Nach oben

Günstigster Preis
ab 156,29€
Zum Preisvergleich
Expertenmeinung
Produktinfo
Bewertungen
Häufige Fragen

Preisvergleich

Preis bei Amazon
156,29€
Zum Shop mit Gutschein

Expertenmeinung

Tipp
Babyphone "AC 401"

Als frischgebackene Eltern manchmal etwas übervorsichtig zu erscheinen, ist keine Schande. Viele fürchten sich vor dem Plötzlichen Kindstod – einer Gefahr, die sich mit einem normalen Babyphone nicht so recht kontrollieren lassen kann. Dieses Modell kommt mit zusätzlichen Sensormatten, die mit einem lauten Alarmton reagieren, wenn 20 Sekunden keine Atembewegungen registriert wurden. Ein Zusatzschutz, der für mich eine Kamera überflüssig macht.

Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter

Pros / Cons

  • Reichweite bis 250m
  • inklusive Ladestation und Akkubatterien für den Sender
  • auf ein Minimum reduzierte Funkintensität
  • Sensormatte unter der Matratze erkennt kleinste Bewegungen
  • Extras: Raumtemperatur-Überwachung, LCD-Farbdisplay, „Tick“-Funktion zur akustischen Anzeige von Bewegungen, Nachtlicht

Produktinfo

Das wahrscheinlich strahlungsärmste Babyphone auf dem Markt, das „Angelcare AC 401“. Beim „Angelcare AC 401“ wird ein Geräusch- und Bewegungsmelder miteinander kombiniert. Durch den Bewegungsmelder werden Babys kleinste Bewegungen, also auch Atembewegungen, registriert und gemeldet. Registriert das „AC401“ 20 Sekunden keine Bewegung meldet es sich mit einem lauten Alarmton.

Das „AC 401“ kann aber noch mehr. Es überwacht die Geräusche in Babys Zimmer, überwacht die Raumtemperatur und gibt je nach Einstellung Alarm wenn es zu kalt oder zu warm wird. Es verfügt über ein Nachtlicht und über eine zuschaltbare Reichweitenkontrolle.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Features:

  • Reichweite bis 250m (Reichweitenkontrolle deaktivierbar)
  • Überwachungsfunktionen einzeln nutzbar (Bewegung, Geräusche, Bewegung + Geräusche)
  • LCD-Display
  • Nachtlicht
  • Pilot Tone
  • Paging-Funktion
  • 8-Kanäle
  • Stummschaltung
  • Einstellbare Empfindlichkeit von Sensormatten und Mikrofon
  • Raumtemperaturüberwachung
  • Vibrationsalarm bei Überschreitung der Reichweite
  • Vibrationsalarm bei Über-/Unterschreitung der Raumtemperatur
  • Batteriekontrollanzeige
  • „Tic“-Funktion (akustische und/oder optische Bewegungsanzeige
  • Bei Stromausfall automatische Umstellung auf Batteriebetrieb

Im Lieferumfang enthalten sind der Empfänger, der Sender, zwei Sensormatten, eine Ladestation, zwei Netzteile, vier Akkubatterien für den Empfänger AAA, eine Broschüre „BasicLifeSupport“ und die Bedienungsanleitung.

Bewertungen

196 Bewertungen

Anzeige von Sterne Bewertungen |
  • Henny
    11. September 2012

    9 von 11 miBaby Nutzern fanden diese Bewertung hilfreich

    Erstklassiges Babyfon

    Wir kauften mittlerweile das zweite Babyfon dieses Typs (diesmal mit 2 Sensormatten und 2 Empfängern). Das erste funktioniert immernoch einwandfrei, allerdings verfügt es nur über eine Sensormatte, was zu Fehlalarmen führen kann, wenn das Baby sich vom Kopf- zum Fußende rollt und somit der Sensor keine Vibrationen mehr aufnimmt.

    Schön ist, dass man die Empfindlichkeit einstellen kann, auch ist der Atmungsmonitor abschaltbar, so dass man das Angelcare nur als reguläres Babyfon nutzen kann (z.B. auf Reisen).

    Die Temperaturanzeige ist ein super schönes Zusatzfeature. Zusätzlich kann man einen Alarm für die niedrigste/höchste Temperatur einstellen - besonders schön im Winter, ohne Klimaanlage eher sinnlos im Sommer.

    Alles in Allem schlafen wir sehr ruhig, da der Alarm doch sehr eindringlich ist, sollte er doch einmal ausgelöst werden.

  • Ni
    14. November 2012

    5 von 7 miBaby Nutzern fanden diese Bewertung hilfreich

    Super!

    Super Babyfon. Haben eins mit 2 Matten, da man es dann auch im Beistellbett benutzen konnte. Wir hatten nur einen Fehlalarm weil unser Sohn sich im Babybett so weit an die Seite gelegt hat das die Matten anscheinend keinen Kontakt mehr hatten. Ansonsten ist es sehr beruhigend finden wir. Man muss nicht erst an die Nase oder den Mund kommen um die Atmung zu kontrollieren sondern schaut nur auf den Empfänger und kann durch das Blinklicht die Atmung sehen.

    Würde es immer wieder kaufen!

  • Stefanie
    26. March 2013

    5 von 7 miBaby Nutzern fanden diese Bewertung hilfreich

    Die Übertragung ist zuverlässig, die Matten geben ein beruhigendes Gefühl und funktionieren sehr gut. Wir hatten noch keine Störungen oder Fehlalarme! TOP!!!

    Die Übertragung ist zuverlässig, die Matten geben ein beruhigendes Gefühl und funktionieren sehr gut. Wir hatten noch keine Störungen oder Fehlalarme! Ein tolles Feature ist auch die Einstellungsmöglichkeit wie sensibel das Babyfon auf Geräusche anspringt. Bei unserer Tochter ist es viel sensibler eingestellt, als es das bei unserem großen Sohn ist.

    Das Einzige, was ich nicht optimal finde, ist die Tatsache, das die eingebauten LEDs (1 davon blinkt wenn die Atemüberwachung aktiviert ist auch in der Atemfrequenz des Kindes) sehr hell machen. Man bräuchte fast das eingebaute Nachtlicht nicht. Hier könnte eine bessere Lösung gefunden werden.

    Ansonsten TOP!!!

    ACHTUNG: Die Bewegungsmatten funktionieren aber nur, wenn das Babybett nicht am Elternbett festgemacht (BabyBay etc.) ist. Sie sind sehr sensibel und reagieren sonst auch auf die Bewegungen der Eltern.

  • Annalena
    07. July 2013

    2 von 3 miBaby Nutzern fanden diese Bewertung hilfreich

    ein Traum für besorgte Eltern

    Wir haben in meiner Schwangerschaft viel darüber nachgedacht ob wir das Angelcare wirklich haben möchten. Wenn man im Internet danach sucht dann findet man sehr viel über Fehlalarme die das Gerät auslöst und einen nur unnötig in Panik versetzt und das wollten wir natürlich nicht. Überzeugt hat uns dann eine Freundin die das Angelcare bei ihrem Sohn verwendet hat und noch nie einen Fehlalarm mit ihrem Gerät hatte. Wir haben uns das Ding also auch gekauft. Erstmal haben wir eine Weile gebraucht bis wir alles eingestellt hatten, was man so einstellen muss. Wenn man das allerdings einmal gemacht hat dann klappt das eingentlich wirklich mit links. Als unsere Tochter dann die ersten Tage im eigenen Bett geschlafen hat war ich wirklich aufgeregt und habe jeden Tag aufs neue sehr gehofft das nichts piept. Bis jetzt ist uns das zum Glück noch nie passiert und ich denke das das wirklich eine Sache der Einstellung ist. Ist das Gerät auf die richtige Sensibilitätsstufe eingestellt, gibts auch keinen Fehlalarm. Mich lässt das Gerät absolut entspannt schlafen. Viele Leute schreiben auch, dass sie das Angelcare Schwachsinn finden weil man im Falle des plötzlichen Kindstodes sowieso nichts mehr tun kann. Ich persönlich habe da eine etwas andere Meinung. Mit dem Angelcare erlebe ich (falls das schlimmst aller Dinge passieren sollte) das Ganze zumindest im Augenblick mit und kann noch veruchen was zu tun. Ich könnte niemals mit dem Gedanken leben, einfach nicht mitbekommen zu haben das mein Kind nebenan stirbt und es am nächsten Morgen kalt im Bettchen zu finden. Das Angelcare ist zwar teuer, aber meiner Meinung nach seinen Preis absolut wert.

Häufige Fragen

Das ist leider nicht möglich. Du kannst aber problemlos zwei Sets parallel nutzen ohne dass der Empfang dadurch gestört wird. Wichtig ist, dass jedes Baby in seinem eigenen Bettchen schläft und du verschiedene Kanäle auswählst.

Im Elternbett würden die Bewegungen von Mama und Papa die Übertragung zu sehr verfälschen. Bei der Nutzung im Beistellbett wäre es ähnlich, da es fest mit dem Elternbett verbunden wird.

Der Bewegungsmelder kann mit allen handelsüblichen Kinderbett-Matratzen (außer Wasserbetten, Luftkernmatratzen und Memoryschaum-Matratzen) verwendet werden.

Wenn die Sensormatten 15 Sekunden lang keine Bewegungen registrieren, ertönt ein Voralarm in Form eines kurzen Signaltons. Nach weiteren 5 Sekunden ohne registrierte Bewegungen würde es zum Hauptalarm kommen – ein langer durchgehender Piepton. 

Die Atembewegungsüberwachung ist bis zum 2. Geburtstag des Kindes sinnvoll.