Tipps für Entspannung mit Kindern – genieße Deine Babyflitterwochen!

Anja Lazar

Du bist eine frischgebackene Mami? Dann ganz herzlichen Glückwunsch und Willkommen in Deinem völlig neuen Baby-Alltag! Sonja von wertvoll-blog.de hat für miBaby Tipps für einen entspannten Start gesammelt…

mibaby

Deine Vorfreude trifft die Wirklichkeit

Vor einigen Wochen erzählte mir eine Mutter, die einen einjährigen Sohnes hat, von ihrer ersten Zeit als frischgebackene Mama: „Ich hatte mich so auf unseren Sohn gefreut. Er war ein absolutes Wunschkind! Und als er dann endlich da war, war ich völlig fertig. Als er abends im Bett war, habe ich nur geheult und schließlich einen Hörsturz bekommen. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden.“

Es ist ein so überwältigendes Gefühl, wenn der Schwangerschaftstest positiv ist und der Bauch von Woche zu Woche immer größer wird. Die Vorfreude ist riesig. Schwangere stellen sich vor, wie sie ihr Baby in das Babybettchen legen, es wickeln, mit ihm spielen und kuscheln. Zu dieser Vorfreude gesellen sich eigene Hoffnungen und Wünsche, wie die Zeit mit Kind werden wird, aber auch (unausgesprochene) Erwartungen von Seiten der Familie und Freunde. Trotz aller Vorbereitung und Planung kommt doch meist alles ganz anders, wenn das kleine Bündel erst einmal da ist.

Eine unbeschreibliche Flut an Hormonen und bisher unbekannten Emotionen bricht über die Mütter herein, gepaart mit neuen Herausforderungen, die der neue 24-Stunden-Job mit sich bringt. Schnell kann dann aus der Zeit des Kennenlernens – den Babyflitterwochen – eine Spirale aus Übermüdung und Überforderung werden.

Entspannte Tipps

Das Erlebnis der Mutter mit dem einjährigen Sohn ist keine Ausnahme. Hier sind ein paar Tipps, um die erste gemeinsame Zeit so entspannt wie möglich zu gestalten:

  • Genieße die erste Zeit als junge Familie und nimm Dir die Zeit die Du brauchst!
  • Du darfst ein Besuchsverbot aussprechen oder die Besuche einteilen. Schalte den Anrufbeantworter ein.
  • Nimm Dir Zeit, Deine eigenen Bedürfnisse und die Deines Kindes zu erkunden, jedes Kind ist anders.
  • Suche Dir eine Person aus, der Du voll vertraust und die da ist, wenn du Fragen hast oder nicht mehr weiter weißt (zum Beispiel eine Hebamme). Verwandte und Bekannte (und sogar Fremde) haben oft gut gemeinte Tipps, die verunsichern, widersprüchlich oder sogar falsch sein können.
  • Der beste Ratgeber für Dich und Dein Kind ist jedoch Dein Bauch. Höre in Dich hinein und vertraue auf Deine Intuition. Dinge, die bei anderen erfolgreich waren, müssen bei Dir und Deinem Baby nicht genauso funktionieren.
  • Bitte um Unterstützung – egal, ob beim Essen kochen, beim Hausputz oder dem Wocheneinkauf. Am Anfang ist jede Hilfe eine Erleichterung, wenn sich der Alltag noch nicht eingespielt hat.
  • Nimm Dir nicht zu viel vor. Wenn die To-do-Liste zu lang ist und die Laune des Babys dazwischen funkt, setzt schnell Frust ein.

Nimm Dir Zeit und staune über Dein kleines Wunder!

miBaby Tipps: Entspannung mit Kindern

Bis Dein Körper sich von der Schwangerschaft und Geburt erholt hat, dauert es eine Weile. Nicht nur die Kleinen sondern auch Du brauchst jetzt Ruhe und möglichst wenig Stress. Das Wochenbett, das Dir zum Eingewöhnen und Schonen dienen soll, dauert sechs bis acht Wochen. Mit Baby, Hormonkarussel, vielleicht auch älteren Kindern und körperlicher Regeneration hast Du ziemlich viel zu tun! Entspannung nicht in Sicht? Wohlfühlen ist wichtig – denn das Stresshormon Adrenalin kann der Milchbildung im Weg stehen. Darum immer mal wieder Zeiten der Entspannung einplanen! Bewusst auf die Uhr schauen und zwischendrin auch Zeit für Dich nehmen. Mehr Wohlfühltipps für dein Wochenbett bekommst Du von unserer Hebamme Gerlinde.

Viele miBaby-Mamis nutzen die Tipps der Hebamme Ingeborg Stadelmann. In ihrem Buch „Die Hebammensprechstunde“ sind viele hilfreiche Ratschläge aus der Kräuterheilkunde, der Aromatherapie und der Homöopathie für Dich zu finden.

Was kann Dir noch Deinen Start erleichtern? Kurze Pausen im neuen Alltag und Dein zufriedenes Baby laden Deinen Akku schnell wieder auf. Und eine ausgeglichene Mami wuppt die neuen Aufgaben gleich viel besser. Tolle Produkte, mit denen Du Deinen und den Bedürfnissen Deines Lieblings gerecht werden kannst, hat miBaby für Dich gefunden:

Sanftes Wiegen

Dein Schatz ist in den vergangenen Monaten in Deinem Bauch geschaukelt und gewiegt worden – jetzt wird Dein Baby in sanfter Bewegung auch besser einschlafen. Mamas Arm ist dafür wunderbar geeignet. Wenn Du eine Pause und selbst Entspannung brauchst, übernimmt das Schaukeln für Dich die Nonomo Federwiege!

Hergestellt aus 100% Bio-Baumwolle kbA, die Matratze gefüllt mit reiner, wärmeregulierender Schafwolle und von Hebammen empfohlen. Damit Dein Liebling zufrieden schlummert.

Geborgenheit

In Deinem Bauch war Dein Baby eng umgrenzt. Manche Neugeborene zucken im Halbschlaf kräftig mit ihren Armen – „Mororeflex“ heißt dies und ist ganz normal. Dieses Zucken macht sie aber auch schlagartig wieder wach.

Helfen kann Dir da ein Pucksack: Arme und Beine wie in Deinem Bauch eng am Körper fühlt sich Dein Winzling ganz geborgen. Kindern gefällt das „Zurück-im-Bauch-Gefühl“ und sie finden leichter zur Ruhe und Entspannung. Es gibt auch Pucksäcke oder Strampelsäcke, die nur die Beine bedecken. Da sie Beinfreiheit zum kräftigen Strampeln zulassen, aber nicht wie eine Decke verrutschen können, sind sie sehr praktisch und halten Deinen Schatz schön warm.

Nähe

Kurze Wege sind in der ersten Zeit Gold wert: Wenn Dein Schatz anfangs in einem kleinen Beistelltet neben Deinem Bett schläft, hast Du genug Platz zum Schlafen und trotzdem Dein Baby direkt bei Dir!

Das „Babybay Maxi“ bietet mit einer Liegefläche von 94cm x 54cm ausreichend Platz, damit Dein Liebling einige Monate neben Dir schlafen kann. Das Beistellbett wird sicher an Deinem Bettrahmen befestigt und kann sich mit Rollen und Verschlussgitter auch in einen praktischen Stubenwagen verwandeln!

Freiraum

Ist Dein Schatz ein „Tragling“? Und schleppst und schaukelst Du Dein Baby stundenlang herum, damit es zufrieden ist? Wenn Du auch gerne mal die Hände frei haben möchtest, hilft Dir eine Tragehilfe. Und Entspannung für Deinen Rücken und Schultern garantieren die modernen Tragehilfen auch!

Dein Liebling wird gewiegt, und Du hast rückenschonend und komfortabel ein bisschen Freiraum gewonnen: ob für einen Spaziergang oder eine Runde mit dem Staubsauger…

Die Modelle auf dem Markt sind vielfältig und Du kannst wählen: Eine Babytrage wie die Lieblingstrage der miBaby-Mamis von Manduca? Oder das klassische Tragetuch zum binden?

Alternativ dazu einen „Sling“ wie den von Wallaboo: Tragetuchgefühl aber leichter in der Handhabung – nur  hineinschlüpfen und schon bist Du startklar. Kein Binden und Knoten mehr. Mehr Infos rund ums Tragen kannst Du in unserem Artikel „Tragen, klar. Doch womit? Die schwierige Wahl der richtigen Tragehilfe“ bekommen!

Mehr von „wertvoll“?!

Wenn Du mehr von Sonja lesen willst, kannst Du in ihrem wertvoll-blog stöbern – viel Spaß in einem der miBaby-Lieblingsblogs! Und genieße die Entspannung mit Kindern!