Sicherheit im Kinderzimmer – Spielen in geschützter Umgebung

Julia Eickhoff

„Vorsicht, stoß Dir nicht den Kopf am Wickeltisch!“ Hast Du auch manchmal das Gefühl, dass Dein Liebling sich nicht mal im eigenen Zimmer so richtig frei bewegen kann? Das muss nicht so sein! Es gibt jede Menge Hilfsmittel, um die Sicherheit im Kinderzimmer zu erhöhen und dieses damit zu einer phantastischen Spielewelt für Dein Kind zu machen.

Erscheint es Dir auch ein wenig paradox, dass Du Deinem Kind selbst im eigenen Kinderzimmer ständig hinterherlaufen musst, damit es sich nicht verletzt? Gerade in seinem Reich sollte es sich doch frei entfalten können. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, um auch die Sicherheit im Kinderzimmer zu gewährleisten.

Schränke und Regale

Generell solltest Du beim Kauf von Kinderzimmermöbeln darauf achten, dass sie das GS-Gütezeichen (Geprüfte Sicherheit) tragen.

Die GS-Kennzeichnung ist freiwillig und sagt aus, dass das Produkt gewissen Anforderungen für den Schutz von Sicherheit und Gesundheit entspricht.

Diese Anforderungen werden im Produktsicherheitsgesetz geregelt.

Vielleicht schaust Du Dir das Kinderzimmer, das Du Dir für Dein Baby vorgestellt hast, live und in Farbe im Möbelhaus an. Du kannst im aufgebauten Zustand ganz nebenbei checken, ob Schrauben oder scharfe Holzkanten überstehen.

Schränke und Regale sollten am besten an der Wand verschraubt werden. Die kleinen Racker haben schon relativ viel Kraft, wenn sie sich an Gegenständen hochziehen.

schubladenriegel_unten
Reer Schrank- und Schubladenschloss

Für Schränke und Schubladen gibt es spezielle Schlösser, wie zum Beispiel die Reer Schubladen- und Schranktürensicherung. Diese kannst Du entweder kleben oder aber verschrauben. Das Gute ist, dass man solch ein Schloss von außen nicht sehen kann, somit bleibt auch die ansprechende Optik erhalten.

 

Regal Pirat
4UNIQ 6-Boxen-Regal-Pirat

Ein berechtigter Einwurf ist natürlich, dass die Kinder, falls ihre Spielsachen in Schränken oder Schubladen sind, hier nicht mehr drankommen. Diese Fächer lässt Du natürlich so, wie sie sind.

Bewährt haben sich für Spielzeug allerdings Regale mit Körben oder Kisten, wie das 4UNIQ 6-Boxen-Regal-Pirat. Dein Kind kann selbstständig an alle seine Sachen gehen, ohne sich zu verletzen.

Bett

Beim Bett ist es wichtig, dass der Abstand zwischen Gittern oder Sprossen nicht zu groß ist, damit Dein Kind den Kopf nicht dort hineinsteckt. Ein höhenverstellbarer Boden ist ebenfalls von Vorteil, denn sobald Dein Baby beginnt, sich an den Gitterstäben hochzuziehen, dauert es nicht mehr lange, bis die ersten Kletterversuche in einem „Aus-Dem-Bett-Plumpsen“ enden können. Positioniere lieber schnell den Boden auf die unterste Stufe, dann kann nichts mehr passieren.

funny baby in her bad

 

Wickeltisch

Der Wickeltisch sollte an den Seiten durch breitere Leisten gesichert sein. Natürlich sollte man sein Kind sowieso nie unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen lassen, aber manchmal rollen sich die Kleinen schneller herum, als man blinzeln kann. In so einer Situation kann solch eine Barriere schon mal von Nutzen sein.

Wenn Dein Kind ein wenig älter ist, wird es mit dem Kopf sicherlich an die ein oder andere Ecke stoßen. Auch die Ecken des Wickeltisches bilden da keine Ausnahme. Mit dem Reer Eckenschutz kannst Du dicke Beulen am Kopf vermeiden.

Übrigens auch eine Möglichkeit für den Couchtisch im Wohnzimmer – ein äußerst beliebtes Ziel der Kleinen.

Man kann prima darum herum laufen und die Höhe ist zum Abstützen optimal.

Durch das edle Design fällt es wahrscheinlich kaum jemandem auf, dass der Eckenschutz nicht schon mit zur Grundausstattung des Wohnzimmers gehörte.

Steckdosen – Spannende und spannungsgeladene Objekte

Steckdosen ziehen Kinder immer wieder magisch an. Das wirst Du sicherlich auch schon gemerkt haben. Und nach mehrmaligem Nein-Sagen wird die ganze Angelegenheit noch interessanter. Nein solltest Du auch weiterhin sagen. Allerdings kann man als Mami oder Papi die Augen nicht überall haben und die Schnelligkeit und Wendigkeit der Kleinen darfst Du auch nicht unterschätzen.

NUK Steckdosenschutz
Nuk Steckdosenschutz

Deswegen lieber den Nuk Steckdosenschutz anbringen und die Gefahr ist gebannt.

Zwar musst Du vor Gebrauch der Steckdose die Sicherung komplett entfernen, aber bei einem Steckdosenschutz zum Kleben weiß man oft nicht, wie lange der Kleber hält und ob er stark genug ist, kleinen Kinderhänden zu widerstehen, die doch mal ihren Weg in die Steckdose gefunden haben.

Kabelsalat

Aber nicht nur die Steckdose an sich ist ein Problem, sondern auch Stecker und Kabel von diversen Geräten, mit denen die Kinder sich strangulieren könnten. Nicht alles kann aus dem Kinderzimmer entfernt werden, wie zum Beispiel das Babyphone oder auch ein CD-Player. Am besten, Du verstaust die Kabel sicher oder positionierst einen Schrank vor die entsprechende Steckdose.

Keine Chance zum Fensterln

Bei Fenstern gibt es mehrere Möglichkeiten zur Sicherung. Manche Fenster sind von außen vergittert. Und nein, es muss nicht immer unbedingt nach Gefängnis aussehen. Es gibt durchaus stylische Möglichkeiten in diesem Bereich.

fenstersicherung
Reer WinLock Fenstersicherung

Eine kostengünstigere, aber genauso effektive Variante bietet die Reer WinLock Fenstersicherung. Einfach den Fenstergriff abmontieren, Sicherung als Zwischenstück zwischen Rahmen und Griff einsetzen und verschrauben. Das Fenster (oder auch die Balkontür) kann nur durch Betätigen eines kleinen Knopfes geöffnet werden. Hier ist ein bisschen Kraft gefragt. Ein netter Nebeneffekt ist, dass man sich selbst nicht aussperren kann. Für das Öffnen und Schließen wird immer der Knopf benötigt.

Eine Alternative zur Fenstersicherung ist der abschließbare Fenstergriff. Gute Bewertungen bekommt der ABUS abschließbarer Fenstergriff weiß. Einfach zuschließen, und niemand kann mehr raus und rein. Den passenden Schlüssel verstaust Du am besten sicher oben auf dem Kinderzimmerschrank oder im Schlüsselkasten. Vielleicht beschriftest Du den Schlüssel, bevor Du womöglich vergisst, wozu er gehört.

tuerstopper-grau-oben
Reer DesignLine Türstopper

Tür

Die Kinderzimmertür solltest Du mit einem Reer DesignLine Türstopper bestücken. Einfach oben an die Tür klemmen und Quetschungen können ganz einfach vermieden werden.

 Blumen

Blumen sind schön, und sicherlich bestaunt auch Dein kleiner Schatz schon all die bunten Farben, die es in der Welt der Flora und Fauna gibt. Außerdem sehen sie im Kinderzimmer bestimmt ganz nett aus. Leider haben kleine Kinder in einem gewissen Alter auch das Grünzeug zum Fressen gern. Deswegen lieber Vorsicht walten lassen und anfangs auf Blumen verzichten. Wenn Dein Kind etwas größer ist und versteht, dass man eine Blume (im Normalfall) nicht essen kann, kannst Du Dich in dieser Hinsicht wieder austoben. Es gibt aber auch schöne Farbe, mit der Du bunte Blumen an die Wände im Kinderzimmer malen kannst.

Baby will Spielzeug essen

Sicherheit im Kinderzimmer –

aber kein Hochsicherheitstrakt!

Mach Dich nun aber nicht verrückt: Du musst Dein Zuhause nicht zu Fort Knox umbauen! Eine hundertprozentige Absicherung gibt es sowieso nicht. Kinder fallen, stoßen und verletzen sich, das ist normal und gehört ein Stück weit auch mit zu ihrer Entwicklung dazu. Wir können als Eltern versuchen, die größten Risiken aus dem Weg zu schaffen und unsere Mäuse, wenn dann doch mal die dicken Tränen kullern, in den Arm nehmen und trösten!