Schwangerschaftswoche 12 – Verkünde die frohe Botschaft

Vanessa Glunz

Das 1. Trimester ist bald vorbei und damit auch der richtige Zeitpunkt gekommen, Euer süßes Geheimnis allen Freunden und Verwandten zu verkünden: Wir bekommen Nachwuchs!

d
Was passiert mit Deinem Körper?

Wurdest Du in den letzten Wochen von Übelkeit geplagt, kannst Du ab der 12. SSW mit großer Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass die Übelkeit langsam nachlässt. Die schlimmsten Beschwerden der Frühschwangerschaft sind damit abgeschlossen und Dir steht das von Vielen als schönste Zeit beschriebene zweite Trimester bevor! Die Tage werden für Dich nun weniger anstrengend und die alltägliche Arbeit wird wieder leichter zu meistern sein. Das in den ersten drei Monaten höhere Risiko einer Fehlgeburt wird nun kleiner, die Schwangerschaft tritt in eine stabile Phase ein. Spätestens jetzt kannst Du also mit der frohen Kunde an die Öffentlichkeit gehen und den stolzen Verwandten, Bekannten oder Kollegen von Deiner Schwangerschaft berichten. Auch Deinen Arbeitgeber musst Du nun informieren, damit Du von den Mutterschutzregeln profitieren kannst.

Folie1

Wie entwickelt sich Dein Baby?

Die menschlichen Züge sind noch ausgeprägter, da die Augen weiter zur Mitte des Gesichts gerückt und die einst tief sitzenden Ohren nach oben gewandert sind. Jetzt entwickeln sich auch die individuellen Züge Deines Babys, es unterscheidet sich bereits jetzt optisch von anderen Babys und ist vollkommen einzigartig. In der 12. SSW werden auch bereits die Zähne Deines Kindes angelegt, indem im Kiefer erste Zahnknospen entstehen. Richtig „Zahnen“ wird es aber erst nach der Geburt. Außerdem bewegt sich Dein Baby nun schon recht eifrig, auch wenn es die Bewegungen noch nicht willentlich steuern kann. Das Gehirn ist hierfür noch nicht ausreichend entwickelt, die Bewegungsreize kommen noch aus dem Rückenmark.

SSW_12

miBaby-Tipp: Jetzt fleißig Deine Haut massieren

 
Folie1Mittlerweile hat sich Deine Schwangerschaft gefestigt und Du kannst Dir täglich eine Bauch-Zupfmassage gegen Schwangerschaftsstreifen gönnen und Deinen Bauch mit Öl einreiben. Die Zupfmassage fördert die Durchblutung und die Elastizität des Bindegewebes und kann so möglichen Bindegewebsrissen etwas vorbeugen. Schwangerschaftsstreifen komplett verhindern kann sie aber nicht. Denn leider bestimmt vor allem Deine genetische Veranlagung, ob Du Schwangerschaftsstreifen bekommst. Ob dick oder dünn, ob jung oder alt spielt dabei eher eine geringere Rolle. Aber als kleiner Trost: Meistens verblassen die dunklen Streifen recht schnell nach der Schwangerschaft wieder und sind dann nicht mehr so auffällig.

Unsere miBaby-Mamis empfehlen übrigens die Bi-Oil Hautpflege: 89 % der Testerinnen waren„zufrieden“ oder sogar „sehr zufrieden“ mit der Bi-Oil Hautpflege. Hier kannst Du die Ergebnisse nachlesen.


Nochmal etwas nachlesen, oder neugierig auf die nächste Woche?

<< 11. Woche

             13. Woche >>