Ein Tragetuch für Babys – das sind die Vor- und Nachteile

Anne Purschwitz

Das Tragen des Babys im Tuch ist die älteste Form des Babytransports. Ist das überhaupt sicher? Worauf muss ich achten? Was spricht für die Trage aus Stoff, was dagegen? miBaby fasst für Dich Vor- und Nachteile des Tragetuchs für Babys zusammen und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wo beruhigt sich ein schreiendes Baby am schnellsten? Richtig, auf dem Arm. Es fühlt die wohlige Wärme von Mama und Papa, ist geborgen und sicher. Im Alltag lässt sich das ständige Herumtragen Deines Babys nur mühsam bewältigen, erst recht, wenn der Wonneproppen immer schwerer wird. Abhilfe schaffen beispielsweise Tragetücher.  Wir haben alle Informationen zu den Tüchern zusammengetragen und informieren über Vor- und Nachteile der geknoteten Helfer.

Soll ich mein Baby wirklich tragen?

Hebammen und Kinderärzte empfehlen das Tragen des Kindes, weil Babys von Natur aus Traglinge sind. Gerade am Anfang ist der Körperkontakt für das Kind existenziell. Allerdings muss das Tragen auch für die Eltern in Ordnung sein. Eine ablehnende Haltung können Kinder nämlich spüren und wehren sich dann selbst gegen die Tragehilfe. Mit dem Baby im Tragetuch hast Du die Hände frei und gleichzeitig – durch den engen Körperkontakt – Dein Kind beruhigt. “Ins Leben tragen” heißt übrigens auch einer unserer Magazin-Artikel, der Dir noch einmal detailliert schildert, was Du über das Tragen wissen solltest.

Wie kann ich mein Kind ergonomisch richtig, aber rückenschonend im Tuch transportieren?

Das Tragen Deines Babys in der Anhock-Spreiz-Stellung beugt der Hüftdysplasie, also einer Fehlstellung, vor. Am besten hockt Dein Baby in froschähnlicher Haltung im Tuch und schaut Dich an. Die Beine sind gespreizt, die Oberschenkel liegen im 90-Grad-Winkel und der Steg, auf dem es sitzt, reicht von Kniekehle zu Kniekehle. Abgestützt im Rücken kann Dein Baby aufrecht sitzen. Ein leichter Rundrücken geht in Ordnung. Wichtig ist, dass der Kopf seitlich und hinten ausreichend gestützt ist. Beim Laufen solltest Du keinen Druck auf die Oberschenkel ausüben, weshalb es sich empfiehlt, das Baby möglichst hoch zu tragen. Bei der Bekleidung, gerade in Tragetüchern für Babys, gilt: Dein Baby sollte am Oberkörper nicht zu warm gekleidet sein, da die Tücher mehrlagig gewickelt sind. Beine und Füße dagegen kannst Du dicker einwickeln.

Experten empfehlen, dass Dein Baby mit dem Gesicht zu Dir in der Babytrage sitzt. Denn wenn der Zwerg nach vorn schaut, strömen ungefiltert sämtliche Umweltreize auf ihn ein, was das Kind unnötig stressen kann. Dein Baby sollte die Möglichkeit haben, sich zu entziehen, indem es sich an Dich kuschelt.

Außerdem solltest Du Dein Kind nur so lange vor dem Bauch tragen, bis es etwa acht Kilo wiegt. Um Deinen Rücken zu schonen, wähle anschließend eine Trageposition auf dem Rücken. Grundsätzlich solltest Du darauf achten, das Tragetuch nicht zu locker zu schnüren, denn auch das führt schnell zu Kreuzschmerzen. Beratung erfährst Du dazu bei Deiner Hebamme oder bei Trageberatungen, die meist lokal organisiert sind.

Was ist überhaupt ein Tragetuch?

Das Tragetuch für Babys kann aus fest gewebtem oder elastischem Material bestehen. Es wird um Träger und Kind gewickelt und ist dabei im Durchschnitt etwa 5 m lang. Besonders gut lassen sich leicht raue Tücher knoten, wie etwa das Tragetuch „Ellipsen“ von Didymos. Elastische Tragetücher aus Baumwolljersey werden gern bei Neugeborenen verwendet, da sich das Material besonders eng ans Baby schmiegt. Ein gutes Beispiel ist das Tragetuch von Ergobaby. Allerdings lassen diese dünneren Tragetücher weniger Bindevarianten zu. Sie sind zudem für ältere und damit schwerere Kinder ungeeignet.

 

Kann ich beim Tuchbinden etwas falsch machen?

Manchmal wird das Tuch zu locker gebunden, weil die Eltern sich sorgen, das Kind einzuschnüren. Dies geht aber meistens zu Lasten des elterlichen Rückens oder der Schultern. Der Steg sollte so breit gebunden sein, dass die Beinchen nicht herunterbaumeln. Ansonsten glauben Experten, dass ein gesundes Baby die nicht ganz professionellen Bindekünste seiner Eltern gut wegsteckt.

 

Vorteile des Tragetuchs auf einen Blick

  • mit freien Händen kannst Du Arbeiten im Haushalt erledigen und kurze oder umständliche Wege (beispielsweise mit Treppen) werden einfacher
  • das Baby kann in vielen Positionen getragen werden, das entlastet den Rücken und bietet Abwechslung für Träger und Kind
  • das Tragen im Tuch funktioniert ab Geburt, die korrekte Tuchbindung setzt Dein Baby automatisch in die Spreiz-Anhock-Haltung und beugt einer Hüftfehlstellung vor
  • der Stoff passt sich den Körpern von Kind und Träger an und wächst mit
  •  das richtige Tuchmaterial hält das Baby im Winter warm und staut im Sommer die Hitze nicht
  • mit dem Kind im Tragetuch wird der Träger automatisch an falschen Bewegungen gehindert und ist so rückenfreundlich unterwegs
  • das Tragetuch für Babys kann beim Abnehmen am Körper bleiben, man braucht es nicht nochmals zu wickeln, es passt zusammengefaltet auch in die Wickeltasche
  • das Tragetuch ist preiswerter als vorinstallierte Tragehilfen und die Muster  der Tücher sind vielfältig – Du kannst Dein Tuch also Deinem Stil anpassen

Nachteile des Tragetuchs auf einen Blick

  • das richtige Anlegen ist komplizierter und zeitaufwändiger, obwohl die sorgfältige Bindung des Tuches Voraussetzung für den richtigen und gesunden Halt Deines Babys ist und vor Rückenschmerzen schützt
  • korrektes Binden solltest Du von Profis oder Tutorials lernen
  • es besteht das ungute Gefühl, dass sich das Tuch lösen könnte, obwohl die Gefahr bei korrekter Bindeweise nicht besteht
  • bei der Wahl des falschen Tuchmaterials im Sommer kann sich die Hitze stauen und der kleine Tragling kommt ins Schwitzen
  • zu Beginn empfehlen sich elastische Tragetücher aus weichem Material, später, wenn das Kind älter und schwerer ist, sollte man in ein weiteres Tuch aus fest gewebtem Material investieren

Fazit

Baby in the slingDas Tragen des Babys erleichtert Dir in jedem Fall den Alltag – und es bekommt Deinem Baby sehr, in Deiner Nähe zu sein. Ein Tragetuch ist eine schöne und preisgünstige Möglichkeit, verlangt aber etwas Fingerfertigkeit. Wir hoffen, wir konnten Dir mit unseren Informationen die Entscheidung für oder gegen ein Tuch etwas erleichtern.

Weiterführende Tragetuch-Beratung auf miBaby

miBaby hat noch weitere Artikel für Dich zum Thema Tragen auf Lager. Tragetuch und Babytrage – Ganz nah bei Mama oder Papa liefert eine gute Übersicht mit allem Wissenswerten rund ums Tragen. Detaillierter über das Tragetuch informierst Du Dich im Artikel Unsere Tragetuch-Beratung: Darauf musst Du beim Kauf achten.