Narri-Narro! Was Du beim Kauf eines Kostüms beachten solltest

Nadine Bäsig

Ob Karneval, Fasching oder Fasnet – der Höhepunkt der fünften Jahreszeit ist in vollem Gange und überall wird nun Kinderfasching gefeiert und die Straßenumzügen besucht. Natürlich möchten die Kleinen sich verkleiden und schminken. Doch leider sind die Kostüme und die Faschingsschminke oft nicht ganz unbedenklich.

 

Natürlich möchten die Kleinen sich verkleiden und schminken. Leider sind die Kostüme und die Faschingsschminke oft nicht ganz unbedenklich. Bei Faschingsartikeln handelt es sich um Saisonware, die möglichst billig sein soll und das merkt man. Die Kunststoffmasken enthalten oft krebserregende Stoffe oder schädliche Weichmacher. Besonders für Kinder können diese Produkte gefährlich werden. In Kostümen stecken in vielen Fällen schädliche Farbstoffe.

Aber was tun?

Wer auf die geliebte Maske nicht verzichten will oder kann, sollte sie erst ein paar Tage an der frischen Luft auslüften.

Wir empfehlen anstatt einer Maske besser auf Faschingsschminke auszuweichen. Für Faschingsschminke gibt es zwar kein spezifisches Prüfzeichen, allerdings muss die Kinderschminke eine CE-Kennzeichnung aufweisen und der Spielzeugrichtlinie entsprechen, welche allergene Duftstoffe verbietet. Am besten verwendest Du  Kinderschminke auf wasserlöslicher Basis. Sie lässt die Haut besser atmen und lässt sich einfach abwaschen.

Leider können auch in Kostümen schädliche Inhaltsstoffe und Produktionsrückstände stecken. Deshalb empfehlen wir Dir, neue Kostüme immer vor dem ersten Tragen zu waschen und auch nie direkt auf der Haut zu tragen. Einfach ein Shirt und eine Strumpfhose oder Leggins unter das Kostüm anziehen.

Was Du schon bei Kauf beachten kannst?!

Riech an der Kleidung – fällt Dir ein unangenehmer Geruch auf, dann lass es besser im Laden. Du kannst auch mit der Hand an der Kleidung reiben, färbt sie ab, dann sieh auch hier besser vom Kauf ab. Wenn Du auf der Suche nach einem Kostüm für Deinen kleinen Schatz bist, dann kontrolliere bitte vorher, ob sich am Kostüm keine verschluckbaren Kleinteile befinden, die sich lösen könnten. Genau so sollten keine langen Schnüre, Fransen oder Kordeln am Kostüm sein, hier besteht Strangulationsgefahr.

Wenn Du dann das richtige Kostüm für Dich und Deinen kleinen Schatz gefunden hast, kann es losgehen. Aber auch für den Kinderfasching musst Du an einiges denken und mitnehmen. An was Du denken solltest und worin Du alles gut verstauen kannst erfährst Du in unserem Ratgeber Pack die Wickeltasche ein: Praktisch und schick unterwegs.

Melde Dich kostenlos an und sei immer top informiert


  • Baby tippt auf dem LaptopMelde Dich jetzt kostenlos bei miBaby an
  • Erfahre alles über aktuelle Rückrufe & News
  • Erhalte wertvolle Tipps und exklusive Produkt-Empfehlungen
  • Kurz, knapp und verständlich

Autor: Nadine Bäsig