Geschafft: Dein Baby gilt jetzt nicht mehr als Frühchen

Marlen Greb

Nach Beendigung der 36. Schwangerschaftswoche kann Dein Baby in der Regel ohne größere Komplikationen zur Welt kommen. Es gilt nun nicht mehr als Frühgeburt. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, sich geburtsbereit zu machen!

Puh, die letzten Schwangerschaftswochen waren ganz schön anstrengend. Bald hast Du es geschafft! Das Warten hat dann ein Ende und Du kannst endlich Dein wunderbares Baby in die Arme schließen …

Wie entwickelt sich Dein Baby?

Rund um SSW 36 wir die Haut Deines Babys immer glatter und rosiger, die Lanugo-Haare (die Behaarung am ganzen Körper) verschwinden allmählich. Auch die Fingernägel sind nun schon so lang, dass sie bis zu den Fingerkuppen reichen.

Dein Baby wird langsam seine endgültige Geburtsposition einnehmen. Auch das Köpfchen rutscht nun tiefer ins Becken.

In Deinem Bauch wird es nun immer „enger“, das spürst Du auch an den heftigen Kindsbewegungen. Ganz bald geht es los!

Kein Frühchen mehr!

Ist das nicht beruhigend? Nach Ablauf der 36. Schwangerschaftswoche gilt Dein Baby bereits als „termingerecht“ und nicht mehr als Frühchen oder Frühgeburt.

Alle Organe sind so gut wie ausgereift, es kann eigenständig atmen, hat ein selbstständig funktionierendes Immunsystem, kann Nahrung zu sich nehmen, verwerten und verdauen. Daher wird im Falle von verfrühten Wehen nun auch nicht mehr viel unternommen, um die Geburt zu stoppen und hinauszuzögern.

Und selbst wenn Dein Baby nun schon kommen würde, hätte es beste Überlebenschancen und bräuchte vermutlich auch keine besondere „Unterstützung“ wie den Brutkasten mehr.

Mach Dich „geburtsbereit“

Wie Du nun weißt, geht es dem Endspurt zu. So langsam solltest Du daher „bereit“ sein für die Geburt. Zumindest im planerischen Sinne.

Unser Artikel „Meine Erstausstattung fürs Baby: Mini-Mitbewohner = Maxi-Anschaffungen“? berät Dich umfassend dahingehend, welche Sachen Du unbedingt bereits vor der Geburt kaufen solltest und wie Du mögliche Fehlkäufe vermeidest.

Auch die Kliniktasche sollte allerspätestens jetzt gepackt sein und bereitstehen. In unserer Checkliste erfährst Du, was wirklich in die Tasche gehört, und was auch in der Klinik vorhanden ist: „Die Kliniktasche packen in 5 Schritten“

Ebenso solltest Du Dich um den Elterngeldantrag bereits vorab kümmern. Denn NOCH hast Du Zeit dafür. Ist das Baby erstmal da, bist Du froh, wenn der Antrag schon so gut wie fertig ist – denn um seitenweise bürokratische Fragen zu beantworten, Bescheinigungen zu besorgen, Gehaltszettel und Steuernachweise zu suchen hast Du mit Kind weder Nerven noch Zeit. Schau doch mal rein in unseren Artikel „Fristen und Anleitung: Jetzt schon den Elterngeld-Antrag ausfüllen!“

Falls Du schon alles geplant und vorbereitet hast, aber Dich mental noch so gar nicht „bereit“ für die Geburt fühlst, schau doch mal in unseren Ratgeber „Angst vor der Geburt? – Cool bleiben“. Vielleicht kann er Dich ein bisschen entspannen.

Du schaffst das!

Das miBaby-Team wünscht Dir noch eine wunderschöne Restschwangerschaft, hoffentlich mit möglichst wenig Komplikationen und „Wehwehchen“.

Leg die Beine hoch und genieße „Zeit für Dich“ wann immer es geht.

Denn ist Dein Baby erstmal da, wird sich alles ändern. Im positivsten Sinne natürlich. ♥