Was musst Du beim Kauf von Windeln beachten?

Katharina Grammel

Hier erfährst Du in nur 3 Minuten, was Du zur Entscheidung für die richtige Windel für Dein Baby wissen musst. Ob Dir Stoff- oder doch Wegwerfwindeln eher liegen, welche Größe Du brauchst und ob Jumbo-Packs immer sinnvoll sind.

Bei der Auswahl der richtigen Windel gibt es zwei Hauptentscheidungen zu treffen. Im ersten Schritt solltest Du Dich entscheiden, ob Du Wegwerf- oder Stoffwindeln nutzen möchtest.
Anschließend musst Du nur noch wissen, welche Größe Dein Schatz benötigt und wie groß Dein Vorrat an Windeln pro Größe sein sollte.

Wenn Du hier tippst, springst Du sofort zur jeweiligen Antwort:


Du bist auf der Suche nach anderen Infos zu Windeln? Dann tippe hier:


Wegwerfwindeln oder Stoffwindeln – eine Geschmacks- und Preisfrage

Die Mehrheit der Eltern entscheidet sich aus Gründen der etwas komfortableren Nutzung für die Verwendung von Wegwerfwindeln. Die immer zahlreicheren Anhänger von Stoffwindeln entscheiden sich nicht zuletzt aus Gründen der Müllvermeidung und wegen der geringeren Langzeitkosten für diese Windel-Variante.

Wegwerfwindeln bestehen aus Polyethylen und einem Zellstoffmaterial, welches die Feuchtigkeit aufnimmt und Dein Kind trocken hält. Sie werden nach Gebrauch einfach im Hausmüll entsorgt. Wegwerfwindeln sind äußerst praktisch, schnell und erfordern keine Übung, sodass jeder sie nutzen kann. Auch unterwegs musst Du keine Schmutzwäsche mit nach Hause nehmen, sondern entsorgst einfach die benutzte Windel.

Eine Übersicht aller gängigen Wegwerfwindeln findest Du, wenn Du hier tippst.

Wegwerfwindeln gibt es auch in Form von Pants, auch Windelhöschen genannt. Diese erleichtern gerade bei lebhafteren Kindern das Wickeln und bleiben sicher geschlossen. Sieh Dir die Auswahl an Windel-Pants an, indem Du hier tippst.

Stoffwindeln bestehen aus Baumwolle, sind waschbar und somit wiederverwendbar. Du wickelst Dein Kind mit Mullwindeln und einer Überziehhose, damit nichts verrutscht. In die Mullwindel legst Du bei Bedarf noch ein Vlies, damit Du den Stuhlgang mit einem Handgriff im Hausmüll entsorgen kannst und Deine Stoffwindeln weniger verschmutzt sind.

Im direkten Vergleich mit Wegwerfwindeln kannst Du durch die Verwendung von Stoffwindeln viel Geld sparen. Du brauchst lediglich einen Satz an Windeln, die immer wieder gewaschen werden. Ständiger Neukauf von Windeln entfällt, ebenso ein Großteil der Entsorgungskosten Deiner Gemeinde. Wenn Du diese Beträge auf die gesamte Wickelzeit hochrechnest, sparst Du mit Stoffwindeln ca. 900,- € im Vergleich zu Wegwerfwindeln von Pampers. Bei vergleichbaren Windeln der Drogerie-Eigenmarken sparst Du immer noch knapp 400,- €.

Stoffwindeln sind für Dich mehr als eine interessante Alternative? Dann tippe hier, um Dir die verschiedenen Ausführungen anzusehen.

Wie groß sollte Dein Windelvorrat sein?

Eine regelmäßig auslaufende Windel ist ein Indiz dafür, dass Du nicht die richtige Größe gewählt hast. Eine Windel ist zu klein, wenn sie an den Beinchen einschneidet oder Du die Klettverschlüsse nicht mehr schließen kannst. Der Stuhlgang quillt dann häufig am Rücken aus der Windel.
Die Windel ist zu groß gewählt, wenn die Windel an den Beinen nicht anliegt und der Stuhlgang deshalb an den Beinen herausläuft. Ebenfalls zu groß ist die Windel, wenn Du die Klettverschlüsse übereinander schließen musst.

Wegwerfwindeln unterscheiden sich in ihrer Größe und werden anhand des Körpergewichts Deines Babys eingeteilt. Zur besseren Übersicht haben wir Dir eine Tabelle der gängigsten Windelgrößen erstellt. Tippe auf die entsprechende Größenangabe, um direkt zu einer Übersicht aller Windeln dieser Größe zu gelangen:

Tipp: Übrigens kannst Du auf der Windelübersicht jederzeit die Größen der Windeln und die Packungsgrößen ganz einfach durch Tippen auf den Filteroptionen ganz oben ändern.

Den richtigen Windelvorrat kaufen

Einem Neugeborenen wechselst Du anfangs zu jeder Mahlzeit die Windel. Das ist im Durchschnitt alle 2–4 Stunden der Fall. Du solltest deshalb zu Beginn mit ca. 8–12 Windeln täglich rechnen. Mit der kleinsten Windelpackung für Neugeborene (Größe 1; ca. 21 Stück) wirst Du also ca. 2–4 Tage auskommen.

Tipp: Trotzdem solltest Du Dich nicht zu viele Windeln der Größe 1 kaufen. Dein Baby wächst anfangs sehr schnell und nach spätestens vier Wochen wirst Du mit dieser Größe nicht mehr auskommen. Da sich die Größenbegrenzungen überschneiden, kannst Du meist eher früher zu einer zu größeren Windel greifen.

Mit Einführung der Beikost (ca. 4. bis 6. Monat) stellt sich der Darm um, die nächtlichen Wickeleinheiten fallen weg und am Tag reduziert sich das Windelwechseln auf ca. 4–6 Male. Jetzt hast Du nur noch einen Wochenbedarf von ca. 30–40 Windeln.

Die kleinen Packungsgrößen für Neugeborene findest Du, wenn Du hier tippst.
Filterst Du auf der Übersichtsseite zusätzlich nach dem Körpergewicht Deines Kindes und nach Packungsgröße, gelangst Du auch zu den günstigen Jumbopacks für größere Kinder.


Was Pants, Öko- und Schwimmwindeln sind, erfährst Du in unseren Windel-FAQs, indem Du hier tippst.

Alles klar? Fühlst Du Dich fit für Deinen Windelkauf? Falls nicht, schau doch noch schnell in unsere Windel-FAQs. Dort beantworten wir Dir alle Fragen zu Windeln kurz und knapp. Tippe dazu hier.