Meine Spielzeugkiste – Leihe Spielzeug für Dein Kind, ohne Risiko

Natalie Bolte

Es ist kein Geheimnis: Neues Spielzeug ist für ein paar Tage oder Wochen interessant und dann landet es in der Ecke. So verschwindet sehr viel Geld im „Bermudadreieck Kinderzimmer“. Spielzeug zu leihen macht Eltern und Kind(er) glücklich!

 fotolia_51015065

Kennst Du das auch …?

Bist Du nicht auch manchmal erschrocken, wenn Du ins Kinderzimmer kommst und feststellen musst, dass die Regale und Spielkisten zwar voll sind, aber mit den meisten Sachen gar nicht mehr gespielt wird, weil Dein Nachwuchs das Interesse daran verloren hat?

Oder ertappst Du Dich dabei, wie Du im Kopf die Preise überschlägst, welche Du beim nächsten Spielzeugmarkt oder bei Ebay erzielen könntest, wenn Du nur die Zeit dafür hättest?

10 € auf die Spielzeugkiste 

  • Tausche so oft Du willst
  • Kostenloser Hin- und Rückversand
  • Keine Mindestlaufzeit
  • Jederzeit kündbar

 

Bildschirmfoto 2014-07-29 um 17.51.51

Oder stellst Du fest, dass Dein Kind den meisten Spielsachen schon „entwachsen“ ist und aufgrund seines Alters, nun ganz andere Herausforderungen gebrauchen könnte?

Die Antworten auf diese Fragen kannst Du Dir nur selbst geben. Was wir Dir geben können, ist eine Lösung gegen Langeweile und überfüllte Regale im Kinderzimmer. Zusätzlich hätten wir noch Abwechslung und stetig neues Spielzeug im Gepäck.

Unser Tipp für Dich: Meine Spielzeugkiste – Verleiht Spielspaß

Die Anforderungen an Spielzeug haben sich verändert

Früher war Spielzeug eben Spiezeug und ausschließlich dafür gedacht, Kindern Freude zu machen und ihnen die Zeit zu vertreiben. In unserer schnelllebigen und leistungsorientierten Zeit ist dies nicht mehr nur die Hauptintention von Spielzeug. Es geht viel mehr darum, dass Kinder spielerisch gefördert und gefordert werden und dies am besten, passend zu jedem Entwicklungsschritt des Sprößling.

Aber ganz ehrlich: Wer kann sich das in dieser Form leisten, vor allem, wenn es mehrere Kinder in einer Familie gibt, die verschiedenen Alterklassen angehören?

Laut einer Studie geben Familien pro Kind und Jahr 250,- € für Spielzeug aus.

Wo würde man beim Kauf von Spielzeug anfangen und wo aufhören? Eher Logik und Motorik fördern oder verstärkt Wert auf Kreativität und Gemeinschaftssinn legen?

Und selbst, wenn Dein Kind einfach nur spielen soll, wäre es da nicht toll, regelmäßig Abwechslung anbieten zu können? Da ist das Mieten von Spielzeug doch die viel bessere Alternative, oder?!

Spielzeug leihen?

Ich kann mir schon vorstellen, welche Vorbehalte gegen das Leihen von Spielzeug gerade durch Deinen Kopf kreisen:

„Was ist, wenn mal was kaputt geht?“ „Sind die Sachen denn wohl auch sauber?“ „Die Versandkosten sind bestimmt irre hoch!“ „Bestimmt kann ich es nur für eine gewisse Zeit leihen und dann will mein Kind es vielleicht nicht mehr hergeben.“ „Das sind bestimmt irgendwelche Sachen aus dem letzten Jahr, die jetzt bei Kindern gar nicht mehr „in“ sind. und so weiter, und so weiter . . .

Genau diese Gedanken haben sich die „Jungs & Mädels“ von Meine Spielzeugkiste auch gemacht und konnten für alle Vorbehalte eine Lösung finden. Eine Lösung, die für Dich null Risiko bedeutet. Im Gegenteil! Lies weiter und erfahre, wie die Idee „Meine Spielzeugkiste“ funktioniert und warum sie für Dich und Deinen Nachwuchs nur Vorteile bereithält.

So funktioniert es

Unbenannt1

Du abonnierst eine „Spielzeugkiste“, welche in  verschiedenen Größen (Starter, Komfort, Mega, Super Mega) erhältlich ist. Die Größe der Kiste bestimmt wie viele Spielzeuge Du aussuchen kannst.

Du hast nicht nur die Auswahl zwischen namhaften Herstellern wie Haba, Ravensburger, Playmobil, Selecta, Lego Duplo, Fisher Price oder Anderen, Du kannst das Spielzeug zusätzlich  nach Alter, Material und Fördergebiet aussuchen. Diese Flexibilität ermöglicht es Dir bedarfsgerecht auszuwählen, hindert Dich aber auch nicht daran, einfach Eurer Neugier entsprechend etwas Neues und Unbekanntes in die Kiste zu packen.

Dein Kind kann sich „ewig und drei Tage“ mit dem Spielzeug beschäftigen, da es keine Rückgabefristen gibt. Auf der anderen Seite könnt ihr auch mehrmals im Monat das Spielzeug tauschen. Selbst wenn mal etwas kaputt oder verloren geht, dann schickst Du es einfach zurück und Meine Spielzeugkiste kümmert sich um alles Weitere.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser!

Wenn das Spielzeug wieder bei „Meine Spielzeugkiste“ eintrifft, wird es zuerst auf Vollständigkeit und Qualität überprüft. Beschädigte oder teilweise beschädigte Spielzeuge werden aussortiert. Im Anschluss erfolgt eine Reinigung mit Seifenlauge, dann die Desinfektion und zum Schluss wird alles wieder verschweisst, damit es dann blitzsauber und keimfrei zu Dir nach Hause kann 😎 .

Der Preis

Laut einer Studie werden 75% aller Spielzeuge nach einer Woche bereits uninteressant. Da eine Familie pro Kind und Jahr 250,- € für Spielzeug ausgibt, entspricht dies 190,- €. Ganz schön viel Geld für eine Woche Spaß.

Dir kommt der Betrag 250,- € viel vor? Eigentlich nicht, wenn man sich mal vor Augen hält, dass  – uanhängig von den kleinen Geschenken zwischendurch – ein Kind an seinem Geburtstag, zu Weihnachten, zu Ostern und an Nikolaus und teilweise auch zum Namenstag beschenkt wird. Rund 50,- € fallen also „nur“ für die Klassiker an und das, wo mit steigendem Alter des Kindes auch die Ansprüche und somit die Preise steigen.

Beim Mieten von Spielzeug kannst Du immer wieder Spielzeuge tauschen und so fällt es finanziell gar nicht mehr so stark ins Gewicht, wenn Dein Sprößling nicht nicht mehr so viel Interesse an diesem Spielzeug zeigt. Zusätzlich platzt das Kinderzimmer nicht mehr aus allen Nähten.

unbenannt2

 

Ein ganz besonderer Clou ist, dass Du Spielzeug, dass Deinem Kind ganz besonders gut gefällt und welches er vielleicht nicht mehr abgeben möchte käuflich erwerben kannst. Du bekommst dann bis zu  70% vom Originalpreis erlassen. Wie Du siehst stehen Dir bei „Meine Spielzeugkiste“ alle Türen offen.

Mindestlaufzeiten sind mit einem Abo nicht verbunden. Jedoch variiert der Preis, je nach dem für welche Laufzeitdauer (1, 6 oder 12 Monate) Du Dich entscheidest.