MOLTEX: Babyhygiene aus nachhaltiger Produktion – Der Natur zuliebe

Katharina

Wer die Zukunft unserer Umwelt im Blick hat, der wird diesen Aspekt auch beim Einkaufen berücksichtigen. Würdest Du auch gerne auf Produkte wie Windeln zurückgreifen, von denen Du Dir sicher sein kannst, dass sie aus nachhaltiger Produktion stammen? Das Unternehmen MOLTEX Baby-Hygiene GmbH hat sich genau das zur Aufgabe gemacht.

Advertorial

Der Windelmarkt ist geprägt von einem starken Wettbewerb und austauschbaren Produkten. Das Unternehmen MOLTEX Baby-Hygiene GmbH hat aufgrund seiner ökologischen Ausrichtung einen Wachstumsmarkt gefunden, punktet aber durch wesentlich mehr als nur mit Umweltfreundlichkeit. Du kennst MOLTEX vielleicht schon durch seinen Verkaufsschlager, die gleichnamige MOLTEX nature no.1 – die erste Ökowindel der Welt.

Ökologisches Denken hatte schon immer seine Berechtigung und ist für die Zukunft unserer Umwelt von enormer Bedeutung. In den letzten Jahren rückte dieses Thema wieder verstärkt ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit und es fand ein spürbarer Wertewandel statt, der sich durch ein höheres Umweltbewusstsein bei den Verbrauchern bemerkbar macht. Genau diesen Ansprüchen will MOLTEX gerecht werden. Doch was sind die Ziele des Unternehmens und wodurch zeigt sich seine ökologische Ausrichtung ganz praktisch gesehen?

Visionen und Ziele

buttons_nachhaltigMOLTEX begann als kleines Familienunternehmen und etablierte sich mit der Zeit vor allem deshalb bei seinen Kunden, weil die Unternehmensphilosophie von klaren Visionen und Zielen geprägt ist, die mit Leidenschaft umgesetzt werden. MOLTEX‘ Denken und Handeln wird vor allem von einem Verantwortungsgefühl für unseren Planeten bestimmt. So will man ökologische Lösungen für unsere und kommende Generationen bieten. Die Produkte sollen nicht nur innovativ  und hochwertig sein, sondern auch Verbesserungen für Mensch und Natur bewirken.

Nachhaltige Produktion

Im Zuge eines starken Wettbewerbes wird bei der Produktion von Konsumgütern wie Windeln oft mehr darauf geachtet, dass die Herstellungszeit und -kosten möglichst gering sind. Meist ist dies nur zulasten der Umweltfreundlichkeit möglich. MOLTEX geht einen anderen Weg. Hier steht bei der Produktion der Windeln der Aspekt der Nachhaltigkeit im Vordergrund. Das Handeln und Wirtschaften ist in erster Linie ressourcenschonend und umweltverträglich. Wie das geht? Zum einen wird an der Produktionsstätte ausschließlich mit Ökostrom gearbeitet und auch die Lieferanten der Rohstoffe werden dazu angehalten, „grünen“ Strom zu verwenden. Zum anderen werden Materialverbrauch und Abfallmengen so gering wie möglich gehalten – Stichwort: Recycling. Ebenso wird auf eine hohe Transporteffizienz geachtet und auf eine Reduzierung von Geräusch- und CO2-Emissionen.

Vorbildfunktion

Moltex_nature_no1_Siegel_rgbAuch wenn MOLTEX mit seinen Zielen und Produktionstechniken in vielerlei Hinsicht einzigartig ist, wird besonders großer Wert darauf gelegt, alle Abläufe auch in der Zukunft  stets auf dem neuesten Stand zu halten. Und zwar ganzheitlich in Bezug auf Materialien, Herstellung, Verpackung, Lieferung, Nutzung und Entsorgung der Produkte. MOLTEX setzt bei der Herstellung seiner Windeln Maßstäbe.

Unser Fazit: MOLTEX hält das grüne Gewissen hoch

Der Natur etwas Gutes zu tun, das beginnt schon im Kleinen. Wie z. B. beim Einkaufen. MOLTEX garantiert, dass seine Windeln aus nachhaltiger Produktion stammen. Gleichzeitig weisen sie aber trotzdem eine hohe Qualität und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Wer Mensch und Umwelt etwas Gutes tun will, der sollte also beim nächsten Windelkauf sicherlich über diese tolle Alternative nachdenken.