Was ist Vaginal Seeding? Ist der Trend aus den USA wirklich empfehlenswert?

Marlen Greb

Vaginal Seeding – oder anders: die „vaginale Impfung für Kaiserschnitt Babys“. Doch was genau ist das?

Vaginal Seeding – DER Trend aus den USA. Dabei wird das per Kaiserschnitt geborene Baby mit dem Scheidensekret der Mutter eingerieben. Wofür das gut ist und was deutsche Ärzte dazu meinen, erfährst Du hier.

Was ist Vaginal Seeding?

In den USA und Australien ist Vaginal Seeding bereits etabliert. Es ist eine Art „Vaginale Impfung für Kaiserschnitt-Babys“.Da diese Babys nicht den Weg durch den Geburtskanal nehmen, kommen sie auch nicht mit den Bakterien der Mutter in Berührung. Das ist aber, so nimmt man an, wichtig für das Immunsystem.

Denn wie man heute weiß, haben Kaiserschnitt-Babys ein gehäuftes Risiko später an Diabetes, Allergien etc. zu leiden. Aber ist der Grund dafür wirklich, dass sie nicht mit den Bakterien der Mutter in Kontakt gekommen sind?

Einiges spricht dafür: Bei vaginal geborenen Babys ähnele die mikrobiotische Zusammensetzung von Mundschleimhaut und Darm auch Wochen nach der Geburt noch dem Mikroklima der Scheidenflora der Mutter, stellten Experten der New York University fest. Sollte diese Methode daher nicht auch in Deutschland angewendet werden? Immerhin kommt hierzulande mittlerweile jedes dritte Kind via Kaiserschnitt zu Welt!

Kinderärzte warnen vor Infektionsrisiken

Bislang gibt es noch keine Langzeitstudien, ob Vaginal Seeding wirklich Sinn macht. Und solange dies so sei, warnen deutsche Kinderärzte vor der Anwendung. Denn was ist, wenn sich das Frischgeborene direkt mit gefährlichen Erregern wie Streptokokken, Herpesviren oder Chlamydien infiziert? Das Gute ist: Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern kann man sich in Deutschland gegen die meisten Infektionen in der Endschwangerschaft kostenfrei testen lassen. Ist man „gesund“, dann spricht eigentlich nichts gegen Vaginal Seeding. Dennoch ist etwas Vorsicht geboten: Bislang gibt es zu diesem Thema nur eine Pilotstudie.

Was sagen Schwangere in Deutschland dazu?

Vernachlässigen können deutsche Mediziner das Thema allerdings nicht. Denn die Nachfrage nach „Vaginal Seeding“ steigt auch in Deutschland stetig. Viele Schwangere haben bereits und auch ohne Langzeitstudien großes Interesse an dieser Methode und ziehen es für sich und ihr Baby in Erwägung.