Wozu brauchst Du Stillhütchen?

Katharina

Viele Mütter wünschen sich sehr, ihr Baby nach der Geburt stillen zu können. Sollte es dabei Schwierigkeiten geben, können Stillhütchen helfen. Hier liest Du, was genau Stillhütchen sind und bei welchen Stillproblemen sie verwendet werden können!

Stillhütchen überzeugen durch ihre besondere Beschaffenheit und können bei Stillproblemen folgendermaßen helfen:
(um direkt mehr über eine der Möglichkeiten zu lesen, einfach hier tippen)


Du bist auf der Suche nach anderen Infos zu Stillhütchen? Dann tippe hier:


Was ist ein Stillhütchen?

Stillhütchen – auch Brusthütchen genannt – sind kleine Aufsätze aus Silikon, Gummi oder Latex, die sich einfach über die Brustwarzen stülpen lassen. Dort haften sie ohne großen Aufwand. Durch ihre besondere Form kann Dein Baby an dem Stillhütchen wie an einem Sauger trinken. Trotz auftretener Stillprobleme kann also die Muttermilch direkt aus der Brust und ohne ein Fläschchen getrunken werden.
Bei welchen Stillproblemen Stillhütchen deshalb eine praktische Lösung sind, zeigen wir Dir im Folgenden.

Eine Übersicht über verschiedene Stillhütchen findest Du, wenn Du hier tippst.

Dein Baby kann leichter trinken

Vor allem Frauen mit einer besonderen Brustwarzenform merken schnell, dass es beim Anlegen zu großen Schwierigkeiten kommt. Bei Schlupf- bzw. Hohlwarzen zieht sich die Brustwarze in den Warzenhof zurück, wenn das Baby versucht zu saugen. Flachwarzen richten sich nicht genügend auf, um richtig gefasst werden zu können. Stillhütchen gleichen diese Brustwarzenformen aus, sodass das Stillen trotzdem gelingt.
Doch manchmal benötigen Babys auch bei einer normalen Brustwarzenform Unterstützung beim Saugen. Dies könnte unter anderem der Fall sein, wenn sie zu früh geboren wurden oder durch eine Saugschwäche die Brust nur schwer fassen oder im Mund halten können. Mit einem Stillhütchen muss Dein Baby viel weniger Kraft aufwenden und das Saugen fällt leichter.

Damit Stillhütchen ihren gewünschten Effekt erzielen können, müssen sie vor allem gut passen. Tippe hier und Du kannst Dir Stillhütchen in den gängigen Größen S, M und L genauer ansehen.

Wunde Brustwarzen verheilen

Stillen soll eigentlich sowohl für die Mutter als auch fürs Kind eine angenehme und verbindende Erfahrung sein. Dies fällt verständlicherweise schwer, wenn die Brustwarzen während des Stillens zu schmerzen beginnen. Doch besonders zu Beginn der Stillzeit ist es fast schon normal, dass es auch zu rissigen und wunden Brustwarzen kommen kann.
Schmerzen beim Stillen müssen jedoch kein Grund fürs Abstillen sein. Zunächst einmal solltest Du überprüfen, ob Dein Baby auch tatsächlich richtig angelegt ist. Dies ist nämlich eine häufige Ursache für wunde Brustwarzen. Mit Stillhütchen kannst Du jedoch auch während des Heilungsprozesses schmerzarm weiterstillen! Sobald Deine Brustwarzen sich wieder gut anfühlen, kannst Du Deinem Liebling das Stillhütchen auch wieder abgewöhnen.

Tippe hier und Du gelangst direkt zu unserer Auswahl an Stillhütchen aus Silikon, die besonders dünn und daher auch angenehm auf der Haut sind.


In welchen verschiedenen Materialien sind Stillhütchen eigentlich erhältlich? Und welche Größe brauchst Du?Tippe hier, um alle wichtigen Infos in kurzer und übersichtlicher Form zu erhalten.

Was sind die besten Stillhütchen? – Den Bestseller und Hebammentipp sowie unseren günstigen Spartipp findest Du, wenn Du hier tippst.