Babybetten

Unsere 6 Empfehlungen

Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel
Redakteurin und Mutter
Gemeinsam finden wir das perfekte Babybett für Deinen Liebling!

KATHARINAS TOP 6 EMPFEHLUNGEN2 davon mit exklusivem Gutschein*

Auf der Suche nach dem ersten Schlafplatz für Dein Baby? Im klassischen Gitterbett gibt's viel Platz und die jüngsten Familienmitglieder schlummern darin schon seit Generationen gut.… Mehr anzeigen
Auf der Suche nach dem ersten Schlafplatz für Dein Baby? Im klassischen Gitterbett gibt's viel Platz und die jüngsten Familienmitglieder schlummern darin schon seit Generationen gut.

Diese Seite kannst Du übrigens ganz individuell nutzen, um Dein perfektes Babybett zu finden. Im Schnelldurchlauf gelingt das, indem Du Dir einfach nur die Top 6 Empfehlungen anschaust und ihre Kurzbeschreibungen und wichtigsten Vor- und Nachteile durchliest. Das reicht Dir für eine Entscheidung noch nicht aus? Im Abschnitt Beratung werden die Bettchen und ihre praktischen Unterschiede so detailliert vorgestellt, sodass Du hinterher garantiert ganz sicher weißt, welches Modell am besten zu Dir passt. 

Wenn bei Dir währenddessen noch unbeantwortete Fragen aufkommen, kannst Du über die vierteilige Navi, die Du immer oben siehst, auch zwischendurch mal in den Info-Teil wechseln. Dort erkläre ich Dir, welche Vorteile ein klassisches Babybett im Vergleich zu anderen Bettchen-Arten hat, welche Eigenschaften ein gutes Modell haben muss und beantworte die fünf häufigsten Fragen zum Thema. Über die Navi kommst Du dann auch ganz unkompliziert wieder zurück zu den Empfehlungen oder dem Beratungsteil.

Besonders bei Anschaffungen, mit denen Du Dich noch sehr wenig auskennst, kannst Du aber natürlich genauso gut erst mit dem Info-Teil starten und Dir danach die konkreten 

Empfehlungen anschauen. Zum Schluss dürfen alle, die noch neugierig sind, wie wir Redakteure unsere Produkttipps genau ausgesucht haben, im Recherche-Teil einmal einen Blick "hinter die Kulissen" werfen.

Springe direkt zu unseren Tipps

* Dank exklusivem Gutschein der günstigste Preis in Deutschlands beliebtesten Online-Shops! Mehr Infos

Tipp Nr. 1
Der Spartipp
Schardt Felix
Günstiger geht's nicht! Deswegen die ideale Wahl, wenn nach dem Babybett sowieso so schnell wie möglich ein größeres Kinderbett her soll. Zum… Mehr anzeigen
Günstiger geht's nicht! Deswegen die ideale Wahl, wenn nach dem Babybett sowieso so schnell wie möglich ein größeres Kinderbett her soll. Zum Tiefstpreis bekommst Du hier trotzdem ein hochwertiges Modell aus Massivholz mit den wichtigsten Extras für mehr Komfort und Sicherheit geboten (dreifach höhenverstellbares Lattenrost, herausnehmbare Schlupfsprossen). Auch eine gute Wahl als Zweitbett, z.B. bei Oma und Opa.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Liegefläche: 60x120 cm (bis ca. 3 Jahre)
  • Auswahl: in vier verschiedenfarbigen Lackierungen erhältlich
  • Mitwachsmöglichkeiten: 3-fach höhenverstellbare Liegeebene, 3 Schlupfsprossen
  • keine komplett entfernbare Gitterseite
  • Matratze und weiteres Zubehör nicht im Lieferumfang enthalten
Tipp Nr. 2
Die Beistellbett-Kombi
Roba Room Bed
In diesem XXL-Beistellbett kann Dein Baby viel länger direkt neben Dir schlafen. Hinterher lässt es sich aber auch im Nu zum Babybett mit vier… Mehr anzeigen
In diesem XXL-Beistellbett kann Dein Baby viel länger direkt neben Dir schlafen. Hinterher lässt es sich aber auch im Nu zum Babybett mit vier Gitterseiten umbauen. So genießt Du alle praktischen Vorteile beider Bettchen-Arten zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und musst nicht schon im ersten Jahr wieder ein neues Bettchen kaufen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • sehr große Liegefläche: 60 x 120 cm
  • sichere Fixierung am Bett
  • Lattenrost für bessere Luftzirkulation
  • kann zum normalen Babybett umgebaut werden
  • Stoffbezug und Gitterteil lassen sich austauschen
  • mit Rollen
  • GS Siegel
  • nur 6-fach höhenverstellbar
Tipp Nr. 3
Das Design-Highlight
ComfortBaby SmartGrow
Dieses Babybett liegt absolut im Trend und begeistert viele Eltern schon auf den ersten Blick allein wegen seiner außergewöhnlichen Optik. Es… Mehr anzeigen
Dieses Babybett liegt absolut im Trend und begeistert viele Eltern schon auf den ersten Blick allein wegen seiner außergewöhnlichen Optik. Es lässt sich zuerst als rundes Minibett und danach als etwas größeres, ovales Babybett aufbauen. Ein richtiger Hingucker im Baby- oder Elternschlafzimmer! Durch zahlreiche weitere Aufbauvarianten, wie z.B. als Beistellbett, Wickeltisch-Kombi, Laufgitter oder Sitzgruppe bist Du außerdem so flexibel wie bei keinem anderen Babybett und die Investition lohnt sich umso mehr.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Auswahl: auf Amazon mit verschiedenfarbigen Textilien erhältlich
  • Liegefläche: rundes Minibett ca. 80 cm lang/ ovales Babybett ca. 1,30 m lang (bis ca. 6 Monate/ 3Jahre)
  • Mitwachsmöglichkeiten: 4-fach höhenverstellbare Liegeebene, 3 Schlupfsprossen
  • Extras: Matratze, Bettset aus Himmel, Nestchen und Bettwäsche sowie wahlweise montierbare Rollen im Lieferumfang enthalten
  • Aufbaumöglichkeiten: rundes Minibett + Wickelkommode, ovales Babybett, Beistellbett, Laufgitter, Sitzgruppe
  • hohe Anschaffungskosten
  • passende Spannbettlaken müssen separat hinzugekauft werden
Tipp Nr. 4
Der Bestseller
Babyblume Kuba
Bei Eltern so beliebt, dass es bei Amazon schon länger die Nr.1 unter den klassischen Babybettchen ist! Das Babyblume Kuba überzeugt durch seine… Mehr anzeigen
Bei Eltern so beliebt, dass es bei Amazon schon länger die Nr.1 unter den klassischen Babybettchen ist! Das Babyblume Kuba überzeugt durch seine lange Verwendungsdauer, hochwertige Verarbeitung und einen fairen Preis. Mit diesem Modell kannst Du eigentlich gar nichts falsch machen. Vor allem, wenn Dir weitere Extras, wie zusätzliche Schubladen oder ein im Lieferumfang enthaltenes Bettset aus Himmel, Nestchen und Co. nicht so wichtig sind.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Liegefläche: 70x140 cm (bis ca. 6 Jahre)
  • Auswahl: in Kiefer-Optik oder Weiß erhältlich, wahlweise mit oder ohne Matratze
  • Mitwachsmöglichkeiten: 3-fach höhenverstellbare Liegeebene, 2 Schlupfsprossen, abnehmbare Gitterseiten für den Umbau zum Juniorbett
  • weiteres Zubehör muss einzeln hinzugekauft werden
Tipp Nr. 5
Das Komplettset
Roba Lukas
Vor allem, weil jede Menge Zubehör bereits inklusive ist, ein richtiges Schnäppchen! Die süßen Designs für Bettwäsche und Co. kommen sehr gut an… Mehr anzeigen
Vor allem, weil jede Menge Zubehör bereits inklusive ist, ein richtiges Schnäppchen! Die süßen Designs für Bettwäsche und Co. kommen sehr gut an und dank der Umbaumöglichkeit zum Juniorbett hat man auch noch richtig lange etwas von dieser cleveren Anschaffung.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Liegefläche: 70x140 cm (bis ca. 6 Jahre)
  • Auswahl: in Buche-Optik oder Weiß und mit Textilien in verschiedenen Design erhältlich
  • Mitwachsmöglichkeiten: 3-fach höhenverstellbare Liegeebene, 3 Schlupfsprossen, abnehmbare Gitterseiten für den Umbau zum Juniorbett
  • Extras: Matratze und Bettset aus Himmel, Nestchen und Bettwäsche im Lieferumfang enthalten
  • passende Spannbettlaken müssen separat hinzugekauft werden
Tipp Nr. 6
Das Platzwunder
Schardt Clic
Hier wird jeder Zentimeter genutzt! Unter diesem Gitterbett kannst Du Spielzeuge, Bettwäsche und Co. unterbringen und gewinnst so wertvollen… Mehr anzeigen
Hier wird jeder Zentimeter genutzt! Unter diesem Gitterbett kannst Du Spielzeuge, Bettwäsche und Co. unterbringen und gewinnst so wertvollen Zusatz-Stauraum im Baby- oder Elternschlafzimmer. Wenn Du magst, kannst Du diesen nach dem Umbau zum Juniorbett sogar noch bis ungefähr zur Einschulung Deines kleinen Schatzes weiternutzen.
Katharina Nickmann-Kunkel
Katharina Nickmann-Kunkel, Redakteurin und Mutter

Vor- und Nachteile

  • Liegefläche: 70x140 cm (bis ca. 6 Jahre)
  • Auswahl: in Weiß mit verschiedenfarbigen Schubladen erhältlich
  • Mitwachsmöglichkeiten: 3-fach höhenverstellbare Liegeebene, 3 Schlupfsprossen, abnehmbare Gitterseiten für den Umbau zum Juniorbett
  • zusätzlicher Stauraum unter dem Bett
  • hohe Anschaffungskosten
  • Umbauseiten für den Aufbau als Juniorbett müssen einzeln hinzugekauft werden (ca. 30 Euro)

Babybett Beratung

Welches Babybett passt zu mir? Schnell und unkompliziert zum richtigen Modell

Vor allem online ist die Auswahl an Babybetten wirklich riesig. Aber mit ein wenig Glück wirst Du drum herum kommen, stundenlang die verschiedensten Shops durchstöbern zu müssen, bevor Du das richtige findest. Denn unsere Empfehlungen auf dieser Seite haben wir so ausgewählt, dass für jeden Geschmack und jedes Budget etwas dabei sein dürfte. Welches dieser 6 Bettchen nun am besten zu Dir passt, können wir gemeinsam ganz unkompliziert herausfinden. Die erste und wichtigste Frage auf dem Weg zum perfekten Babybett ist: 

Soll das Babybett durch teilweise abnehmbare Gitterstäbe/-seiten (Typ A) oder unbedingt auch ganz ohne Gitter (Typ B) zum Juniorbett umbaubar sein?

Entscheidend sind beim Babybett-Kauf ganz klar die geplante Nutzungsdauer und die neue Optik nach dem Umbau zum Juniorbett. Indem sich einzelne Gitterstäbe oder eine der beiden langen Gitterseiten entfernen lassen, können gute Modelle praktisch gesehen mindestens die ersten drei Jahre im Einsatz bleiben. Was hier durch die übrigen Gitter aber auf jeden Fall immer bleiben wird, ist der "Baby-Look" des Bettchens. Das macht Dir nichts aus? Dann schaust Du Dich am besten zuerst mal bei unseren drei Empfehlungen für Typ A um. Hier erwartet Dich ein Modell zum absoluten Sparpreis unter 100 Euro, eine clevere Kombi aus Baby- und Beistellbett, sowie das aktuelle Trendbett Nr.1, das durch seine runde Form zum stylischen Hingucker wird. 

Bei anderen Babybetten lassen sich die Gitter komplett entfernen und durch Umbauseiten ersetzen, sodass ein richtiges Juniorbett entsteht, das optisch überhaupt nichts mehr mit einem Babybett zu tun hat. Solche Modelle findest Du bei unseren drei Empfehlungen für Typ B. Dadurch, dass sie außerdem noch etwas größer sind, könnten Kinder hierin im Durchschnitt sogar ungefähr noch bis zur Einschulung schlafen. Für diese Bettchen-Art habe ich den aktuellen Bestseller herausgesucht, ein Starter-Komplettset mit Matratze, Bettwäsche, Nestchen und Himmel und ein Modell mit großen Schubladen – also jeder Menge Stauraum – unter dem Bett.

Du weißt schon, welche Babybett-Art Du bevorzugst? Dann springe direkt zu Deinen Empfehlungen:

Gitter bleiben nach dem Umbau teilweise erhalten

Gitter werden beim Umbau komplett entfernt

Typ A: "Ich möchte das Babybett vor allem bis ins Kleinkindalter nutzen und habe kein Problem damit, dass die Gitter nach dem Umbau teilweise erhalten bleiben."


Empfehlung 1: Der unschlagbare Spartipp Schardt Felix – ab 81,89 €

Du kannst es jetzt schon kaum abwarten, dass Dein Liebling als Kleinkind ein neues Bett bekommt? Schließlich stehen bei den größeren Kinderbetten nochmal ganz andere Designs zur Auswahl, u.a. die beliebten Auto- oder Prinzessinnenbetten. Wenn Dein Schatz nur so lange wie nötig in seinem Gitterbett schlafen soll, musst du dafür auch nicht unbedingt viel Geld ausgeben. Einiges sparen lässt sich, wenn Du Dich, anstelle eines Babybetts mit den Standardmaßen 70x140 cm, für die etwas kleinere Variante in 60x120 cm entscheidest. 

Laut miBaby-Umfrage wurde das kleine IKEA HENSVIK zum Babybett-Tiefstpreis von rund 80 Euro von Eltern sogar am häufigsten gekauft (13%). Wir empfehlen Dir jedoch eine genauso günstige Alternative mit besseren Extras. Die Liegefläche des Schardt Felix lässt sich für ein bequemeres Hinein- und Herausheben Deines Babys nämlich einmal mehr in der Höhe verstellen (3x). Außerdem hat es, anders als der IKEA-Konkurrent, drei herausnehmbare Schlupfsprossen, durch die Dein Kind später ohne gefährliche Kletteraktionen selbst aus dem Bett herauskommen kann. Für das kleine Geld bleibt bei beiden aber ein Nachteil: Es lässt sich keine komplette Gitterseite abmontieren. 

Empfehlung 2: Die praktische Kombi aus Baby- und Beistellbett Roba Roombed – ab 175,30 €

Zum Stillen in der Nacht hättest Du ein Beistellbett eigentlich schon praktischer gefunden? Leider sind diese recht klein und oft nur im ersten halben Jahr im Gebrauch. Für den Übergang müsste also noch ein zweites, normales Baby-Gitterbett her. Die perfekte Lösung: Das Roba Roombed! Es hat mit seinen 60x120 cm "nur" die Maße eines kleinen Babybetts, dafür aber eine viel größere Liegefläche als Beistellbetten. 

Insgesamt könnte Dein Schatz darin problemlos mindestens drei Jahre lang schlafen. Denn eine Seite des Bettchens ist variabel. Für die Nutzung als Beistellbett nimmst Du die Stoffseite mit Reißverschluss, durch deren Öffnung Du Dein Kleines bequem zu Dir ins Bett holen kannst, ohne dafür aufzustehen. Sobald Du das Bettchen lieber allein stehend im Babyzimmer aufstellen willst, kommt an die gleiche Stelle stattdessen die im Lieferumfang enthaltene vierte Gitterseite. Und wenn Dein Schatz das schützende Gitter nicht mehr braucht, wird dieses einfach wieder entfernt und mit der Liegefläche ganz nach unten gestellt, entsteht ein kleines, aber feines Juniorbett.  

Empfehlung 3: Das runde Trend-Babybett ComfortBaby SmartGrow – ab 389,95 €

An diesem stylischen Babybettchen kommt man auf Social Media kaum mehr vorbei. Denn als Abwechslung zu standardmäßig rechteckigen Gitterbetten ist das ComfortBaby SmartGrow durch seine besondere Form zuhause ein richtiger Eyecatcher und wird bei Eltern deswegen immer beliebter. Auch bei unserer Umfrage machte ComfortBaby auf der Liste der beliebtesten Babybett-Marken schon einen sehr guten 5.Platz. 

Als rundes Minibett aufgebaut ist dieses Modell ca. 80 cm lang, also perfekt fürs erste halbe Jahr. Durch wahlweise montierbare Rollen ist es als Stubenbett-Ersatz auch flexibel in verschiedenen Räumen einsetzbar. Ein zweites Element kann zu Beginn noch als Mini-Wickeltisch verwendet werden. Als nächstes wird dieses dann aber in die Mitte des Bettchens gesetzt. In der nächsten Mitwachsstufe wird es dadurch zum ca. 130 cm langen ovalen Babybett, in dem Dein Schatz ungefähr drei Jahre lang schlafen kann. Sobald er erste Kletterversuche startet, hast Du hier die Möglichkeit, das mittlere Gitterteil zu entfernen, sodass ein kleines Juniorbett mit sicherem Ein- und Ausstieg entsteht. 

Das perfekte Babybett für Dich war bei dieser Top 3 noch nicht dabei? Dann wirf doch noch einen Blick auf unsere Empfehlungen für Typ B, den etwas größeren Babybetten, die sich hinterher ohne sichtbare Gitter zum Juniorbett umbauen lassen. Denn auch, wenn Du im Kleinkindalter eigentlich ein neues Bett kaufen willst und die längere Nutzungsdauer nicht voll ausnutzen willst, können diese drei Modelle ab rund 140 Euro wenigstens in den ersten ein bis 3 Jahren ein sicherer und hübscher Schlafplatz für Deinen kleinen Träumer sein.   

Typ B: "Ich möchte das Babybett möglichst lange als Juniorbett ganz ohne Gitter weiternutzen können."

Empfehlung 1: Der Bestseller Babyblume Kuba – ab 129,90 €

Bei meinen Empfehlungen durfte natürlich auch das aktuell beliebteste Babybett auf Amazon nicht fehlen. Viele zufriedene Kundenrezensionen und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sprechen schließlich direkt für sich. Besonders gut durchdacht: Dank der recht großen Liegefläche von 70x140 cm und seiner Umbaumöglichkeit zum Juniorbett, könnte Dein Liebling hierin sogar von der allerersten Nacht bis ungefähr zur Einschulung schlafen. Wie es funktioniert, dass man dem Babyblume Kuba später sein vorheriges Leben als Baby-Gitterbett überhaupt nicht mehr ansieht? Dafür lassen sich die Kopf- und Fußteile mit ovaler Zierfräsung halbieren und die langen Gitterseiten komplett entfernen. 

Empfehlung 2: Das Komplettset Roba Lukas – ab 139,99 €

Zu einem Babybett gehören für Dich Himmel, Nestchen und Co. einfach dazu? Dann macht es Sinn, sich direkt für ein Modell zu entscheiden, bei dem das gewünschte Zubehör bereits im Lieferumfang inklusive ist. So wie beim 70x140 cm großen Roba Lukas. Hier stehen Dir für die Textilien viele süße Designs zur Auswahl und sogar eine passende Matratze ist schon dabei. Hinterher lässt es sich dann zum komplett gitterlosen Juniorbett umbauen, das Deinen Schatz insgesamt bis zu ungefähr sechs Jahre lang begleiten kann. Laut unserer großen miBaby-Umfrage mit 1.030 Mamis und Papis, war Roba auch die zweitbeliebteste Babybett-Marke (von 18% gekauft), direkt nach IKEA.

Empfehlung 3: Das Platzwunder Schardt Clic – ab 291,99 €

Stauraum kann man doch eigentlich nie genug haben, oder? In den zwei großen Schubladen unter diesem Babybett mit den Maßen 70x140 cm lässt sich jede Menge unterbringen. Ideal bei kleinen Zimmern oder wenn Du Wechsel-Bettwäsche und Co. immer bequem in der Nähe parat liegen haben willst. Die Schubladen gibt's außerdem in verschiedenen Farben, die sich vom restlichen Weiß abheben und es dadurch zu einem schicken Hingucker machen. Wenn Ihr mögt, kann Euch dieses praktische Schmuckstück zum Juniorbett umgebaut, dann noch einige weitere Jahre erhalten bleiben. Die dazu notwendigen Umbauteile müsstest Du dann jedoch leider für einen Preis von rund 30 Euro separat hinzubestellen.

Babybett Infos

So findest Du Dein perfektes Babybett

Welche Vorteile hat ein klassisches Babybett?

Welche Kriterien muss ein gutes Babybett erfüllen?

FAQ: Antworten auf die 5 häufigsten Fragen zu Maßen, Zubehör, Nutzungsdauer und Co.


Welche Vorteile hat ein klassisches Babybett?

Lange Nutzungsdauer

Für Babys ersten Schlafplatz stehen Dir verschiedene Bettchen-Arten zur Auswahl. In Beistellbett, Stubenwagen oder Babywiege könnte Dein Schatz zu Beginn auch sehr gut schlafen. Weil diese Alternativen aber in der Regel viel kleiner sind als herkömmliche Gitterbetten, nur während der ersten Monate. Im Gegensatz dazu kann ein Babybett je nach seinen Maßen und Umbaumöglichkeiten einige Jahre im Einsatz bleiben. 

Selbstständigkeit

Allein weil es mehr Raum in Anspruch nimmt, wird das klassische Babybett meist im Babyzimmer aufgestellt. So bleibt Dir Dein persönlicher Freiraum viel mehr erhalten und Dein Kleines lernt von Anfang an möglichst selbstständig zu schlafen. Ist genug Platz da, darf das Babybett aber natürlich genauso gut zuerst in Deinem Schlafzimmer stehen und Dein Baby zieht nachts erst etwas später in sein eigenes Zimmer um.

Welche Kriterien muss ein gutes Babybett erfüllen?

Damit Du hinterher wirklich zufrieden bist, solltest Du vor Deiner Entscheidung für ein bestimmtes Babybett besonders auf diese Merkmale achten:


Höhenverstellbare Liegefläche

Idealerweise ist ein Babybett insgesamt 3-fach höhenverstellbar. Denn so kannst Du Deinen Liebling so bequem wie möglich hineinlegen und herausheben und er ist trotzdem immer zuverlässig vor dem Herausfallen geschützt. Das war Eltern laut unserer miBaby-Umfrage mit 1.030 Teilnehmern auch mit Abstand am wichtigsten (92%). Welche der drei Ebenen für welches Alter empfohlen ist, erkläre ich Dir in den FAQs nochmal ganz genau.  

Entfernbare Schlupfsprossen

Mit Schlupfsprossen sind Gitterstäbe gemeint, die sich im Kleinkind-Alter einzeln abmontieren lassen. Meist sind es 2-4 Stück nebeneinander, damit der sichere Ein- und Ausgang, der nach dem Entfernen entsteht, auch breit genug ist. So wird vermieden, dass Dein Kind später zum Rauskommen über die Gitterstäbe klettert und sich dabei womöglich verletzt. Das war laut Umfrage 38% der Eltern besonders wichtig. 

Maße und Umbaumöglichkeiten

Standardmäßig sind Babybetten immer 60x120 cm oder 70x140 cm groß. Je größer die Liegefläche, desto länger dauert es natürlich, bis Dein Liebling aus dem Bett herausgewachsen ist. Mit Altersangaben genauer vorgerechnet habe ich Dir das mal in den FAQs. Besonders lang verwendbar sind außerdem Modelle, die sich durch eine oder zwei komplett abnehmbare Gitterseiten zu einem Juniorbett umbauen lassen. Für diese Variante entschieden sich mit 60% auch die Mehrheit unserer miBaby-User.

Optik und Preis

Natürlich müssen nicht nur die objektiven Kriterien stimmen. Ich hoffe, dass bei unseren 6 Empfehlungen dank verschiedener Farb- und Designvarianten etwas dabei war, das auch optisch Deinen Geschmack trifft.


FAQ: Antworten auf die 5 häufigsten Fragen zu Nutzungsdauer, Zubehör und Co.

Nach dem Lesen sind bei Dir Fragen aufgekommen, die noch nicht beantwortet wurden? Wir haben für Dich nach den Fragen gesucht, die Eltern am häufigsten in Online-Suchmaschinen eingeben. Vielleicht ist ja auch gerade das Thema dabei, das Dich noch besonders interessiert.

Wie lange kann mein Kind im Babybett schlafen?
Wann kann ich die Gitterstäbe entfernen?
Wann sollte ich das Babybett tiefer stellen?
Welches Zubehör brauche ich für das Babybett?
Wann sollte ich das Babybett bestellen?


Wie lange kann mein Kind im Babybett schlafen?

Wann das erste Gitterbett komplett ausgedient hat, hängt ganz individuell von der Entwicklung Deines Kindes sowie den Maßen und Umbaumöglichkeiten Eures Bettchens ab. 

Modelle, bei denen sich überhaupt keine Gitterstäbe entfernen lassen, müssten sicherheitshalber eventuell schon nach circa 1 - 1,5 Jahren gegen ein neues Juniorbett ausgetauscht werden. Denn sobald die Kleinen beginnen, über das Gitter zu klettern und nicht anderweitig herauskommen können, wird's gefährlich. 

Du hast Dich direkt für ein Bett entschieden, das Schlupfsprossen hat oder sich durch abnehmbare Gitterseiten zum Juniorbett umfunktionieren lässt? Dann muss eigentlich erst dann etwas Neues her, wenn Ihr Lust auf Abwechslung habt, oder Dein Schatz aus seinem ersten Bettchen herausgewachsen ist. 

Ein genereller Richtwert ist: Das Babybett muss mindestens 20 cm größer sein als das Kind. In einem kleinen, 120 cm langen, Modell kann Dein Schatz also so lange schlafen, bis es 1 Meter groß ist. Durchschnittlich sind Kinder dann ca. 3 Jahre alt. Ein größeres, 140 cm langes Babybett, könnte folglich bis zu einer Körpergröße von 1,20 m genutzt werden. Diese Größe wird im Durchschnitt erst mit ca. 6 Jahren erreicht. 


Wann kann ich die Gitterstäbe entfernen?

Sobald Dein Schatz motorisch so fit ist, dass er beginnt über die Gitterstäbe zu klettern, ist zum ersten Mal Handlungsbedarf da. Für den Übergang werden meist zuerst die Schlupfsprossen herausgenommen. So können die Minis dann selbstständig, aber sicher, aus ihrem Bettchen krabbeln und wären beim Schlafen durch die restlichen Gitterstäbe trotzdem noch vor dem Herausfallen geschützt.  

Wenn sich Euer Babybett durch eine oder zwei abnehmbare Gitterseiten auch zum Juniorbett umbauen lässt, könntet Ihr es ab ca. 1,5 bis 2 Jahren dann theoretisch auch ruhig schonmal ohne Gitter probieren. Den genauen Zeitpunkt, wann ihr das Bettchen komplett offen nutzt, bestimmt Ihr aber selbst. Es kommt nämlich ganz darauf an, wie sich Dein Liebling wohler fühlt. Die Begrenzung durch die Gitter gibt manchen Kindern nämlich Sicherheit und Geborgenheit, andere fühlen sich hingegen schnell mal zu stark eingeengt. 

Egal wann es dann soweit ist: Sicherheitshalber könnt Ihr für die ersten Nächte ohne Gitter aber auch ein paar kleine Tricks zur Hilfe nehmen. Vorübergehend stellen viele Eltern nachts z.B. einen Stuhl vor die offene(n) Bettseite(n) oder legen dort eine zusammengerollte Decke hin. Klappt dies gut, kann als Schritt zwei stattdessen als "Notfallschutz" eine Matratze oder dicke Decke auf den Boden vor das Bett gelegt werden. Dein Schatz ist trotzdem nicht runtergefallen? Dann könnt Ihr Euch nun ganz ohne Hilfsmittel offiziell von den Gittern verabschieden.   


Wann sollte ich das Babybett tiefer stellen?

Die oberste Ebene ist für Dein Baby so lange sicher genug, bis es sich selbst aufsetzen kann. Wenn auch noch nur ganz kurz und wackelig. Also ungefähr die ersten sechs Monate lang. Dann sollte die Liegefläche unbedingt eine Ebene runter wandern. Ist Euer Babybett dreifach höhenverstellbar, wäre das dann die mittlere Ebene. Auf dieser kann Dein Baby schlafen, bis es anfängt sich an Möbeln und Co. hochzuziehen. Damit ist es bei vielen Babys ab dem 9. Monat so weit. 

Kleine Weltentdecker, die sich so schon langsam aber sicher selbst hinstellen können, sind dann auf der untersten Ebene des Bettchens aber einfach am besten aufgehoben. Das sind aber alles nur ungefähre Zeitangaben, denn jedes Baby entwickelt sich ganz individuell. Beobachte Deinen kleinen Schatz einfach tagsüber aufmerksam, damit Du seine nächsten Meilensteine nicht nur stolz feiern kannst, sondern auch sein Babybett entsprechend anpassen kannst.


Welches Zubehör brauche ich für das Babybett?

Zum Schlafen braucht Dein Baby außer seinem Bettchen mitsamt Matratze eigentlich nur die passenden Bettlaken und einen Schlafsack. Viele Mamas uns Papas setzen außerdem auf eine wasserdichte Unterlage auf der Matratze, um diese zu schützen, falls nachts mal eine Windel auslaufen sollte. Im Sommer kann außerdem ein luftdurchlässiges Insektennetz vor juckenden Mückenstichen schützen. 

Darüber hinaus raten Hebammen, Ärzte und andere Experten eigentlich von weiterem Babybettzubehör ab. Denn um das Risiko des plötzlichen Kindstodes gering zu halten, muss die Luft um Dein Baby herum möglichst frei zirkulieren können. Laut unserer großen miBaby-Umfrage mit 1.030 Teilnehmern, war es 20% der Eltern trotzdem wichtig, dass ein Bettset aus Himmel, Nestchen und Bettwäsche bei ihrem Babybett bereits im Lieferumfang enthalten ist. Aus optischen Gründen oder um das Köpfchen ihres Babys vor Stößen an den Gitterstäben zu schützen.


Wann sollte ich das Babybett bestellen?

Möbel gehören zu den Anschaffungen für die Baby-Erstausstattung, die Du besser nicht allzu weit nach hinten schieben solltest. Vor allem, wenn Dein Schatz schon ab der ersten Nacht in seinem neuen Bettchen schlafen soll. Denn zum einen sind die Lieferzeiten bei Möbeln häufig recht lang. Beim Online-Kauf kannst Du zwar Glück haben und das Bettchen ist nach 2-3 Tagen da. Es kann aber auch sehr gut sein, dass Du bis zu 3 Monate auf die Lieferung warten musst. Damit ist es dann aber auch noch nicht getan. Denn Du kennst es bestimmt: Neue Möbel riechen immer recht stark. Deshalb ist es ideal, wenn Du die neuen Babymöbel erstmal bis zu 4 Wochen lang ausgiebig auslüften lässt. Daher hat es mich gar nicht gewundert, dass laut unserer großen miBaby-Umfrage die meisten Mamis und Papis das Babybett bereits in SSW 25 gekauft haben (20%)

Gutscheine

5€ auf alle Babybetten bei windeln.de
Mindest­bestell­wert 49€
12 × von anderen Müttern genutzt
10€ auf alle Babybetten bei windeln.de
Mindest­bestell­wert 99€
64 × von anderen Müttern genutzt
25€ auf alles bei babywalz
Mindest­einkaufs­wert 199€
35720 × von anderen Müttern genutzt
15€ Gutschein auf alle Betten* bei babywalz
Mindest­einkaufs­wert 149€

Alles zur Entstehung dieser Empfehlungsliste

Ich werde oft gefragt, warum ich bei so einer riesigen Auswahl gerade diese Produkte ausgesucht habe. Da es uns bei miBaby sehr wichtig ist, dass Du nachvollziehen kannst, dass unsere Empfehlungen so objektiv wie möglich sind, findest Du hier alle relevanten Infos zu den folgenden Fragen:

Persönliches: Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Babybetten?

Produktauswahl: Wie genau bist Du bei der Ermittlung der Top 6 Babybetten vorgegangen?

Interessenskonflikt: Bezahlen Euch die Hersteller oder wie verdient Ihr Geld mit dieser Seite?

Umfrageergebnisse: Wie sieht die genaue Auswertung aus, auf die Ihr Euch bezieht?


Persönliches: Wer bist Du überhaupt und warum hast Du Ahnung von Babybetten?

Mein Name ist Katharina, ich bin selbst Mutter eines dreijährigen Sohnes und arbeite seit Jahren als Redakteurin. Familienthemen wurden schnell zu meinem Spezialgebiet. Meine Arbeit für miBaby bringt den großen Vorteil mit sich, dass ich ganz genau über das aktuelle Angebot auf dem Markt für Babyprodukte informiert bin. In unserem Team habe ich mich besonders intensiv mit dem Thema Babybetten auseinandergesetzt, damit ich bei Fragen zu dieser Anschaffung für Dich zur zuverlässigen Ansprechpartnerin werde. 

Mein Mann und ich haben beide recht große Familien – mit jeder Menge kleinen Kindern! Und ich kann mich noch sehr gut erinnern, wie stolz mir diese Schätze ihre Große-Mädchen- und Große-Jungs-Betten gezeigt haben, als sie ihr Gitterbett nicht mehr brauchten. Eindeutig der Hit: Rennwagen- und Prinzessinnenbetten, da haben die Augen nochmal doppelt so stark geleuchtet. Als dann unser eigenes Baby im Anmarsch war, beschlossen wir deswegen dann schon im Voraus auch so bald wie möglich ein neues, größeres Bett in einem besonderen Kinder-Design zu kaufen. 

Für unsere Babybett-Entscheidung hieß es also: Am besten nicht so teuer, weil es eh nicht lange aufgebaut bleiben wird und auch Umbaumöglichkeiten zum Juniorbett spielten keine Rolle. Letztendlich hat es uns dann nach IKEA verschlagen und es wurde der Nr-1-Bestseller, das HENSVIK. Keine Frage, dieses Bettchen sieht wirklich süß aus und für den kleinen Preis ist die Qualität auch vollkommen in Ordnung. Nochmal würde ich es aber nicht kaufen. Denn leider hat es nicht einmal Schlupfsprossen. Für den Übergang wären die aber wirklich hilfreich gewesen. Mittlerweile schläft unser kleiner Mann übrigens schon lange in seinem Safari-Zimmer in einem großen Jeep-Bett und auch er war mehr als stolz, als das kleine Gitterbettchen dafür Platz machte.

Nach meinen eigenen Erfahrungen finde ich inzwischen aber, dass praktisch gesehen zum Juniorbett umbaubare Babybetten die bessere Alternative sind. Denn mit ihnen ist man einfach am flexibelsten. Wir waren an einem bestimmten, recht frühen Punkt dazu gezwungen, etwas Neues zu kaufen. Es hätte jedoch auch sehr gut sein können, dass unser Sohn noch gar nicht bereit für das große Bett gewesen wäre. Wenn man selbst noch so klein ist, kann man sich darin schließlich schonmal recht schnell etwas verloren fühlen, wenn man vorher die Sicherheit und "Enge" des Gitterbetts gewöhnt war. Mit einem Kombi-Babybett ist man auf der sicheren Seite, kann später ganz individuell entscheiden, wann das nächste Bett her soll oder das erste einfach so lange wie möglich weiternutzen und sogar bis ins Kindergarten- oder Grundschulalter Freude daran haben.


Produktauswahl: Wie genau bist Du bei der Ermittlung der Top 6 Babybetten vorgegangen?

Aktuell in Deutschland erhältliche Babybetten entsprechen in der Regel alle hohen Sicherheitsstandards. Deswegen hast Du im Prinzip eigentlich ziemlich freie Auswahl und die Entscheidung ist vor allem Geschmackssache. Im Hinterkopf solltest Du aber immer behalten, dass je nach Maßen und Umbaumöglichkeiten die Nutzungsdauer verschiedener Bettchen unterschiedlich lang ist. In die Top 6 Empfehlungen mussten also auf jeden Fall sowohl Modelle rein, die vor allem fürs Baby- und Kleinkindalter ideal sind, aber auch die, die man sogar bis zu 6 oder 7 Jahre lang nutzen könnte. So ist für beide Elterntypen etwas dabei: Die, die möglichst bald bzw. möglichst spät Bett Nr.2 kaufen wollen.

Bei dem riesigen Angebot auf dem Babybett-Markt war es dann aber gar nicht so einfach, sich auf ein paar bestimmte festzulegen. Ich habe für Dich die besten Online-Shops durchforstet und gefühlt tausende Rezensionen gelesen, um Dir hier eine möglichst abwechslungsreiche Auswahl an beliebten und hochwertigen Babybetten präsentieren zu können. Verschiedene Designs, Extras, Preisklassen: Da könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon das Richtige für Dich dabei sein. Wenn nicht, ist das auch gar kein Problem. Dann bist Du auf meiner Stöberseite mit noch viel mehr Gitterbetten und kompletten Babyzimmer-Sets aus Bett, Wickelkommode und Co. genau richtig.


Interessenskonflikt: Bezahlen Euch die Hersteller oder wie verdient Ihr Geld mit dieser Seite?

In unserer Liste haben wir bewusst auf bezahlte Platzierungen verzichtet, wir kriegen also keinen Cent von den Babybetten-Herstellern, damit ihr Produkt auf dieser Seite empfohlen wird. Auch häufig vorkommende Anfragen, ihr Produkt xy vielleicht doch noch mitaufzunehmen, lehnen wir ab. Denn wir von miBaby wünschen uns vor allem, dass Du unseren Empfehlungen wirklich vertrauen kannst. Grundlage für die Auswahl sind allein – falls vorhanden – Testergebnisse unabhängiger Institute, der aktuelle Beliebtheitsgrad des Produkts sowie die praktischen Erfahrungen unserer User und Redakteure damit. 

Geld verdienen wir mit unseren Empfehlungsseiten natürlich trotzdem. Denn immer wenn ein User über uns bei einem Shop das vorgestellte Produkt kauft, erhalten wir eine Provision. Das kostet Dich nicht mehr, stattdessen kannst Du dank unseres Preisvergleichs ganz einfach den günstigsten Preis entdecken und mit unseren exklusiven miBaby-Gutscheinen auch noch weiter sparen. Nebenbei ermöglichst Du es uns aber, Dich auch in Zukunft zu beraten und unseren Service rund ums Babyshopping immer weiter zu verbessern. 

Du hast noch Fragen oder möchtest gerne ein ganz anderes Babybett empfehlen? Dann schreib mir doch einfach! (info@mibaby.de) Die spannendesten Fragen, Antworten und Tipps veröffentlichen wir dann hier im Anschluss, damit auch andere Mamis daran teilhaben können.

Ergebnisse unserer Umfrage

Wir wollten von Euch wissen, welches die besten Babybetten sind und was beim Kauf beachtet werden soll. Um das herauszufinden, haben wir 1.030 miBaby-Eltern zum Thema Babybett befragt.

Die Ergebnisse der miBaby Babybett-Umfrage findest Du hier. 

Diese 5 Fragen haben wir gestellt:

Frage 1: Was für ein Bett hast Du gekauft?

Um möglichst lang etwas von dem ersten Babybett zu haben, investieren viele Eltern in ein Babybett, welches zum Kinderbett umgewandelt werden kann.

  • 61% entschieden sich für diese Variante. Diese kauften von Anfang an ein 70x140 cm großes Bett für ihren kleinen Schatz, damit dieser in den ersten Jahren genug Platz hat.
  • Nur 26% kauften ein reines Babybett.
  • 13% legten ihren Liebling zunächst in ein Beistellbett, dass zum Babybett umgewandelt werden kann. Jedoch mussten sie nach ein paar Jahren, als ihr Kind zu groß für das Babybett wurde in ein Kinderbett investieren.

Frage 2: Welche Eigenschaften sind Dir besonders wichtig?

Bei dem Kauf eines Babybettes, favorisieren die miBaby Eltern unterschiedliche Eigenschaften eines Bettes. Hier die Ergebnisse:

  • 37% aller Mamis und Papis finden eine höhenverstellbare Liegefläche wichtig.
  • 17% wählen das Babybett danach aus, dass die Matratze bereits im Lieferumfang enthalten ist.
  • Weiter 17% entschieden sich für ein aus Massivholz gefertigtes Bett.

Welches Babybett zu Dir passt, erfährst Du hier.

Frage 3:  Wie viel Geld sollte man Deiner Meinung nach für ein gutes Bettchen ausgeben?

Wo das erste Babybett aufgestellt wird, ist umstritten. Viele haben das Babybett im Elternschlafzimmer stehen, andere hingegen wollen, dass das Baby von Anfang an lernt selbständig zu schlafen. Bei der Preisfrage hingegen sind sich die miBaby-Eltern einig!

  • 53% der Mamis und Papis geben zwischen 100 und 200 Euro für ein gutes Bettchen aus.
  • Weitere 25% kaufen ein Bett für einen Preis zwischen 200 und 300 Euro.

Wir empfehlen Dir als Spartip das Babybett Schardt Felix.


Frage 4: Welche Marke hast Du gekauft?

  • Mit 31% landete die Babybetten von IKEA auf dem ersten Platz der Umfrage.
  • 20% der Mamis und Papis wählten die Babybetten von Roba.
  • Babybetten von Paidi kauften 15% der miBaby-Eltern.

Welche unserer Empfehlungen neben den IKEA-Modellen sind, erfährst Du hier.


Frage 5: Welches Babybett-Modell hast Du gekauft?

  • Umfragesieger mit 31% ist das Babybett HENSVIK von IKEA.
  • 14% aller miBaby-Eltern entschieden sich für das Babybett Comfort Baby Smart Grow.
  • Weitere 14% wählten das Babybett SUNDVIK von IKEA.

Wir empfehlen Dir als Desigh Highlight das Babybett Comfort Baby Smart Grow.