Zu groß, zu klein – Welche Babyschlafsack-Größe passt wann?

Katharina Grammel

Zu groß darf er nicht sein, aber einengen sollte er natürlich auch nicht – Der Babyschlafsack. Gar nicht so einfach, die passende Babyschlafsack-Größe zu finden. Wir helfen und zeigen Dir, wie Du ganz einfach die richtige Größe ermitteln kannst.

In den meisten Familien findest Du mittlerweile einen Schlafsack für das kleine Baby. Warum? Ein Schlafsack hält Deinen Schatz schön warm, ohne über den Kopf zu rutschen wie eine Decke. Er ist die Vorsichtsmaßnahme Nr. 1, wenn es um den plötzlichen Kindstod geht.

Auch Du solltest Dir einen Schlafsack für Dein Baby holen, aber bitte in der richtigen Größe! Wir zeigen Dir hier, welche Babyschlafsack-Größe die richtige ist und wie Du sie ermittelst.

Welche Babyschlafsack-Größe brauche ich?

Für jedes Alter bzw. jede Größe gibt es einen Schlafsack. Eine kurze Übersicht hilft Dir bei der richtigen Wahl der Größe:

  • Größe 56 cm = ab Geburt für Babys unter 4 kg
  • Größe 70 cm = ab Geburt bis ca. 6 Monate
  • Größe 90 cm = ab ca. 6 Monate bis ca. 18 Monate
  • Größe 110 cm = ab ca. 12 Monate bis ca. 36 Monate
  • Größe 130 cm = für Kleinkinder ab ca. 3 Jahren
  • Größe 150 cm = für Kleinkinder ab ca. 6 Jahren

Einige Babyschlafsäcke lassen sich auch mittels Knöpfen verkleinern, sodass Du nur einen Schlafsack für zwei Größen brauchst.

Baby schlaf Daumen im Mund

Wie ermittele ich die richtige Babyschlafsack-Größe?

Das ist eigentlich ganz einfach! Aber vorab gesagt: Bitte kaufe nicht den größten Babyschlafsack, frei nach dem Motto: Das Baby wächst schon rein! Das ist Sparen am falschen Ende, denn in einen zu großen Schlafsack kann Dein Baby hineinrutschen. Der Kopf- und die Armausschnitte sind viel zu groß, schnell ist der Kopf im Schlafsack verschwunden und das Baby droht zu ersticken!


Merke Dir daher folgende Regel:
Ein Baby wächst aus einem Schlafsack heraus, nicht hinein!


 

Welche Babyschlafsack-Größe Du brauchst und wie Du sie ermittelst, ist eigentlich ganz einfach. Dazu misst Du Dein Kind von den Schultern bis zu den Füßen und rechnest noch ca. 10-15 cm dazu, damit Dein Baby Platz genug hat, um sich ausreichend bewegen zu können.

Alternativ kannst Du nach der Körpergröße gehen, die der Kinderarzt oder Deine Hebamme gemessen haben. Von dieser musst Du dann die Kopflänge (geschätzt) abziehen und auch hier die 10-15 cm Freiraum hinzurechnen.

Größe Babyschlafsack

Um es Dir zu erleichtern, verkaufen manche Hersteller auch Schlafsäcke in Konfektionsgrößen. So fällt es Dir noch leichter, herauszufinden, welche Babyschlafsack-Größe für Deinen Schatz die richtige ist.Baby schläft (2)

Mitwachsende Babyschlafsäcke

Mitwachsende Babyschlafsäcke sind äußerst praktisch, da Du Dir eine Babyschlafsack-Größe sparen kannst. Es ist allerdings zu beachten, dass der Kopf- und die Armausschnitte für Babys unterschiedlichen Alters auch unterschiedlich groß sein müssen. Prüfe daher kritisch, ob die Ausschnitte für Dein kleines Baby nicht zu groß sind. Es darf niemals unbemerkt in den Schlafsack hineinrutschen können.

Beliebt ist der Jako-O Ganzjahres-Schlafsack. Mit Druckknöpfen lässt er sich ganz leicht um 20 bzw. 30 cm verkürzen. Der Halsausschnitt ist schmal und verhindert ein Hineinrutschen. Ein weiterer Bonus ist die Nutzbarkeit über das ganze Jahr hinweg. Im Winter nutzt Du den Schlafsack mit Innensack und im Sommer entfernst Du den Innensack, damit Dein Baby nicht überhitzt. Erhältlich ist er in den Größen 60-80 cm und 80-110 cm.

Fazit

Konntest Du die richtige Babyschlafsack-Größe ermitteln? Gar nicht so schwer, oder? Wir empfehlen Dir für jede Größe den passenden Schlafsack zu kaufen. So ist Dein Schatz nachts immer rundum sicher angezogen.

Um den zweiten Geburtstag wechseln die meisten Eltern auf Decke und Kissen im Kinderbett. Kein Problem! Das Risiko des Plötzlichen Kindstods ist nur im ersten Lebensjahr erhöht. Bis zum zweiten Geburtstag ist der Babyschlafsack aber dennoch im Vorteil gegenüber einer herkömmlichen Bettdecke. Letztere wird oftmals weggestrampelt, bei Vollendung des zweiten Lebensjahres sind die meisten Kinder aber sehr gut in der Lage, ihre Decke in der Nacht zurückzuholen. Ansonsten ist es doch auch schön, wenn Du Dein Kind vor dem Zubettgehen noch einmal zudeckst und es beim Schlafen beobachtest.