Spielend lernen #41: Spieltipps

Sophia

Mit 17 einhalb Monaten ist dein Kleines ein richtiges Kleinkind geworden. Jedes Kind strebt in dieser Zeit unterschiedlich stark danach, im Alltag selbstständig handeln zu dürfen. Wie Du es spielerisch zur Selbstständigkeit anleitest ohne Deinen Liebling zu überfordern, findest Du hier im Spielteil heraus.

Dein Kind macht den nächsten Schritt in Richtung Selbstständigkeit

baby putzt mit mutter zähneDie meisten Dinge macht Dein Kind in seinen ersten Lebensmonaten instinktiv. So sagte Mama Natur Deinem Baby, dass es an Deiner Brust oder der Flasche saugen musste, um seinen Hunger zu stillen. Genauso instinktiv ist der sich entwickelnde Wille bei kleinen Kindern, selbstständig zu sein. Eltern sehen diese Entwicklungen häufig mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Aus dem Baby wird ein Kleinkind….

Jedes Kind hat eine unterschiedliche Geschwindigkeit, etwas alleine machen zu wollen. Zähneputzen wollen viele Kinder bereits mit 13 Monaten alleine. Andere greifen erst mit 18 Monaten selbstständig zur Zahnbürste. Ältere Geschwister und Du sind als Vorbild der Grund für die Idee Deines Kindes, etwas alleine erledigen zu wollen. Bei den meisten Dingen benötigt Dein Kind trotzdem noch lange Deine Aufsicht und Unterstützung. Für Deinen Schatz geht es um die Fertigkeiten, wie man eine Gabel benutzt oder einen Schuh anzieht. Für Dich geht es in diesem Entwicklungsschritt vor allem um die Unterstützung Deines Kindes, dass es etwas selbstständig anpacken kann und es in seiner Eigenständigkeit bestärkt wird.

Mädchen weint trotzigDoch wo der Erfolg winkt, ist auch die Frustration nicht weit. Nicht selten endet der Versuch Deines Kindes, sich anziehen zu wollen, in wütendem Geschrei und Tränen, weil das Söckchen einfach nicht auf den Fuß passen will. Ermutigungen Deinerseits sind hier der Schlüssel zum Erfolg: Lobe Dein Kind immer – auch wenn es nur für den Versuch sein sollte und helfe ihm bei den schwierigen Stellen.

Ganz wichtig ist auch, dass Du keinen Druck ausübst! Denn Dein Kind bestimmt ganz alleine, wann es etwas eigenständig machen möchte. Ein zu hoher Druck würde es schlichtweg überfordern. So kannst Du von einem Kleinkind nicht erwarten, dass es jeden Tag den Tisch allein decken kann. Möchte es Dir jedoch aus seiner eigenen Entscheidung heraus dabei helfen, darf es gerne mitmachen.

Auch eine spielerische Heranführung an die Selbstständigkeit ist ein Weg, wie Dein Kind Schritt für Schritt lernen kann, wie es einen Pulli auszieht, sich die Hände wäscht oder seine Haare kämmt.

Spieltipp Nr. 1: „Neues Outfit für Teddy“

Mother and daughter brushing hairIhr benötigt:

  • Lieblingspuppe oder Kuscheltier Deines Babys
  • buntes Tuch oder Schal
  • ggf. Schere

Sich selbst an- und auszuziehen ist  wirkliche eine motorische Herausforderung. Du kannst dies mit Deinem Kind zunächst an seiner Puppe oder einem Stofftier probieren. Macht doch einmal ein neues Outfit für den Kuschelteddy! Beachte dabei, dass kleine Kleidungsstücke, Knöpfe und Schleifen ganz schön verzwickt sein können. Für den Anfang kann Dein Seidenschal zum edlen Umhang für die Puppe werden oder den Teddy warm halten. Mit einer Schere kann man ein Loch in die Mitte eines Stofftaschentuchs schneiden – und fertig ist der Poncho! Bunte Bänder können ein toller Kopfschmuck werden oder Dein Armreif darf das Bein des Kuscheltieres schmücken.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und Dein Kind lernt spielerisch, was es bedeutet, sich anzuziehen!

Spieltipp Nr. 2: „Knöpfe & Co“

anziehenIhr benötigt:

  • Kleidungsstücke mit Druckknöpfen, Klettverschluss, (großen) Knopflöchern oder Reißverschluss

Dein Kind möchte sich gerne selbst an- bzw. ausziehen. Doch das ist gar nicht so einfach, vor allem bei so kleinen Kleidungsstücken, Knopflöchern und Söckchen. Suche deshalb für Dein Kind ein bis zwei Kleidungsstücke heraus, die große Druckknöpfe oder große Knöpfe haben. Letztere sollten sehr leicht zu schließen sein. Hier darf Dein Kind nach Herzenslust probieren! Natürlich eignen sich auch Reißverschlüsse oder ein Schuh mit Klettverschluss dafür. Das Geräusch, das beim Öffnen des Klettverschlusses entsteht, wird Deinem Kind besonders großen Spaß machen.

C&A Jacke rot KnopfWer das Ganze noch professioneller aufziehen will, können wir den Übungsrahmen aus der Montessori-Pädagogik empfehlen: Auf einen Holzrahmen sind zwei Stoffteile aufgespannt, die sich durch Druckknöpfe, Schleifen oder Reißverschluss verbinden lassen. Für die älteren Zwerge gibt es das gleiche Spiel  mit Sicherheitsnadeln, kleineren Knöpflöchern u.ä.

Und so sieht das Ganze aus: 

Tipp: Grundsätzlich solltest Du darauf achten, Deinem Kind zum Probieren Kleidungsstücke mit Gummibund oder einer großen Kopföffnung zu kaufen. Das geht wesentlich leichter, anzuziehen und macht somit mehr Spaß.

Spieltipp Nr. 3: „Sandbilder“

Little girl playing in the sandpitIhr benötigt:

  • Feinen Sand, z.B. Vogelsand
  • Verschiedene Küchenwerkzeuge: Löffel, (stumpfes) Messer, Gabel, Nudelzange, …
  • Tablett

Bereits die Buddhisten wussten das beruhigende Spiel mit Sand zu schätzen: In einem sogenannten Zen Garten wurden mit Holzstäbchen Muster gemalt und Steine zu Formen gelegt. Der Sand symbolisiert für sie die Vergänglichkeit von Allem.

Für Kinder ist das Malen in Sand eine schöne Möglichkeit, den Umgang mit alltäglichen Küchenwerkzeugen zu üben. Schütte dazu feinen Sand auf ein Küchentablett, sodass eine circa 1,5 cm hohe Schicht entsteht. Zeige Deinem Kind, welche Linien entstehen, wenn man mit einer Gabel durch den Sand streicht. Ein Löffel dagegen macht runde Punkte, wenn man ihn auf den Sand drückt. Du wirst sehen, Dein Kind wird sich stundenlang mit seinem persönlichen Zen Garten beschäftigen.

Das Wichtigeste für Dich zusammengefasst:

  • Dein Kind möchte etwas allein probieren. Unterstütze es dabei!
  • Übe niemals Druck aus: Lass Dein Kind selbst entscheiden, wann es etwas selbst probiert und wann Du es unterstützen sollst.
  • Ermutigung ist der Schlüssel zum Erfolg
  • Dehnbare, weite Kleidung macht es Deinem Kind einfacher, sich selbst an- und auszuziehen.
  • Verschlüsse auf- und zuzumachen lässt sich trainieren: Mit den Stoffrahmen der Montessori-Pädagogik wird diese motorische Herausforderung zum spannenden Spiel
  • Liegt gut in der Hand: Malen mit Gabel & Co im Sand beruhigt Dein Kind
Lena_fordernd

Du bist gefragt!

Hilf uns den Spieltipp weiter zu entwickeln!

Wie gefiel Deinem Kind sein Zen Garten? Hast Du noch einen anderen tollen Vorschlag wo man den Umgang mit Verschlüssen üben kann? Bitte fülle unseren Kurzfragebogen aus! Wir freuen uns auf Dein Feedback !

Hast du Bilder von den ersten Spielversuchen? Möchtest du ein kurzes Video für uns machen? Schicke uns Bilder und Videos ganz einfach und schnell über unser neues Datenformular.

SpielzeugtippButton