Wochenbett-Survival-Kit: Essen – Do it yourself

Nora

Hier findest Du nützliche Tipps zum Thema „Essen – Do it yourself“ für Deine Zeit im Wochenbett.

Wochenbett-Suppe

Der Klassiker unter den Wochenbett-Rezepten ist die Wochenbett-Suppe, besser bekannt als Hühnerbrühe. Darin sind alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe enthalten, die in dieser Zeit von Bedeutung sind – nicht umsonst kocht man die Suppe, wenn man mit einer dicken Erkältung das Bett hüten muss.

Zutaten:
▪ 1 Suppenhuhn
▪ 1 daumengroßes Stück Ingwer, in dünne Scheiben geschnitten
▪ 10 Pfefferkörner, 2 Lorbeerblätter, 5 Wacholderbeeren, 1 Zweig Rosmarin, 1 Tl Thymian
▪ ein Streifen unbehandelte Zitronenschale
▪ Gemüse je nach Geschmack und Angebot, z. B. 2 Möhren, 1 Stück Sellerie, 1 Stange Lauch, 1 Petersilienwurzel, 1 Pastinake
▪ 1 Bund Petersilie

Zubereitung:
▪Fleisch mit kaltem Wasser abwaschen. Gemüse waschen und in größere Stücke schneiden. Fleisch und Gemüse in einen großen Topf geben, und mit ca. 3 l Wasser auffüllen, bis alles komplett bedeckt ist.
▪ Aufkochen und den entstandenen Schaum abschöpfen. Danach können die Gewürze dazugegeben werden.
▪ mindestens 50 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Ihre volle Wirkung entfalten Kraftsuppen aber, wenn sie vier bis sechs Stunden köcheln.
▪Suppe durch ein Sieb gießen (das Gemüse wird nicht weiterverwendet) und nach Geschmack salzen – die Brühe ist fertig. Im verschlossenen Glas hält sich die Brühe mehrere Tage im Kühlschrank.

Getreide-Variationen

Wusstest Du, dass jegliche Form von Getreide die Verdauung anregt und Milchreis Deine Milchproduktion fördert? Beide Aspekte solltest Du bei Deiner Ernährung kurz nach der Geburt Deines Schatzes berücksichtigen. Wir haben zwei einfache Rezepte, die Du im Handumdrehen zubereitet hast.

Müslipuffer (verdauungsfördernd): 125 g Müsli mit 3 Eiern, 2 EL Zucker vermengen, 300 g Äpfel schälen und geraspelt dazugeben. In einer Pfanne mit Öl ausbacken. Guten Appetit!

Milchreis mit Mandeln (milchfördernd): 80 g Milchreis mit 200 ml Milch und 1 EL gehackten Mandeln zum Kochen bringen, bei schwacher Hitze 20 Minuten quellen lassen. Inzwischen 1 Apfel mit 2–3 Trockenpflaumen hacken. Fertig!

Stillkugeln

Wahre Energiebooster sind die Stillkugeln nach dem Rezept von Ingeborg Stadelmann, der Autorin des Buches „Die Hebammensprechstunde“.

Zutaten:

1 kg Weizen, Gerste, Hafer (mische es, wie es Dir am besten schmeckt)
300 g gekochter Vollkornreis
350 g Butter
300 g Honig
evtl. 1 Tasse fein gehackte Nüsse
1 Glas Wasser

Zubereitung:
 Das Getreide mischen, grob schroten oder alternativ bereits geschrotetes Getreide verwenden, und in einer großen Pfanne, ohne Öl rösten, bis es leicht braun ist.
Das noch warme Getreide mit den restlichen Zutaten vermischen. Dabei vorsichtig das Wasser zugeben, bis die Masse gut formbar wird.
Aus der Masse ca. 2 cm große Bällchen formen.
Die fertigen Kugeln können noch in Kokosflocken, geröstetem Sesam oder in Kakaopulver paniert werden.

Auch beim Trinken ist es wichtig, was Du zu Dir nimmst. Mit Wasser kannst Du natürlich nichts falsch machen, der Stilltee von Ingeborg Stadelmann richtet sich aber besonders nach Deinen Bedürfnissen. Er besteht zu gleichen Teilen aus Anis, Dillfrüchten, Fenchel, Majoran, Melisse und Schwarzkümmel. Die Mischung aus allem regt zum einen den Milchfluss an, ist gut gegen Blähungen und beruhigt die Nerven. Also ein wahres Allround-Talent.