Baby-Wippen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
Ich zeige Dir, in welche Wippen Du Dein Kleines getrost legen kannst

Als Mama sehnt man sich danach, auch mal beide Hände frei zu haben, ohne sein Baby ständig tragen zu müssen. Natürlich möchtest Du Deinen kleinen Liebling dabei aber sicher und gut unterhalten wissen. Ich verrate Dir, weshalb ich eine Babywippe hierfür ideal geeignet finde!

Die Vorteile einer Wippe

Es ist ganz normal, dieses Bedürfnis jeder Mama, ihr Baby ein kleinen Augenblick kurz ablegen zu können, um die Hände frei zu haben. Und dieses Bedürfnis trifft auf ein großes Angebot: Es gibt sehr viele „Ablagemöglichkeiten“ für Babys. Du bist davon überfordert und fragst Dich, warum Du unbedingt zur Wippe greifen solltest? Mir ging es genauso, als ich hochschwanger war und mir bereits einige Gedanken darüber machte, wie ich als frischgebackene Mama den Alltag weiterhin möglichst gut meistern könnte. Aber ich muss wirklich sagen: Im Rückblick gehört unsere Babywippe zu den wenigen Teilen der Erstausstattung, auf die ich vor allem für die ersten sechs Lebensmonate auf gar keinen Fall hätte verzichten wollen! Das hatte vier konkrete Gründe:

1. Flexibilität
Zum einen ist eine Wippe sehr leicht und kompakt. Man kann sie also je nach Bedarf von Raum zu Raum (oder auf Reisen) mitnehmen. Ob beim Bruzzeln am Herd, Fertigmachen im Bad oder Mails schreiben am Computer: Immer wenn ich kurz etwas erledigen wollte, fand ich es sehr beruhigend, mein Baby jederzeit in der Nähe und unkompliziert im Blick haben zu können.

2. Erweiterte Sicht
Anders als bei Stubenwagen, Wiege und Co. können Babys in einer Wippe bereits vor dem Sitzalter in eine schonende halbaufrechte Position gelangen. Sie finden es spannend, dadurch beobachten zu können, was ihre Mama gerade macht und fühlen sich so auch sicherer.

3. Ideal für den Breistart
Außerdem war eine Wippe für uns perfekt für die ersten Beikost-Versuche geeignet. Noch bevor etwas später der Hochstuhl dran war.

4. Unterhaltungs- bzw. Beruhigungseffekt
Sehr wahrscheinlich wird auch Dein kleiner Liebling begeistert von der Feder-Funktion seiner neuen Wippe sein! Das eigene Anschaukeln macht nämlich jede Menge Spaß und fördert ganz nebenbei die Motorik. Was ich an besonders stressigen Tagen umso besser fand: Manchmal wirken die Bewegungen auch so beruhigend, dass Babys ganz entspannt in ihrer Wippe einschlafen.

Wichtige Merkmale einer guten Baby-Wippe

Ich weiß also aus Erfahrung, dass eine Wippe Eltern jede Menge Entlastung während ihres turbulenten Tagesablaufs bieten kann. Schön und gut, aber ist eine Wippe denn gesundheitlich wirklich unbedenklich? Da kannst Du ganz unbesorgt sein. Denn wenn Du zu einem gut getesteten Modell greifst und Dein Kleines nicht zu lange in der Wippe lässt, schadet dies seinem Rücken nicht. Meist werden als Richtlinie max. 30 Minuten am Stück empfohlen.

Sehr gute Wippen erkennt man im Allgemeinen unter anderem an diesen Eigenschaften:

  • ergonomische Liegeposition
  • ausreichende Stützfunktion für den empfindlichen Babykörper
  • absolute Kippsicherheit beim Wippen
  • eigenständiges Anschaukeln ohne großen Kraftaufwand
  • zuverlässige Sicherheitsgurte
  • geringes Eigengewicht
  • pflegeleichter Bezug
  • bequeme Transportmöglichkeit
  • schadstofffreie Materialien

Die drei besten Modelle

Aus der Vielzahl der Babywippen lassen sich ganz klar drei Modelle hervorheben, die auch Ergonomie-Experten überzeugt haben. Ich empfehle Dir, auf jeden Fall eine dieser drei Wippen zu kaufen. Die gute Nachricht: Es ist auch ein Modell für den kleinen Geldbeutel dabei.

Der Preishit: Für alle, die einfach nur eine gut getestete Wippe haben wollen:
Dass man eine wirklich gute Babywippe zu einem kleineren Preis bekommen kann, beweist die bequeme und sichere vertbaudet Wippe Dodinou. Sie hat gute Ergebnisse bei unabhängigen Tests bekommen. Sie ist sehr leicht und lässt sich dank der Klappfunktion auch besonders gut transportieren. Mit flach zusammengeklappten Gestell lässt sich diese Wippe zuhause auch problemlos verstauen oder auf Reisen mitnehmen.

Im mittleren Segment: Eine Wippe mit langer Nutzungsdauer
Die BabyBjörn Wippe Balance Soft hat im Vergleich zur Dodinou vor allem den Vorteil, dass sie sich in viele verschiedene Positionen bringen lässt. Daher ist sie für Neugeborene genauso gut geeignet wie für Babys, die bereits ihr Köpfchen selbständig halten können. Besonders praktisch: Sobald Dein Schatz selbst sitzen und laufen kann, lässt sich diese Wippe zum Kinderstuhl umbauen und sogar bis zu einem Alter von ca. 2 Jahren weiterverwenden.

Die Premium-Variante: Wippe und Hochstuhl-Aufsatz in Einem
Auch in der STOKKE Steps Babywippe Bouncer  befindet sich Dein Baby immer in einer ergonomischen Haltung – ab der Geburt zunächst mit Neugeborenen-Einlage. Falls Dein Liebling recht früh Interesse an Beikost bekundet, kann mit dieser Wippe das Füttern noch angenehmer gelingen. Denn auf dem Steps Stuhl angebracht, lässt sie sich auf Tisch-Höhe bringen.https://www.mibaby.de/

Tipp Nr. 1
Der Preishit
vertbaudet Dodinou
Beim Anschauen verschiedener Babywippen fragte ich mich schnell, ob günstige Modelle automatisch weniger gesund für Babys Rücken sind.… Mehr anzeigen
Beim Anschauen verschiedener Babywippen fragte ich mich schnell, ob günstige Modelle automatisch weniger gesund für Babys Rücken sind. Überraschenderweise schnitt die vertbaudet Wippe Dodinou in unabhängigen Tests sogar besser ab als die teurere Konkurrenz. Sie ist sehr leicht und lässt sich dank der Klappfunktion auch gut transportieren. Wer auf weiteren Schnickschnack gerne verzichten kann, bekommt hier eine bequeme und sichere Wippe zum kleinen Preis.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Testnote „gut“
  • bis maximal 9 kg verwendbar
  • bequeme, wattierte Sitzfläche
  • flach zusammenklappbar
  • Rückenlehne nicht verstellbar
  • keine zusätzlichen Spielfunktionen
Tipp Nr. 2
Lange Nutzungsdauer
BabyBjörn Balance Soft
Eine Babywippe nutzen Eltern besonders gerne im Wohnzimmer oder in der Küche. Da sie dadurch zuhause aber auch sehr präsent ist, legen viele… Mehr anzeigen
Eine Babywippe nutzen Eltern besonders gerne im Wohnzimmer oder in der Küche. Da sie dadurch zuhause aber auch sehr präsent ist, legen viele großen Wert auf eine schicke Optik. Die Balance Soft hat nicht nur einen sehr modernen Look, sondern ist auch in mehreren Farben erhältlich. Ein richtiger Hingucker!
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • von 0-2 Jahren verwendbar
  • ergonomischer Stoffsitz ermöglicht gleichmäßige Verteilung des Gewichts und ausreichende Stützfunktion für Kopf und Rücken
  • Rückenlehne mehrfach verstellbar
  • kompakt zusammenklappbar
  • ohne zusätzliche Spielfunktionen
Tipp Nr. 3
Der Allrounder
Stokke Steps™ Bouncer
Im Alltag ist meiner Meinung nach der entscheidende Vorteil dieser Wippe, dass sie sich auf dem Steps Stuhl anbringen lässt. So befindet sich Dein… Mehr anzeigen
Im Alltag ist meiner Meinung nach der entscheidende Vorteil dieser Wippe, dass sie sich auf dem Steps Stuhl anbringen lässt. So befindet sich Dein Kleines ganz unkompliziert auf Tischhöhe. Dies ist perfekt, wenn Dein Baby recht früh Interesse an Beikost bekundet – schon bevor es hierfür selbständig in einem Hochstuhl sitzen könnte. Aber auch ohne mitzuessen, genießen es die jüngsten Familienmitglieder, bei den Mahlzeiten näher am Geschehen dran sein zu können.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Testnote „gut“
  • bis zu einem Gewicht von 9 kg verwendbar
  • ergonomischer und weich gepolsterter Sitz
  • vier verschiedene an das aktuelle Gewicht anpassbare Positionseinstellungen
  • Textilien können abgenommen und in der Maschine gewaschen werden
  • relativ hochpreisig (vor allem mit zusätzlichem Steps Stuhl)