Tipps und Anregungen für Deinen Wickeltasche-Inhalt

Marlen Greb

„Ich packe meine Wickeltasche und ich nehme mit…“ Gerade als Neumama oder Neupapa ist man besonders verunsichert: Was muss man nur alles unterwegs dabei haben, um für alle Eventualitäten ausgerüstet zu sein? Wir stehen Dir mit Rat und Tat zur Seite und geben Tipps und Hilfestellung.

Nun sind sie vorbei.

Die Zeiten in denen man „mal eben fix“ mit einem schicken, baguettegroßen Täschchen zum Einkaufen fahren kann. 😉

Jetzt ist genaue Planung angesagt – und eine praktische Wickeltasche vonnöten.

Als „Neumami“ kurz nach der Schwangerschaft bist Du bestimmt noch unsicher, was genau praktisch heißt und was Du alles unterwegs dabei haben solltest, um perfekt für alle Eventualitäten mit Baby ausgerüstet zu sein.

Doch das ist gar nicht schlimm. Wie genau DEIN Wickeltasche-Inhalt aussehen sollte, kannst und solltest nur Du selbst entscheiden. Jeder empfindet andere Dinge als sinnvoll und notwendig bzw. auch als überflüssig.

Trotzdem macht es durchaus Sinn, sich schon vor Geburt des Babys Gedanken über die Anschaffung und auch die Erstausstattung einer Wickeltasche zu machen.

 

Hier findest Du eine Liste von Dingen, die wir für nützliche Bestandteile der Wickeltasche halten:

 

Ausreichend viele Windeln und Feuchttücher

Besonders zu empfehlen sind die Windeln Pampers Simply Dry oder die Höschenwindeln Pampers Easy Up Pants (für Kleinkinder, die gerade in der „Trocken-Werden-Phase“ sind).

Bei Feuchttüchern benutzen wir für unsere Babys gern die Feuchttücher Penaten mit Pflegelotion oder die Feuchttücher Pampers Sensitiv. Beide sind sehr zart zur Babyhaut und auch für Allergiker-Kinder geeignet.

mibaby

Eine Wickelunterlage

Es gibt Einweg-Wickelunterlagen, oder auch Wiederverwendbare, welche oftmals schon Bestandteil gängiger Wickeltaschen sind.

Besonders toll ist die Wickelunterlage „Wickelmax“ von Hoppediz. Aus kuscheligem Baumwollflanell, immer wiederverwendbar, leicht zu verstauen und mit viiiel Stauraum für Zubehör.

Wer Einweg-Wickelunterlagen bevorzugt, wird sowohl im Supermarkt, in der Drogerie, als auch beim Discounter fündig. Nur ein Beispiel ist die Wickelunterlage „babydream“ (Rossmann Hausmarke).

mibaby

Eine kleine „Notfallapotheke“

Eine Notfallapotheke, bestehend aus Wundcreme, Fieberthermometer, Fieberzäpfchen, Arnika Globuli (perfekt gegen Beulen und zur Unterstützung der Wundheilung, wenn man diese dem Kind direkt nach dem „Unfall“ verabreicht) und was auch immer Du noch für die Gesundheit Deines Kindes als sinnvoll erachtest, kann unterwegs durchaus nützlich sein.

Das Fieberthermometer „ComfortFlex“ von Wick ist zum raschen Fieber messen bei Babys sehr gut geeignet. Es hat eine flexible Spitze und eine Farbanzeige. So ist das Ablesen der Temperatur ein Kinderspiel!

Eine gute, rezeptfreie Wundschutzcreme ist die „Baby Wundschutz Creme“ von Bübchen.

mibaby

Passende Wechselwäsche

Es empfiehlt sich,  besonders bei jungen Babys, wo noch einiges „danebengehen“ kann, stets Wechselwäsche in der Wickeltasche dabei zu haben. Ein Body, eine Hose oder eine Strumpfhose, ein Shirt oder ein Strampler sollten ausreichen. Achte immer darauf in regelmäßigen Abständen die Größe zu kontrollieren und die Wechselwäsche auf die passende Außentemperatur anzupassen.

Hier gibt es ein 3er-Set günstige und dabei praktische Bodies in Schlupfform von Verbaudet – superleicht anzuziehen.

Für sehr junge Babys eignen sich Wickelbodies besonders gut. Das Anziehen geht hier spielend leicht und komplett im Liegen. Hier ein Langarm-Wickelbody von Sanetta.

In punkto Hosen empfehlen wir gern Hosen mit Gummibund (z.B. Hose mit Nabelbund Engel aus Wolle/Seide), da sie nicht einengen und dem Kleinen viel Platz am Bauch bieten. Damit wird das Baby in seiner Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt.

mibaby

Bei jungen Babies: Milchpulver, gekochtes Wasser und Fläschchen (falls nicht gestillt wird), ein Spucktuch

Für die Kleinsten eignet es sich besonders gut Anti-Kolik-Fläschchen in der Wickeltasche dabeizuhaben. Diese helfen, Bauchschmerzen vorzubeugen. Besonders beliebt ist die Anti-Kolik-Flasche von MAM.

Wer nach einfachen Spucktüchern sucht, ist mit den Spucktüchern Bruin gut beraten. Eltern, die ein niedliches Spucktuch suchen, sollten sich das Spucktuck Millemarille mit Eulen und Bäumen Aufdruck anschauen! Vielleicht passt es in Eure Wickeltasche?

mibaby

Bei älteren Babies: Trinkbecher, ggf. Gläschen und/oder kleine Naschereien für den „Hunger zwischendurch“ wie Fruchtmus oder Frischobst, ein Lätzchen, „Besteck“

Hat man gerade nicht die Möglichkeit, Frischobst dabei zu haben, so gibt es sehr leckeres Fruchtmus ohne Zusätze und Zucker von mehreren namhaften Herstellern (in jedem Supermarkt, jeder Drogerie und auch in einigen Discountern) im praktischen Quetschbeutel.

Bei Lätzchen sind besonders die mit Ärmeln (wie hier von Playshoes) zu empfehlen. So bleibt die Kleidung der Kinder schön sauber.

Beim Besteck in der Wickeltasche ist darauf zu achten, dass es besonders ergonomisch und leicht für kleine Babyhände zu greifen ist. Wir nutzen gern das Esslernbesteck von Nuk.

Beim Trinkbecher ist es ähnlich wie bei Fläschchen und Schnuller – jedes Baby bevorzugt eine andere Form. Gut zum „Trinken Lernen“ ist der Trinkbecher von Tommee Tippee.

mibaby

Feuchte Waschlappen

Feuchte Babywaschlappen sind so oft der Retter in der Not – Für Eltern als auch Kind. Es ist einfach praktisch, sie immer dabei zu haben – In jeder Lebenslage. 😉

Von Eltern gern genutzt werden hier die Waschlappen Kleenex.

 

mibaby

mibaby

Schnuller oder, falls benötigt, Schmusetier o.ä.

Besonders zu empfehlen sind folgende Schnuller, da sie kiefergerecht sind und deshalb zumeist gern genommen werden.

Schau sie Dir an, ob da auch einer für Dich und Deinen kleinen Schatz dabei ist: Schnuller MAM, Schnuller „Freeflow“ Philips Avent, Schnuller NUK

mibaby

Je nach „Saison“ eine Wintermütze und Handschuhe oder einen UV-Sonnenhut und Sonnenmilch

Ihr solltet immer eine passende Kopfbedeckung (wie dieses hübsche Set von Verbaudet) dabeihaben, da Babys im Winter viel Körperwärme über den Kopf verlieren würden bzw. im Sommer sehr leicht einen Sonnenstich bekommen können.

Im Sommer empfiehlt sich ein Sonnenhut mit Nackenschutz.

Wie gefällt dir zum Beispiel dieser hier von Pickapooh?

mibaby

mibaby

Das mag jetzt wahnsinnig viel erscheinen, jedoch hat sich dieses „Rundum-Sorglos-Paket“ besonders auf längeren Ausflügen mit Baby schon oft bezahlt gemacht.

Letztlich muss jede Familie beim Packen der Wickeltasche für sich entscheiden, was für ein „Typ“ sie ist:

Macht man (zunächst) nur kurze Ausflüge mit dem Baby, so braucht man mit Sicherheit nicht die ganzen Dinge, die wir oben aufgelistet haben.

Ist man aber oft und lange unterwegs, so macht eine umfangreich, genau nach den eigenen und nach den Bedürfnissen des Kindes gepackte Wickeltasche wirklich Sinn.

Und nun wünschen wir Dir viel Spaß beim Kauf und beim Packen DEINER Wickeltasche! 😉