Schwangerschaftswoche 21 – Haltung bewahren

Nadine Bäsig

„Auch der Weiseste kann unermesslich viel von Kindern lernen.“ (Rudolf Steiner)


Was passiert mit Deinem Körper?

Vielleicht hast Du bisher Glück gehabt und bist von Rückenschmerzen verschont geblieben. Die Wahrscheinlichkeit, dass es noch dazu kommen wird, ist aber recht hoch, denn je dicker der Bauch wird, umso mehr Arbeit muss die Rückenmuskulatur leisten.

Gute Haltung ist jetzt doppelt wichtig. Manche Frauen spüren jetzt schon ab und zu ein schmerzloses Hartwerden der Gebärmutter. Das sind Vorwehen, die eine nur harmlose Körperübung sind. Werden sie allerdings sehr häufig, regelmässig und schmerzhaft, solltest Du Deinen Frauenarzt oder Deine Hebamme informieren. Es könnte sich dann um echte vorzeitige Wehen handeln. Auch Deine Brüste beginnen bereits damit, die Vormilch zu bilden.Es kann sogar sein, dass bereits ein kleiner Strahl aus Deinen Brüsten herauströpfelt.

Wie entwickelt sich Dein Baby?

SSW_21

Die meisten Babys öffnen jetzt bald die Augenlider, die schon Wimpern haben. Aber weil es in der Gebärmutter so dunkel ist, wird das Sehvermögen vor der Geburt noch nicht besonders trainiert. Die Nasenlöcher sind ebenfalls schon offen. Der Gleichgewichtssinn Deines Babys ist gut entwickelt. Es kann sich somit schon orientieren und sich bewegen. Das Herz ist schon groß und kräftig. Auch das Skelett sowie die Finger- und Fußnägel werden immer fester. Dein Baby kommt mit seinen Bewegungen Deiner Bauchdecke nun immer näher, sodass es gut sein kann, dass es Dich bereits recht kräftig und häufig tritt.
d

 Der miBaby-Tipp für die Schwangerschaftswoche 21

  • Einfach mal abschalten. Im zweiten Trimester empfinden viele Frauen den Wunsch Urlaub zu machen und einfach mal so richtig auszuspannen. Kein Problem, falls Dein Arzt Dir nicht von Reisen abrät.
  • Entspannen kannst Du beim Jochen Schweizer Wellness-Urlaub für 2 in Kärnten!

Was solltest Du sonst noch wissen?

Wenn Du es Dir nicht sowieso schon zum Grundsatz gemacht hast, dann solltest Du ab jetzt möglichst konsequent darauf achten, dass Du nichts hochhebst oder trägst, was schwerer als fünf Kilo ist. Muss es doch mal sein, so achte beim Heben schwerer Gegenstände darauf, Dich nicht runter zu beugen, sondern eher in die Knie zu gehen und die Kraft aus den Oberschenkeln zu nutzen. Versuche auch, durch kleine Helferlein das Bücken im Haushalt zu reduzieren. So schonst Du weiter Deinen Rücken.


Nochmal etwas nachlesen, oder neugierig auf die nächste Woche?

<< 20. Woche

          22. Woche >>