Hebammen-Sprechstunde: So badest Du Dein Baby richtig

Nora

Du bist Dir unsicher, was Du beim ersten Baden Deines Babys beachten musst? miBaby-Hebamme Janika Pachale beantwortet 10 wichtige Fragen zum Thema und gibt Dir wertvolle Tipps.

Bald ist Dein Schatz auf der Welt und es stehen viele erste Male an – auch das Baden gehört dazu. Doch viele werdende Eltern haben Angst, etwas falsch zu machen. Damit Du gut vorbereitet bist, haben wir unserer Hebamme Janika Pachale 10 Fragen zu diesem Thema gestellt. In der Hebammen-Sprechstunde erfährst Du, wie oft Du Dein Baby baden solltest und welche Badezusätze Du verwenden kannst.

miBaby: Darf ich mein Kind direkt ab der Geburt baden?

DSC_5627Hebamme Janika Pachale: Vor dem ersten Bad des Kindes muss zunächst der Nabelschnurrest vollständig abgefallen sein, da sonst Keime ein Problem darstellen können. Sollte das Baby allerdings voller Blut- und Schleimresten sein, dann kann es auch vorher schon baden. Wichtig ist jedoch, dass der Bauchnabel danach gut gereinigt und getrocknet werden muss. Meist erfolgt das aber bereits in der Klinik unter der Anleitung einer Hebamme. Wenn es längere Zeit dauert, ehe der Nabelrest abfällt, dann kann man das Kind mithilfe eines feuchten Waschlappens waschen. Zu beachten ist, dass das Reinigen zwischen den Hautfalten besonders wichtig ist.

Wie oft darf bzw. muss ich mein Kind baden?

Das hängt natürlich in erster Linie davon ab, ob das Baby bzw. Kind Spaß daran hat oder ob es jedes Mal in einem großen Chaos endet. Aber ich als Hebamme empfehle meinen Mamis immer, das Kind ein- bis dreimal in der Woche zu baden.

Wie häufig sollten Babys Haare gewaschen werden?

Das Haare zu waschen sollte eigentlich zu jedem Bad dazugehören; so gewöhnen sich die Kinder direkt daran und später wird es nicht zum Problem. Es kann aber natürlich auch sein, dass das Kind jedes Mal ein großes Theater macht, dann kannst Du es natürlich auch mal baden, ohne dabei die Haare zu waschen.

Kann ich ganz normales Shampoo oder Duschgel verwenden?

Nein, auf Badezusätze sollten Eltern in den ersten Monaten komplett verzichten, denn es kann für Babys Haut eine unnötige Allergiebelastung darstellen. Die Fremdstoffe im Badezusatz oder Shampoo können bei empfindlicher Haut zu unnötigen Hautirritationen führen. Wenn das Baby jedoch eine sehr trockene Haut hat, dann können die Eltern einen Teelöffel Olivenöl, Mandelmilch oder sogar Muttermilch ins Badewasser geben. Das reicht oft schon aus und ist zudem sehr schonend.

Wenn das Kind älter ist, dann empfiehlt sich Shampoo bzw. Duschgel, das extra für Babys oder Kleinkinder ist. Hier kann man zum Beispiel auf die Produkte von Weleda zurückgreifen.

Wie halte ich mein Baby beim Baden am besten?

Das Baby wird mit einer Hand – je nachdem, ob man Links- oder Rechtshänder ist, am Kopf- und Schulterbereich gehalten, sodass der Nacken des Babys auf der Innenseite des Unterarms liegt. Die Hand umfasst dabei den Oberarm des Babys. Das heißt, wenn Du Rechtshänder bist, dann liegt Dein Baby mit seinem Kopf auf Deinem linken Unterarm und die linke Hand umfasst den linken Oberarm Deines Babys. Um das Baby in die Wanne zu heben, stützt die rechte Hand den Po des Kindes. Wenn das Baby dann in der Wanne sitzt, wird das Baby mit der rechten Hand gewaschen.

Wie bade ich mein Baby in einem Badeeimer?

So funktioniert das Baden im Badeeimer ganz einfach:

1. Du bereitest zunächst alles vor, d. h. Handtuch, Badethermometer, Badeeimer und Wasser (ca. 38 Grad warm) stehen bereit. Nun füllst Du das Wasser ein und achtest darauf, dass es ca. 13 cm hoch ist. Die Wasserverdrängung ist vom Gewicht Deines Babys abhängig und nicht immer gleich.

2. Du hältst Dein Baby im Fliegergriff, dabei liegt das Kind mit seinem Bauch auf Deinem Arm. Deine Hand ist im Schritt des Babys und der Kopf Deines Lieblings liegt in der Armbeuge.

3. Nun lässt Du es langsam am Rand des Eimers entlang auf den Boden gleiten – schau, dass das Wasser bis zu den Schultern reicht, damit Dein Schatz nicht unterkühlt.

4. Wenn Dein Baby im Eimer sitzt, stützt du mit Deiner einen Hand das Köpfchen des Babys, indem Du es mit Deiner Hand am Kinn hältst. Mit der anderen Hand kannst Du das Baby jetzt waschen. Achte darauf, dass das Bad nicht länger als 10 Minuten dauert, meist reichen schon 3 bis 5 Minuten.

5. Zum Herausnehmen greifst Du Deinem Kind mit einer Hand in den Schritt und hebst es vorsichtig aus dem Eimer. Die andere Hand kann dabei den Rücken oder das Köpfchen halten.

6. Lege Dein Baby nun auf das Badehandtuch, wickele es ein und trockne es vorsichtig ab.

Cutest baby child after bath

Was kann ich tun, wenn mein Kind sich gegen das Baden sträubt?

Am besten versuchen Mama und Papa dem Kind genau zu erklären, was jetzt auf es zukommt, was man genau macht und warum man das macht. Zudem sollten die Eltern auf eine ruhige Atmosphäre achten und sich wirklich Zeit dafür nehmen. Wenn die Mama oder der Papa unter Zeitdruck stehen, dann merkt das Kind das und wird automatisch unruhig. Es hilft oft auch, wenn man Rituale einführt. Das bedeutet zum Beispiel, dass Du Dein Baby nach dem Bad sanft massierst – eine bestimmte Routine kann helfen, das Kind zu beruhigen. Außerdem ist es ganz wichtig, dass das Kind nicht zu müde oder hungrig ist – auch dann kann es unruhig und quengelig werden.

Muss Babys Haut nach dem Baden besonders gepflegt werden?

Nein, Dein Baby braucht keine Pflege nach dem Baden. Es ist vielmehr so, dass die Pflege zu Irritation der Haut führen könnte. Wenn Du merkst, dass das Kind trockene Haut hat, dann reicht ein Teelöffel Olivenöl als Zusatz im Badewasser.

Ab wann haben Kinder Interesse an Badespielzeug? Gibt es hier Empfehlungen?

Du solltest Deinem Kind erst dann Badespielzeug geben, wenn es in der Badewanne sitzen kann. Das ist meist im Alter von ca. sechs Monaten der Fall, vorher macht das keinen Sinn. Hier gibt es viele Spielzeuge, die empfehlenswert sind. Zum Beispiel kleine Spritztiere und Becher, mit denen sich auch gut die Haare waschen lassen. Aber auch kleine Boote oder Badespielzeug von Oball lieben die Kleinen in der Wanne. Zur Aufbewahrung des Spielzeugs hatte ich immer ein Netz, das mit Saugnäpfen oberhalb der Badewanne angebracht wird, dann liegt das Spielzeug nicht störend im Badezimmer herum.

Zu welcher Tageszeit bade ich mein Baby am besten?

Eigentlich ist es nicht wichtig, wann das Bad stattfindet. Vielmehr sollte man darauf achten, dass es für alle entspannt ist, daher kann es auch tagsüber manchmal sehr gut passen. Abends als Einschlaf-Ritual ist es aber ebenfalls zu empfehlen. Das kommt immer auf den Tagesablauf und das Kind an. Die Kinder sollten nur nicht zu müde oder hungrig sein. Im Winter solltest Du darauf achten, dass Dein Baby nicht vor einem Spaziergang gebadet wird, da sonst die Gefahr der Auskühlung besteht.