Nach oben

Hochstuhl

Unsere 6 Empfehlungen

Eva Becker
Eva Becker
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir Deinen perfekten Hochstuhl!

Evas Top 6 Empfehlungen

Bald soll Dein Schatz seinen ersten Brei bekommen? Dann bist Du bestimmt auf der Suche nach einem Hochstuhl. Ich helfe Dir, das perfekte Modell für Dein Baby zu finden! Bei allen Empfehlungen stehe… Mehr anzeigen
Bald soll Dein Schatz seinen ersten Brei bekommen? Dann bist Du bestimmt auf der Suche nach einem Hochstuhl. Ich helfe Dir, das perfekte Modell für Dein Baby zu finden! Bei allen Empfehlungen stehen natürlich Sicherheit, Stabilität und Funktionalität an erster Stelle. Die wichtigste Frage bei der Auswahl eines Hochstuhls lautet: Kann Dein Baby schon sicher sitzen? Die meisten Babys können das zum Zeitpunkt des Breistarts noch nicht. Je nach Entwicklung Deines Babys kommen unterschiedliche Modelle für Dich in Frage:

Dein Baby kann noch nicht sitzen: 
  • Das Rundum-Paket: Mitwachsender Treppenhochstuhl mit Babyaufsatz. Diese Kombination kannst Du die längste Zeit nutzen: ab Geburt bis 80 Kilo. Die zwei Modelle, die ich Dir hier empfehle: Stokke "Tripp Trapp" mit dem Newborn-Set und der "Tamino" von Geuther mit dem Wippenaufsatz "Rocco".
Dein Baby kann schon sitzen:
Springe direkt zu unseren Tipps
Mein erster Platz geht an den Tripp Trapp, denn er ist einfach ein tolles Rumdum-Paket und erhält regelmäßig gute Noten in Tests. Mit dem… Mehr anzeigen
Mein erster Platz geht an den Tripp Trapp, denn er ist einfach ein tolles Rumdum-Paket und erhält regelmäßig gute Noten in Tests. Mit dem Newborn-Set (einer Art Babyschale) kannst Du ihn auch schon benutzen, wenn Dein Kleines noch nicht sicher sitzt. Er ist besonders stabil, sehr gut verarbeitet und kippsicher. Dank seiner Umbaufunktionen hält er ewig und sieht dabei noch Klasse aus. Einziger Wermutstropfen: Sämtliches Zubehör muss dazu gekauft werden, woraus sich ein sehr hoher Gesamtpreis ergibt.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Treppenhochstuhl mit Nutzungsdauer von Babyzeit (mit Newborn-Set) bis Erwachsenenalter (bis 80 Kilo)
  • Mitwachspotenzial durch verstellbare Sitz- und Fußplatte
  • seht stabil und kippsicher
  • ermöglicht eine ergonomische Sitzposition
  • Testsieger bei Stiftung Warentest
  • aus hochwertigem Buchenholz
  • hoher Preis
  • Newborn Set, Baby Sets und Gurte müssen zusätzlich gekauft werden  
Gleich zwei Produkte, Hochstuhl und Wippe, bekommst Du, wenn Du Dich für den Sit’n Relax von Hauck entscheidest. Auch hier gelingt der frühe… Mehr anzeigen
Gleich zwei Produkte, Hochstuhl und Wippe, bekommst Du, wenn Du Dich für den Sit’n Relax von Hauck entscheidest. Auch hier gelingt der frühe Beikoststart optimal: Erst liegt Dein Kleines in der Wippe, wenn es sitzen kann, wechselt es in den Sitz, bei dem sich der Rücken ebenfalls verstellen lässt. Der Hochstuhl bekommt ebenfalls sehr gute Bewertungen.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ideal für Babys, die noch nicht sitzen können
  • Kombination aus Wippe und Baby-Hochstuhl – Aufsätze lassen sich schnell und bequem austauschen
  • 3-fach verstellbare Rückenlehne
  • Sitz 7-fach höhenverstellbar
  • mit abnehmbaren Spiel- und Essbrett
  • 5-Punkt-Gurt
  • mit waschbarem Bezug
  • nur bis 15 Kilo verwendbar, Folgesitz nötig
Der Hauck Alpha+ gehört wie der Tripp Trapp zu den Testsiegern, ist dabei aber deutlich günstiger. Ihn kannst Du benutzen, sobald Dein Baby… Mehr anzeigen
Der Hauck Alpha+ gehört wie der Tripp Trapp zu den Testsiegern, ist dabei aber deutlich günstiger. Ihn kannst Du benutzen, sobald Dein Baby richtig sitzen kann. Der Treppenhochstuhl steht sehr stabil und wächst gut mit. Weiterer Vorteil: Vorderbügel, 5-Punkt-Rückhaltesystem und Schrittgurt sind – anders als beim Tripp Trapp - bereits im Preis enthalten
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • lange Nutzungsdauer vom Sitzalter bis zum Erwachsenenalter (bis 90 Kilo)
  • Mitwachspotenzial durch verstellbare Sitz- und Fußplatte
  • gutes Testergebnis
  • kippsicher und stabil
  • günstiger Preis
  • Vorderbügel, 5-Punkt-Rückhaltesystem und Schrittgurt im Preis inbegriffen
  • aus Buchenholz
  • etwas komplizierter Aufbau
Eine sehr gute, günstigere Alternative zum Tripp Trapp, wenn Du einen Baby-Aufsatz haben möchtest: Beim Tamino, der übrigens auch „gut“ getestet… Mehr anzeigen
Eine sehr gute, günstigere Alternative zum Tripp Trapp, wenn Du einen Baby-Aufsatz haben möchtest: Beim Tamino, der übrigens auch „gut“ getestet ist, kannst Du in den ersten Monaten die Wippe „Rocco“ aufsetzen. Darin kannst Du Dein Baby perfekt füttern, solange es noch nicht sitzen kann. Danach begleitet Dich der Treppenhochstuhl perfekt durch die ersten Jahre und ist sogar bis 85 Kilo belastbar. Er ist stabil und lässt sich optimal an die Größe Deines Kindes anpassen.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Treppenhochstuhl mit Nutzungsdauer von Babyzeit (mit Wippen-Aufsatz) bis Erwachsenenalter (bis 85 Kilo)
  • Mitwachspotenzial durch verstellbare Sitz- und Fußplatte
  • stabil und kippsicher
  • lässt sich optimal anpassen
  • aus Buchenholz
  • Sicherheitsbügel bereits inklusive
  • TÜV Rheinland/GS geprüft
Für alle, die einen frühen Beikoststart planen, ist ein Hochstuhl mit Sitzneigung wirklich das Beste. Der Prima Pappa überzeugt mit seiner… Mehr anzeigen
Für alle, die einen frühen Beikoststart planen, ist ein Hochstuhl mit Sitzneigung wirklich das Beste. Der Prima Pappa überzeugt mit seiner fünffach verstellbaren Sitzneigung, dem abnehmbaren Tisch und vielen praktischen Details. Er steht sehr stabil, ist hochwertig und Du kannst zwischen vielen Designs wählen. 4,8 Sterne gibt es dafür von den Amazon-Kunden.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • ideal für Babys, die noch nicht sitzen können
  • Sitzneigung kann 5-fach bis hin zur Liegeposition eingestellt werden
  • Sitz 7-fach höhenverstellbar
  • mit 5-Punkt-Sicherheitsgurt und Durchrutschsicherung
  • steht sehr stabil
  • einfach zu verstellen
  • abwaschbarer Bezug
  • mit Tisch (lässt sich abnehmen), spülmaschinenfest
  • nur bis 15 Kilo nutzbar, Folgesitz nötig
Als einziger Hochstuhl hat der tiSsi die Note „sehr gut“ in einem Test erhalten – ein aktuelles Ergebnis von 2017! Damit überholt er sogar den… Mehr anzeigen
Als einziger Hochstuhl hat der tiSsi die Note „sehr gut“ in einem Test erhalten – ein aktuelles Ergebnis von 2017! Damit überholt er sogar den Stokke Tripp Trapp. Er ist sehr kippsicher und stabil, aber gleichzeitig auch sehr leicht. Dank seiner S-Form ist er außerdem auch sehr anpassungsfähig.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • lange Nutzungsdauer vom Sitzalter bis zum Erwachsenenalter (bis 85 Kilo)
  • Mitwachspotenzial durch verstellbare Sitz- und Fußplatte
  • sehr gutes Testergebnis
  • sehr kippsicher und stabil
  • dank S-Form passt er an jeden Tisch
  • mit 6 Kilo leichtester Hochstuhl aus Massiv-Holz
  • 3-Punkt Sicherheitsgurt im Preis inbegriffen
  • aus Buchenholz

Hochstuhl Beratung

So findest Du den perfekten Hochstuhl

Welche Vorteile bietet eine Hochstuhl?

Was muss ich beim Kauf beachten?

Alle Infos zu meiner Hochstuhl-Recherche

Alle Empfehlungen auf einer übersichtlichen Tabelle

Welche Vorteile bietet ein Hochstuhl?

Es ist für die ganze Familie spannend, wenn auch das jüngste Mitglied endlich mit am Tisch sitzt und seinen Brei und Co. genießt. Ein guter Hochstuhl ist wichtig, damit Dein Kleines dabei auch ergonomisch korrekt und kippsicher sitzen kann. Gerade in der ersten Zeit kannst Du Dein Kleines natürlich beim Füttern auch auf dem Arm halten. Allerdings wird das mit zunehmender Aktivität Deines Kindes immer schwieriger und Du wirst Dich danach garantiert umziehen müssen. Ein guter Hochstuhl ist das A und O, damit wirklich Alle Eure gemeinsamen Mahlzeiten genießen können.

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Es gibt fünf Merkmale, auf die Du bei der Wahl Deines Hochstuhls achten solltest. Hier stelle ich sie Dir vor:

  • Sicherheit
  • Verwendungszeitraum
  • Mitwachsfunktion
  • Reinigung
  • Zubehör

Sicherheit: Da Babys und Kleinkinder auch am Tisch oft ihr Zappeltalent zeigen wollen, muss ein guter Hochstuhl für die nötige Sicherheit unbedingt kippsicher und stabil sein! Außerdem ist es natürlich wichtig, dass Dein Kleines nicht durchrutschen kann. Einen Sicherheitsbügel sollte der Sitz also mindestens haben, ein zusätzlicher Gurt schützt bei „Aussteiger“-Versuchen der kleinen Abenteurer.

Verwendungszeitraum ist entscheidend: Bei einem Hochstuhl ist der Verwendungszeitpunkt bzw. die -dauer ein wichtiger Faktor. Einen klassischen Treppenhochstuhl solltest Du erst in Gebrauch nehmen, wenn Dein Kleines auch richtig sitzen kann. Für die Zeit davor kannst Du Dein Baby beim Füttern entweder auf den Arm nehmen oder einen speziellen Hochstuhl mit Liegefunktion bzw. verstellbarer Rückenlehne kaufen. Dritte Möglichkeit: Du entscheidest Dich für einen Treppenhochstuhl, an den sich mit Adapter eine Art Babyschale anbringen lässt.

Mitwachsfunktion: Ein mitwachsender Treppenhochstuhl ist eine tolle Erfindung, weil sich die Sitz- und Fußbretter so verstellen lassen, dass Dein Kind immer bequem darauf sitzen kann. Wichtig ist daher, dass zwischen den einzelnen Stufen zum Verstellen ein möglichst geringer Abstand herrscht. Beim Schalensitz solltest Du darauf achten, dass sich die Rückenlehne ebenfalls variabel einstellen lässt.

Reinigung: Bei Babys ersten Essversuchen, aber auch noch in den Jahren danach landet einfach viel daneben. Deswegen muss ein Hochstuhl gut zu reinigen sein. Bei den Treppenhochstühlen aus Holz reicht die Reinigung mit einem feuchten Tuch (Essensreste möglichst zeitnah entfernen, sonst pappt alles fest). Bei den Hochstühlen mit Bezug darauf achten, dass sich dieser abwischen und am besten sogar waschen lässt.

Zubehör: Wichtiges Zubehör sind Sicherheitsbügel und Gurt, eine Sitzverkleinerung und Polster sollte es auch passend zum Stuhl geben. Ob ein Tisch dabei ist oder nicht, ist Geschmackssache. Ich persönlich finde es praktisch, wenn man einen hat – ihn aber auch abnehmen kann.

Hochstuhl Recherche

Alles zu meiner Hochstuhl-Recherche:

Ich werde oft gefragt, wie wir zu unseren Empfehlungen kommen, aus diesem Grund habe ich Dir die häufigsten Fragen mal zusammengetragen. Hast Du auch eine Frage zu unserer Recherche oder vermisst Du ein bestimmtes Produkt? Schreib uns! Wir beantworten Deine Frage und veröffentlichen sie im Anschluss, damit auch andere Mamis davon profitieren.

Direkt zu den Fragen springen:

Wie hast Du die Top 6 Hochstühle ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Hochstühlen?

Große Umfrage: Welche Hochstühle sind bei den miBaby-Mamis am beliebtesten?

Wie hast Du die Top 6 Hochstühle ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Ich habe mir zunächst einen Überblick verschafft und mir sowohl die Produkte der führenden Hersteller Stokke, Hauck und Peg Perego sowie die eher unbekanntere Firmen angeschaut. Folgende Kriterien waren neben den oben genannten wichtigen Merkmalen entscheidend:

  • Qualität: Hier achte ich darauf, dass das verwendete Holz hochwertig und gut verarbeitet sind. Ein Hochstuhl ist lange Zeit und täglich "in Betrieb", deswegen ist es wichtig, dass Schrauben & Co. nicht schon nach kurzer Zeit den Geist aufgeben.

  • Praxistest: Getreu dem Motto „Man muss es anfassen, um es zu beurteilen“ habe ich mir Hochstühle in die Redaktion bestellt und sie ausgiebig getestet. Das ist mir besonders wichtig. Die Bilder dazu findest Du in unserer Galerie.
  • Erfahrungen und Alltagstauglichkeit: Die Bewertungen von Mamis, die bereits eines der Produkte gekauft haben, helfen mir bei der allgemeinen Einschätzung der Produkte. Deshalb habe ich mir alle relevanten Bewertungen bei Amazon, Babywalz, Windeln und Co. durchgelesen, um herauszufinden, worauf Eltern beim Hochstuhl-Kauf Wert legen und ob die einzelnen Produkte den Anforderungen entsprechen. Zudem haben wir Umfragen gemacht, in denen wir Eure Meinungen und Anforderungen an einen Hochstuhl abfragen.

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihr diese Produkte empfehlt?

Nein! Weil es uns wichtig ist, dass DU zufrieden mit unserem Service bist, wieder auf unsere Seite zurückkehrst und uns auch in Zukunft vertraust. Aus diesem Grund können wir uns keine zweifelhaften Empfehlungen leisten.

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Unsere Empfehlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da wir auch Tests und Neuerscheinungen berücksichtigen, werden unsere Empfehlungen immer wieder angepasst. Aber natürlich sind auch die unersetzbaren Klassiker dabei.

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Hochstühlen?

Mein Name ist Eva, ich bin Redakteurin bei miBaby und Mutter eines fünfjährigen Jungen. Ehe ich zu miBaby kam, war ich jahrelang in der Online-Redaktion von Eltern. Ich beschäftige mich also schon seit Jahren mit allem, was mit Babys und Kindern zu tun hat und bin immer auf dem neuesten Stand, was neue Produkte angeht.

Ergebnisse unserer Hochstuhl Umfrage

Wir wollten von Euch wissen, welche die besten Hochstühle sind und was beim Kauf beachtet werden soll. Um das herauszufinden haben wir 1.020 miBaby-Eltern 6 Fragen zum Thema Hochstuhl gestellt.

Die Ergebnisse der Umfrage findest du hier.

Diese Fragen haben wir gestellt:

Frage 1: Ab wann soll ein Hochstuhl nutzbar sein?

Hier sind die Befragten miBaby-Mamas verschiedener Meinung. 

  • 55 % wollen den Hochstuhl nutzen, wenn ihr Schatz noch nicht sitzen kann.
  • 45 % verwenden den Hochstuhl erst ab Sitzalter

Wie und ab wann der Hochstuhl verwendbar ist, findest Du in den Vor- und Nachteilen.

Ab wann wird ein Hochstuhl genutzt?

Frage 2: Soll der Hochstuhl später noch als Stuhl einsetzbar sein?

  • Fast 90 % der Befragten wollen den Hochstuhl später als Stuhl verwenden.
  • Dieses Ergebnis ist auch Grund, warum miBaby die spätere Verwendung als Kaufkriterium nennt.


Soll der Hochstuhl als Stuhl einsetzbar sein?

Frage 3: Soll Dein Hochstuhl weitere Funktionen haben?

  • Eine weitere Funktion wäre bspw. die Wippe.
  • Fast 80 % der miBaby-Mamas brauchen keine Zusatzfunktion.
  • In den Vor- und Nachteilen findest Du alle Funktionen.
Soll ein Hochstuhl weitere Funktionen haben?

Frage 4: Soll Dein Hochstuhl einen Tisch haben?

  • Mit 70 % wünscht sich die Mehrheit einen Hochstuhl mit Tisch.
  • 30 % finden einen Tisch nicht notwendig.
  • Ein Blick in die Empfehlungen hilft Dir bei der Entscheidung, ob Du einen Tisch am Hochstuhl brauchst.


Soll ein Hochstuhl einen Tisch haben?

Frage 5: Wann hast Du Deinen Hochstuhl gekauft?

Ein Hochstuhl bietet viele Vorteile. Wann diese genutzt werden, hängt vom Zeitpunkt des Kaufs ab.

  • Über 60 % der miBaby-Eltern kaufen den Hochstuhl in den ersten 6 Lebensmonaten.
  • Fast 20 % kaufen ihren Hochstuhl im letzten Trimester.
Wann wird ein Hochstuhl gekauft?

Frage 6: Welchen Hochstuhl hast Du gekauft?

Alle Hochstuhl-Empfehlungen findest Du hier.



Welcher Hochstuhl wurde gekauft?