Wo soll ein Neugeborenes schlafen?

Sandra

Im Beistellbett, in der Wiege, oder doch in einem eigenen Gitterbett – Eltern haben die Qual der Wahl bei dem zukünftigen Schlafplatz ihres Neugeborenen. Wir zeigen Dir die einzelnen Möglichkeiten auf, um dir die Auswahl zu erleichtern.

Die Frage, wo ein Neugeborenes schlafen soll und die Sicherheit dabei sind sehr wichtige Themen für Dich und Deinen Partner. Es gibt zahlreiche Empfehlungen, wie der Schlafplatz Deines Babys ausgestattet werden soll, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu minimieren. Die Wahl eines Babybetts ist dabei nicht unerheblich.

Die drei Arten von Babybetten

Das Beistellbett

Ein Beistellbett gilt bei vielen Eltern als das beliebteste Schlafdomizil für das Neugeborene. Auf der Höhe des Elternbettes befestigt, bleibt die wichtige Nähe zu Dir für das Neugeborene bestehen, es liegt aber dennoch in sicherer Entfernung von großen Decken, die es überdecken könnten.

Du kannst zudem sehr schnell auf Dein Baby reagieren, ohne dass es richtig anfängt zu weinen, und es einfach zum Stillen zu Dir holen, ohne dafür aufzustehen. Damit wird auch Dein Schlaf entspannter, da Dein Baby sicher nah bei Dir liegt, aber dennoch seinen eigenen geschützten Bereich hat.

Wenn Du mehr über die Vorteile des Beistellbetts erfahren möchtest, empfehlen wir Dir unseren Artikel „Im Beistellbett sicher gebettet und nah bei Mama!“.

Wiege und Stubenwagen

Stubenwagen bieten wegen ihrer Rollen einen sehr großen Vorteil gegenüber anderen Babybetten – Du kannst sie überallhin mitnehmen. Egal ob Du etwas im Schlafzimmer, im Wohnzimmer oder zur Not auch im Badezimmer zu erledigen hast, Dein Baby kann immer mitgenommen werden. Wiegen haben einen ähnlichen Aufbau und können hin und her geschaukelt werden, was beruhigend auf Babys wirkt.

Wenn Du mehr über Babywiegen und Stubenwagen erfahren willst, empfehlen wir Dir unseren Artikel „Flexibel und doch so nah – Dein Baby schläft in der Wiege“.

Das Gitterbett

Ein Gitterbett verspricht die längste Nutzungsdauer, da es mit einer Liegefläche von meist 60 x 120 cm viel Platz für die ersten Jahre des Babys bietet. Praktisch ist außerdem, dass sich meist eine Gitterseite abbauen lässt, oder Schlupfsprossen entfernt werden können. Durch die Gitter ist eine gute Luftzufuhr gegeben und es bietet damit einen sicheren Schlafplatz für das Neugeborene.

Wenn Du mehr zum Thema Gitterbett wissen möchtest, empfehlen wir Dir unseren Artikel „Das Gitterbett – zu Recht ein Klassiker“.