Flexibel und doch so nah – Dein Baby schläft in der Wiege

Katharina Grammel

Wo schläft mein Baby, wenn wir zuhause sind? Anfangs sicherlich nicht alleine in seinem Bettchen, da Neugeborene den größten Teil des Tages schlafen und Mamas Nähe suchen. Perfekt, wenn Du Dein Baby in einer Wiege überall hin mitnehmen kannst, während es schläft. Wir zeigen Dir dieses wunderbare Multitalent.

Dein Baby ist da, Ihr dürft nun endlich nach Hause. Klar, im Krankenhaus hat Dein Baby immer nah bei Dir geschlafen. Und zuhause? Wo schläft Dein Baby da? Eine wunderbare Möglichkeit ist die Wiege. Nah bei Dir, im Kinderzimmer oder Wohnzimmer oder einfach mit ins Bad, während Du duschst – mit einer Wiege bist Du sehr flexibel und kannst Dein Baby überallhin mitnehmen.

Arten von Wiegen

Vielleicht hast Du früher selbst in einer klassischen Wiege gelegen und Deine Mama hat Dich sanft in den Schlaf geschaukelt. Eine Wiege ist vergleichbar mit einem Babybett, nur dass Du die Möglichkeit hast, Dein Baby darin zu wiegen oder zu schaukeln. Schläft Dein Baby, kannst Du die Wiegefunktion feststellen, sodass Dein Baby nicht plötzlich herausfallen kann. Eine moderne Wiege hat zusätzlich noch Rollen, sodass Du die sie in jedes beliebige Zimmer schieben kannst. Beim Roba Komplettwiegenset „Adam & Eule“ bekommst Du gleich die komplette Ausstattung mit Himmel, Nestchen und Bettwäsche zu einem super Preis dazu.

Mit einem Stubenwagen bist Du ähnlich flexibel. Er lässt sich allerdings nicht schaukeln, sondern nur von A nach B rollen. Die großzügige Liegefläche befindet sich in einer Art Korb aus Korbgeflecht und bei einigen Modellen kann der Korb auch abgenommen werden. Der Gesslein Stubenwagen „My Baby“ wird in liebevoller Handarbeit gefertigt und bettet Dein Baby weich und geborgen.

Eine Wiege wiegt Dein Baby in den Schlaf, daher ist eine Wiege immer in irgendeiner Weise in Bewegung. Eine klassische Wiege wird geschaukelt, ein Stubenwagen gerollt und bei einer Federwiege wird die Wiege geschwungen. Eine Hängematte hängt an einer Feder von der Zimmerdecke und wird in Schwingung versetzt. Die Nonomo Federwiege ist die beliebteste Federwiege und vermittelt Deinem Baby das Gefühl wie im Mutterleib – Enge, Wärme und sanftes Schaukeln. Sehr empfehlenswert!

Wie lange ist eine Wiege nutzbar?

Die Nutzungsdauer hängt davon ab, für welche Art von Wiege Du Dich entschieden hast. Die klassische Wiege und der Stubenwagen bieten Dir eine Nutzungsdauer von ca. 4–6 Monaten. Spätestens wenn das Baby beginnt sich zu drehen, ist die Wiege zu gefährlich, da es dann herausfallen könnte. Eine Wiege oder ein Stubenwagen sind nicht in der Höhe verstellbar.

Die Nonomo Federwiege ist zugelassen bis zu einem Gewicht von 15 kg. Theoretisch können diese Wiege Kleinkinder bis ca. 2,5 Jahre nutzen. Wir empfehlen Dir die Nutzung bis ca. neun Monate, bis Dein Schatz mobil wird. Später kannst Du die Federwiege noch als Relax- oder Schaukelmöglichkeit für Dein Kleinkind nutzen.

Ausstattungsmöglichkeiten der Wiege

Viele Hersteller bieten Dir Komplettsets in der Ausstattung an. Sie bestehen in der Regel aus einem Himmel, einem Nestchen und meistens auch einem Set aus Bettwäsche. Diese Textilien schützen Dein Baby vor Kälte, Zugluft und starker Sonneneinstrahlung. Das 4-teilige BabyButt Bett-Ausstattung beinhaltet alle genannten Ausstattungsteile zu einem fairen Preis.

Abrunden kannst Du Deine Wiege noch mit einem Mobile. An den Himmel gehängt, kann Dein Baby etwa die bunten Bienen vom Haba Mobile „Blütenfalter“ beobachten und dabei sanft in den Schlaf gleiten.

Hast Du schon eine Entscheidung getroffen?

Wiege, Stubenwagen oder Federwiege: jede einzelne Art von Wiege hat seine Vor- und Nachteile. Alternativ kannst Du Dich auch noch nach einem Beistellbett umsehen, wenn Du beispielsweise einen Laufstall für Deinen Schatz im Wohnzimmer hast und nur noch eine Schlafmöglichkeit in Deiner Nähe suchst. Alles dazu findest Du in unserem Ratgeber „Im Beistellbett sicher gebettet und nah bei Mama!“.