Mause-Mami Michaela und Lena testen die Krabbelschuhe von HEBA!

Vanessa Glunz

Das erste Testprodukt von Mause-Mami Michaela und ihrer Tochter Lena waren die Krabbelschühchen von Heba: Die beiden haben sich gleich einmal ein ganz besonders sportliches Modell zum Testen ausgesucht…

„Als Mama habe ich mich sehr gefreut, dass wir Krabbelschuhe als Testprodukt bekommen. Die erste Hürde war es, aus mehreren Krabbelschuhen die passenden zu finden. Bei ca. 20 verschiedenen Schuhen war die Auswahl dann gar nicht so einfach. Schön fand ich, dass es sowohl für Mädchen und für Jungen und auch neutrale schöne Motive gibt. Die Größe ist in Monaten angegeben. Wir haben die Größe 6-12 Monate ausgewählt. Meine Sorge, den Fuß ausmessen zu müssen, war also unbegründet. Wir haben uns dann nach langem Überlegen für das Modell Turnschuh entschieden, damit sportlichem Krabbeln nichts im Wege steht.

Die Krabbelschuhe sahen genauso aus wie im Internet. Wie ein richtiger Turnschuh eben. Der Ledergeruch war am Anfang ziemlich ausgeprägt. Dies hat mich etwas gestört.

Nun zu Lenas Erfahrungen:

Der erste Versuch war nicht gerade erfolgreich. Lena mochte bisher weder Schuhe noch Socken sonderlich gerne… Es hat gedauert, bis Lena die Schuhe anhatte. Allerdings habe ich erst beim Ausziehen gemerkt, das sie vorne mit dünner Watte ausgestopft waren. Entschuldigung Lena… Leider ist es sehr mühsam die Watte komplett zu entfernen. Sie lässt sich nicht im Ganzen herausnehmen.

Der zweite Versuch lief dann schon besser, allerdings war es auch noch keine große Begeisterung. Erst beim dritten Versuch hat Lena gemerkt, dass sie durch die Sohle an den Schuhen leichter vom Fleck kommt. Seitdem mag sie die Schuhe und greift auch schon danach, wenn sie möchte, dass wir ihr ihre Krabbelschuhe anziehen. Mit den Krabbelschuhen fällt es Lena tatsächlich leichter, die ersten Krabbelversuche zu unternehmen.

Unsere Erfahrungen mit den Krabbelschuhen von Heba sind also durchwegs positiv!

Bisher habe ich noch nichts von der Marke Heba gehört. Gut gefallen hat mir, dass in Deutschland produziert wird, was ja mittlerweile eher ungewöhnlich ist. Die Homepage der Firma finde ich ansprechend. Hier findet man sich leicht zurecht. Dass Produkte teilweise reduziert werden, finde ich sehr gut. Unser Testprodukt hätte regulär 36,50 gekostet  und ist jetzt für 24, 50 Euro erhältlich. Ich werde jetzt regelmäßig auf der Homepage der Firma Heba vorbeischauen und bestimmt auch gelegentlich etwas kaufen.“

Autor: Michaela Huber