Laufräder

Unsere 4 Empfehlungen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
Die perfekte Übungs-Vorstufe zum Fahrrad

KATHARINAS TOP 4 EMPFEHLUNGEN

Dein Schatz wird bald 2? Dann ist er bereit für sein erstes Laufrad! Hier stelle ich Dir die aktuell besten Modelle vor und verrate Dir, was Du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest. Mehr anzeigen

Dein Schatz wird bald 2? Dann ist er bereit für sein erstes Laufrad! Hier stelle ich Dir die aktuell besten Modelle vor und verrate Dir, was Du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest.

Springe direkt zu unseren Tipps
Tipp Nr. 1
Der beliebte Bestseller
Puky LR M Plus
Die mittelgroßen und sehr leichten 10 Zoll Reifen sind in der Regel perfekt für den Einstieg ins Laufrad fahren geeignet! Deswegen ist es auch so… Mehr anzeigen
Die mittelgroßen und sehr leichten 10 Zoll Reifen sind in der Regel perfekt für den Einstieg ins Laufrad fahren geeignet! Deswegen ist es auch so beliebt und kleine Jungs und Mädchen auf diesem Puky-Laufrad kommen Euch auf dem Bürgersteig an jeder Ecke entgegen. Vielleicht flitzt ja auch bald Dein kleiner Liebling darauf durch die Gegend.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • 10 Zoll Reifen: perfekt für Kinder ab 2 Jahren
  • Vollgummireifen machen durch ihr niedriges Gewicht vor allem die Lernphase einfacher
  • niedriger Einstieg mit Trittbrett für unkompliziertes Auf- und Absteigen
  • ergonomischer, bequemer Sattel
  • Lenker und Sattel höhenverstellbar (Sattelhöhe 30-40 cm)
  • mit Lenkerpolster und Sicherheitslenkergriffen
  • ab 3 Jahren wären vor allem für längere Strecken leichtgängigere Luftreifen noch bequemer
Tipp Nr. 2
Das größere Fortgeschrittenen-Modell
Hudora Ratzfratz Air
Das ideale Laufrad für alle Kinder, die "erst" mit 3 Jahren starten oder denen ihr erstes 10 Zoll-Laufrad mittlerweile zu klein geworden ist. Die… Mehr anzeigen
Das ideale Laufrad für alle Kinder, die "erst" mit 3 Jahren starten oder denen ihr erstes 10 Zoll-Laufrad mittlerweile zu klein geworden ist. Die Luftreifen sind zwar etwas schwerer, was aber in diesem Alter kein Problem mehr ist. Dafür machen sie den Fahrspaß noch etwas größer!
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • 12 Zoll Reifen: perfekt für Kinder ab 3 Jahren
  • Luftreifen sind leichtgängiger und federn Unebenheiten im Boden besser ab
  • Lenker und Sattel höhenverstellbar (Sattelhöhe 37-46 cm)
  • mit Lenkerpolster und Sicherheitslenkergriffen
  • inklusive Handbremse (gute Eingewöhnung vor dem Fahrrad fahren)
  • nicht für jüngere Kinder geeignet: hoher Einstieg, größeres Eigengewicht durch Luftreifen und Unfallrisiko bei falscher Handbremsen-Nutzung
Tipp Nr. 3
Für kleine Früh-Starter
KETTLER Run 8 Zoll
Es gibt sie: Kleine Bewegungskünstler, die schon mit 1,5 Jahren reif fürs Laufrad sind! Vielleicht ist Dein zweijähriges Kind aber auch einfach… Mehr anzeigen
Es gibt sie: Kleine Bewegungskünstler, die schon mit 1,5 Jahren reif fürs Laufrad sind! Vielleicht ist Dein zweijähriges Kind aber auch einfach noch etwas kleiner als Gleichaltrige. Eine bequeme und sichere Lösung ist ein Laufrad in der kleinsten 8-Zoll Version. Das Fahren wird Deinem Schatz hiermit natürlich genauso viel Spaß machen!
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • 10 Zoll Reifen: perfekt für Kinder ab 18 Monaten oder kleinere Zweijährige
  • Vollgummireifen machen durch ihr niedriges Gewicht vor allem die Lernphase einfacher
  • niedriger Einstieg mit Trittbrett für unkompliziertes Auf- und Absteigen
  • ergonomischer, bequemer Sattel
  • Sattel höhenverstellbar (28-36 cm)
  • mit Lenkerpolster und Sicherheitslenkergriffen
  • Lenker nicht höhenverstellbar
  • kürzeste Nutzungsdauer insgesamt
Tipp Nr. 4
Die klassische Holz-Alternative
Pinolino Laufrad
Irgendwie nostalgisch, dann dank verschiedenster Designvarianten aber auch ein richtiger Hingucker: Das Holz-Laufrad! Bei vielen Eltern immer noch… Mehr anzeigen
Irgendwie nostalgisch, dann dank verschiedenster Designvarianten aber auch ein richtiger Hingucker: Das Holz-Laufrad! Bei vielen Eltern immer noch die erste Wahl.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • 10 Zoll Reifen: perfekt für Kinder ab 2 Jahren
  • Luftreifen sind leichtgängiger und federn Unebenheiten im Boden besser ab
  • Sattel 6-fach höhenverstellbar (28-30-32-39-41-43 cm)
  • mit Sicherheitslenkergriffen
  • Sattel nicht stufenlos höhenverstellbar, Lenker gar nicht
  • ohne Lenkerpolster
  • hoher Einstieg macht das Auf- und Absteigen etwas schwieriger

Laufrad Beratung

So findest Du das perfekte Laufrad für Dein Kind

Keine Sorge: Ein gutes Laufrad für Dein Kind auszusuchen, ist mit dem richtigen Hintergrundwissen eigentlich recht unkompliziert. Ich habe für Dich kurz und knapp zusammengefasst, worauf es beim Kauf wirklich ankommt.

Ab wann ist mein Kind bereit für sein erstes Laufrad?

Woran erkennt man ein gutes Modell?

Welches Laufrad passt am besten zu Alter und Größe meines Kindes?


Ab wann ist mein Kind bereit für sein erstes Laufrad?

Anders als bei Rutschfahrzeugen mit vier Rädern braucht Dein Liebling für erste Fahrversuche auf seinem Laufrad schon einen recht guten Gleichgewichtssinn. Daher ist es auch ein sehr beliebtes Geschenk zum 2. Geburtstag. Dann ungefähr ab diesem Alter sind Kinder motorisch wirklich fit genug dafür. 

Woran erkennt man ein gutes Modell?

Im Allgemeinen sollte ein Laufrad einen extra tiefen Einstieg mit Trittbrett haben, damit Dein Kind sicher und einfach auf- und absteigen kann. Damit es auch möglichst lange im Einsatz bleibt, müssen auch Sattel und Lenkrad unbedingt höhenverstellbar sein. Ein ergonomischer Sattel macht das Sitzen während der Erkundungstouren bequemer, in der Mitte gepolsterte Lenkerstangen und Sicherheitslenkergriffe machen das Ganze noch sicherer. Letztere haben links und rechts größere Endstücke. So wird verhindert, dass die Hände Deines Kindes beim Fahren seitlich wegrutschen. Sie schützen sie außerdem, falls das Laufrad mal umkippen sollte.

Welches Laufrad passt am besten zu Alter und Größe meines Kindes?

Die richtige Reifengröße zu wählen, ist auch schon beim Laufrad das eigentliche A und O. Angaben hierfür findest Du immer in Zoll. Wenn Du zum Maßband greifst, ist aber nicht die Körpergröße Deines kleinen Rennfahrers entscheidend, sondern seine Schrittlänge. Du misst also die Innenbeinlänge vom Boden bis zum Schritt Deines Kindes und hast dann eine gute Orientierung, welche Zollgröße sein ideales Laufrad haben sollte.

  • 8 oder 10 Zoll: Schrittlänge 23-32 cm
  • 12 Zoll: Schrittlänge 32-38 cm
  • 12 oder 14 Zoll: Schrittlänge 38-45 cm

Das typische Einsteiger-Laufrad für frischgebackene Zweijährige hat 10 Zoll. Kleinere und leichtere Modelle haben Starter einfach noch besser unter Kontrolle und das Üben gelingt ihnen am unkompliziertesten. Du hast den Eindruck, dass Dein Abenteurer schon früher so weit ist? Ab 18 Monaten oder falls Dein Kind mit 2 Jahren einfach noch etwas kleiner als Gleichaltrige ist, greifst Du besser zur Mini-Variante mit 8 Zoll. Größere Kinder, oder diejenigen, die erst etwas später mit dem Laufrad fahren beginnen, sind hingegen auf einem 12 Zoll Laufrad besser aufgehoben. 

Indirekt haben auch die Beinen Themen Reifenmaterial und Handbremse mit der Zollgröße des Fahrrads zu tun. Die meisten 8 oder 10 Zoll Laufräder haben Vollgummireifen, da sie viel weniger wiegen als Luftreifen. Das ist besonders für die Jüngeren ein praktischer Vorteil – und natürlich für Eltern, die das Laufrad zwischendurch tragen müssen, wenn der Nachwuchs zu müde zum Fahren geworden ist ;). Modelle ab 12 Zoll gibt es dann wahlweise auch mit Luftreifen. Diese rollen viel besser und federn bei unebenen Untergründen auch besser ab. 

Kleine Laufräder sind in der Regel auch nicht mit einer zusätzlichen Handbremse ausgestattet. In diesem Alter haben Kinder einfach noch nicht das Gefühl für die richtige Dosierung und eine Handbremse würde das Fahren eher gefährlicher als sicherer machen. Wird zu stark und abrupt abgebremst, kann man schließlich schnell vorne über kippen. Aber Du wirst sehen: Mit den Füßen bremst es sich auch sehr gut. Größere Modelle für die etwas Älteren haben dann aber teilweise auch Handbremsen, ab 3 Jahren ist das schonmal ein gutes Training fürs Fahrrad fahren

Am besten gewöhnst Du Deinen mutigen Abenteurer auch jetzt schon ans Helm tragen. So ist er während der Übungszeit und bald auch als Laufrad-Profi außerdem immer optimal geschützt. Die neuen motorischen Fähigkeiten und der immer besser werdende Gleichgewichtssinn werden dann später auch ein großer Vorteil sein, wenn Dein Kind aufs Fahrrad umsteigt


Du hast noch Fragen zum Thema oder möchtest gerne ein ganz anderes Laufrad empfehlen? Dann schreib mir doch einfach! (info@mibaby.de) Die spannendesten Fragen, Antworten und Tipps veröffentlichen wir dann hier im Anschluss, damit auch andere miBaby-Mamas und -Papas daran teilhaben können.