Schwangerschaftswoche 31 – Gemeinsamer Nestbau

Nadine Bäsig

„Mit jedem Mensch ist etwas Neues in die Welt gesetzt, was es noch nicht gegeben hat, etwas Erstes und Einziges.“


Was passiert mit Deinem Körper?

Wahrscheinlich hast Du jetzt schon Kontraktionen gehabt, sogenannte Braxton-Hicks-Kontraktionen, Vorwehen, „wilde“ Wehen oder Übungswehen. Sie sind etwas unangenehm, so als ob sich ein breites Gummiband um Deinen Bauch legt und dann wieder locker wird. Diese Vorwehen lassen sich von „echten“ Wehen auch dadurch unterscheiden, dass sie sich im warmen Wasser bessern. Verschlimmern sie sich durch ein Wannenbad und werden stärker und häufiger, solltest Du die Hebamme oder das Krankenhaus alarmieren, es könnte sich um echte, frühzeitige Wehen handeln. Die hormonelle Veränderung während der Schwangerschaft wirkt sich nun auch vermehrt auch auf den gesamten Beckenbereich aus. Er bereitet sich auf die Geburt vor und lockert sich allmählich.

Wie entwickelt sich Dein Baby?

SSW_31

Dein Baby hat seine vorher etwas schrumpelige Haut jetzt gut durch kleine Fetteinlagerungen ausgepolstert und sieht ganz glatt aus. Lanugohaare und die Käseschmiere verschwinden ab jetzt langsam. Die Sinnesorgane Deines Babys sind nun funktionstüchtig, es kann tasten, riechen, schmecken, sehen und hören. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Dein Baby ein perfektes Spiel mit der Nabelschnur beherrscht. Es greift nach ihr und schiebt sie hin und her. Weiter nimmt das Baby schnell an Gewicht zu und wächst in der verbleibenden Zeit bis zur Geburt pro Woche jeweils rund einen Zentimeter.

Der miBaby-Tipp für die Schwangerschaftswoche 31 

  • Stilleinlagen: damit Du Dich rundum wohl fühlst. Bereits jetzt kann es passieren, dass etwas Milch aus der Brust austritt. Damit Du keine peinlichen nassen Flecken und keine unangenehme Nässe verspürst, ist es jetzt an der Zeit Stilleinlagen zu kaufen. Diese sind meist sehr angenehm zu tragen und halten Dich angenehm trocken.
  • Hier kannst Du die Philips Avent Stilleinlagen „waschbar“ bestellen.

d

Was solltest Du sonst noch wissen?

Baut ruhig jetzt schon die Kinderzimmermöbel auf, denn manche Materialien geben einen starken Geruch ab. Wenn Du das Zimmer Deines Kindes jetzt schon einrichtest und jeden Tag gut lüftest, hast Du bis zur Geburt frische Luft. Auch ein neuer Anstrich sollte einige Zeit vor der Geburt erledigt werden, um ausreichend Zeit zum Lüften zu haben. Überlasse das Streichen aber unbedingt jemand anderem, sonst könnten die Emissionen der Farbe sich auf die Gesundheit Deines Babys auswirken. Auch solltest Du darauf achten, eine schadstoffreie Farbe zu verwenden, zum Beispiel nur Farbe mit Blauem Engel.


Nochmal etwas nachlesen, oder neugierig auf die nächste Woche?

<< 30. Woche

             32. Woche >>