Welcher Kinderwagen passt zu mir? – Kriterien beim Kinderwagenkauf

Katharina Grammel

Erstlingswagen, Schwenkschieber, Austauschachse, Handbremse… Was Du brauchst, was nicht und viele Fachbegriffe, deren Bedeutung wir Dir in unserem Ratgeber erläutern, damit Du schnell den perfekten Kinderwagen für Deine Bedürfnisse findest.

 

Welcher Kinderwagen ist der richtige für Dich und dein Baby? Einige Eltern wohnen auf dem Land, andere in der Stadt, wieder andere wohnen im 3. Stock eines Mehrfamilienhauses und wieder andere trennen mehrere Köpfe in der Größe. Für alle diese Fälle muss es einen passenden Kinderwagen geben, ganz auf Deine Bedürfnisse angepasst.

Keine Panik: Auf für Dich gibt es den passenden Kinderwagen! Welcher Kinderwagen zu Dir passt und worauf Du beim Kauf achten solltest, wenn Du den kleinsten Kleinwagen fährst oder Dein Mann die 2m-Marke geknackt hat, das erfährst Du hier bei miBaby.

Erstlingskinderwagen oder Kombikinderwagen?

Hier stellt sich schon gleich die erste komplizierte Frage. Soll ich mir einen reinen Kinderwagen holen und dann ab Sitzalter einen Buggy? Oder gleich einen Kombikinderwagen? Sicherlich gibt es für beide Varianten Vor- und Nachteile. Erstlingskinderwagen sind besser gefedert und bieten meist eine größere und komfortablere Liegefläche. Mit ca. neun Monaten musst Du aber erneut Geld in die Hand nehmen und einen Buggy kaufen, in dem Dein Baby sitzen kann. Was Erstlingskinderwagen überhaupt kosten und ob sie zu Dir passen erfährst Du in unserem Ratgeber Erstlingskinderwagen.

Entscheidest Du Dich direkt für einen Kombikinderwagen, kannst Du Dein Budget schonen und Dir eine Zweitanschaffung sparen. Hier musst Du Dir aber im Klaren sein, dass der Kombikinderwagen in der Regel schwerer und sperriger als ein Buggy ist und Du Deinen Rücken mit einem leichteren Buggy etwas entlasten könntest. Die Vor- und Nachteile eines Kombikinderwagens kannst Du im Ratgeber Kombikinderwagen, alles Wichtige zum Buggy im Ratgeber Buggy nachlesen.

 

Du bekommst Zwillinge oder schnell ein zweites Kind?

Herzlichen Glückwunsch zum doppelten Glück! Hier kannst Du nichts mit Kinderwagen für ein Kind anfangen. Es gibt zwar Kinderwagen, an denen Du eine zweite Sitzeinheit installieren kannst, oftmals sind diese aber eher für größere Kinder geeignet. Doch welcher Kinderwagen eignet sich denn nun für Zwillinge?

Am besten fährt Deine kleine Familie mit einem Geschwister- oder Zwillingskinderwagen. Wir haben Dir in unserem Ratgeber Zwillingskinderwagen alles Wissenswerte zusammengefasst.

 

Wohnen in luftiger Höhe

Du wohnst mit Deiner kleinen Familie in einem Mehrfamilienhaus und das natürlich nicht in der unteren Etage? Dann muss Dein Kinderwagen einige andere Kriterien erfüllen, als wenn Du ihn einfach nach dem Spaziergang einfach in der Garage parken kannst.

Die meisten Familien lassen den Kinderwagen im Hausflur stehen. Dazu sollte er natürlich ein kleines Klappmaß haben und nicht platzverschwendend den ganzen Eingangsbereich einnehmen. Dann kann es schnell zu Ärger mit den Nachbarn kommen, aber auch aus Sicherheitsgründen sollte der Kinderwagen nicht wuchtig im Wege stehen, denn die Fluchtwege müssen frei bleiben. Wenn sich trotzdem die Nachbarn oder der Vermieter beschwert, kannst Du in unserem Artikel Kinderwagen im Hausflur nachlesen, was Du rechtlich darfst und was nicht.

Sollte der Platz im Hausflur eingeschränkt sein, bleibt Dir leider keine andere Möglichkeit, als Deinen Kinderwagen mit in die Wohnung zu nehmen. Einen schweren Kinderwagen trägst Du natürlich nicht mal eben so alleine, wenn Du vielleicht Dein Kind noch zusätzlich auf dem Arm hast. Hier solltest Du auf einen leichten Kinderwagen zurückgreifen. Doch welcher Kinderwagen sind eigentlich leicht? Leichte Kinderwagen mit kleinem Klappmaß sind nicht nur für hochgelegene Wohnungen geeignet, auch im kleinsten Auto finden sie prima Platz. Alle kleinen Modelle findest Du in unserem Ratgeber Kinderwagen im Auto.

 

Babywanne oder Tragetasche?

Nicht nur das Gewicht des gesamten Kinderwagens spielt eine Rolle. Manchmal möchtest Du auch einfach nur die Tragetasche mit Deinem schlafenden Kind mit in die Wohnung nehmen. Eine Babywanne wäre hier viel zu schwer. Ein paar Argumente für oder gegen die jeweilige Variante gibts bei uns im Ratgeber Babywanne oder Tragetasche.



Großer Größenunterschied der Eltern

In den wenigsten Fällen sind die Eltern annähernd gleich groß. Da macht es wenig Sinn, wenn Du als Mama die Schiebestange unterm Kinn hängen hast und Dein Mann muss den Spaziergang in gebückter Haltung durchstehen. Dafür gibt es hohenverstellbare Schieber – ein tolles Extra, das fast jeder Kinderwagen serienmäßig verbaut hat. Dennoch solltest Du vorsichtshalber beim Kauf noch einmal genauer hinschauen, welcher Kinderwagen diese Funktion besitzt.

 

Wohnen auf dem Land, in den Bergen, am Strand

Wunderschöne Idylle rund um Dein Haus, in wenigen Minuten Fußmarsch bist Du im Wald, im Gebirge oder am Sandstrand. Klar muss Dein Kinderwagen hier ganz andere Anforderungen erfüllen als ein Kinderwagen für die Stadt. Hilfreich sind beispielsweise Funktionen wie eine Austauschachse oder eine Handbremse. Die passenden Modelle fürs Gelände mit diesen und anderen hilfreichen Features gibts in unserem Ratgeber Kinderwagen im Gelände.

 

Wendig und flink für die Stadt

In der Stadt benötigst Du garantiert keine Handbremse und auch riesige Luftreifen sind nicht gerade wendig, um Dich zwischen den Regalen der Einkaufsläden hindurch zu schlängeln. Doch was brauchst Du hier wirklich? Kinderwagenmodelle mit kleinen und wendigen Schwenkrädern gibts in unserem Ratgeber Kinderwagen in der Stadt.

 

Welcher Kinderwagen eignet sich fürs Joggen?

Nicht jeden Kinderwagen kannst Du bedenkenlos mit zum Joggen nehmen. Die Gefahr für Dein Baby ist einfach zu groß, wenn der Kinderwagen nicht die nötige Stabilität für hohe Geschwindigkeiten und schnelle Richtungsänderungen besitzt. Große feste Luftreifen sind hier ein Muss und Dein Kind sollte mindestens 12 Monate alt sein. Den passenden Modelle zum Joggen findest Du in unserem Ratgeber Jogger.

 

Welcher Kinderwagen im Kleinwagen? Geht das überhaupt?

Na klar! Auch für die Smart- Fahrer gibt es Modelle, die in den Kofferraum passen. Welche Kinderwagen sich hier eignen und besonders klein und leicht sind, verraten wir Dir im Ratgeber Kinderwagen im Auto.

 

Plötzlich Sonne oder Wind

Babys sollten nach Möglichkeit keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. Ihre empfindliche Haut ist einfach noch viel zu dünn für die schädliche UV- Strahlung. Aber wie schütze ich mein Baby am besten vor plötzlich wechselndem Wetter?

Zum einen hat natürlich jeder Kinderwagen ein Sonnenverdeck. Dieses schützt verlässlich vor Sonne, aber auch vor Wind. Manchmal weht der Wind aber so stark, dass selbst das Verdeck nicht mehr ausreicht. Mit einem Schwenkschieber kannst Du ganz einfach und schnell die Fahrtrichtung ändern, um die direkte Sonneneinstrahlung oder den starken Wind zu umgehen.

Einziger Nachteil: Du kannst Dein Kind nicht mehr so gut sehen. Vielleicht mag es die Mama auch nicht aus den Augen verlieren und weint lauthals. Dann solltest Du natürlich auf andere Möglichkeiten zurückgreifen. Eine kleine Liste mit nützlichem Zubehör findest Du in unserem Ratgeber Zubehör Kinderwagen.

Was kaufen denn andere Eltern?

Du kommst einfach nicht auf einen grünen Zweig, welcher Kinderwagen der richtige für Dich ist… Vielleicht helfen Dir in diesem Falle die Empfehlungen anderer Mamas und Papas.

miBaby hat eine große Umfrage gestartet und stellt Dir hier ganz exklusiv die beliebtesten Kinderwagenmodelle der miBaby-Eltern vor:

Der große Kinderwagen Test – die Umfrage unter den miBaby-Eltern

 

Autorin: Katharina Grammel