Wickeln, Baden und Co. – Das brauchst Du zur täglichen Babypflege

Katharina Grammel

In ein paar Wochen wird Dein kleiner Schatz das Licht der Welt erblicken. Dann besteht ein Großteil des Tages aus Wickeln, Waschen und Pflegen. Was Du zur täglichen Babypflege brauchst, haben wir Dir in diesem Ratgeber anhand einer Checkliste zusammengefasst.

Vor jeder Milchmahlzeit wirst Du Dein Neugeborenes wickeln und Dich fragen, wie ein so kleines Baby so viel Pipi und Stuhlgang machen kann. Vielleicht wirst Du mal nicht schnell genug sein und Dein kleiner Schatz ist wund oder der Windelinhalt ordentlich „über die Ufer getreten“.

Vielleicht denkst Du an diese Situationen noch gar nicht, weil Dein kleiner Wurm noch so friedlich in Deinem Bauch wohnt. Darum wollen wir Dir mit dieser Liste zur Babypflege-Erstausstattung helfen, dass Du für genau diese Situationen mit Wundschutzcreme, Waschlappen, Handtuch etc. bestens gerüstet in Deine Babyzeit starten kannst.

Wickeln

Unzählige Windeln wirst Du Deinem Baby wechseln. Daher ist es ratsam, einige Pakete Windeln auf Vorrat zu haben. Aber auch nicht zu viele, denn Du wirst Dich wundern, wie schnell Dein Baby wächst. Besonders beliebt und auf vielen Geburtsstationen verwendet werden die Pampers New Baby Newborn. Die Größe 1 passt wirklich nur wenige Wochen, daher empfehlen wir Dir erstmal drei bis vier Pakete zu kaufen. Ist Dein Baby recht groß und schwer, wirst Du recht schnell zur nächsten Windel-Größe 2 (3-6 kg) greifen. Zur Reinigung des Popos eignen sich zuhause klassische Waschlappen und unterwegs parfümfreie Feuchttücher.

Ist es dann doch passiert und der Popo Deines Babys ist rot und wund, musst Du schnell reagieren. Gerade Neugeborene haben unglaublich oft Stuhlgang am Tag und teilweise sogar zwischen den Schlafphasen, sodass Du es vielleicht gar nicht bemerkst und es die Haut reizt. Jetzt heißt es schnell wickeln und eine gute Wundschutzcreme auftragen. Wichtig ist hier, dass die Creme frei von Zusatzstoffen ist und die Haut nicht noch mehr reizt. Ob feuchte Tücher für unterwegs oder Wundschutzcremes: Unsere Redaktion hat für Dich die hochwertigsten Pflegeprodukte mit den besten Bewertungen ausgewählt!

Papa wechselt Windeln

Aber mit Windeln alleine ist es nicht getan. Komfortabel solltest Du wickeln können, Dein Rücken wird es Dir danken, wenn Du Dich nicht ständig tief bücken musst, weil Du Dein Baby vielleicht auf dem Boden wickelst. Eine Wickelkommode, die Dir ca. bis zum Bauchnabel reicht, entlastet Deinen Rücken bei den zahlreichen Wickelvorgängen am Tag. Praktisch sind vor allem Wickelkommoden, die Du nach dem Windelwechseln ganz  einfach in eine normale Kommode verwandeln kannst.

Damit Dein Baby während des Wickelns weich und warm liegt, brauchst Du noch eine Wickelauflage. Empfehlenswert sind hier Auflagen aus Kunststoff, da es die Reinigung erleichtert, falls doch mal etwas daneben geht. Weil Kunststoff eher kalt am Rücken ist, solltest Du Dir zusätzlich noch ein oder zwei Bezüge kaufen, die Du im Wechsel waschen kannst.  Damit Dein Baby nicht nur von unten kuschelig und warm liegt, sollte es auch von oben mit einem Heizstrahler gewärmt werden. Wie Du siehst, gibt es verschiedene Faktoren, die das Wickeln erleichtern können. Entdecke hier die Wickeltische und -auflagen, die die miBaby-Mamis besonders überzeugen konnten.

Themenwoche Wickeln

Du weißt nicht was das ist? Dann informiere Dich hier über unsere Themen-Woche „Wickeln“ und gewinne mit Hilfe des Lösungsworts einen 6 Monats-Vorrat Windeln! Worauf wartest Du noch?

Baden

Du kannst Dein Baby direkt nach der Geburt baden, empfohlen wird aber zu warten, bis die Nabelschnur abgefallen ist, um Infektionen zu vermeiden. Aber was brauchst Du alles zum Baden und zur täglichen Babypflege?

Du kannst Dein Baby auf viele verschiedene Weisen baden. Entweder gehst Du mit ihm zusammen in die Wanne und genießt die zusätzliche Kuschelzeit, der Papa reicht Dir sicherlich Dein Baby und nimmt es auch wieder entgegen. Praktischer sind aber Badewannen oder Badeeimer. Für mehr Komfort kannst Du Dir noch einen Badewannenständer zulegen. Bist Du neugierig geworden auf die Topseller fürs Babybad?

Neugeborenes wird gebadet

Ob Du nun einen Badezusatz nimmst oder nicht, das ist ganz Dir überlassen. Es gibt keine bestätigten Hinweise darauf, dass diese die Haut austrocknen. Als natürlicher Badezusatz eignen sich Muttermilch, Sahne oder Olivenöl. Aber auch Babyöle reinigen die zarte Babyhaut und Du sparst Dir das Eincremen nach dem Bad. Dazu eignet es sich noch super für eine Babymassage. Magst Du lieber einen Badezusatz, kannst Du zum Töpfer Bessau Kleiebad greifen. Töpfer ist ein Hersteller von Naturkosmetik und stellt daher nur Produkte ohne Zusätze von Parfüm o. ä. her.

Vor dem Bad noch schnell die richtige Temperatur prüfen und dann rein ins Vergnügen. 5–8 Minuten reichen für den Anfang aus. Dann schnell raus ins vorgewärmte Badetuch, trocken reiben und anziehen. Damit Du alle Utensilien für die tägliche Babypflege wie Haarbürste, Badethermometer, Handtücher und Waschlappen zur Hand hast, gibt es z. B. das babywalz 16-teiliges Badeset für nur ca. 35,- €. So kannst Du auch nichts vergessen und das Qietscheentchen gibt es gleich mit dazu.

Hausapotheke und tägliche Babypflege

Wie wir Erwachsenen auch, musst Du Dein Baby täglich waschen, ihm die Haare kämmen (sofern schon welche vorhanden sind) und regelmäßig die Finger- und Fußnägel schneiden, damit es sich (oder Dich) nicht verletzen kann. Zur Nagelpflege eignen sich spezielle Babynagelscheren mit abgerundeten Spitzen und Schneideflächen, damit Du die Nägel nicht zu kurz schneiden kannst.

Ist Deinem Baby zu kalt oder zu warm? Du kannst das ganz einfach im Nacken zwischen den Schulterblättern prüfen – heiß, schwitzig –> zu warm bzw. kühl –> zu kalt. Du solltest hier entsprechend Kleidung an- oder ausziehen, denn Babys können ihre Temperatur anfangs noch nicht alleine regeln. Wenn Du Dir unsicher bist, miss die Temperatur mit einem Fieberthermometer, am besten mit einer flexiblen Spitze. Ähnlich wie bei der Verwendung von Hautcremes und Babyölen sollte natürlich auch bei der Hausapotheke Hochwertigkeit an oberster Stelle stehen. Das lässt sich auch mit einem angemessenen Preis verbinden, was unsere Preis-Leistungs-Sieger beweisen.

Und hier findest Du alles noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

Babypflege