Der miBaby-Produkttest Nutribaby von Babymoov: Das Multitalent in Mamas Küche

Katharina

Träumst Du vielleicht auch von einem Küchenhelfer, der im Bereich Babynahrung einfach alles kann? Dann interessiert Dich bestimmt, ob unsere Testerinnen bestätigen können, dass das mit der Küchenmaschine Nutribaby von Babymoov wirklich möglich ist.

Der Alltag mit Baby kann manchmal ziemlich anstrengend sein. Allein die viele Zeit, die man damit verbringt, Fläschchen oder Babybrei für seinen kleinen Liebling vorzubereiten … Natürlich tun Eltern das für ihren Nachwuchs gerne. Dennoch würden uns wahrscheinlich viele Dinge einfallen, mit denen wir unsere Zeit lieber verbringen würden.

Das weiß auch Babymoov,   Hersteller der Multifunktions-Küchenmaschine „Nutribaby“. Folgender Wahlspruch soll das Gerät umschreiben: ,,Sie programmieren und Nutribaby macht den Rest!“ Klingt gar nicht schlecht, oder? Hier erwarten uns fünf Funktionen in einem,  je nach Alter des Babys. Mit dem Nutribaby kann man nämlich Babyflaschen und -Gläschen wärmen, sterilisieren, dampfgaren, auftauen und sogar mixen!

Ob diese vielen Möglichkeiten nicht zu schön sind, um wahr zu sein, durften unsere vier miBaby-Testerinnen herausfinden, während sie den Nutribaby zuhause einmal auf Herz und Nieren testeten. Haben wir hier also wirklich einen Küchenhelfer, der es schafft, Müttern die genannten Arbeitsschritte abzunehmen, für die sie sonst fünf verschiedene Geräte bräuchten?

Die Bedienung

Frauen und Technik sagt man ja oftmals nicht das beste Verhältnis nach. Beim Nutribaby waren sich unsere Testerinnen jedoch einig. Das Zusammensetzen der Einzelteile zu Beginn und die anschließende Bedienung sind total unkompliziert. Nachlesen kann man im Zweifelsfall immer noch in der verständlich geschriebenen Bedienungsanleitung.
Als angenehm empfanden sie es außerdem, dass sie nicht zu mehreren verschiedenen Geräten greifen mussten, sondern einfach den Nutribaby für mehrere Aufgaben in ihrer Küche benutzen konnten. Unsere vielbeschäftigten Mamis konnten hiermit eine Menge Zeit sparen – und welche Mami klagt schon über zu viel Zeit.
Tipp einer Testmama für einen gelungenen Start: Den Nutribaby zu Beginn einfach in einer eher einfacheren Funktion wie dem Sterilisieren von Fläschchen testen. Danach traut man sich auch viel schneller an die vielen weiteren Funktionen heran.

Besondere Features

Praktisch fanden unsere Testerinnen außerdem den LCD-Bildschirm des Nutribaby. Dieser ermöglicht nämlich neben den akustischen Warnsignalen auch visuelle Meldungen. Und wenn einem mal die Rezeptideen ausgehen, gibt es zusätzlich zum eigentlichen Küchengerät eine kostenlose App mit Rezeptideen. Diese sind je nach Alter Deines kleinen Lieblings sortiert. Auch der Nutribaby an sich wächst in seinen verschiedenen Funktionen mit und passt sich perfekt den Ansprüchen Deines Babys an. Er kann von Geburt an benutzt werden und wird auch weiterhin eine lange Zeit in Gebrauch sein können. Da kommt einem die lebenslange Garantie auf das Gerät natürlich nur zugute.

Material und Verarbeitung überzeugen voll und ganz!

Question Nutribaby

Die Gesundheit an erster Stelle

Besonders in den ersten sechs Lebensmonaten Deines kleinen Lieblings reicht es nicht, einfach nur die Milchreste aus dem Babyfläschchen auszuspülen. Da ist es besonders wichtig, dass Babyfläschchen steril gehalten werden. Babys sind in diesem Alter einfach noch zu anfällig für Bakterien- oder Keimbefall. Doch Babyfläschchen und das komplette Zubehör andauernd keimfrei zu halten ist zeitaufwendig. Unsere Testerinnen waren froh, wie schnell und unkompliziert es mit dem Nutribaby möglich war. Auch wenn man mit Beikostbeginn den Brei für sein Baby gerne selbst kochen will, gibt es einiges zu beachten. Durch die Dampfgareinsätze des Nutribaby werden unterschiedliche Garzeiten ermöglicht. Das führt dazu, das Nährstoffe und Geschmack erhalten haben. Die Testmütter schätzen es sehr, dass sie im Bereich Babynahrung beruhigt sein können, da mit dem Nutribaby ein hohes Maß an Hygiene und gesunder Kostzubereitung garantiert wird. Mit Nutribaby musst Du Dir außerdem keine Sorgenarticle-CDBB-DE machen, dass Dir einmal die Rezeptideen ausgehen könnten. Lade Dir einfach die kostenlose Babymahlzeiten-App „Babymoov Babymahlzeiten-Rezepte“ auf Dein Smartphone oder stöbere im tollen Rezepteblog zum Nutribaby herum. Dein kleiner Genießer kann so ein neues Lieblingsrezept nach dem anderen für sich entdecken!

Das Preis-Leistungsverhältnis

Mit 137,50 Euro (UVP) ist der Preis des Nutribaby unschlagbar! Besonders wenn man bedenkt, dass man hierbei eigentlich fünf verschiedene Geräte in einem erhält. Vergessen sollte man außerdem nicht: Zeit ist Geld … Und die Zeit, die Du durch den Nutribaby sparst, kannst Du dann ganz getrost anderen wichtigen Dingen widmen. Die lebenslange Garantie gibt einem zusätzliche Sicherheit beim Kauf dieses Küchengerätes.

Die Meinung unserer Testerinnen im Video:

Weiterempfehlung

Wenn Du es Dir in der Küche gerne etwas unkomplizierter machen würdest und außerdem einiges an Zeit hinzugewinnen möchtest, dann ist der Nutribaby garantiert ein willkommener Helfer in Deinem Alltag mit Baby! Die Qualität des Gerätes an sich und auch das hohe Maß an Hygiene und die Möglichkeit gesunder Zubereitung von Lebensmitteln sind für Dein Baby absolut empfehlenswert und haben unsere miBaby-Mamis im Test überzeugt. Aber grün ist nicht ganz Deine Farbe? Gar kein Problem! Nutribaby gibt es nun auch in den angesagten Farben Cream und Cherry!

Statements unserer Testerinnen

,,Es spart eine Menge Zeit, leichte Bedienung und Handhabung und die Vitamine bleiben erhalten!“

,,Ich finde das Produkt sehr gut, um Babybrei selbst herzustellen, denn man hat alles in einem kompakten Gerät integriert.“

,,Das Zusammensetzen des Gerätes ging super einfach, dazu brauchte ich das beiliegende Benutzerhandbuch nicht.“

,,Ich kann das Gerät jedem wärmstens empfehlen, der für sein Baby selbst kochen möchte, denn durch das Dampfgaren gehen nicht so viele Vitamine verloren.“

 

Neugierig geworden? So wird eine komplette Mahlzeit im Nutribaby ganz schnell und einfach zubereitet: