Midi oder Maxi? – Welche Windel-Größe passt wann?

Nina Sohns

Windeln stehen jetzt natürlich standardmäßig auf dem Einkaufszettel. Doch woran erkennst Du, dass die Windel auch richtig sitzt? Und wann ist es Zeit für die nächstgrößere Windel-Größe? Wir zeigen Dir, worauf Du beim Windelkauf achten solltest!

Keine Frage, Windeln gehören fest zum Baby-Alltag! Doch mit der Entscheidung für eine Windelmarke ist es längst nicht getan, denn für Windeln gibt es natürlich unterschiedliche Größen. Welche brauchst Du also gerade und woran merkst Du, dass die Windel nicht mehr passt?

Wann sitzt die Windel richtig?

Die Windel darf weder zu eng, noch zu weit sein. Sie sollte nicht drücken oder gar Abdrücke hinterlassen und Dein Baby sollte durch die Windel nicht in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden. Immerhin trägt es sie fast ununterbrochen! Trotzdem sollte die Windel natürlich möglichst dicht halten. Daher darf sie auch nicht zu locker sitzen. Gar nicht so einfach also …

Baby in Windel

Welche Windel-Größen gibt es?

Windelgrößen

Beachte: Die Gewichtsangaben können je nach Hersteller leicht variieren!

Welche Windel-Größe passt wann?

Die Windelgrößen richten sich nicht nach dem Alter, sondern nach dem Gewicht des Babys, denn jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich schnell. Doch die Gewichtsangaben der verschiedenen Größen überschneiden sich. Wann passt also welche Windel-Größe?

Wesentlich für die Auswahl der Windel-Größe ist auch der Körperbau Deines Schatzes. Ein großes Baby kann beispielsweise 7 kg wiegen, aber sehr schmal sein, so dass eine „Midi plus“ vielleicht besser sitzt als eine „Maxi“, obwohl beide Größen für 7 kg geeignet sind. Während ein kleineres, aber etwas stämmigeres Baby, das genauso viel wiegt, vielleicht schon ganz prima in die „Maxi“ passt. An diesen Werten kannst Du Dich gut orientieren und natürlich auch ausprobieren, welche Windel bei Deinem Schatz besser sitzt! Oft gibt es Proben, damit Du nicht gleich eine ganze Packung einer Größe kaufen musst.

Der Schnitt der Windel kann sich von Hersteller zu Hersteller etwas unterscheiden. Und teilweise bieten diese auch noch verschiedene Varianten einer Größe an. Auch da heißt es testen, ob bei Deinem Schatz beispielsweise die Pampers „Simply Dry“ oder die Pampers „Baby Dry“ besser sitzen. Oder vielleicht sind die Rossmann „babydream Windeln“ genau das Richtige! Die Windelmarken der Drogerieketten Rossmann und dm erfreuen sich wachsender Beliebtheit und bieten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn vielen der Marktführer Pampers weiterhin als das Nonplusultra gilt.

Windelstapel

Anzeichen dafür, dass die Windel nicht (mehr) richtig sitzt

Die Windel spannt schon am Bauch und die Klettstreifen sitzen schon ganz außen?
Zeit für eine größere Windel! Denn ein bis zwei Finger sollten immer zwischen Bäuchlein und Windel passen.

Die Beinchen Deines Schatzes werden „abgeschnürt“? Wenn Du die Windel wechselst, siehst Du Druckstellen oder rote Striemen von der Windel?
Bitte wechsle ganz schnell zur nächstgrößeren Windel! Dein Kleines trägt die Windel immerhin rund um die Uhr und soll darin schlafen, spielen, robben, krabbeln etc. können.

Die Windel läuft regelmäßig aus?
Läuft die Windel Deines Schatzes regelmäßig aus, kann das verschiedene Gründe haben:

1. Die aktuelle Windel-Größe ist zu klein und bietet somit auch nicht ausreichend „Fassungsvermögen“.

2. Die aktuelle Windel-Größe ist zu groß und sitzt zu locker. Die Windel sollte an Po und Beinchen keinen Spalt lassen.

3. Die aktuelle Windel scheint zwar gut zu sitzen, ist aber einfach nicht saugfähig genug. Dies kann vor allem nachts zum Problem werden.

Damit Du die in jeder Hinsicht passende Windel für Dein Baby findest, haben wir Dir hier eine Auswahl an Windeln zusammengestellt, die durch positive miBaby-Testurteile überzeugen konnten.

Windelhöschen und Schwimmwindeln

Neben der klassischen Windel gibt es heute noch viel mehr! Für mobile, kleine Weltentdecker, die beim Windelwechseln kaum noch still halten und vor allem nicht mehr liegen wollen, gibt es Windeln mit dehnbaren Bündchen, die sich wie ein Höschen hoch- und hinunterziehen lassen. Das kann Dein Schatz dann auch selbst üben. Ideal für die Zeit des Sauberwerdens!

Babyschwimmen ist voll im Trend… Dafür braucht Dein Kleines natürlich spezielle Schwimmwindeln, die sowohl nach außen als auch nach innen dicht halten. Damit es weder im Schwimmbecken noch auf Entdeckungstouren zu  unerfreulichen Zwischenfällen kommt, findest Du hier die zuverlässigsten Windeln!

Feuchttücher & Co.

Neben einer gut sitzenden Windel soll an Babys Popo natürlich auch sonst nur das Beste gelangen! Wie reinigst und pflegst Du die empfindliche Babyhaut also am sanftesten?

Auf dem heimischen Wickeltisch kannst Du einfach Einmalwaschlappen mit warmem Wasser verwenden.

Unterwegs eignen sich Feuchttücher für die tägliche Reinigung. Achte aber darauf, dass diese parfumfrei, pH-neutral und hautschonend sind. Unter diesen Kriterien hat unsere Redaktion hier eine Auswahl der empfehlenswertesten Pflegeprodukte zusammengestellt – inklusive Wundschutzcremes, falls der Babypopo doch mal wund sein sollte.

Mit einer komfortablen Windel und einem gut gepflegten Po kann sich Dein Schatz rundum wohl fühlen, egal ob er noch in der Wiege strampelt oder schon herumflitzt und das Haus unsicher macht …

Schon mal überlegt, Stoffwindeln zu verwenden. Wir haben Wegwerfwindeln und Stoffwindeln verglichen und sind hinsichtlich einer möglichen Preisersparnis zu einem deutlichen Ergebnis gekommen.

P.S.: Der 8. Buchstabe des Lösungswortes ist I und der 9. Buchstabe ist M.

Du weißt nicht um welches Lösungswort es hier geht? Dann informiere Dich hier über unsere Themen-Woche „Wickeln“ und gewinne mit dem Lösungswort einen 6 Monats-Vorrat Windeln! Worauf wartest Du noch?