Mause-Mami Sabrina testet das Känguru von Käthe Kruse!

Vanessa Glunz

Mause-Mami Sabrina durfte ein Känguru von Käthe Kruse testen. Da das Kuscheltier noch keinen Namen hatte, wurde kurzerhand eine Facebook-Aktion zur Taufe des Tierchens ins Leben gerufen…

„Wir haben als Mause-Mami unser zweites Testprodukt bekommen. Als ich gehört habe dass es eine Überraschung von Käthe Kruse ist war ich gespannt. Wir haben ja schon einiges, da habe wusste ich erst gar nicht ob ich mich freuen, oder hoffen soll das wir es noch nicht haben.  Aber als ich das niedliche Känguru gesehen habe, war sofort klar, dass wir es alle lieben werden. 

Wir sind ja schon ein bisschen Käthe Kruse Fans, auf jeden Fall liebt besonders meine kleine Tochter die Sachen total. Ganz besonders hat es ihr eine Erdbeere mit Beißring angetan.  Aber auch das Känguru wurde hier sofort ins Herz geschlossen. Es war aber auch niedlich, vor allem der maritime Stil gefällt mir sehr, von dieser Serie haben wir auch schon ein Seepferdchen und ein Mobile für die Babyschale. Also genau das Richtige für uns.

Lou mit dem Gewinn für den NamensgeberIrgendwie brauchte unser neues Familienmitglied aber auch einen Namen, da wir uns aber absolut nicht entscheiden konnten, habe ich es direkt mal mit einem Gewinnspiel auf meiner Facebook Seite verbunden und so einen Namen gesucht.  Und endlich haben wir ihn gefunden. Nun heißt das niedliche Känguru „Lou“. Es war wirklich nicht einfach sich für einen zu entscheiden, aber er schien mir am passendsten.  Dafür bekommt diejenige die ihn sich überlegt hat nun auch einen kleinen Gewinn von mir.

Ich kann gar nicht wirklich sagen wem das Tierchen am besten gefällt. Nita scheint es zum fressen gern zu haben, um drauf rum zu kauen ist es auf jeden Fall schon mal super geeignet und Miguel will es jeden Abend mit ins Bett nehmen. Und damit es keinen Streit gibt, wenn man es schon so nennen kann, wird es in den Flur ins Regal gesetzt. Dort ist nun Lous Platz und passt von da aus auf alles auf.

IMG_0176Aber es ist ja nicht nur das Känguru bei uns angekommen.  Im Beutel haben sich auch noch 2 Freunde versteckt, ein quietschender Fisch und ein raschelnder Seestern. Die beiden sind im Moment doch noch am besten für Nita geeignet, passen auch besser in den Mund 😉  Man kann das zahnen auch mit kleinen Tierchen aus Filz unterstützen.
Aber durch das ganze Gesabber, musste ich natürlich schauen das ich das Känguru auch wieder sauber bekomme.  Einen normalen Waschgang hält es definitiv aus.  Bei dem Fisch und dem Seestern war ich mich nicht so sicher und habe sie lieber nur per Hand gewaschen, was auch ohne Probleme ging.

Es wird immer noch geliebt, egal ob mit 4 Monaten oder fast 4 Jahren. Und wenn es sich irgendwann ändern sollte, dann nehme ich es halt mit in mein Bett zum kuscheln ;)“

Autor: Sabrina Trusch