Nach oben

Matratzen

Unsere 4 Empfehlungen

Eva Becker
Eva Becker
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir die perfekte Baby-Matratze

Evas Top 4 Empfehlungen

Eine gute Matratze ist für gesunden Babyschlaf unverzichtbar. Hier erhältst Du die wichtigsten Informationen zum Kauf. Du bist Dir unsicher, welche Eigenschaften eine Matratze fürs Babybett haben m… Mehr anzeigen

Eine gute Matratze ist für gesunden Babyschlaf unverzichtbar. Hier erhältst Du die wichtigsten Informationen zum Kauf. Du bist Dir unsicher, welche Eigenschaften eine Matratze fürs Babybett haben muss? Baby-Matratzen gibt es in verschiedenen Materialien und Preisklassen. Gerne empfehle ich Dir hier besonders gute Modelle.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Julius Zöllner Babymatratze " Dr. Lübbe Air Premium"
Bei dieser Matratze hatte ich als Mutter ein beson­ders gutes Gefühl, da ein Kinder­arzt bei der Ent­wick­lung beteiligt war.… Mehr anzeigen
Bei dieser Matratze hatte ich als Mutter ein beson­ders gutes Gefühl, da ein Kinder­arzt bei der Ent­wick­lung beteiligt war. Außerdem haben mich die moder­nen Luft­kanäle über­zeugen und mir ein Stück weit die nächt­lichen Sorge nehmen können.
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • idealer Härtegrad für Babys Wirbelsäule – durch Dr. Lübbe-System (Ober- und Unterschichten zwischen die eine festere Mittelschicht eingearbeitet ist)
  • sehr gute Belüftung dank Noppenschaum und Matratzenkern aus Vlies
  • allergikergeeignet und schad­stoffgeprüft
  • verfügt über eine härtere Kleinkind-Seite
  • mit verstärkter Trittkanten
  • Bezug ist teilbar, abnehm­bar und waschbar bis 60°C
  • zwei Liegeseiten haben laut Experten keinen wirklichen Mehrwert
Tipp Nr. 2
Paradies Kinderbettmatratze "Sara"

Vor- und Nachteile

  • atmungsaktiver Schaum und durchgehende Lüftungs­kanäle
  • Materialien streng schad­stoffgeprüft
  • aus ökologischer Produk­tion
  • zwei verschiedene Liege­seiten
  • Trittkanten an den Längs­seiten
  • luftdurchlässiger Frottee­bezug ist abnehmbar und waschbar
  • Nässeschutz: Feuchtigkeit wird sofort vom Körper weggeleitet
  • keine Angaben über die Eignung für Allergiker
  • zwei Liegeseiten laut Experten nicht notwendig
Tipp Nr. 3
Prolana Kindermatratze "Ronja Plus"
Ich muss zugeben, dass ich ein Fan von Naturprodukten bin – vor allem, wenn es ums Schlafen und Essen geht. Abgesehen davon bietet die "Ronja… Mehr anzeigen
Ich muss zugeben, dass ich ein Fan von Naturprodukten bin – vor allem, wenn es ums Schlafen und Essen geht. Abgesehen davon bietet die "Ronja Plus" eine optimale Unterstützung für Babys Rücken und die Schafswolle sorgt für ein angenehmes Schlafklima. Ganz wichtig ist, dass der Bezug abnehmbar und dadurch leicht waschbar ist.
Nora Otto, Redakteurin

Vor- und Nachteile

  • Verwendung von Baum- und Schafswolle aus kontrol­liert biologischer Herkunft
  • Kern aus atmungsaktivem Kokoskautschuk wirkt fest und federnd
  • gepolstert mit temperatur­ausgleichender Merino-Lamm­wolle
  • Bezug ist abnehmbar und waschbar
  • ohne verstärkte Trittkanten
  • nicht für Allergiker geeignet
Tipp Nr. 4
Träumeland Matratze "Softy"
Träumeland ist eine sehr gute Marke für Kinder-Matratzen. Aber die preislichen Unterschiede sind schon sehr groß. Uns war bei der Auswahl der… Mehr anzeigen
Träumeland ist eine sehr gute Marke für Kinder-Matratzen. Aber die preislichen Unterschiede sind schon sehr groß. Uns war bei der Auswahl der Matratze vor allem wichtig, dass sie atmungsaktiv ist und wir uns sicher sein können, dass unser Kind nicht auf einem von Schadstoffen belasteten Material liegt. Zwar hat diese Matratze keinen Trittschutz, aber der war unserer Erfahrung nach auch nicht nötig.
Eva Becker, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • aus atmungsaktivem Softschaum
  • Öko-Tex-zertifiziert
  • geeignet für Allergiker
  • abnehmbarer und bei 60 Grad waschbarer Bezug
  • ohne verstärkte Trittkanten

Matratzen Berater

So findest Du die perfekte Baby-Matratze

Vorteile einer Baby-Matratze

Was muss ich beim Kauf beachten?

Alle Infos zu meiner Matratzen-Recherche

Vorteile einer Baby-Matratze

Je näher der Geburtstermin rückt, desto mehr Gedanken wirst Du Dir vermutlich über den zukünftigen Schlafplatz für Deinen Liebling machen. Vielleicht hast Du ja sogar schon ein Bettchen ausgesucht und fragst Dich nun, welche Matratze am besten für Deinen Schatz ist. Da der Körper von Neugeborenen noch besonders empfindlich ist, ist eine gute Babymatratze auf jeden Fall die wichtigste Voraussetzung für einen gesunden Schlaf

Was muss ich beim Kauf beachten?

  • Schadstofffreiheit
  • Sauerstoffzirkulation
  • Trittkanten
  • Bezug
  • Schaumstoff oder Naturmaterial?

Schadstofffreiheit: An erster Stelle steht, dass die Matratze frei von Schadstoffen ist. Dein Baby schläft vor allem am Anfang so viel auf dieser Matratze, dass es nicht mit Schadstoffen in Berührung kommen soll.

Sauerstoffzirkulation: Eine Matratze sollte möglichst atmungsaktiv sein, damit die nötige Sauerstoffzirkulation rund um Babys Schlafplatz gewährleistet wird.

Trittkanten: Verstärkte Trittkanten sind ein cleveres Zusatzfeature, das für mehr Sicherheit sorgt. Da die Ränder hier nämlich fester gearbeitet sind als der Rest der Matratze können ältere Baby im Stehen nicht gefährlich einsinken und zwischen Gitter und Matratze rutschen.

Bezug: Bei guten Matratzen für Babybetten ist der Bezug einfach abnehmbar und bei hoher Temperatur in der Waschmaschine zu reinigen.

Schaumstoff oder Naturmaterial? Um den Rücken Deines Lieblings zu schonen, sollte die Matratze weder zu hart, noch zu weich sein. Dies kann jedoch auf unterschiedliche Weise ermöglicht werden. Denn auch beim Material gibt es bei Babymatratzen eine große Auswahl. Im Groben lässt sich zwischen Schaumstoffen und Naturmaterialien unterscheiden. Jedes einzelne hat seine spezifischen Vor- und Nachteile. Schaumstoffmatratzen bestehen aus Polyurethan (PU) und sind sehr formbeständig, sodass eine gute Körperlagerung gewährleistet werden kann. Kaltschaummatratzen sind meist noch etwas atmungsaktiver, leichter und durch ihre besondere Strapazierfähigkeit sehr langlebig. Babymatratzen aus verschiedenen kontrollierten Naturmaterialien punkten durch Schadstofffreiheit und Umweltfreundlichkeit. Doch darüber hinaus sind sie auch besonders gut in der Lage, den Wärme- und Feuchtigkeitshaushalt zu regulieren. So wärmen Naturmatratzen Dein Kleines sanft während sie gleichzeitig aber auch vor Überhitzung schützen. Außerdem können sie durch Schwitzen entstandene Feuchtigkeit aufnehmen und leiten sie so vom Körper weg. Bei Matratzen für Babybetten sind Kokosfasern und Latex besonders beliebt. Vorsicht ist jedoch bei allergiegefährdeten Kindern geboten.

Matratzen Recherche

Alles zu meiner Matratzen-Recherche

Ich werde oft gefragt, wie wir zu unseren Empfehlungen kommen, aus diesem Grund habe ich Dir die häufigsten Fragen mal zusammengetragen. Hast Du auch eine Frage zu unserer Recherche oder vermisst Du ein bestimmtes Produkt? Schreib uns! Wir beantworten Deine Frage und veröffentlichen sie im Anschluss, damit auch andere Mamis davon profitieren.

Direkt zu den Fragen springen:

Wie hast Du die Top 4-Matratzen ausgewählt und wie bist Du genau vorgegangen?

Ich habe mir zunächst einen Überblick verschafft und mir sowohl die Produkte der bekannten Marken als auch unbekanntere Firmen angeschaut.

Zahlen die Hersteller dafür, dass Ihre diese Produkte empfehlt?

Nein! Weil es uns wichtig ist, dass DU zufrieden mit unserem Service bist, wieder auf unsere Seite zurückkehrst und uns auch in Zukunft vertraust. Aus diesem Grund können wir uns keine zweifelhaften Empfehlungen leisten.

Werden neue Produkte berücksichtigt?

Unsere Empfehlungen sind nicht in Stein gemeißelt. Da wir auch Tests und Neuerscheinungen berücksichtigen, werden unsere Empfehlungen immer wieder angepasst. Aber natürlich sind auch die unersetzbaren Klassiker dabei.

Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Baby-Matratzen?

Mein Name ist Eva, ich bin Redakteurin bei miBaby und Mutter eines fünfjährigen Jungen. Ehe ich zu miBaby kam, war ich jahrelang in der Online-Redaktion von Eltern. Ich beschäftige mich also schon seit Jahren mit allem, was mit Babys und Kindern zu tun hat und bin immer auf dem neuesten Stand, was neue Produkte angeht.