Spielend Lernen #38: Spielzeugvorschläge und Spielideen

Natalie Bolte

In der Trotzphase überkommen Dein Kind eine Vielzahl an unbekannten Gefühlen, welche meist Auslöser von sogenannten Motzattacken sind. Wir stellen Dir eine Reihe von Spielzeugen vor, die es Deinem Kind leichter machen können, sich mit ihren Gefühlen auseinanderzusetzen und sie zu verstehen.

Diese Spielzeuge eignen sich für kleine Trotzköpfe

Egal ob Ziege, Schweinchen oder Esel: Jeder ist mal fröhlich, traurig, ängstlich oder wütend. Mit witzigen Illustrationen und vielen kleinen Reimen eignet sich das Buch „Mutig, traurig, trotzig, froh“ von Regina Schwarz und Michael Schober schon für die kleinsten Trotzköpfe, um ihre verschiedenen Gefühle kennenzulernen. Ist Dein Kind schon mittendrin im Wechselbad der Gefühle eignet sich das Buch „Ängstlich, wütend, fröhlich sein“ von Doris Rübel. Dieses Buch hilft Deinem Kind, seine eigenen Gefühle und die anderer zu entdecken, zu verstehen und anzunehmen. Die dargestellten Situationen, die jedes Kind aus seinem Alltag kennt, liefern Anlass zu vielen gemeinsamen Gesprächen zwischen Dir und Deinem kleinen Trotzkopf.

Ratgeber für mehr Gelassenheit während der Trotzphase 

Der GU-Ratgeber „Gelassen durch die Trotzphase“ von Annette Kast-Zahn ist ein wahrer Rückhalt für die schwierigsten Momente Deines kleinen Trotzkopfs. Kompakt und dennoch mit viel Liebe zum Detail vermittelt die erfahrene Diplom-Psychologin, Verhaltenstherapeutin und Mutter von drei Kindern in diesem Buch, wie Du die kleinen Krisen während der schwierigen Trotzphase Deines Kindes gelassen, liebevoll und konsequent überwinden kannst. Fragebögen helfen dabei Dich und Dein Kind besser einschätzen zu können und Deinen Erziehungsstil zu verbessern. Auch zahlreiche Beispiele zeigen Dir, wie und warum Trotzanfälle entstehen und geben Dir konsequente und praktische Erziehungsmethoden an die Hand, mit denen Sie alle typischen Situationen positiv bewältigen können – ohne stressige Machtkämpfe, und ohne dass es Gewinner und Verlierer gibt. Ein Kauftipp vieler Eltern, die verzweifelt nach Rat suchten und ihn in diesem Buch gefunden haben. Ein ebenfalls empfehlenswerter Ratgeber: ElternWissen: Entspannt durch die Trotzphase von Judy Barratt.

Trotzig frohe Eierköpfe 

Die Mimik Eierköpfe von Hape helfen Deinem Kind Gefühle auf spielerische Art und Weise zu erkunden und auszudrücken. Indem Du gemeinsam mit Deinem kleinen Schatz das dazugehörige Buch durchblätterst und ihn auf den zur Buchseite passenden Eierkopf zeigen lässt, lernt er neben Freude, Trauer und Wut auch den Trotz aus einer neuen Perspektive kennen. Erkläre zusätzlich verschiedene Szenarien aus dem echten Leben und Dein Kind wird ein Gespür dafür bekommen, warum es manchmal von seltsamen Gefühlen eingenommen wird. Die Eierköpfe können auch hilfreich sein, wenn Dein Kind z.B. schon in einer Kindertageseinrichtung oder im Kindergarten ist. Dann kannst Du fragen “Wie war es denn heute?” oder “Waren die ErzieherInnen heute lieb?”. So lernst Du was in Deinem Kind vorgeht und auf der anderen Seite lernt es Emotionen zu erkennen und eventuell auch wiederzugeben. Einen ähnlichen Ansatz wählt auch das Sigikid PlayQ Mimik-Buch, das sich besonders für noch unerfahrene Trotzköpfe eignet.

Gefühle selber entdecken 

Wie fühle ich mich? Bin ich traurig, fröhlich oder trotzig? Möchtest Du Deinem Kind die Möglichkeit geben, seine Gefühle auf eigene Faust durch Spiegel, Gute-Laune-Folie und Klappen zu erkunden, dann eignet sich das Mitmachbuch „Weinen, lachen, wütend sein“ von Dagmar Geisler hervorragend dafür. Trotzig sein, Zärtlichkeit für Mama und Papa, Wut auf den Spielkameraden – all diese Gefühle erlebt Dein Kind im Moment ganz intensiv und das Buch beschreibt sie liebevoll in Zeichnungen kleiner Alltagssituationen, sodass sich Dein Kind sehr gut wiedererkennt. Weil es nicht einfach für Deinen kleinen Trotzkopf ist mit diesen verschiedenen Empfindungen klar zu kommen, hilft es, wenn ihr gemeinsam das Buch durchschaut und über die Gefühle redet. Doch am lustigsten wird es für Dein Kind sein, sich selbst im Spiegel zu beobachten und mit der Gute-Laune-Folie sofort ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!

Ein Trotzkopf für den Trotzkopf

Möchtest Du Deinem Trotzkopf einen kleinen Trotzkopf an die Seite geben, dann ist die Haba Puppe „Trotzkopf Michel“ genau das Richtige.  Genau wie sein weibliches Pendent Mette ist Michel ein trotzig frecher Begleiter, der Dein Kind ab sofort bei jedem Gefühlsausbruch unterstützen kann. Michel hat einen ganz weichen Körper, damit sich selbst kleinere Kinder nicht verletzen können. Die kurzen blonden Haare werden Deinem Kind besonders gefallen: Sie können gekämmt oder auch mal neu frisiert werden. Außerdem kann Dein Kind der Puppe neue Kleider anziehen und es gibt jede Menge Zubehör für junge Puppenmuttis. Eltern loben die erstklassige Verarbeitung, die auch eine etwas liebevollere Behandlung problemlos standhalten kann.   

Eine Motzkuh gegen Trotzköpfe

Wer kennt es nicht, das Gefühl nahender Ohnmacht, wenn Dein Kind einen Wutanfall bekommt. „Die kleine Motzkuh“ von Annette Langen und Imke Sönnichsen ist ein wundervolles Buch für Kinder in der Trotz-Motz-Phase oder auch der Rettungsring für Eltern von Kindern in dieser Phase. Viele Eltern schwören auf dieses Buch, wenn sie mal wieder kurz vor einem Wutanfall ihres Kindes stehen: man nimmt einfach die kleine Motzkuh zur Hilfe, sucht sie eine Weile und ehe man sich versieht, hat Dein Kind schon vergessen, warum es eigentlich losbrüllen wollte. Denn die Motzkuh versteckt sich auf den vielen bunten Seiten des Buchs und muss gesucht werden. Besonderes Highlight ist die beiliegende Motzkuh aus Stoff, die im Alltag spielerisch zum Lernen anregt. Die kleine Motzkuh lässt sich wunderbar lesen, die Geschichte ist kurz, interessant und auch witzig (natürlich für uns Erwachsene)! Eltern empfehlen dieses wunderbare Buch, das nicht mit dem Finger auf die kleinen Trotz-Motzkühe zeigt, sondern trotzgeplagten Eltern Hilfestellung gibt. 

Aufforderung MitmachenHast Du Spielzeugtipps, die Du anderen Eltern empfehlen kannst und dabei helfen, Kinder beim Erkunden ihrer Gefühlswelt zu unterstützen? Hat Dein Kind ein Lieblingsspielzeug, mit dem es besonders gerne spielt wenn es mal wieder motzig oder wütend ist? Wir wollen es wissen! Schicke uns Bilder und Videos von Deinem kleiner Haushaltshilfe. Wir wollen auch Deine Meinung zu der aktuellen Ausgabe Spielend Lernen wissen: Diese kannst Du uns per Kurzfragebogen mitteilen. Wir freuen uns auf Dein Feedback !

Nochmal kurz zusammengefasst

  • Bücher eignen sich besonders gut, um Dein Kind an das komplexe Thema Gefühle heranzuführen. Dabei solltest Du auf den pädagogischen Mehrwert der Geschichten und Illustrationen achten und versuchen, Deinem Kind Emotionen durch das aktive Vorlesen erleben zu lassen. Vielleicht ergeben sich auch die ersten kleinere Gespräche über Gefühle mit Deinem Kind.
  • Mimik-Spielzeuge können gut dafür verwendet werden, um Deinem Kind spielerisch Emotionen zu erklären. Wichtig ist auch hier das aktive Erklären und Einbinden in Alltagssituationen von Deiner Seite.
  • Ein Kuscheltier oder eine Puppe kann beim Kennenlernen von Gefühlen bei manchen Kindern Wunder wirken. Benutze die Puppe in Rollenspielen und spielerischen Erklärungen, um die neue Gefühlswelt Deines Kindes zu erkunden.

wissensbuttonSpieltippButton