe 1 vorhanden ist. Dieser sitzt oben am Kindersitz und wird mit einem dafür vorgesehenen Ankerpunkt auf der Hutablage oder im Kofferraum des Autos verbunden. Vorher solltest Du jedoch überprüfen, ob Dein Fahrzeug überhaupt auf Top Tether ausgelegt ist. Top Tether sollen die gefährliche Vorverlagerung des Kopfes bei einem Frontalunfall reduzieren.

Kindersitze mit einem Top Tether findest Du, wenn Du hier tippst.


Praktisches Zubehör

  • Isofix-Basis
  • Neugeboreneneinsatz
  • Frühcheneinlagen
  • Abnehmbare Sommer- bzw. Schonbezüge
  • Fußsäcke
  • Stützkissen wie z.B. Nackenrollen
  • Regenschutz
  • Moskitonetz
  • Sicherheitsspiegel für die hintere Kopfstütze
  • Ersatz-Gurtpolster
  • Mobiles für die Tragegriffe
  • Getränkehalter

Sinnvolles Kindersitz-Zubehör kann Autofahrten mit Kind um einiges unkomplizierter machen. Tippe hier und Du kannst Dir einen Überblick über das vielfältige Zubehör verschaffen.


Prüfsiegel

Eines der folgenden Prüfsiegel sollte auf jeden Fall vorhanden sein:

  • ECE-Prüfsiegel 44-03 oder 44-04 (abzulesen an den ersten beiden Ziffern der Zahlenfolge)
  • ECE R 129 (i-Size)
  • Prüfsiegel sind an ihrem orangefarbenem Etikett zu erkennen

Um Dir die Übersicht aller Babyschalen und Reboarder anzusehen, tippe hier.


Gebrauchte Kindersitze

Selbst wenn ein gebrauchter Sitz über aktuelle Prüfsiegel verfügt und äußerlich einen tadellosen Eindruck macht, ist beim Kauf eines gebrauchten Kindersitzes absolute Vorsicht geboten. War eine Babyschale oder ein Reboarder einmal in einen Unfall verwickelt, muss dieser unbedingt ausgetauscht werden. Denn im Material können sich Haarrisse gebildet haben, die man nicht sehen kann. Bei einem erneuten Unfall könnte der Sitz so nicht mehr die nötige Sicherheit gewährleisten.

Du suchst eine günstige Babyschale? In unseren Babyschalen-Empfehlungen haben wir auch einen Tipp für Sparfüchse – tippe hier!


Zusätzliche Verwendungsmöglichkeiten

  • Unterwegs kannst Du eine Babyschale bei kürzeren Erledigungen auch als Aufsatz für ein kompatibles Kinderwagengestell nutzen. Das spart Zeit, Platz im Kofferraum und ist besonders unkompliziert!
  • Nimm die Babyschale ruhig, wenn Du Dein Baby zuhause für ein paar Minuten sicher ablegen möchtest, aber gerade kein Bettchen oder ähnliches in der Nähe ist! Beispielsweise im Bad, um kurz zu duschen und Dein Kleines trotzdem im Auge haben zu können.

Tippe hier, um dir sogenannte Reisesysteme anzuschauen. Sie bestehen aus einer dreiteiligen Kombination von Kombikinderwagen und Babyschale.


Reboarder Testergebnisse

Die Testergebnisse von Stiftung Warentest, ADAC und Co. können bei Reboardern leicht irreführend wirken. Der Grund hierfür ist, dass die Aspekte Bedienung und Sicherheit fast gleich stark gewichtet werden. Da Reboarder als 5x sicherer gelten, aber oftmals etwas komplizierter in der Handhabung sind, beeinflusst das die Endnote negativ. Denn die Endnote ist ein Durchschnittswert auf verschiedenen getesteten Faktoren und entspricht nicht allein dem Punkt „Sicherheit“. Außerdem werden Reboarder, die beide Fahrtrichtungen ermöglichen, häufig lediglich vorwärts gerichtet getestet. Auch dadurch schneiden sie teilweise schlechter ab, weil ihre Stärken vor allem im rückwärts montierten Betrieb liegen. Daher ist es wichtig, die Teilergebnisse des Tests zu betrachten, insofern diese aufgeführt sind.

Du erhältst einen Überblick zu verschiedenen Testsiegern, indem Du hier tippst.


i-Size

i-Size ist eine seit Juli 2013 gültige Regelung durch die verhindert werden soll, dass zu früh vorwärts gerichtet gefahren wird. Bislang existiert sie parallel zur ebenfalls gültigen ECE R44 Verordnung. Bei den Richtlinien für i-Size wurde unter anderem Folgendes festgelegt:

  • Isofix-Pflicht bei der Befestigung
  • Rückwärtsgerichtetes Fahren bis mindestens 15 Monate
  • Längenangaben in Zentimetern für die Wahl des passenden Sitzes
  • Verbesserter Seitenaufprall-Schutz
  • Passt garantiert in jedes für i-Size zugelassene Auto

Tippe hier und Du gelangst zu allen Babyschalen und Reboardern, die nach i-Size zugelassen sind.


Unsere Empfehlungen

Damit Dir die Wahl womöglich etwas leichter fällt, haben wir für Dich einige besonders empfehlenswerte Babyschalen und Reboarder zusammengestellt. Tippe hier und Du erfährst welche Modelle zu Bestsellern, Testsiegern und Spartipps aus dem Bereich Babyschalen gehören. Die besten Reboarder der entsprechenden Kategorien findest Du, wenn Du hier tippst.