Sex nach der Geburt – wann darf ich und wann will ich wieder?

Nathalie Ortner

Die Geburt Deines kleinen Schatzes liegt nun schon einige Wochen zurück und Dein Körper hat sich langsam von den damit einhergehenden Strapazen erholt. Doch bist Du auch gedanklich schon wieder bereit für mehr als nur Kuscheln mit Deinem Partner? Und wie sieht es nun mit Verhütung aus? Wir haben Antworten.

Schön langsam entwickelt sich Dein Körper wieder zu seiner ursprünglichen Form zurück. Trotzdem passt Du noch nicht wieder in Deine Kleidung und musst teilweise noch Umstandshosen tragen. In den ersten Wochen nach der Geburt, während des sogenannten Wochenbetts, ist Sex tabu. Aber wahrscheinlich hast Du Dir in dieser Zeit ohnehin nicht so viele Gedanken darüber gemacht. Schließlich musste sich Dein Körper erst erholen und Du hattest auch nicht die Energie dazu.

Seit Deine vaginalen Wunden allerdings verheilt sind, hast Du vielleicht den Wunsch nach Sex immer öfter in Deinem Kopf. Es ist gefühlt schon ewig her, seit Du das letzte Mal mit Deinem Partner geschlafen hast und viele Frauen ertappen sich dann bei dem Gedankengang: „Fragt er sich, worauf ich jetzt noch warten will?“ Schließlich hast Du keine Schmerzen mehr im Unterleib und der dicke Bauch ist auch nicht mehr im Weg. Aber Du kannst andere Gründe haben, wieso Du den Sex noch ein bisschen hinauszögern willst. Vielleicht fragst Du Dich, ob Du überhaupt noch attraktiv für Deinen Mann bist. Schließlich ist Dein Bauch nicht mehr so straff wie vor der Geburt und es haben sich ein paar Schwangerschaftsstreifen gebildet. Außerdem findest Du Deinen Hintern noch viel zu dick und im Großen und Ganzen bist Du einfach mit Deiner Figur noch nicht zufrieden. Viele frischgebackene Mamis wollen sich dann nicht unbekleidet ihrem Partner präsentieren.

Dazu kommt noch die Frage des sexuellen Gefühls. Ist Deine Vagina nicht mehr so eng wie vor der Geburt? Schließlich ist ein Kind hier herausgekommen. Was ist wenn Du Dich für Deinen Liebsten jetzt „ausgeleiert“ anfühlst? Vielleicht tut der Sex jetzt sogar weh? Und nicht zuletzt ist da die Frage der Verhütung. Der Termin beim Frauenarzt steht erst an und viele Leute sagen, Stillen schütze vor Schwangerschaft. Stimmt das? In Deinem Kopf kreisen Fragen über Fragen und je länger diese Fragen unbeantwortet bleiben, desto weiter entfernt sich wieder der Wunsch, mit Deinem Mann zu schlafen.

Du bist mit diesen Gedanken und Ängsten nicht alleine. So wie Dir ergeht es tatsächlich vielen Frauen beim Gedanken an Sex nach der Geburt. Dabei sind die meisten Sorgen zwar verständlich, im Folgenden werden wir diese aber hoffentlich für Dich ausräumen können.

Müde FrauBin ich noch attraktiv?

Viele Frauen sind in den ersten Wochen nach der Geburt einfach zu müde, um viel Zeit in ihr Aussehen zu investieren. Mehr als eine schnelle Dusche ist oft nicht drin, wenn das Baby schreit. Außerdem sind sie teilweise auch mit ihrer Figur unzufrieden. Schließlich braucht der Körper einige Zeit, um wieder zu seiner ursprünglichen Form zurückzufinden. Ein paar neue schicke Kleidungsstücke, die gut sitzen und die Schwangerschaftspfunde kaschieren und ein Besuch beim Friseur können helfen, die Zeit zu überbrücken. Manchmal fühlt sich Frau auch wohl, wenn sie ihr Baby für ein paar Stunden bei der Oma lässt und sich einen Beauty-Tag zuhause gönnt. So richtig schön mit Schaumbad, Gesichtsmaske und Enthaarung.

Vernachlässige ich meinen Partner?

Middle Aged Couple Relaxing On Sofa In Chalet With Winter ViewDurch den neuen Familienzuwachs müssen die Tagesabläufe neu geordnet und geplant werden. Das kann schon ganz schön stressig sein. Neben Kuscheln, Stillen, Wickeln, Haushalt und Kochen bleibt oft nicht viel Zeit für Gemeinsamkeit mit dem Partner. Zumal der kleine Liebling in den ersten Monaten auch nachts noch nicht durchschläft und man alle 3 – 4 Stunden aufstehen muss. Intensive Gespräche mit dem Partner schaffen Klarheit. In einem gemütlichen Ambiente kann sogar ein romantischer Abend daraus werden. Beispielsweise könntet ihr einfach einmal auf das Kochen verzichten und ihr bestellt euch stattdessen etwas Leckeres beim Lieferservice. In der gewonnenen Zeit, stellst Du ein paar Kerzen auf den Tisch, legst leise Musik auf und schaffst dadurch ein romantisches Ambiente. Auf Alkohol solltest Du während der Stillzeit definitiv verzichten, aber bei einem guten Essen lässt es sich auch ohne Alkohol sehr entspannt plaudern. Und wer weiß? Vielleicht entwickelt sich nach dem Plaudern eine romantische Liebesnacht?

Bin ich jetzt „unten“ weiter?

Viele Frauen haben die Sorge, dass ihre Scheide nach der Geburt nicht mehr dieselbe Enge hat wie vorher. Es ist natürlich, dass durch die Geburt der Beckenboden gedehnter ist und die Scheide dadurch als weiter empfunden wird. Dafür gibt es spezielle Beckenbodenübungen, die den Vorgang der Rückbildung unterstützen und das Gewebe wieder festigen. Wer gerne noch etwas nachhelfen will, der kann noch zusätzlich mit dem Beckenbodentrainer von Nuk trainieren. Das sind kleine Gewichte, die man sich in die Scheide einführt und die man durch Anspannung der Beckenmuskulatur darin behalten muss, wodurch sich der Trainingseffekt fast von selbst einstellt.

Was ziehe ich „drunter“ an?

Während der Stillzeit sind Deine Brüste meistens prall und Du musst daher oft auf Still-BH’s zurückgreifen. Trotzdem musst Du nicht auf sexy Unterwäsche verzichten. Es gibt  jede Menge neckische Still-BH’s die nicht nur praktisch sind, sondern ein atemberaubendes Dekolleté zaubern.

Die Frage der Verhütung

Welche Verhütung bietet sich direkt nach einer Geburt an? Vielleicht bist Du auch mit Deiner herkömmlichen Verhütungsmethode unzufrieden und möchtest Dich umorientieren. Bei der Vielzahl an Verhütungsmitteln hast Du manchmal die Qual der Wahl. Wichtig ist jedoch, dass Du Dich für das Verhütungsmittel entscheidest, dass für Dich am komfortabelsten ist, und natürlich spielt auch die Zeit, in der Du nicht schwanger werden willst, eine Rolle. Vielleicht möchtest Du auch gar kein weiteres Kind mehr? Solltest Du in den nächsten zwei Jahren wieder schwanger werden wollen, bietet es sich an, eine Verhütungsform zu wählen, die es Dir möglich macht, sie kurzfristig wieder einzustellen. Allgemein unterscheidet sich Verhütung nach der Geburt übrigens nicht von jener vor Deiner Schwangerschaft. Wir haben eine kurze Auswahl gängiger Methoden für Dich zusammengestellt:

Antibabypille & Minipille: Die Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel und wird Dir von Deinem Frauenarzt verschrieben. Bei der Antibabypille enthält die Pillenpackung 21 Dragees, von denen Du 21 Tage lang jeweils ein Dragee nehmen musst. Danach hast Du eine 7-tägige Pause, in der Du Deine Regelblutung bekommst und auch in dieser Zeit bist Du zuverlässig geschützt. Bei der Minipille nimmst Du 28 Tage lang ein Dragee und startest ohne Pause mit der nächsten Packung.

Dreimonatsspritze: Die Dreimonatsspritze schützt Dich ab der ersten Injektion zuverlässig vor einer neuen Schwangerschaft. Sie wird Dir alle drei Monate von Deinem Frauenarzt verabreicht. Sofern Du nicht vorhast, in den nächsten Jahren wieder schwanger zu werden oder Du generell kein weiteres Kind mehr möchtest, bietet sich eine langfristige Variante der Verhütung an.

Kupferspirale & Hormonspirale: Beide Spiralen werden während der Menstruation von Deinem Frauenarzt eingesetzt. Danach musst Du sie jährlich kontrollieren lassen. Die Kupferspirale bleibt je nach Modell 3 bis 5 Jahre in der Gebärmutter und kostet zwischen € 300,- und € 500,- Euro. Die Hormonspirale schützt dich 5 Jahre lang und kostet ca.       € 400,- und € 500,- Euro.

Verhütungsstäbchen: Ein 4cm langes und 2 mm dünnes Kunststoffstäbchen wird Dir von Deinem Frauenarzt an der Innenseite des Oberarms unter die Haut geschoben. Die Einstichstelle wird betäubt, sodass es nicht schmerzhaft ist. Mit dem Verhütungsstäbchen bist Du 3 Jahre lang vor einer Schwangerschaft geschützt.


 

Kann man während der Stillzeit schwanger werden?

Baby wird gestillt Man kann! Deshalb ist es unerlässlich, auch während der Stillzeit zu verhüten. In der heutigen Zeit, gibt es sehr viele Möglichkeiten, sich vor einer neuen Schwangerschaft zu schützen. Egal ob Du Dich für die Pille, die Spirale oder ein Kondom entscheidest: Wähle einfach die Lösung, die für Dich am angenehmsten ist.


 

Kondom & Diaphragma: Wenn ihr schon so heiß aufeinander seid, muss es manchmal schnell gehen. Hier bietet sich ein Kondom oder ein Diaphragma an. Beides kannst Du schon für den Fall der Fälle vorbereiten. Das Kondom bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke oder in einer gut sortierten Drogerie. Für das Diaphragma musst Du bei einem Frauenarzt vorher Maß nehmen lassen. Danach wird es mit einer spermientötenden Creme direkt vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide gesetzt. Damit es richtig sitzt, bedarf es jedoch einiger Übung und es ist daher ratsam, die Handhabung vorher unter Aufsicht mit Deinem Frauenarzt zu testen.

Die Pille danach:  Falls ihr beide im Eifer des Gefechts die Verhütung völlig vergessen habt oder das Kondom gerissen ist, empfiehlt es sich, die Pille danach zu nehmen. Damit eine erneute Schwangerschaft verhindert wird, muss sie jedoch so früh wie möglich genommen werden. Spätestens 72 Stunden nach dem Sex! Allerdings wirkt sie nur, wenn der Sex VOR dem Eisprung stattgefunden hat. Seit kurzem ist sie rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Du entscheidest

Eigentlich steht einer prickelnden Liebesnacht mit Deinem Traummann jetzt nichts mehr im Wege. Solltest Du trotzdem noch Bedenken wegen Deiner Figur haben, dann schau einfach Deinem Baby in die Augen. So ein wundervolles Wesen ist es doch wert, dass man temporär ein paar Pfunde mehr hat oder? Man muss sich klar darüber sein, dass der Körper einfach seine Zeit braucht um wieder in seine alte Form zu gelangen. Unterstützen kannst Du diesen Prozess mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung und genügend Bewegung oder Sport.
Und auch ein Gespräch mit Deinem Partner nimmt euch beiden eventuelle Unsicherheiten. Meist entstehen diese nämlich nur durch zu viele unausgesprochene Gedanken und nicht durch tatsächliche Probleme. Und wenn ihr dann feststellt, dass ihr beide wieder Lust habt? Tja dann…

Bären_mit_Herzchen