Wozu brauchst Du ein Stillkissen?

Felix Buck

Hier erklären wir Dir in weniger als fünf Minuten, wie Dir ein Stillkissen in der Schwangerschaft das Schlafen erleichtert und warum Du und Dein Baby mit Stillkissen wesentlich entspannter durch die Stillzeit kommen werden als ohne.

Stillkissen haben im Wesentlichen drei Anwendungsgebiete:
(tippe auf die Punkte, um direkt mehr zu einer der Möglichkeiten zu erfahren)


Du bist auf der Suche nach anderen Infos zu Stillkissen? Dann tippe hier:


Was genau ist ein Stillkissen?

Stillkissen unterscheiden sich von normalen Kissen vor allem durch ihre Füllung und ihre Form. Die meisten Mamis schwören auf große längliche Stillkissen mit einer Füllung aus Kunststoff-Kügelchen. Diese lassen sich in jede beliebige Form bringen und eignen sich daher auch für alle Anwendungsbereiche, die im Folgenden erklärt werden.
Es gibt aber auch noch eine Vielzahl an weiteren Ausprägungen, die sich beispielsweise besonders gut für das Stillen in bestimmten Positionen eignen. Willst Du mehr zu den wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung für das richtige Stillkissen erfahren, tippe hier, um Dich in unserem übersichtlichen Ratgeber über Unterschiede bei Füllungen und Größen zu informieren.

Eine Übersicht über verschiedene Stillkissen findest Du, wenn Du hier tippst.

Stillkissen als Einschlafhilfe in der Schwangerschaft

Auch wenn der Name dies erst einmal nicht nahelegt: Ein Stillkissen macht sich schon ab der Mitte Deiner Schwangerschaft bezahlt. Du kannst Deinem Babybauch in dieser Zeit richtig beim Wachsen zusehen. Neben der Vorfreude auf die Geburt Deines Babys steigt aber auch die Zahl der Beschwerden, die mit der Veränderung Deines Körpers einhergehen.
Wegen des großen Babybauchs wirst Du irgendwann nur noch in Seitenlage schlafen können. Für Bauch- und Rückenschläfer bedeutet das allein schon eine große Umstellung. Doch Deine Babykugel belastet durch ihr Gewicht irgendwann auch beim Liegen den ganzen Körper – an erholsamen Schlaf ist dann kaum noch zu denken.
Ein großes Stillkissen mit weicher Mikroperlenfüllung betrachten viele Mütter im Rückblick auf die letzten Wochen der Schwangerschaft als einen der wichtigsten Begleiter. Du legst es beim Schlafen unter Deinen Babybauch und entlastest damit Becken und Oberkörper. Ein Ende des Stillkissens klemmst Du dabei zwischen Deine Beine, das andere Ende dient Dir als kuscheliges Kopfkissen.
Stillkissen, die sich auch als Seitenschläferkissen eignen, finden sich in den meisten Schwangeren-Haushalten. Diese beliebten, großen Stillkissen mit Mikroperlenfüllung findest Du, wenn Du hier tippst.

Stillkissen als Unterstützung beim Stillen

Stillen ist auch von der Art der körperlichen Belastung etwas völlig Neues für Dich. In den ersten Monaten wirst Du sehr oft stillen, anfangs sogar bis zu 12-mal am Tag. Arme, Schultern und Nacken werden durch das minutenlange Ausharren in der Stillposition über die Maßen strapaziert. Das lässt sich mit einem Stillkissen einfach und effektiv verhindern, da Du Deine Arme beim Stillen darauf ablegen kannst und das Stillkissen auch das sichere Stützen Deines Babys zum größten Teil übernimmt.
Besonders guten Halt beim Stillen geben kleine, etwas festere Stillkissen, die in der Regel schon für das weiche Betten Deines Babys vorgeformt sind. Sie sind auch beim Stillen unterwegs die erste Wahl. Tippe hier, um Dir anzusehen, welche Stillkissen Dir unsere Redaktion aus erfahrenen Müttern speziell für das Stillen empfiehlt.

Stillkissen als Nestchen und Schutz fürs Baby

Selbst die aufmerksamste Mutter kann nicht ununterbrochen ihre Augen bei ihrem Baby haben. Mit einem Stillkissen als Begrenzung kannst Du einige Gefahrenquellen entschärfen und beispielsweise verhindern, dass sich Dein Baby vom Sofa rollt, während Du Dich kurz abwendest.
Hierzu eignen sich alle großen länglichen Stillkissen unabhängig von der Füllung. Du findest diese, indem Du hier tippst.
Außerdem kannst Du Deinem Baby aus diesen Stillkissen auch ein bequemes Nestchen formen, in dem es unter Deiner Aufsicht schlafen oder auch mit einem Fläschchen gefüttert werden kann.
Speziell für diesen Zweck haben viel Mütter gute Erfahrungen mit dem so genannten Stillei gemacht, einer ovalen Form des Stillkissens, in die Dein Baby nicht wie in ein gefaltetes Kissen hineinrutschen kann. Du kannst es Dir ansehen, indem Du hier tippst.


Welche Unterschiede gibt es bei Füllungen und Größen von Stillkissen zu beachten? – Hier tippen, um alle wichtigen Infos in kurzer und übersichtlicher Form zu erhalten.