Hand in (Second-) Hand – Kleidung kaufen oder verkaufen und dabei Gutes tun

Julia Eickhoff

„Das macht dann 125,50 €!“ 😯 Bist Du es Leid, soviel Geld für Kinderkleidung auszugeben? Oder stapeln sich womöglich auf Deinem Dachboden Kartons mit Kinderkleidung, und Du weißt nicht, wohin? Wir zeigen Dir eine gute Einkaufs- oder Verkaufsmöglichkeit, mit der Du auch noch Gutes tust!

 

Babykleidung – Ein teures Muss

Vielleicht erwartest Du gerade Dein erstes Kind und bist schon soweit, dass Du weißt, ob es ein Mädchen oder Junge wird. Dann beginnt meist das große Einkaufen. Nicht nur Kinderzimmer, Autositz und Kinderwagen, die Anziehsachen spielen dabei natürlich auch eine sehr große Rolle. Dein Baby soll ja chic aussehen, aber dennoch möchtest Du sicherlich kein Vermögen ausgeben. Meist tragen die Kleinen ihre Sachen zu Anfang lediglich ein paar Wochen (wenn überhaupt!). Herkunft und Herstellung der Kleidung ist kein unbedeutender Aspekt, lässt sich nur leider oftmals nicht mit einem erschwinglichen Preis vereinbaren.

Hol Dir hier Deine Kirondo Kleidertüte!


  • Fordere bei kirondo einfach kostenlos eine Kleidertüte an!
  • Füll sie mit all den gut erhaltenen Kleidungsstücken Deines Kindes, die Du nicht mehr benötigst!
  • Schick die Tüte kostenfrei an kirondo zurück und erhalte auf dem schnellsten Wege ein faires Angebot!
  • Stimme zu, und Du wirst Dich wundern, wie fix der Betrag auf Deinem Konto ist!

Bildschirmfoto 2014-08-12 um 10.10.22

Ich kaufe preisgünstig…?!

Kind_Brille_SchlaumeierDas Ausgangsmaterial Baumwolle kommt meist aus den Baumwollanbaugebieten in Schwarzafrika. Beim Anbau wird allerdings jede Menge Wasser verschwendet. Die Baumwollfelder werden geflutet, statt konzentriert gegossen zu werden, da dies einfach günstiger ist.

Durch den ständigen Anbau auf den gleichen Feldern ist der Boden extrem ausgelaugt und wird mit reichlich Chemie „gedoped“.

Nicht nur Erwachsene helfen bei der Erntearbeit, auch Kinder werden zwangsverpflichtet. Genau wie in anderen Billig-Lohn-Ländern, in denen die Baumwolle zum Beispiel weiterverarbeitet wird, herrschen dort menschenunwürdige, und für uns scheinbar unvorstellbare Arbeitsbedingungen. Geringer Lohn, keine Hygienevorschriften sowie Misshandlungen bei Nichterfüllen der Aufgaben.

Oftmals kann dann das Endprodukt von der Qualität her auch nicht unbedingt überzeugen. Gerade Kinderkleidung sollte jedoch in jeder Hinsicht strapazierfähig sein. Wir werfen nur mal Dinge ein wie Tomatensoßenflecken oder die ersten Rutschversuche auf dem Wohnzimmerboden.

Ich kaufe hochwertig…!?

Baby mit Brille

Alternativ dazu gibt es natürlich auch die Möglichkeit, qualitativ hochwertigere Kleidung zu kaufen, die nicht nur tausendfaches Waschen aushält, sondern zum Beispiel auch noch nachhaltig hergestellt worden ist. Viele Unternehmen und Designer haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Modeindustrie zu „naturalisieren“.

Es wird versucht, die Wasserverschwendung sowie den Verbrauch von Chemikalien weitestgehend zu vermeiden.

Auch die Arbeitsbedingungen erfahren dort eine deutliche Verbesserung. Ein fairer Lohn, saubere Arbeitsplätze und ein menschliches, nicht von Schlägen dominiertes Verhalten gegenüber allen Mitarbeitern sind an der Tagesordnung.

Das ist genau das, was man sich wünscht – nur, wenn Du einmal ganz ehrlich zu Dir selbst bist, stehen diese Punkte häufig  im Gegensatz zum eigenen Portemonnaie. „Markenklamotten“ sind nicht ganz billig, und da der Kleidungsverbrauch bei einem Baby oder Kleinkind wirklich hoch ist, muss man abwägen.

Es gibt Alternativen!

Sicherlich erzählen wir Dir hier nichts Neues, wenn wir sagen, dass man qualitativ hochwertige Kleidung auch gebraucht auf Flohmärkten kaufen kann. Wer Spaß daran hat, diese Märkte abzuklappern, für den ist das genau das Richtige. Allerdings sind solche Aktionen immer mit ein wenig Aufwand verbunden. Und es ist auch nicht sicher, ob Du dann das Passende für Dein Baby findest. Zusätzlich weiß man nicht genau, wie die Familie mit dem Kleidungsstück umgegangen ist (wir wollen hier natürlich niemandem zunahe treten! 😉 ).

Mein Keller platzt aus allen Nähten…

So ein Flohmarkt ist natürlich auch praktisch, wenn Dein Kleines oder Deine Kleinen schon relativ groß sind und das viele Allerlei schnellstens aus Deinem Keller raus muss, um für Deine Schuhsammlung Platz zu schaffen.

Zum Wegschmeißen sind diese Dinge oft zu schade, das steht fest. Toll ist es, wenn man ein großes Herz hat und die Sachen kostenlos weitergibt. Es gibt bestimmt auch in Deiner Nähe Familien, die Hilfe benötigen.

Du musst ja nicht alles verschenken – vielleicht sparst Du gerade für einen Heimtrainer, oder Dein Kind braucht bald ein Dreirad? Dann bietet sich ein Verkauf geradezu an. Leider ist das nur wieder ziemlich aufwändig, alles muss aufgelistet und mit Preisen versehen werden.

Was wäre, wenn …

… es eine Plattform gäbe, auf der Beides ginge?

  • Gebrauchte Markenkleidung günstig einkaufen
  • Die eigene, gebrauchte Kleidung in einem einfachen Verfahren verkaufen

Gibt es!!!

Was ist Kirondo?

Kirondo ist eines der Unternehmen, bei denen so etwas möglich ist. Hier findest Du von Benetton, über Esprit bis hin zu Tom Tailor sehr gut erhaltene und hochwertige Second-Hand Ware für Dein Kind.

Kirondo

Hohe Kontrollstandards sorgen dafür, dass Du Ware erhältst, die quasi wie neu aussieht. Das Gute ist aber, dass Du deutlich weniger dafür bezahlen musst.

Gleichzeitig gibt es bei Kirondo auch die Möglichkeit, Deine Second-Hand Ware zu verkaufen. Und das ist ganz simpel! Du forderst über den entsprechenden Button eine tütean, die einfach so zu Dir nach Hause kommst. Diese befüllst Du mit allen Kleidungsstücken, von denen Du meinst, dass sie die Qualitätsstandards von Kirondo erfüllen.

Das Zurücksenden der Tüte erfolgt ebenfalls kostenfrei für Dich!

Nach kurzer Zeit erhältst Du per E-Mail dann Dein persönliches Angebot von Kirondo. Stimmst Du zu, dauert es nicht lange, bis der vereinbarte Betrag auf Deinem Konto ist.

Was ist so besonders an Kirondo?

Zunächst einmal sorgt Kirondo durch das Recyclen der Kleidung dafür, dass der Wasserverbrauch sowie der CO2 Ausstoß verringert werden und die Baumwollplantagen Entlastung erfahren.

Recyclen verringert…

… den Wasserverbrauch um ca. 6.000 l !

… den CO2 Ausstoß um 85 – 90% (Verbrauch bei einem T-Shirt: 1,5 – 3,6 kg)!

… die Belastung der Baumwollplantagen !

spendenpartner

Zusätzlich zu dem Angebot, dass Kirondo Dir für Deine Kleidung macht, werden 5% gespendet. Spendenpartner sind die Arche e.V., das Deutsche Kinderhilfswerk, WWF, Make a Wish e.V., Rock Your Life Berlin und Straßenkinder e.V..

Na, neugierig geworden? Dann schau doch einfach mal bei Kirondo rein!